mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Steuerspannung für Magnetventil (140 Hz PWM) mit LED sichtbar machen


Autor: Max S. (heinmueck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich würde gerne die Ansteuerung eines Magnetventils an meinem Auto 
mittels LED "sichtbar" machen.

Was ich über die Funktion bislang herausgefunden habe:
- Wird das Ventil angesteuert liegt ein PWM Signal am Ventil an. Wird 
das Ventil nicht angesteuert, liegen 0V an.

Hier die mir bekannten Eckdaten des Systems:

Ausgangsspannung der Treiberstufe 10...14V
Signal: PWM 10...90% Einschaltdauer
Nennstrom der Spule 1,4 A

Nun suche ich nach einer Schaltung, mit Hilfe derer ich sehen kann, ob 
das Ventil angesteuert wird oder nicht.

Lediglich eine LED mit Vorwiderstand zu verwenden wird auf Grund des 
großen Spannungsbereiches vermutlich nicht ausreichen, richitg?

Viele Grüße! Heinmueck

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, wirst Du selbst bei 10% PWM-ED schon sehen.

Ich würde mir eher um die ggf. recht hohe Induktionsspannung Sorgen 
machen, die an der Spule entsteht wenn die Treiberschaltung darauf 
ausgelegt ist, mit ihr umzugehen anstatt sie zu verhindern.

Was ich probieren würde wäre ein Vorwiderstand von 470 Ohm an einer 
schön hellen weißen LED und eine Schutzdiode antiparallel zur LED falls 
negative Spannungsspitzen auftreten.

Wenn Du eine schöne konstante Helligkeit der LED willst, dann wirds 
komplizierter.

: Bearbeitet durch User
Autor: Max S. (heinmueck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Danke für die schnelle Antwort! Gleichmäßige Helligkeit ist mir nicht 
wichtig und eine Schottky-Diode antiparallel zur Last ist ohnehin schon 
vorhanden. Ich werd's also einfach mit LED und Vorwiderstand 
ausprobieren und berichten...

Autor: Dietrich L. (dietrichl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Wenn Du eine schöne konstante Helligkeit der LED willst, dann wirds
> komplizierter.

Aber viel komplizierter nicht: eine Diode in Reihe + Kondensator 
parallel reicht schon. Dann kann man sich sogar die Schutzdiode sparen 
;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.