mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Seltsames Verhalten von Mainboard.


Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin leute.


Ich habe hier folgendes Board:

https://www.gigabyte.com/de/Motherboard/GA-H61M-S2PV-rev-10#ov

Mit einem I3 (3,3GHz) und zur zeit 8GB Ram.

Das ganze ist in einem Guten gehäuse mit einem Heatkiller 3.0 (1/4Zoll 
Wasserkühlung) verbaut. (Siehe Bild)

Wenn ich vor dem Booten im Uefi war, das system nur Neu Starte ohne 
abzuschalten läuft der rechner sogesehen einwandfrei.

Wenn er jedoch eine weile aus war, passiert es das er beim einschalten 
versucht zu starten, abschaltet und erneut versucht zu starten.  Das 
netzteil (650W) ist (Mit einem weiteren Board getestet) i.o.

Nicht wundern, auf dem bild ist die Grafikkarte demontiert da ich 
vermute das der PCI-Express Slot nicht funktioniert, die kühlung wäre 
sonst extrem überdimensioniert.

Was denkt ihr könnte da der fehler sein? Zu kalt kanns dem Prozessor ja 
wohl kaum sein! Es gibt ja sogar noch freakigere leute die gar mit 
Stickstoff kühlen.

Wenn der rechner mal läuft, läuft er anstandslos durch. (Bei 26°C CPU 
Temperatur)

Autor: ACDC (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
BIOS Batterie leer

Autor: o ha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kilo S. schrieb:
> Das
> netzteil (650W)

"be quiet!"?

Das NT schaltet wahrscheinlich mit dem Gedanken an Überlast ab. Startet 
es nur mit der Onboardgrafik?

Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> BIOS Batterie leer

Nö, ist ganz frisch. Bios bzw. Uefi behalten auch alle einstellungen.

o ha schrieb:
> be quiet!"?
>
> Das NT schaltet wahrscheinlich mit dem Gedanken an Überlast ab. Startet
> es nur mit der Onboardgrafik?
Ich hab zur zeit keine PCI-Express karte drin, das macht er ohne 
zusätzliche Hardware, Board, Ram, CPU mehr ist grade nicht verbaut
Corsair, Ja mit der Onboard Grafik geht es, da ich auf meiner HD5970 
auch einen Heatkiller Wasserkühler drauf habe aber dort erst neue 
dichtungen für die anschlüsse brauche kann ich meine gerade nicht 
testen. Bekomme aber am Nachmittag eine zum testen die passiv gekühlt 
ist.

Ich hatte vorher auch das netzteil im verdacht. Kann aber nicht sein, 
mein zweites Board läuft einwandfrei und hat die gleichen 
leistungsdaten.

Beim vorbesitzer gabs immer einen Bluescreen beim einsetzten einer 
Grafikkarte, ich teste das gerade alles durch.

Der macht nur mucken wenn er ne zeit stromlos war, dann versucht er drei 
mal anzulaufen, beim 4ten mal kommt er dann auch auf die beine.

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank L. (Firma: Flk Consulting UG) (flk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kilo.s,

ist der Speicher vielleicht übertaktet? Ich hatte das bei einem Board 
auch, dreimal anlaufen anschließend hat das Board die Übertaktung so zu 
sagen überregelt und ist gestartet. Allerdings habe ich keine Onboard 
Grafik, da ich nur AMD ohne Grafik einsetze. Von daher kann es sein, 
dass ich falsch liege.

Gruß
Frank

Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank L. schrieb:
> ist der Speicher vielleicht übertaktet?

Nein, zum testen sind die defaults des bios geladen. Speicher läuft mit 
1333MHz.

Verbaut sind Corsair CMZ8GX3M2A1600C9 zwei mal 4GB.

(NOCH) habe ich nicht mit den taktraten gespielt. Das kommt erst wenn 
ich weiß das der pci-express slot geht, ichbhabe nähmlich das zu 
schwache netzteil des vorbesitzer (450W) im verdacht. Anscheinend lief 
das system damit nicht stabil.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kilo S. schrieb:
> Wenn er jedoch eine weile aus war, passiert es das er beim einschalten
> versucht zu starten, abschaltet und erneut versucht zu starten.  Das
> netzteil (650W) ist (Mit einem weiteren Board getestet) i.o.

Meinst du mit ausgeschaltet = vom Netz getrennt?

Wenn ja, ist das Normal.

Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mad schrieb:
> Meinst du mit ausgeschaltet = vom Netz getrennt?
>
> Wenn ja, ist das Normal.

Ja genau das meine ich.

Das habe ich beim vorherigen board (P7P55D Turbo Evo) NIE gehabt.

Ist das etwa eine eigenheit vom Gigabyte Board?

So, jetzt noch schauen ob das Board bzw. Die CPU nen schuss haben und 
pci-e geht.

Autor: Sven W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kilo
sind auf dem Board irgendwelche LEDs verbaut, die den aktuellen Status 
anzeigen? Oder hast du vielleicht eine POST-80-Karte zum Testen?

Ich habe vor einiger Zeit ein ASUS WS C422 in Betrieb genommen. Da hatte 
ich das gleiche Verhalten. Habe aber anhand der LEDs auf dem Board 
gesehen, dass es da einfach die Komponenten des Boards zusammengesammelt 
hat. Zusätzlich ist auf dem Board ein IPMI-Kontroller verbaut.
Das hat er aber nur beim ersten Start so gemacht. Heute startet es 
normal, wenn das Netzteil nicht abgeschaltet war und mit abgeschaltetem 
Netzteil braucht er auch ein wenig länger und schaltet sich einmal ab.

MfG Sven

Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven W schrieb:
> sind auf dem Board irgendwelche LEDs verbaut, die den aktuellen Status
> anzeigen? Oder hast du vielleicht eine POST-80-Karte zum Testen?

Nein, beides leider negativ. Bzw. Es gibt einen anschluss für eine MSG 
Led wie es scheint.  Müsste ich mir eine ranbasteln.

Ich hab jetzt ne radeon 3450HD zum test drin, läuft so weit erst mal.

Hat auch den schluckauf beim anschalten bisher nicht mehr gehabt.

Wenn meine graka wieder dicht ist versuch ich die mal. ;-)

Also es scheint als ob sich das bios echg erst mal alle Komponenten beim 
start "anschaut" und dann anhand der daten die optimalen taktraten 
einstellt.

: Bearbeitet durch User
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt im BIOS üblicherweise eine Einstellung dafür, was der PC beim 
Powerup tun soll. Sowas wie Aus, Ein, Zuletzt. Es kann durchaus sein, 
dass er in allen Einstellungen kurz hochfährt.

Etliche Geräte sind heute daraufhin optimiert, im Regelfall nur über den 
eigenen Schalter aktiviert zu werden, nicht per Schalter an der 230V 
Stromversorgung.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Es gibt im BIOS üblicherweise eine Einstellung dafür, was der PC beim
> Powerup tun soll.

Ich glaube langsam aber sicher trotzdem das es normal war das er gestern 
die hardwarekonfiguration erneut eingelesen hat. Er war ja komplett vom 
netz getrennt und ich habe ja meinen Ram drinne. Original waren andere 
(langsamere) ram verbaut. Und eine andere Graka. Seltsam, das board 
wollte angeblich nie mit einer pci-e grafikkarte. Bei mir läuft es jetzt 
seit 2 stunden problemlos durch, mal schauen was nach der update orgie 
von Windows passiert. Und was passiert wenn ich dann meine Graka wieder 
an die Kühlung gefummelt habe und einstecke.

So ist das schon ein nettes System, die Graka und dir Platte ziehen zwar 
die bewerung in keller, aber ram hat laut leistungsindex 7,5 und CPU 7,1 
also kanns nur besser werden.

Ne SSD hab ich auch noch hier liegen.

Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, was soll ich sagen.

Das verhalten war scheinbar normal.

Nun ist meine graka wieder drin, es läuft alles.

Wie auch immer, ich vermute beim vorbesitzer lief das system deswegen 
instabil weil das netzteil zu schwach auf der brust war.

Danke schon mal für eure Hilfe, wenn dad schwerfällige Betriebssystem 
jetzt mal (HDD ist zur zeit noch der flaschenhals) in die pötte kommt 
mach ich noch das neue Bios drauf, dann wird getestet.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moment, ich hab mich anscheinend geirrt.

Das System lief jetzt fast 4 tage stabil.

Jetzt Leuchtet die Grafikkarte Rot, Windows verweigert den bootvorgang 
mit einem unbehebbaren Bluescreen.

Debian bootet ohne PCI-Express Grafikkarte anstandslos.

Was zur hölle ist da jetzt falsch gelaufen?! Ideen?

Die CPU übernimmt ja sozusagen die Northbridge, kann doch theoretisch 
nur die CPU  einen Schuss haben, oder sehe ich da was falsch?

Update: memtest lief anstandslos ohne fehler durch.
Temperatur laut efi 28~30°C.

Ok, es gibt zwei weitere Möglichkeiten, mein netzteil ist auch zu 
schwach. Oder es wird der Grafikkarte zu warm. Da sie aber an der 
gleichen Wasserkühlung liegt wie die CPU göaube ich das nicht.

Netzteil werde ich mir mal was stärkeres neues besorgen. Dann kann ich 
das je nach dem ausschließen.

: Bearbeitet durch User
Autor: o ha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kilo S. schrieb:
> Was zur hölle ist da jetzt falsch gelaufen?! Ideen?

Hast du daran gedacht, daß mehr als CPU und GPU eine Kühlung brauchen? 
Die Wasserkühlung ersetzt keine Gehäusedurchlüftung.

Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
o ha schrieb:
> Kilo S. schrieb:
> Was zur hölle ist da jetzt falsch gelaufen?! Ideen?
>
> Hast du daran gedacht, daß mehr als CPU und GPU eine Kühlung brauchen?
> Die Wasserkühlung ersetzt keine Gehäusedurchlüftung.

Die ist selbstverständlich vorhanden.

Die Grafikkarte war offensichtlich i.o, Arbeitsspeicher ist auch i.o, 
netzteil muss ich noch genauer testen, und das neue Mainboard mit CPU 
hab ich Geschenkt bekommen.

Aber weshalb läuft das ganze 4 Tage ohne auffälliges verhalten wenn es 
im Raven Gehäuse (seinerzeit als best gekühltes beworben, in dem setup 
stimmt das auch) mit gehäusedurchlüftung streikt.

Der Rest also ohne PCI-E karte läuft ja, nur das Windows scheint 
irgendetwas nicht verdaut zu haben und steigt (auch ohne Grafikkarte) 
mit einem bluescreen aus.

Debian bootet anstandslos ohne auffälligkeiten oder fehler. Das muss ich 
zwar noch mit ser Grafikkarte testen, dann weiß ich aber mehr. Nur heute 
schaffe ich das nicht mehr.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiere mal nicht das Netzteil an einem anderen Board
sondern ein anderes Netzteil an diesem Board.

Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Probiere mal nicht das Netzteil an einem anderen Board
> sondern ein anderes Netzteil an diesem Board.

Ja, werde vorraussichtlich heute abend oder morgen abend mal ein neues 
holen.

Aber das Windows einfach mit einem bluescreen aussteigt obwohl ich seit 
vorgestern nichts anderes gemacht habe als den Rechner herunterfahren 
ist schon seltsam.

Das Debian normal durchläuft (über nacht getestet, heute Morgen ging 
immer noch alles) verstehe ich auch nicht so ganz.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darüber kannst Du Dir Gedanken machen, wenn das Board an einem anderen 
Netzteil die gleichen Zicken macht.

Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Darüber kannst Du Dir Gedanken machen, wenn das Board an einem
> anderen Netzteil die gleichen Zicken macht.

Kommt Donnerstag oder Freitag, Corsair 850/80 Gold Plus.

Dann weiß ich mehr.

Gott sei dank habe ich uur zeit ein Corsair TX650/80 Plus drinne, 4 
schrauben und kabelbaum umstecken, machts da noch zichen zieh ich den 
neuen kabelbaum ein, danach brauvh ich erst mal ein neues Board. Macjt 
es dann immernoch zicken, muss ich nach dem RAM die CPU in betracht 
ziehen.

Verfickte Axt, gerade wegen gehäuse und wakü lohnt es sich jetzt billig 
Komponenten zu kaufen die da passen.

Die Grafikkarte ist bis zu diesem einen Reboot gelaufen, nur muss ich ja 
anders rechnen.

Vorher lief da ein i5 750(1156) Lynfield OC mit einem P7P55D von asus 
mit einer HD5790 OC mit Wakü auf 60°c übertaktet.
Gnadenlos bis zu einer echt krassen überspannung. Das netzteil schien in 
Ordnung, das Mainboard war an den spannungswandlern für die CPU 
abgebrannt.
Die alte CPU dürfte auch einen schaden haben.
Der RAM lief 7x durch memtest, einzeln. Fehlerfrei.
Es kann nun nur noch an dem Board, CPU und Netzteil liegen.

Aktuell lag die Temperatur der Grafikkarte und der CPU bei maximal 41°c.

Overheat kann ich sogesehen ausschließen, es sei denn es liegt ein 
Fehler an den Temperatursensoren vor.

Wobei das system damals vom netzteil schon "auf kante" genäht war.

Die Aquastream XT kommt ja zu den 4 Noiseblocker mit 1400u/min, dem 
gehäuselüfter, 180mm.

https://www.silverstonetek.com/raven/products/index.php?area=de&model=RV01

Hinzu, beleuchtet is nix, kostet nur strom ;)

: Bearbeitet durch User
Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
btw:
Gibt es eigentlich so irre Leute, die Wasserkühlung in ein 
(Tower)-Gehäuse einbauen wo das Netzteil unten eingebaut ist?
Ist sowas überhaupt zulässig?

: Bearbeitet durch User
Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar gibts das. Aber das Gehäuse ist Metall und geerdet. Also wenns 
rummst ist nur der PC Schrott, gefährlich ist's nicht so sehr.

Wobei diese Kompaktwasserkühlungen sowieso ziemlich müllig sind. Ich 
habe damit nur schlechte Erfahrungen gemacht. Die Kühlflüssigkeit 
verschwindet schleichend und lässt sich auch nicht so schnell mal eben 
nachfüllen, der Kühler korrodiert von innen und die abgelösten Reste 
setzen dann die feinen Schlitze des CPU-Kühlers zu. Den Klassiker 
Pumpen-Verrecker hatte ich auch schon. Nee, alles Schrott, gute 
Luftkühler sind dank Heatpipes genau so gut und entschieden weniger 
ausfallträchtig.

Also wenn Wasserkühlung (etwa weil die 4 GPUS besonders leise laufen 
müssen oder so) dann was aus dem Baukaustensystem mit wirklich guten 
Teilen. Keine Kompakt-Zeitbombe.

Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deswegen ja auch die Eheim Aquastream XT und nicht so ein fertiges 
kühlersystem.

Da gehen knapp 4L Wasser durch, und ja das netzteil ist in dem gehäuse 
unten.
Aber wenn man das ordentlich macht passiert da nix.

Ben B. schrieb:
> etwa weil die 4 GPUS besonders leise laufen müssen oder so

Die HD5970 hat nur 2 ;-)

Aber mir ging es damals eher ums Overclocking, die original CPU lief mit 
4x4GHz anstelle von 2,6GHz.

Bei kuscheligen 60°c lief das Jahre so, die letzten drei stand der pc 
allerdings defekt im keller. Das alte Mainboard wollte wohl nicht mehr, 
spannungswandler Eingeäschert.

Das bild ist vom Alten Mainboard ;-)

Autor: Mad (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kilo S. schrieb:
> Corsair 850/80 Gold Plus

Du gibts Geld für Gold Plus-Netzteile aus und hast davon nix! Hast du so 
auch deinen Rechner zusammengestellt?

Der Wirkungsgrad ist Lastabhängig und dein Netzteil ist hoffnungslos 
überdimensioniert.

Für dich reicht auch ein 400-600 W Netzteil.

Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mad schrieb:
> Für dich reicht auch ein 400-600 W Netzteil.

Eben NICHT.
Graka und CPU sind mit Lüftern (4x 120mm, 1x 180mm), 1xSata HDD und 
1xDVD Lufwerk bei 633W, Dazu noch die pumpe....

Mad schrieb:
> Du gibts Geld für Gold Plus-Netzteile aus und hast davon nix! Hast du so
> auch deinen Rechner zusammengestellt?

Nein, Damals war alles vorher berechnet, ich hab das neue Board mit CPU 
Umsonst bekommen. Daher die grobe Bastelei.

Mad schrieb:
> Der Wirkungsgrad ist Lastabhängig und dein Netzteil ist hoffnungslos
> überdimensioniert.

Na und? Was glaubst du wohl was ich mache wenn mir der PC Nicht mehr 
ausreicht? Genau, Neues Board, CPU und Graka mit neuen Kühlern für die 
Wasserkühlung. Und da kann das Netzteil dann drinne bleiben.

Was wollt ihr einen eigentlich immer überzeugen irgend einen Schund zu 
kaufen nur weil es "Reichen" müsste.

Abgesehen davon das du dich arg verrechnet hast.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, PCI-Express slot ist Defekt, Grafikkarte hat es mit in den Tod 
gerissen.

Hab nun ein neues Board mit i7 CPU.

Auf dem läuft vorerst mal alles.
Ich werde mich wohl nach einer neuen und etwas besseren karte umsehen 
müssen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.