mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMega Bootloader mit USB to TTL Konverter laden


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Alois B. (aloisbachmeier)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich versuche erfolglos einen ATmega328p per Bootloader zu programmieren.
Der verwendete USB/TTL-Konverter ist ein CP2102, den Bootloader habe ich 
mit ISP bereits programmiert und das verwendete System ist BASCOM.
Die Verbindung ATMega>PC funktioniert weil ich problemlos Daten an den 
PC schicken kann.
Wenn ich einen Arduino-Nano (ATMega328 + USB/TTL) benutze funktioniert 
alles.
Ich wäre sehr dankbar für einen nützlichen Tip!

: Bearbeitet durch User
Autor: Arduino Fanboy D. (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DTR richtig verschaltet?


Zeige bitte deinen Schaltplan!
Denn ich kann nicht bis bei dir auf den Tisch schauen!
Und meine Glaskugel ist leider gerade zum polieren außer Haus.

: Bearbeitet durch User
Autor: Alois B. (aloisbachmeier)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung ist für den AD9851 aber wie gesagt, das Laden des 
Bootloaders mit dem CP2102 funktioniert nicht.
Ich habe es mit und ohne DTR versucht (Reset dann manuel).

Autor: Arduino Fanboy D. (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reset geht über 1k an den Encoder?
Was'n das'n?
Reset über 10k an Vcc, das würde Sinn machen.

Dann fehlen Abblockkondensatoren!
(zumindest sehe ich keine)

Und einen Quarz sehe ich auch nicht....

: Bearbeitet durch User
Autor: Alois B. (aloisbachmeier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- der Reset ist ist im ATmega über pull-up auf Vcc gelegt.
- der ATmega läuft mit internem Oszillator (8MHz). Wie gesagt, die
  Datenübertragung vom ATmega zum PC funktioniert problemlos.
  Braucht denn der CP2102 einen quarzstabilen Takt vom ATmega?
- Es gibt Schaltpläne vom Arduino-Nano .... da ist alles genau so :-o

Berichtigung zum Reset: Der Drehimpulsgeber legt immer Vcc über den 1k 
an Reset. Drückt mann den Schalter der Impulsgebers, wurd auf GND 
gezogen.

: Bearbeitet durch User
Autor: soso (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alois B. schrieb:
> s gibt Schaltpläne vom Arduino-Nano .... da ist alles genau so :-o

Der 1K sollte 10k sein und der verwendete Bootloader sollte
auch für 8MHz Takt sein sonst stimmt die Baudrate nicht.

Autor: Arduino Fanboy D. (ufuf)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alois B. schrieb:
> - Es gibt Schaltpläne vom Arduino-Nano .... da ist alles genau so :-o
Dann muss es ja funktionieren!
:(

Autor: Marc V. (Firma: Vescomp) (logarithmus)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alois B. schrieb:
> Die Schaltung ist für den AD9851 aber wie gesagt, das Laden des
> Bootloaders mit dem CP2102 funktioniert nicht.
> Ich habe es mit und ohne DTR versucht (Reset dann manuel).

 Natürlich funktioniert das laden des Bootloaders über USB nicht.

Autor: Alois B. (aloisbachmeier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt geht's:
- Ich hatte meinen Sketch, den Bootloader und mein Terminal-Programm auf 
die richtige Geschwindigkeit gesetzt. Man muss aber auch noch den 
COM-Port im Gerätemanger anklicken und auch dort die Geschwindigkeit 
setzten.
- Der DTR Ausgang des USB/TTL-Konverters liegt wohl immer auf +3,3V. 
Wird dieser Ausgang über den Kondensator in meinen 5V-Aufbau 
eingekoppelt, ergibt sich bei der abfallenden Flanke am Reset ein Drop 
von deutlich weniger als 5V. Das hatte wohl nicht gereicht, um den Reset 
anzusteuern. Ich habe jetzt den Reset auf 3,3V (die der Konverter zur 
Verfügung stellt) gelegt. Der Drop erreicht jetzt fast GND und löst den 
Reset zuverlässig aus.
- Mit diesen beiden Maßnahmen läuft der Bootloader problemlos!
- Nicht nötig waren ein Quarz und zusätzliche Abblockkondensatoren. Den 
Pullup am Reset habe ich bei 1k belassen (das haben die in der 
Arduino-Nano-Zeichnung auch so gemacht) Der Einkoppelkondensator für 
DTR>Reset ist jetzt  4n7. Es ergibt sich ein ausgeprägter, kurzer 
Resetpuls.

-Läuft super .... evtl helfen meine Erkenntnisse jemand. Danke auf alle 
Fälle für die Beiträge!

Autor: Arduino Fanboy D. (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alois B. schrieb:
> Man muss aber auch noch den
> COM-Port im Gerätemanger anklicken und auch dort die Geschwindigkeit
> setzten.
Alles andere, kann ich irgendwie nachvollziehen, aber das nicht.
Da läuft irgendwas anderes schief...

Autor: Karl M. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was sind den zusätzliche Abblockkondensatoren ?

Entweder Richtig oder ... peng

Autor: Alois B. (aloisbachmeier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl M. schrieb:
> Was sind den zusätzliche Abblockkondensatoren ?
>
> Entweder Richtig oder ... peng

Wurde weiter ober vorgeschlagen. Ich hab's nicht verstanden, weils bei 
mir immer ohne läuft.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.