mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MPLAB SNAP - AVR ISP Debugging


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Frederic K. (warfley)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey ho,

ich bin recht neu im Microcontroller bereich, bzw. hab mich jetzt mal 
zusammengerafft mich etwas mehr mit der Materie zu befassen (die Geräte 
fliegen schon etwas länger rum, hab aber nie viel mit gemacht).

Ich hab ein arduino kompatibles board mit einem ATmega 2560 8 bit AVR 
MCU, welches ich bislang mit Atmel Studio 7 und dem Ardino bootloader 
Programmiert hab. Das funktioniert auch wunderbar. Nur das Debuggen ist 
natürlich etwas doof, da ich dafür praktisch nur ein Serielles Terminal 
zur verfügung habe (und ich praktisch über Text ausgabe, bzw warten auf 
eingabe) debuggen kann.

Aus der Uni kannte ich bereits schon In-Circuit debugger, hab also nach 
einem günstigen Produkt gesucht und bin auf den MPLAB SNAP gestoßen. Da 
die alternativen von Atmel (bzw. für Atmel Studio kompatible 
alternativen) wie der Atmel ICE mir viel zu teuer sind (für den Einstieg 
wollte ich keine 150€ ausgeben), hab ich mir entsprechend MPLAB X 
runtergeladen den SNAP nach der Tabelle 
http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/PICkit4%20In-Circuit%20DebuggerUG-DS50002751B.pdf 
B-5 (AVR ISP) mit den ICSP pins des Arduinos verkabelt und sowohl den 
Arduino als auch den SNAP mittels USB an den PC angeschlossen.
(Verkabelung: Snap Port(SP) 1: Leer  SP 2: ICSP2 (oben rechts) SP 3: 
ICSP6 (unten rechts) SP 4: ICSP 1 (oben links) SP 5 ICSP 3 (mitte links) 
SP 6: ICSP 5 (unten links) SP 5: ICSP 4 (mitte rechts), alles unter der 
annahme SNAP Port 1 ist der wo der Pfeil drauf zeigt)

Dann habe ich schnell meinen C++ Source Code von Atmel Studio nach MPLAB 
geportet (und es kompiliert auch wunderbar) und dann über Debug->Debug 
Main Project versucht zu debuggen. Doch leider bekomme ich folgenden 
Fehler (im SNAP window):



*****************************************************


Data transmission failed. Error code -10121 returned while trying to 
receive USB data.

A communication error with the debug tool has occurred. The tool will be 
reset and should re-enumerate shortly.
Connection Failed.




Weiß jemand von euch was ich hier falsch gemacht habe? Laut 
dokumentation sollte der ATmega 5260 mit dem MPLAB SNAP kompatibel sein.

Autor: Rudolph R. (rudolph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Dokumentation kann der SNAP auch SWD.
Ich glaube das braucht noch eine Weile bis das aus der Beta Phase raus 
ist.

Autor: Frederic K. (warfley)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph R. schrieb:
> Laut Dokumentation kann der SNAP auch SWD.
> Ich glaube das braucht noch eine Weile bis das aus der Beta Phase raus
> ist.

Hmmm... Immerhin ists um die 15€ nicht so schade und falls ich mir einen 
PIC holen sollte hab ich immerhin schon mal das richtige Tool.

Dann muss ich mir wohl doch den Atmel ICE holen, schade, für 15€ wär der 
SNAP echt genial gewesen

Autor: BlaBla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frederic K. schrieb:
> Data transmission failed. Error code -10121 returned while trying to
> receive USB data.

Ich bin auch auf Microchip reingefallen. Habe auch diesen Hinweis 
bekommen. Die haben das Teil zum halben Preis verscherbelt. Funktioniert 
überhaupt nicht. Die Kommunikation stoppt schon am USB-Interface. 
Schade, dass die Atmel aufgekauft haben. Da hat das meiste anstandslos 
funktioniert.

Autor: Sascha F. (sascha_focus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell hilft erstmal der Start mit MPLABX IPE. Zumindest ISP und UPDI 
ging bei mir. Rest nicht probiert

Gruß Sascha

Autor: BlaBla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sascha F. schrieb:
> Eventuell hilft erstmal der Start mit MPLABX IPE. Zumindest ISP und UPDI
> ging bei mir. Rest nicht probiert

Das habe ich alles durch. Soweit komme ich gar nicht. Der 
Programmieradapter wird mehrfach unter Win10 enummeriert (USB). Im 
Gerätemanager steht er mit neustem Treiber aus 2019 drin. Im 
Microchip-Forum habe ich folgendes dazu gefunden:

https://www.microchip.com/forums/m1087481.aspx

Da Microchip das Ding zum halben Preis verkauft hat, denke ich, dass das 
Produkt fehlerhaft ist. Entweder falsche Firmware oder HW-Fehler.

Autor: Markus W. (dl8mby)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frederik,

hast Du auch das u.g. Doc. gelesen

http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/Device_Support.pdf

und gesehen, dass für den ATmega2560 für den SNAP-ICD ein "Y" ein-
getragen steht.

Markus

Autor: BlaBla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frederic K. schrieb:
> Data transmission failed. Error code -10121

Markus W. schrieb:
> ATmega2560 für den SNAP-ICD ein "Y" ein-
> getragen steht

Vielleicht habe ich mich unverständlich ausgedrückt. Das Problem ist 
vorerst nicht der ATmega2560 sondern der Fehler "Data transmission 
failed. Error code -10121..."

Unter dem AtmelStudio wird der SNAP zwar angezeigt, aber mit Firmware 
Rev. 0000. Auch hier keine Möglichkeit zu programmieren. Ich habe jetzt 
eine Lösung für mich gefunden:

1. Treiber des SNAP im Gerätemanager manuell aktualisieren.
2. MPLAB X IPE v5.25 starten.
3. SNAP anschließen.
4. Device auf dsPIC33FJ32GP202 einstellen. Grüne LED auf dem Bildschirm.
5. Button "READ" drücken und abwarten. Hierbei wird irgendwas mit dem 
SNAP angestellt. Kann das leider nicht näher erläutern.
6. AVR-Board über ISP6 anschließen, zum Beispiel ATmega328P.
7. Button "READ" drücken und schon wird der AVR ausgelesen. Nur wohin 
das File gespeichert wird habe ich noch nicht herausgefunden. Vielleicht 
weis das jemand?

Also erstmal einen Schritt weitergekommen.

Autor: Volker S. (vloki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BlaBla schrieb:
> Nur wohin
> das File gespeichert wird habe ich noch nicht herausgefunden.

Das wird erst mal gar nicht gespeichert.
Musst du selber machen im Menü File->Export

: Bearbeitet durch User
Autor: BlaBla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Ergänzung:
Im AtmelStudio 7 wird der SNAP jetzt mit Firmware 1.0.2 gelistet und im 
Gerätemanager unter Anschlüsse (COM & LPT) als "Snap Virtual COM Port 
(COMxx)" angezeigt. Leider kann er dort nur eventuell ATSAMD21xxxx 
bedienen (nicht probiert). Der Communication-mode lässt sich auch nicht 
von PIC auf AVR umstellen.

Also ein gelungenes Produkt der Firma Microchip mit verwirrender 
Software.

Autor: BlaBla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker S. schrieb:
>> Nur wohin
>> das File gespeichert wird habe ich noch nicht herausgefunden.
>
> Das wird erst mal gar nicht gespeichert.
> Musst du selber machen im Menü File->Export

Danke Volker, das hat geholfen :-)

Autor: Rudolph R. (rudolph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, mit Atmel wäre sowas nicht passiert, die haben auch nicht einfach 
mal so aus Jux zwischendurch die Includes (ATSAM) komplett über den 
Haufen geworfen.
Meinen SNAP habe ich vor einem Jahr bei DigiKey gekauft und bis heute 
ist das Ding für mich komplett unbrauchbar.

Inzwischen überlege ich auch gar nicht mehr auf MPLAB-X umzusteigen, ich 
suche so langsam einen anderen Controller-Hersteller.

Zum Glück läuft AS7 bisher einwandfrei unter Win10.

Autor: neuer PIC Freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schade, dass die Atmel aufgekauft haben.

Wäre dir Dialog Semiconductor lieber gewesen?

> Da Microchip das Ding zum halben Preis verkauft hat, denke ich, dass das
> Produkt fehlerhaft ist. Entweder falsche Firmware oder HW-Fehler.

R48 ist unglücklich beim SNAP integriert. Ohne weiteres Zutun stört 
dieser bei den AVR. Vielleicht wollen die wirklich erst alle Lager 
leeren, bevor diese Unschönheit korrigiert ist.

> Tja, mit Atmel wäre sowas nicht passiert

Korrekt. Einen Debugger für unter 10€ hätte Atmel niemals auf den Markt 
geworfen.

Ansonsten bin ich mit dem SNAP zunehmend zufrieden. Je neuer die MPLABX, 
desto besser (mehr gelb, grün) läuft er. Und auch mit AVR. USB-Issues 
auch noch nie gehabt, Linux halt. Dann liegt es an Windows.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.