mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Abluftventilator dimmen und zeitschaltfunktion


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Mircokontroller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Mikrocontroller Forumsgemeinde,

dies ist mein erster Beitrag, da ich nach ätlicher Suche und eigenen 
Tests einfach keine Lösung für folgendes Problem finden konnte.

Ich habe in einem innenliegenden Bad einen Badlüfter/Rohrventilator mit 
100mm Durchmesser und 2300U/min. Dieser Läuft mir zu laut und hat auch 
zu wenig leistung für die paar minuten die er läuft.

Ich würde das nun wie folgt Schalten wollen.

Wenn das Licht im Bad angeht, soll der Lüfter auf 50% der max. Leistung 
laufen.

Wenn das licht dann aus ist, soll er zwei Stunden auf maximaler Leistung 
laufen.

Welche Hardware wäre dann hierfür dafür Notwendig?
Gibt es günstige Lösungen die ein ähnliches ergebmis liefern. z.b. 12 
Stunden 25% der Leistung und 12 Stunden (nachts) 75% Leistung.

Vielen Dank für eure Hilfe,
Mircokontroller

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mircokontroller schrieb:
> Wenn das Licht im Bad angeht, soll der Lüfter auf 50% der max. Leistung
> laufen.

Da er bei voller Leistung schon zu wenig Leistung hat, könntest Du ihn 
ihn diesem Fall auch einfach ausgeschaltet lassen.

Besser wäre es, den Lüfter durch einen sinnvoll dimensionierten zu 
ersetzen, aber vermutlich pustet er auch in ein viel zu filigranes 
Röhrchen, so daß die Mehrleistung problemlos in Lärm umgesetzt werden 
kann.

Innenliegende Bäder/Toiletten sind mit nur sehr wenigen Ausnahmen als 
konzeptionelle Bauschäden zu betrachten.

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Besser wäre es, den Lüfter durch einen sinnvoll dimensionierten zu
> ersetzen

+1

Weiß jemand, ob die dB-Abgaben der Lüfter vergleichbar sind?

Die Bildersuche nach "silent ventilation fan blades" gibt viele 
Beispiele für leise Lüfter aus. Vielleicht sollte man auch danach 
schauen.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten C. schrieb:
> Weiß jemand, ob die dB-Abgaben der Lüfter vergleichbar sind?

Dürften sie kaum sein. Einerseits sind dB-Angaben direkt nicht 
vergleichbar, weil die empfundene "Lautheit" auch von der Art des 
Geräuschs abhängt, andererseits, weil so ein Lüfter mehr Radau macht, 
wenn er in ein zu enges/zu langes Rohr einblasen soll.

Zu befürchten ist, daß nicht nur der Lüfter nur 10cm Durchmesser hat, 
sondern das Abluftrohr auch. Und das ist entschieden zu wenig, sofern 
das Rohr länger als ein, zwei Meter ist.

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll der TO denn dann den Lüfter durch einen sinnvoll 
dimensionierten Lüfter ersetzen?

Oder können wir dem TO nur raten, die Rohre auszutauschen?
… womöglich in einer Mietwohnung?

Vielleicht kann man z.B. mehrere Lüfter hintereinander hängen, um eine 
hohe Luftgeschwindigkeit in einem zu engen Rohr bei wenig Geräusch zu 
erreichen?

Entsprechend wäre der Durchmesser am Ansaug-Eingang größer und würde von 
Lüfter zu Lüfter kleiner werden, proportional zur steigenden 
Strömungs-Geschwindigkeit.

… nur so eine Idee.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten C. schrieb:
> Vielleicht kann man z.B. mehrere Lüfter hintereinander hängen, um eine
> hohe Luftgeschwindigkeit in einem zu engen Rohr bei wenig Geräusch zu
> erreichen?
>
> Entsprechend wäre der Durchmesser am Ansaug-Eingang größer und würde von
> Lüfter zu Lüfter kleiner werden, proportional zur steigenden
> Strömungs-Geschwindigkeit.
>
> … nur so eine Idee.

Das funktioniert nicht und dazu gab es schon einen Thread...


Möglich wäre auch, dass das Abluftrohr mit Spinnweben und Staub
schon bremst bzw. ein Austrittsgitter, welches normalerweise vor
Insekten schützt, also ein feines, verdrecktes Gitter...

: Bearbeitet durch User
Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten C. schrieb:
> Wie soll der TO denn dann den Lüfter durch einen sinnvoll
> dimensionierten Lüfter ersetzen?

Es gibt sogenannte "Einschublüfter", die den eh geringen Querschnitt 
nochmal drastisch weiter reduzieren, und es gibt Lüfter, die vor dem 
Rohranfang montiert werden - die reduzieren den Querschnitt nicht 
zwangsweise.


Das ist natürlich rumdoktern an Symptomen, aber --wie Du selbst 
schreibst-- als Mieter ist man für das Beheben von Bauschäden nicht 
zuständig.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollte der TO seine Ernährung umstellen,
dann braucht er gar keinen Miefabsauger ;)

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mircokontroller schrieb:

> Welche Hardware wäre dann hierfür dafür Notwendig?

Bevor wir anfangen zu regeln müssen wir das zu regelnde System 
verstehen.
siehe Regelung von Strömungsmaschinen.

Wie sieht denn die VentilationsANLAGE (Kanalquerschnitt, -länge, Wege, 
Ablufthaube) aus? Hast du eine Kennlinie der Anlage empirisch ermittelt?
Hast du eine Kennlinie der Anlage rechnerisch ermittelt?
Wieviel Druckverlust ist bei welchem Volumenstrom zu erwarten?

keine Abluft ohne Zuluft. Wenn da keine Luft nachströmen kann dann ist 
da schnell ein Unterdruck im Raum.
Der Druckverlust der Nachstromluft ist also in die Strecke im 
einzubeziehen. Ausser du förderst die Zuluft, machst Überdruck im Raum 
und hilfst so dem Ventilator. Das sollte man bei Badezimmern aber 
lassen, sonst verteilt man ja die Düfte.


Dann den Ventilator auslegen:
Der muss natürlich den Druckverlust bei geplantem Vorumenstrom 
überwinden können. Radialventilatoren können bauartbedingt höhere Drücke 
aufbauen als Axialventilatoren.

Fast jeder Hersteller bietet ein online Auslegewerkzeug:
Das von Helios findest du hier.
https://www.heliosselect.de/cms/front_content.php?idcat=16

Die billigen 100 mm oder gar 75 mm Axialventilatoren schaffen gerne 
75-100 m3/h aber halt nur "frei blasend" bei Druckverlust von 40...50 Pa 
auf der Kanalstrecke ist der Volumenstrom dann 0 und er Axialrotor rührt 
Luft. Durch irgendwelches Runterregeln wird das nur noch nuller als 
null.

Die kleinen Abluftventilatoren werden als
"mit Kugellager" "Feuchteregelung" "Designpreis" und sonstwelchen 
Werbeslogans verkauft.

Kugellager, 2-Punkt Regelung nach Feuchte, PIR, Stromstoss vom Licht etc 
pp. nützt nix, wenn das Schaufelrad den Druckverlust der Strecke nicht 
überwinden kann.


> Gibt es günstige Lösungen die ein ähnliches ergebmis liefern.
Einen Ventilator der der Kanalstrecke angepasst ist montieren. Wenn du 
Ruhe willst setzt du den Ventilator ans andere Ende der Strecke und 
zusätzlich noch einen Schalldämpfer.

Badezimmer und Toilettenräume sollte man mit 5..10 Pa gegenüber 
Nachbarräumen betreiben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.