mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Kühlschrank noch zu retten?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schnelle frage an die Profis.
Mein Kühlschrank kühlt nicht mehr. Der Kompressor ist warm bis heiß das 
Bimetall schaltet hörbar ein und aus aber der Motor macht kein muks.

Woran kann ich ohne ihn zu tauschen feststellen ob der Anlauf 
Kondensator hinüber ist oder Der Motor fest ist ? Wobei ich ja auf Motor 
tippe...

Das Ding ist erst 4 Jahre jung hat 800 euronen gekostet und das kotzt 
mich so richtig an.

: Verschoben durch Moderator
Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reiner schrieb:

Zunächst den Anlauf-PTC prüfen.

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann dürfte er nicht mehr warm werden oder?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reiner schrieb:
> dann dürfte er nicht mehr warm werden oder?

Messen, nicht raten! Der muss in kaltem Zustand niederohmig sein.


Schau doch mal was für ein Verdichter verbaut ist, am besten Foto des 
Typenschilds.

Autor: Lukas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Verdichter versucht nicht lange zu starten dann schaltet der 
Tempschalter ab.
Versuche mal während er versucht zu starten (Brummt, hohe Stromabnahme) 
den Verdichter so fest zu wackeln das das Innenleben gegen das Gehäuse 
schlägt, vielleicht läuft er dann los.


Bei meinem Kühlschrank war nach kurzer Zeit der Verdichter defekt, immer 
wenn er warm wurde startete er nicht mehr.

Ich habe auf Garantie den Verdichter austauschen lassen.

Den Alten habe ich aus Interesse aufgeflext, es war so das durch 
Erwärmung der Anker sich nicht mehr drehen ließ, das Statorblechpaket 
war nicht sauber zentrisch festgeschraubt.

Autor: Günter Lenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reiner schrieb:
>Das Ding ist erst 4 Jahre jung hat 800 euronen gekostet und das kotzt
>mich so richtig an.

Vielleicht ist das vom Hersteller so gewollt.

https://www.focus.de/finanzen/praxistipps/geplante-obsoleszenz-das-steckt-dahinter_id_8318311.html

Youtube-Video "Schmeiß weg, kauf neu! - Warum nicht mehr repariert wird"

Autor: Günter Lenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reiner schrieb:
Woran kann ich ohne ihn zu tauschen feststellen ob der Anlauf
Kondensator hinüber ist oder Der Motor fest ist ? Wobei ich ja auf Motor
tippe...

Einfach mal messen ob überhaupt Spannung am Motor anliegt,
oder mal horchen ob er brummt.
Ich hasse es auch wenn etwas zu früh verschrottet wird.
Wie gut kommt überhaupt an den Motor ran?
Die Hersteller tun ja heutzutage alles damit man
Geräte nicht mehr auseinander bekommt, erfinden immer
wieder neue Schrauben zu die es kein Werkzeug gibt, damit
man sie nicht reparieren kann. Oder wie vor kurzen
bei meiner Fernbedinung vom Satreceiver ohne Schrauben,
die Gehäuseschalen werden einfach zusammengedrückt und
rasten dann einmalig ein. Die musste ich dann mit einen
Schraubenzieher mit Gewalt auseinanderbrechen.
Die Infrarot-LED war nicht richtig angelötet, eindeutig
Herstellerfehler. In meinen Bekanntenkreis eine
Moderne Waschmaschine, kurz nach der Garantie,
Kugellager der Trommel defekt, verrostet. Vielleicht
hat der Hersteller im Kugellager das Fett vergessen,
oder Absicht. Unmöglich auswechselbar, sieht so aus
als ob der Hersteller das Blechgehäuse um die Maschine
gelegt und alles verschweißt hat.

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding ist ein Blomberg knd 9861. (Wobei ich die Nummer nur anhand von 
Fotos aus Google habe. Am gerät habe ich nix gefunden außer Blomberg) 
Der Kompressor ist ein hxk80aa Das steht dick drauf.
Spannung kommt am Kompressor an. Der wird auch warm und schaltet dann 
mit einem hörbaren Klick aus. Brummen höre ich keins.

Günter Lenz schrieb:
> Wie gut kommt überhaupt an den Motor ran?

Das ist mit ein Problem. Der Kompressor ist so eng verbaut das man schon 
an die Anschlüsse eigentlich nicht ran kommt ohne die Rohre zu 
trennen...

Autor: Heinz R. (heijz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter Lenz schrieb:
> Einfach mal messen ob überhaupt Spannung am Motor anliegt,
> oder mal horchen ob er brummt.

Reiner schrieb:
> Der Kompressor ist warm bis heiß das
> Bimetall schaltet hörbar ein

fällt Dir was auf?

Autor: hinz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wie vermutet ein RSCR Verdichter.

Datenblatt anbei.



Reiner schrieb:
> Der Kompressor ist so eng verbaut das man schon
> an die Anschlüsse eigentlich nicht ran kommt ohne die Rohre zu
> trennen...

Das ist natürlich ganz blöd.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
1. Tausch den Betriebskondensator auf Verdacht.

2. Tausch den PTC bzw. die ganze Starthilfeeinrichtung auf Verdacht.

Wenn das nichts bringt, dann klemmt der Verdichter wahrscheinlich. Das 
zu reparieren wird nicht ganz billig. Das ist so mit Lötarbeiten, 
evakuieren und neuer Kältemittelfüllung plus die Kosten für den neuen 
Verdichter.

Autor: Reiner (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Datenblatt anbei.

Mittlerweile ist es wohl bestätigt das der Kompressor fest ist. Ich habe 
aber  einen Kältetechniker gefunden welcher den Einbau übernehmen würde.

Jetzt bleibt die frage nach dem Ersatzteil. Der Original Kompressor ist 
natürlich nicht mehr zu beschafen. Aber ich habe einen für mich sehr 
ähnlichen gefunden. Orighinal hxk80aa (datenblatt ist schon oben 
verlinkt) Und mein möglicher Kanidat hmk80aa Anbei das Datenblatt

Was meint ihr dazu könnte der passen?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reiner schrieb:
> Was meint ihr dazu könnte der passen?

Ist halt RSIR, und daher etwas geringerer Wirkungsgrad.

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wofür steht RSIR?

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Split phase Induction Motor (RSIR).

: Bearbeitet durch User
Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Split phase Induction Motor (RSIR).

Nein, die Abkürzung heißt "Resistive Start, Inductive Run".

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Nein, die Abkürzung heißt "Resistive Start, Inductive Run".

UUps, bei Google eine Zeile verrutscht.

ciao
gustav

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haben wir es hier auch mit einem Inverter-Kühler zu tun?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> haben wir es hier auch mit einem Inverter-Kühler zu tun?

Nein.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen Verdichter mit der gleichen Förderleistung (displacement - 
Hubraum) und Mineralöl (für R600a), LBP ist auch wichtig.

Das Kältemittel R600a (Isobutan) verlangt eine Mineralölfüllung, LBP 
bedeutet "low back pressure" und beschreibt ein hohes Fördervolumen im 
Verhältnis zur Motorleistung und das Fördervolumen bestimmt die 
Kälteleistung. Die sollte nicht oder nur minimal von dem abweichen, für 
die der Kühlkreislauf ausgelegt ist.

MBP/HBP-Verdichter sollten auch funktionieren, verbrauchen aber unter 
Umständen mehr Strom als die LBP-Variante.

Ich hätte noch einen LG mit 5.2cm³, leider zu klein für Dich.

Autor: Universal-Experten-Detektor (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Nimm einen Verdichter mit der gleichen Förderleistung (displacement -
> Hubraum) und Mineralöl (für R600a), LBP ist auch wichtig.

Bla.
Schön kopiert -völlig nutzlos.

Er nimmt gar Nichts

Jemand, der das Werkzeug, die Kenntnisse, die Zulassung und Zugang zum 
Kältemittel hat nimmt.  ...und der nimmt auch das Geld dafür.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Universal-Experten-Detektor schrieb:
> die Zulassung und Zugang zum
> Kältemittel hat

Bei R600a kein Problem.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bla.
Furz

> Schön kopiert -völlig nutzlos.
Ich bin gespannt darauf, daß Du mir nachweist,
woher ich das kopiert haben soll.

> Jemand, der das Werkzeug, die Kenntnisse,
> die Zulassung und Zugang zum Kältemittel hat nimmt.
Da sehe ich bei R600a kein Problem. Soweit ich weiß, ist R600a nicht in 
der F-Gase-Verordnung erfasst. Da kann ich dran herumfummeln wie ich 
will, ich muß nur aufpassen, weil das Zeug brennbar ist.

Man bekommt es auch mit etwas Aufwand z.B. aus 
Feuerzeug-Nachfüllkartuschen oder so. Wie rein das ist und ob trocken 
genug ist, um im Kühlschrank zu funktionieren, hängt wohl vom Einzelfall 
ab.

> ...und der nimmt auch das Geld dafür.
Auch das hatte ich bereits erwähnt, daß solche Arbeiten etwas Geld 
kosten werden. Ich verstehe daher nicht, wieso Du Dich darüber aufregst.

@TE: Wenn Du den Verdichter tauschst oder tauschen lässt: Tausch den 
Filtertrockner mit. Das vermeidet Probleme bei diesen kleinen 
Kapillarrohr-Anlagen, wenn das eingefüllte Kältemittel doch etwas 
feuchter war als gedacht.

Edit:
Falls nochmal so ein Troll an meinen Fähigkeiten im Bereich Kältetechnik 
zweifelt: Ich habe hier eine Vakuumpumpe, eine Monteurhilfe, einen 
Brenner und etwas Kupferlot ist auch noch da. Ich führe sehr gerne vor, 
wie man solche Ärsche erst evakuiert und anschließend mit der durchaus 
imposanten Hochdruckfähigkeit so einer unscheinbaren Kühlschrankkapsel 
beaufschlagt. Die nackte Kanone ist ein Scheißdreck dagegen!

: Bearbeitet durch User
Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Tausch den
> Filtertrockner mit.

ACK, der kostet auch nicht viel, vermeidet aber ganz blöden Ärger.

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du wirklich die Reparatur lohnt noch? Würde das Geld lieber in 
einen neuen investieren.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne das Problem, manche Kompressoren hängen intern manchmal fest.

Gelöst wird das mit einem kleinen Hammer und einem vorsichtigen 
"klopfen" am Kompressor.

Damit ist er bei mir wieder angesprungen und läuft dann wieder für 
Monate problemlos.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Meinst du wirklich die Reparatur lohnt noch? Würde das Geld lieber in
> einen neuen investieren.

kauf dir einen gepflegten 15 Jahre alten.
der hält länger durch
als so'n durchelektronisiertes neumodisches Gedöns.

und das was DER dann mehr an Strom frisst,
holst Du mit gesparten Rep. oder Neukäufen doppelt rein.

man reinige den hinteren Wärmetauscher regelmässig,
dann hält sich das in Grenzen.

Autor: Universal-Experten-Detektor (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Meinst du wirklich die Reparatur lohnt noch? Würde das Geld lieber in
>> einen neuen investieren.
>
> kauf dir einen gepflegten 15 Jahre alten.
> der hält länger durch
> als so'n durchelektronisiertes neumodisches Gedöns.
>
Richtig.

@Ben B.
Wow! Du bist ja so umfangreich ausgerüstet, das ist atemberaubend! Vor 
Allem die Schnauze ist Dein Werkzeug.

Frage: Wenn sich der TO all das, was Du empfiehlst, als Ersatzteil bzw. 
Werkzeug zulegt: Wie viele NEUE Kühlschränke könnte er für den Gegenwert 
kaufen?

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Neu kaufen ist nach der aktuellen Schätzung für mich deutlich 
teurer als eine Reperatur. Das gerät ist (war) Mit Nofrost umluft und co 
ein recht tolles Gerät. Neugerät in der Größe kostet ab 1000€+. 
Austauschkompressor 100€ Flasche R600a ~50€ kleinteile und 
Arbeitslohn...
Dazu kommt das ich das Alte gerät Runter und ein neues Hochtragen 
müsste, etwas umweltschutzgedanken und weil ich mich an das Gerät 
gewöhnt habe.

Das Kältemittel welches da verbaut ist ist frei verkäuflich und nicht so 
Problematisch.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard schrieb:

> Gelöst wird das mit einem kleinen Hammer und einem vorsichtigen
> "klopfen" am Kompressor.

Ähnliches hat früher auch funktioniert,
wenn ein Auto nicht starten wollte. :-)

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Bernhard schrieb:
>
>> Gelöst wird das mit einem kleinen Hammer und einem vorsichtigen
>> "klopfen" am Kompressor.
>
> Ähnliches hat früher auch funktioniert,
> wenn ein Auto nicht starten wollte. :-)

tcha, man hatte früher tatsächlich Platz im Motorraum,
um mit 'nem Hammer hierhin-dorthin zu gelangen.

Autor: Dietrich L. (dietrichl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Bernhard schrieb:
>
>> Gelöst wird das mit einem kleinen Hammer und einem vorsichtigen
>> "klopfen" am Kompressor.
>
> Ähnliches hat früher auch funktioniert,
> wenn ein Auto nicht starten wollte. :-)

Bei mir war es der Anlasser, der geklemmt hatte. Dann habe ich ein 
Relais eingebaut, um den Spannungabfall des langen Kabels zum 
Ausrück-Magneten (VW-Bus!) klein zu halten. Seitdem ist Ruhe - das Auto 
ist jetzt 44 Jahre alt und der Anlasser immer noch der Erste!

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietrich L. schrieb:

> das Auto
> ist jetzt 44 Jahre alt und der Anlasser immer noch der Erste!

Trotz des hohen Alters dürfte der Anlasser ja wohl auch nur wenige
Stunden "Betriebsdauer" hinter sich haben.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man darf halt nicht minutenlang am Stück "örgeln",
wenn der Wagen mal nicht will

Autor: Aus gegebenem Anlaß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> man darf halt nicht minutenlang am Stück "örgeln",
> wenn der Wagen mal nicht will

Youtube-Video "Fredl Fesl - Der Anlass-Jodler 1979"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.