mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik USB Stecker lädt zu schwach


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Buzz L. (Firma: space command) (buzz_lightzyear)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab mir in mein Auto (Opel Astra G) folgenden USB-Stecker eingebaut 
um mein Handy laden zu können bzw. um das Handy als Navi verwenden zu 
können:

https://www.amazon.de/gp/product/B075YP9TD1/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o09__o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Laut Beschreibung sollte da ja jede USB-Dose 2,1 Ampere liefern. Lade 
ich mein Handy und stecke ein Gerät dazwischen, welches mir Volt und 
Ampere anzeigt, zeigt er mir im besten Fall 0,9 A Ladestrom an - womit 
sich das Handy beim Navigieren langsam aber doch entlädt. Auch andere 
USB-Geräte kommen nicht annähernd auf den Wert von 2,1 Ampere. 
(Spielkonsole, mp3-Player)

Den Strom habe ich mittels Stromdieb von der Zigarettenanzünderdose 
abgezwackt und mit einer 10 A Sicherung gesichert:

https://www.amazon.de/ARTGEAR-Autosicherungen-Stromdieb-Stecksicherung-Flachsicherungsadapter/dp/B078BQTBNK/ref=sr_1_2?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1547136554&sr=1-2&keywords=stromdieb

Bei der Masse hab ich mich an das Massekabel von der 
Handschuhfachbeleuchtung drangehängt.

Wenn ich ein Ladegerät für den Zigarettenanzünder in den Anzünder 
stecke, welches 2,4 Ampere pro Buchse hergeben sollte, lädt es zumindest 
mit 1,1 A.

Nun meine Frage: kann das Problem an der Verkabelung liegen? Oder ist 
der USB-Stecker defekt? Am Kabel kanns nicht liegen, weil mit dem 
gleichen Kabel lädt das Handy an der Steckdose mit 1,6 Ampere, was ja 
vollkommen ausreichend ist.

Danke für eure Hilfe! :-)
Lg
buzzzzzzzz

Autor: Dreikommaeinsvier (Gast)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Alles halb so wild, suche hier im Forum nach "Amper hochskillen", da 
gibt es einen super Beitrag dazu.

Autor: René H. (Firma: Herr) (hb9frh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast da einen China Schrott gekauft. Besorg dir was vernünftiges und 
schmeiss weg (hätte Dir bei der Beschreibung eigentlich auffallen 
müssen).

Grüsse,
René

Autor: René H. (Firma: Herr) (hb9frh)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dreikommaeinsvier schrieb:
> Alles halb so wild, suche hier im Forum nach "Amper hochskillen", da
> gibt es einen super Beitrag dazu.

Sorry, aber diesen ist wirklich durch.

Grüsse,
René

Autor: test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir so etwas 
Ebay-Artikel Nr. 232688801754 
und stecke das in deinen Charger Doctor, dann drehe die Ampere hoch bis 
die Spannung auf 4,75V eingebrochen ist. Das ist dann das Maximum was 
deine USB Buchse kann.

Alles andere ist raterei.

Autor: äxl (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Misst Du den Strom auf der 12V Seite, oder direkt am USB-Anschluss? Das 
konnte ich nur wage herauslesen...

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
"Beachten: Kann nicht positiv und negativ Intermodulation, um nicht zu 
verbrennen die elektronischen Produkte"

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Buzz L. schrieb:
> Nun meine Frage: kann das Problem an der Verkabelung liegen? Oder ist
> der USB-Stecker defekt?

Nein. Der "USB-Stecker" enthält eine Vorrichtung, die Deinem Smartphone 
mitteilt, welcher maximale Ladestrom entnommen werden darf. Das sind 
üblicherweise ein paar Widerstände, die die beiden USB-Datenleitungen 
auf definierten Spannungspegel legen. Dein Smartphone entscheidet anhand 
dieser Pegel, welchen Strom es maximal zum Laden verwendet.

Das ist einerseits in der "USB Battery Charger Specification" 
festgelegt, wurde andererseits aber auch schon vor dem Existieren der 
Spezifikation ohne Normung so umgesetzt; Apple war wohl einer der 
ersten, die das gemacht haben.

Kurz gefasst: Du musst die Widerstände in Deinem "USB-Stecker" ändern.

NB: Das ist übrigens eine Buchse, kein Stecker.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Kurz gefasst: Du musst die Widerstände in Deinem "USB-Stecker" ändern.

Ja aber: Das Telefon kann auch mit Ladegeräten umgehen die die Spec gar 
nicht oder falsch umsetzen. Sprich: wenn die Spannung zusammenbricht 
regelt das Telefon den Ladestrom selbst herunter.
Bei den Chinaknallern ist das auch gar nicht so ungewöhnlich...

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David schrieb:
> Rufus Τ. F. schrieb:
> Kurz gefasst: Du musst die Widerstände in Deinem "USB-Stecker" ändern.
>
> Ja aber: Das Telefon kann auch mit Ladegeräten umgehen die die Spec gar
> nicht oder falsch umsetzen. Sprich: wenn die Spannung zusammenbricht
> regelt das Telefon den Ladestrom selbst herunter.
> Bei den Chinaknallern ist das auch gar nicht so ungewöhnlich...

Genau. Das kann aber auch am Kabel dann liegen. Auch der Akku Füllstand 
entscheidet. Mein M9 lädt mit 9V, 1.8A wenn der Akku ziemlich leer ist 
(Quick Charge 2.0) und je voller er wird, desto langsamer.
Aber ich denke, der Adapter wird nicht mehr liefern. Ich hab hier welche 
von Aukey, die liefern das was drauf steht...

Beitrag #5691744 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Buzz L. (Firma: space command) (buzz_lightzyear)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
äxl schrieb:
> Misst Du den Strom auf der 12V Seite, oder direkt am USB-Anschluss? Das
> konnte ich nur wage herauslesen...



Hallo,

ich messe das direkt am USB-Anschluss und zwar mit dem Gerät:

https://www.amazon.de/Muker-KCX17-Amperemeter-Voltmeters-Leistungsmesser-Stromst%C3%A4rke-TM104/dp/B01BTRLVYQ/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1547222859&sr=8-6&keywords=USB+Strommesser

lg buzz

Autor: Buzz L. (Firma: space command) (buzz_lightzyear)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
test schrieb:
> Kauf dir so etwas
> 
Ebay-Artikel Nr. 232688801754
> und stecke das in deinen Charger Doctor, dann drehe die Ampere hoch bis
> die Spannung auf 4,75V eingebrochen ist. Das ist dann das Maximum was
> deine USB Buchse kann.
>
> Alles andere ist raterei.

Hm... interessantes Gerät... wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Also 
das kommt in die USB-Buchse rein und "manipuliert" die Buchse für mehr 
Strom?

Thx & lg

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, das ist eine elektrische einstellbare Last. Damit kann man 
feststellen wieviel Strom ein Ladegerät liefern kann.

Autor: test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Buzz L. schrieb:
> "manipuliert" die Buchse für mehr Strom?

Nein, das "verbraucht" einfach eine "bestimmte Menge Strom" (wieviel ist 
einstellbar).
Damit kannst du erstmal prüfen wieviel Strom deine USB Buchse überhaupt 
liefern kann.

D.h. du steckst das 
https://www.amazon.de/Muker-KCX17-Amperemeter-Voltmeters-Leistungsmesser-Stromst%C3%A4rke-TM104/dp/B01BTRLVYQ/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1547222859&sr=8-6&keywords=USB+Strommesser 
in die USB Buchse. Dort rein steckst du das 
https://www.mikrocontroller.net/link/ebay/232688801754
Dann drehst du die Ampere hoch. Fällt bei 2A die Spannung unter 4,75 
Volt, dann hat dich der Verkäufer deiner USB Buchse verarscht.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Massekabel der Handschuhfachbeleuchtung wird nicht besonderst dick 
ausgeführt sein, wundert mich nicht wenn da der Spannungsabfall recht 
hoch sein wird.

: Bearbeitet durch User
Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> Das Massekabel der Handschuhfachbeleuchtung wird nicht besonderst
> dick
> ausgeführt sein, wundert mich nicht wenn da der Spannungsabfall recht
> hoch sein wird.

Ich hatte auch einen Astra G. Das Kabel da hat mindestens 0,5mm². 5V bei 
2,1A wären knapp über 10 Watt. Wenn wir dem Schaltregler mal lausige 80% 
Wirkungsgrad unterstellen, wären es auf der 12V Seite auch gerade mal 
1A. Dafür reicht das Kabel dicke.

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An der Zuleitung liegt es bestimmt nicht. Der Spannungspegel und der 
Verbraucher bestimmen den Strom. Schlechte Leitungen zwischen USB und 
Smartphone etc. können das übrigens massiv verschlechtern.

Neben dem bereits angemerkten Punkt mit der Widerstandsbeschaltung gibt 
es noch andere Mechanismen. Mein Netzteil meines Note 3 hat laut 
Aufdruck 5,3 V und 2 A. Eine Messung zeigt, dass das Gerät 5,3 V im 
Leerlauf hat und einige Sekunden nachdem es belastet wird auf 5,7 V hoch 
geht. Sobald die Spannung dann oben ist, zieht das Smartphone auch mehr 
Strom und geht von knapp 1 auf 1,7 A hoch.


Direkt am Labornetzgerät konnte ich (ohne Widerstandsbeschaltung) genau 
das gleiche beobachten. Sobald man die Spannung hoch dreht, steigt der 
Strom. Das heißt die Geräte beurteilen durch die Spannung die 
Leistungsfähigkeit des Netzgerätes. Ist die Spannung zu niedrig (weil 
das Gerät einfach schlecht ist oder sie schon unter kleiner Last 
einbricht oder durch eine schlechte Leitung oder Stecker zu viel 
Spannung verloren geht), wird der Verbraucher den Strom nicht ziehen, 
auch wenn auf dem Adapter oder PowerBank oder was auch immer 2,1 A drauf 
steht.

Woher kommt eigentlich der Wert 2,1 A, den man immer sieht? Stammt der 
aus einer Norm?

Autor: Buzz L. (Firma: space command) (buzz_lightzyear)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ok danke für die Info... werd mir das Gerät mal zulegen. Vllt häng 
ich die Buchse an eine andere Masseverbindung um das als Fehlerquelle 
auch auszuschließen.

Thx & Lg
buzzzzzz


> D.h. du steckst das
> 
https://www.amazon.de/Muker-KCX17-Amperemeter-Voltmeters-Leistungsmesser-Stromst%C3%A4rke-TM104/dp/B01BTRLVYQ/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1547222859&sr=8-6&keywords=USB+Strommesser
> in die USB Buchse. Dort rein steckst du das
> https://www.mikrocontroller.net/link/ebay/232688801754
> Dann drehst du die Ampere hoch. Fällt bei 2A die Spannung unter 4,75
> Volt, dann hat dich der Verkäufer deiner USB Buchse verarscht.

Autor: maschin' (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. schrieb:
> Woher kommt eigentlich der Wert 2,1 A, den man immer sieht? Stammt der
> aus einer Norm?

Marketing, um Konkurrenz auszubooten, die 2,0 drauf schreibt. 
Armselig...

Autor: Pollux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Buzz L. schrieb:
> Ah ok danke für die Info... werd mir das Gerät mal zulegen. Vllt häng
> ich die Buchse an eine andere Masseverbindung um das als Fehlerquelle
> auch auszuschließen.

An der Masseverbindung wird es mit Sicherheit nicht liegen. Selbst wenn 
da ein Spannungsabfall von ein paar Volt auftreten (sehr 
unwahrscheinlich bei 1-2 Ampere Eingangsstrom), würde das den Step-Down 
Wandler nicht allzusehr beeindrucken.

Du hast geschrieben, daß auch bei anderen Geräten z.B. Navi der 
benötigte Strom nicht fließt. Vermutlich wird bei hohem Strom die 
Ausgangsspannung einbrechen. Mach nochmals ein paar Messungen mit 
diversen Geräten und deinem Messgerät, und schreibe die angezeigten 
Werte für Strom UND Spannung hier rein.

Ich denke hier wird Beschreibung und Realität nicht zusammenpassen. 
Meine Erfahrung ist, daß chinesische Angaben bezüglich 
Spannungsfestigkeit, Stromabgabe und Belastbarkeit "sehr sehr 
optimistisch" gestaltet sind. Das entspricht ungefähr den aktuellen 
Verbrauchsangaben unserer Autohersteller. Wenn du also vor einer 
Bestellung die Angaben durch den Faktor 2..3 teilst, und entsprechend 
bestellst, dann ist die Enttäuschung hinterher auch nicht so groß.

Generell ist es nicht verkehrt diesen Stecker auch mal ein paar Stunden 
zu belasten, und dann zu schauen, ob sich Ausgangsspannung und -strom 
verändern z.B. durch Temperaturabhängigkeit.

Autor: Mad (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Buzz L. schrieb:
> Lade
> ich mein Handy und stecke ein Gerät dazwischen, welches mir Volt und
> Ampere anzeigt, zeigt er mir im besten Fall 0,9 A Ladestrom an - womit

Was ist das für eine Logik?

Gedankenspiel: Du kaufst so ein Gerät und das steht 5V / 100 A drauf. Du 
steckst dein Handy und es läd nur mit 1 A. Ich glaube kaum, dass du dich 
wundern würdest, dass es nicht mit 500 W läd.... Warum tust du es aber 
mit bei 2,1 A?

Was rechtfertigt, dass 2,1 A für das Handy als angemessener Ladestrom 
gilt? Kann dein Handy überhaupt so einen Strom ziehen?

Autor: Buzz L. (Firma: space command) (buzz_lightzyear)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi@all,

also ich hab heute das besagte Gerät bekommen und natürlich gleich 
ausprobiert.

Ich hab das Gerät - wie auf dem Foto zu sehen ist - auf 2,1 Ampere 
eingestellt und sicher 10 Minuten lang laufen lassen. Er hat die 
Spannung bei 4,91 (+/- 0,02 V) gehalten. Ich hab insgesamt sicher an die 
500 mAh durchlaufen lassen - der Spannung hats nicht geschadet.

Ich hab das Gerät auch bei einem normalen Netzteil, welches mit 850 mA 
angegeben ist ausprobiert und da hats bei ca. 900 mA gleich einen 
Spannungsabfall auf ca. 2,80 V gegeben.

Also die Buchse im Auto an sich dürfte ja mal genug hergeben... 
anscheinend liegts dann am Handy -.-

Aja, interessant war auch das ich das Gerät kurz auf 3,2 A hochgedreht 
habe und die Spannung aber trotzdem keineswegs eingebrochen ist sondern 
auf ca. 4,95 V hochgegangen ist. Ob das jetzt gut ist oder schlecht 
weiss ich ehrlich gesagt nicht xD

Hat noch jemand einen Tipp für mich?

Thx & Lg
buzzzz

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Buzz L. schrieb:
> also ich hab heute das besagte Gerät bekommen

nach 8 Tagen?
Respekt, ich lese heute "Zwischen Mo, 18. Feb. und Mo, 25. Mrz"
Also Laufzeiten von 1 - 2 Monaten
OK chinesisch Neujahr ist ja bei denen Party angesagt

Autor: Buzz L. (Firma: space command) (buzz_lightzyear)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Amazon?

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Buzz L. schrieb:
> Bei Amazon?

möglich, hast du auch einen Link, ich hatte nur eine Fundstelle ihbäh

Autor: Kritical R. (kritical_r)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Du hast da einen China Schrott gekauft.

ich würde zu gerne ein USB-Lade gerät sehen welches handy oder laptops 
mit >1A läd XD
das gibt es doch nicht wirklich oder?

von mir aus frue ich mich auch ein li-ion Akku Ladegerät zu sehen 
welches so schnell läd

: Bearbeitet durch User
Autor: test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kritical R. schrieb:
> von mir aus frue ich mich auch ein li-ion Akku Ladegerät zu sehen
> welches so schnell läd

Hier, 14A... Ist aber ein kleines billiges, die richtigen können mehr 
;-)

https://m.banggood.com/ISDT-Q6-Pro-BattGo-300W-14A-Pocket-Lipo-Battery-Balance-Charger-p-1288640.html?rmmds=search

Ich lade meine 18650er gerne sachte mit 3A.


Willkommen in diesem Jahrtausend ;-)

Autor: Mistleser (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ist euch allen die Frau weggelaufen? Über so einen Mist über 25 Kommis 
zu verfassen. Da kann ich verstehen, dass euch die Frau wegläuft.

Ebay-Artikel Nr. 254066885051

Ja ich weiß, das ist nicht gerade billig. Ihr könnt ja jetzt über 100 
Kommis diskutieren, wo man es billiger kaufen kann. Los gehts!

Vorschläge für soannende nächste Themen:
"HILFE! Meine Taschenlampe wird immer dunkler. Was würdet ihr tun?"

"Mein Kugelschreiber schreibt nicht mehr"

Autor: Buzz L. (Firma: space command) (buzz_lightzyear)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Buzz L. schrieb:
>> Bei Amazon?
>
> möglich, hast du auch einen Link, ich hatte nur eine Fundstelle ihbäh


bitteschön:

https://www.amazon.de/gp/product/B01H6Q8USE/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00__o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Autor: Hans W. (rummses) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kritical R. schrieb:
> ich würde zu gerne ein USB-Lade gerät sehen welches handy oder laptops
> mit >1A läd XD
> das gibt es doch nicht wirklich oder?

Ich habe bei mir im Auto sowas installiert:
Ebay-Artikel Nr. 272604071482

Genaue Stromstärke weiß ich nicht mehr, aber es reicht, damit mein 
Samsung Galaxy S4 bei voller Helligkeit und Lautstärke im Navi-Betrieb 
noch geladen wird.
Die beiden USB-Datenleitungen sind bereits miteinander verbunden, damit 
das Handy "sich traut" die benötigte Leistung zu ziehen.

Autor: Kritical R. (kritical_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
konntest du die Leitungen gut verbinden?

: Bearbeitet durch User
Autor: test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Buzz L. schrieb:
> Er hat die Spannung bei 4,91 (+/- 0,02 V) gehalten. Ich

OK, fein. Das Netzteil ist also OK. Bringt uns schon mal einen Schritt 
weiter.

Bleibt jetzt die Frage wie hoch die Spannung am Ende des USB Kabel ist?

Ja, du sagtest das das selbe Kabel an anderen USB Netzteilen 
funktioniert. Aber evtl. geben die anderen Netzteile eine minimal höhere 
Spannung aus.

Oder die Kodierung der anderen Netzteile ist anders. Das Handy wird 
aufgrund der Spannungen auf den beiden Datenleitungen entscheiden ob es 
überhaupt versucht den maximalen Strom zu ziehen.


Laden per USB ist leider extrem komplex und fehleranfällig. Es ist 
leider normal das man für jedes Gerät einen hohen Diagnoseaufwand 
treiben muss.

Autor: Mistleser (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
psst
das Irrenhaus liest mit












































Aus Spaß wurde Ernst.
Ernst wohnt im Zimmer 17 und faltet heute Briefumschläge.
Früher war er Programmierer.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: G. H. (schufti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja es ist nicht nur wichtig, was an der USB-Buchse rauskommt, sondern 
auch was am Gerät ankommt; soll heissen das USB-Kabel spielt auch eine 
Rolle.
Ein Samsung Ladegerät bringt relativ stabile 5,3V und je nach Kabel lädt 
mein Handy da mit 1-2A; mehr ist für Standard USB mit 5V nicht drin.

Es ist auch zu beachten, dass das mit verbundenen Datenleitungen nicht 
für das angebissene Obst gilt. Das möchte konkrete Pegel an den 
Leitungen sehen.

Eine einfache Beschaltung die beide Welten gut bedient besteht aus 3 
Widerständen: V+ 430Ohm D+ 150Ohm D- 390Ohm Gnd

Autor: Jürgen W. (Firma: MED-EL GmbH) (wissenwasserj)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Battery Charger Specification spricht eine klare Sprache:

Bei bis zu 500mA muß eine Spg. von mindestens 4,5V gehalten werden, 
darüber darf die Spg. auf min. 2V einbrechen.

Viele USB-Kabel sind mit gerade noch zulässigen Drahtdurchmessern 
produziert und somit relativ hochohmig. Die USB 2.0-Spec erlaubt z.B. 
eff. bis zu 250mV @ 500mA von Host zu Zielgerät. D.h. bei 1A hast Du 
schon 500mV Spannungsabfall.

Hält Dein Ladegerät bei hoher Belastung also gerade noch 4,5V, dann sind 
das am Zielgerät nur mehr knapp 4V - da ist nicht mehr viel Reserve für 
den Ladestromregler.

Die USB-Meßeinrichtung mit seinen Kontakt- und Shuntwiderständen tut ihr 
übriges um das Spannungsbudget zu minimieren.


Empfehlung im ersten Schritt: Hochwertiges, kurzes Kabel verwenden und 
dann sehen, was sich daraus ergibt.

Autor: Jawoll! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> anscheinend liegts dann am Handy -.-

Ja:
Mein Einkerner mit 800 MHz kann aus seinem eigenen Akku ein
Navigon mindestens 4 Stunden laufen lassen.
Nach 4 Stunden waren von 100 % Akku noch 70 % Akku übrig.
Das habe ich mal unfreiwillig ausprobiert als das Ladekabel
nicht rictig im Schlaufon steckte.

Deins mag ja schick sein und fluffig tun, aber praxisgerecht
ist es wohl nicht.

Bei mir wär das eher was für die Mülltonne.

Beitrag #5710112 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5710216 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5710885 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5710972 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5711192 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5711229 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Buzz L. (Firma: space command) (buzz_lightzyear)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi liebe Leute,

ich melde mich mit einer neuen Erkenntnis. Ich hab bei Amazon diese 
Kabel

https://www.amazon.de/Volutz-nylonummanteltes-Ladekabel-Android-Samsung/dp/B01GJIZT9I/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1549482257&sr=8-3&keywords=usb+kabel+volutz

bestellt und siehe da, der Ladestrom ist mittlerweile bei 1,2 bis 1,4 
kurz sogar 1,5 oben. Das ist schon genug denke ich, damit sich das Handy 
nicht während dem Navigieren entlädt. Dann hab ichs natürlich gleich mit 
einem nicht so hochwertigen Kabel versucht und ich war gleich auf 0,6 
bis 0,7 Ampere unten.

Naja, hab jetzt eh insgesamt fünf von den hochwertigen Kabeln, da werden 
wohl ein bis zwei Stück einen Platz im Auto finden :-)

Thx für eure Hilfe und Antworten,

buzzz :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.