mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Name von umgekehrten Schaltern (I ist keiun Durchgang, 0 ist Durchgang)?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Tobias C. (tobias_claren)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich suche Einbauschalter/Wippschalter der auf "I" keinen Durchgang hat, 
und auf "0" Durchgang.
Gibt es da bestimmte Begriffe mit denen Ich suchen muss?

Oder muss/kann Ich das notfalls zerlegen und anders herum 
zusammensetzen?

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias C. schrieb:

> Ich suche Einbauschalter/Wippschalter der auf "I" keinen Durchgang hat,
> und auf "0" Durchgang.

Nimm nen Wechselschalter, der kann beides.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias C. schrieb:
> Ich suche Einbauschalter/Wippschalter der auf "I" keinen Durchgang hat,
> und auf "0" Durchgang.

Eigentlich jeder kann das, weil er ein Umschalter ist, für 
Wechselschaltungen benötigt.

Öffner, n.c. normally closed.

Autor: Tobias C. (tobias_claren)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, natürlich ein Wechselschalter.
Ich will aber die Beschriftung "I" und "O" anders herum haben.
Sonst muss Ich, jeder der das Teil dann benutzt sich merken, dass "0" 
bedeutet "ein" und "I" ist aus.
Ist einfach "unschön", ein Mangel.

Wäre evtl. noch ein extra Thema, aber Ich würde mir gerne in den 
Generator wo Ich die Schalter parallel zu den verbauten anschließen will 
(um die Neuen in eine Dämmkiste zu setzen), Anschlüsse setzen, wo Ich 
die Kabelenden dann einstecken kann. Statt die Enden der Drähte hinten 
an die Stecker im Geräteinneren zu frickeln.
Gibt es da etwas möglichst kleines, 2-Pol, oder auch 4-Pol, möglichst 
Wassergeschützt (weil es die Schalter und Steckdose auch sind)? In dem 
Armaturenblech dieses Minigenerator (500W, 31ccm) ist nur noch wenig 
Platz.

Wenn Ich es schaffe den mit Gas zu betreiben, muss Ich die Kiste gar 
nicht mehr öffnen, könnte alles von außen bedienen (außer den 
Sicherungsautomat für 12V, aber da könnte man ein kleines Loch in die 
Kiste machen, und einen Holzstab zum drücken des Einrastknmopf 
durchstecken) Das wäre bei Benzin zum nachfüllen nötig.
Auch muss Ich den Benzinhahn nicht mehr zudrehen. OK, es tropft jetzt 
auch nicht wenn er auf ist, aber macht man ja besser zu.
Wenn er denn ohne vorher ein paar Minuten auf Benzin zu laufen 
anspringen würde. Macht man bei einfachen Nachrüstungen üblicherweise 
(das Vergaserbecken leerlaufen lassen).
Soviel zur Anwendung.

: Bearbeitet durch User
Autor: Christian P. (chita)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie MaWin schon schreibt: Es ist doch nur eine Frage des Anklemmens des 
Wechselschalters. In der Stellung "I" (oder "ein") ist der /normally 
open/ Kontakt geschlossen und der normally closed Kontakt geöffnet. 
Somit must du doch nur deine Leitungen am COM und am normally closed 
Kontakt anschließen.

Autor: Tobias C. (tobias_claren)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das verstehe Ich jetzt nicht.
Ein Ein/Aus-Schalter überbrückt die beiden Kontakte auf Position "I", 
und nicht auf Position "O".
Wie sollte Ich da was anders anschließen, es ist doch egal wie Ich die 
Kontakte anschließe. Es geht nur um die Beschriftung oben drauf.

Hier ein Beispiel:
Ebay-Artikel Nr. 223302631756

Wenn Ich die in der Holzkiste verbaue, dann ist der Generator auf "O" 
startbereit", auf "I" aber nicht.
Ich habe da jetzt auch Löcher in den Seiten gesehen. Ich nehme an, 
drückt man da was rein und/oder man schiebt ein Messer seitlich neben 
den Schalter könnte man den notfalls raus nehmen, und umgedreht wieder 
rein drücken und einrasten lassen.

Hier sieht man den Generator und das Armaturenfeld:
https://www.wohnmobilforum.de/bilderdienst/up/FME_1b58.JPG
( https://www.wohnmobilforum.de/w-t66540.html )
Wegen Steckanschlüssen für die Schalter dachte ich an etwas sehr kleines 
direkt daneben. Aber Ich kann die auch oben in die Zündkerzenabdeckung 
einsetzen. Dann kann Ich den Platz links neben den Schaltern evtl. für 
eine USB-Schnellade-(Doppel)buchse nutzen. eine einfache dumme 
USB-Buchse haben die neueren Modelle auch drin.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias C. schrieb:
> Gibt es da etwas möglichst kleines, 2-Pol

Etwas 2-poliges an Schaltern mit der Bezeichnung "1" (ausgeschaltet)
wirst Du nicht finden, wäre auch hirnrissig, oder?

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Etwas 2-poliges an Schaltern mit der Bezeichnung "1" (ausgeschaltet)
> wirst Du nicht finden, wäre auch hirnrissig, oder?

Sehe ich auch so. Nimm halt einen normalen Schalter und beschrifte Ihn 
selbst so wie du es brauchst. Wenn du die Möglichkeit hast, mit 
Lasergravur, ein Schild mit dem Drucker, etc. pp. oder halt Edding & Co.

Autor: test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. kann man das Gehäuse öffnen und den beschrifteten Teil drehen?

Wobei ich vermute der Threadstarter hat den Vorschlag mit dem Wechsler 
einfach ignoriert weil er ihn nicht verstanden hat.
An den Threadstarter... Lese das nochmal. Du machst ein Problem aus 
einer Sache die kein Problem ist.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias C. schrieb:
> Das verstehe Ich jetzt nicht.
> Ein Ein/Aus-Schalter überbrückt die beiden Kontakte auf Position "I",
> und nicht auf Position "O".

Ein Wechselschalter hat 3 Anschlüsse. Einer der Kontakte ist bei 
Stellung "0" geöffnet, der andere bei Stellung "I"

Du lässt einfach den einen Kontakt offen. Wo genau ist jetzt dein 
Problem?

Beitrag #5693724 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Alles wird gut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias C. schrieb:
> Gibt es da bestimmte Begriffe mit denen Ich suchen muss?

"Falsch beschrifter Schalter" vielleicht? Oder Etikettiermaschiene falls 
du das Label einfach überkleben möchtest.

test schrieb:
> An den Threadstarter... Lese das nochmal. Du machst ein Problem aus
> einer Sache die kein Problem ist.

+1

Autor: Tobias C. (tobias_claren)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Mani W.

Nein, denn irgendwoher muss der Generatorhersteller ja seine Schalter 
haben.
Die verbauten Schalter sehen genau so aus wie im Link, aber leiten den 
Strom nur auf "O".
Einmal der Motor-Ein/Aus-Schalter.
Das ist nachzuvollziehen. Einen Motor schaltet man aus, indem man ihn 
kurz schließt. Habe noch einen alten Klapproller, auch der hat keinen 
Zündschlüssel etc.. Ohne solch einen Schalter bekäme man den 
angeworfenen Motor nicht mehr aus.
Der andere ist der Eco-Modus-Schalter. Auch wenn der auf eine Elektronik 
geht, hat man trotzdem so einen umgekehrten Schalter genommen. 
Wahrscheinlich damit man nur eine Sorte Schalter einkaufen muss, und die 
zusammen bauenden Arbeiter die Schalter nicht verwechseln können.


Lasergravur? Das wäre aufwendiger als der jetzt angebrachte Gedanke den 
zu zerlegen und umzudrehen. Zumal der Schwarz ist.
Laser wie bei einer Tastatur beschriften Schwarz.
Ist ja auch nicht für eine Serie. Womit Ich nicht ausschließe dass Ich 
für andere Personen nicht noch Kisten bauen würde.

@ Test

Ja, Ich hatte geschrieben dass Ich auf dem Foto die Löcher auf beiden 
Seiten nutzen könnte da rein zu drücken, und der Wippschalter springt 
aus der Einrastung.

Was gibt es da "noch mal zu lesen"?
Es ist ein Ein/Aus-Schalter.
Da gibt es keine Lösungen außer einen vom Hersteller "falsch herum" 
beschrifteten Schalter (wie sie im Generator verbaut sind), oder "die 
Wippe zu entnehmen, drehen und wieder rein zu drücken.
Oder einen eigenen Druck drüber zu kleben (ist ja zumindest ein 
Wetterschutz drüber).


@ Wolfgang

Nein, der verbaute Wippschalter hat zwei Anschlüsse. Hier geht es nicht 
um eine "Wechselschaltung". Wäre bei einem Generator und jedem einfachen 
Gerät wohl etwas übertrieben ;-).


@ Alles wird gut

:-) Mit "Falsch beschrifteter Schalter findet man natürlich nichts. 
Hatte auch invertiert etc. verwendet.


@ Test und Alles wird Gut

Ich bezweifele dass ihr verstanden habt was Christian P. meint, bzw. er 
hat es nicht verstanden, und ihr alle seit auf dem falschen Weg :-) .

Das ist ein Schalter mit Ein/Aus. ZWEI Pole.
Da kann es außer dem Drehen der Wippe oder etwas drüber kleben oder wie 
Ich es jetzt wohl machen muss mit Messer zerlegen, nicht anders lösen.

Für die Buchsen/Stecker muss Ich gesondert fragen.

: Bearbeitet durch User
Autor: test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias C. schrieb:
> Das ist ein Schalter mit Ein/Aus. ZWEI Pole.

Und was hindert dich daran einen mit drei Polen zu nehmen und einen Pol 
zu ignorieren?
Dann hast du nämlich genau das was du willst.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
test schrieb:
> Und was hindert dich daran einen mit drei Polen zu nehmen und einen Pol
> zu ignorieren?

... oder in abzuzwicken, wenn er so mächtig stören sollte?

Autor: Alles wird gut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias C. schrieb:
> @ Test und Alles wird Gut
>
> Ich bezweifele dass ihr verstanden habt was Christian P. meint, bzw. er
> hat es nicht verstanden, und ihr alle seit auf dem falschen Weg :-) .


Dann zeichnet doch bitte in Fraugottsnamen mal ein schaltbild von dem 
was der TO will, wahrscheinlich einen Schliesser: 
https://gallery.proficad.com/Preview/2672.s.png

und möglichst noch ein Katalogbild was der TO jetzt mit Einbauschalter 
meint
(Panelmontage? Wandmontage?)
Vielleicht sowas: 
https://www.voltus.de/?cl=details&anid=31c99ef37391875033d9b0ca5a65b9ee&gclid=EAIaIQobChMIl9D8k4Xr3wIVDcayCh00VQV4EAQYByABEgJemPD_BwE

Und vieleicht ist es ja eh besser der TO bewegt sich mal zum nächsten 
Baumarkt oder Hardwareshop  und macht sich dort dem Fachpersonal 
verständlich.

Autor: Max M. (jens2001)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
OMG!

Seid doch nicht immer so kompliziert!

Nimm einen Taster!
Taster in Ruhestellung - Motor kann gestartet werden und läuft.
Taster gedrückt - Motor geht aus.
Taster wieder losgelassen - Motor kann gestartet werden.....

So habe ichndas schon bei einigen Generatoren und Motorgeräten gesehen.
Und da muss man sich beim Starten auch keine Gedanken um einenSchalter 
machen.

Autor: Max M. (jens2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles wird gut schrieb:
> Baumarkt

> Fachpersonal

LOL!

Autor: Alles wird gut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier bei Conrad mal das passende suchen:
https://www.conrad.de/de/Search.html?search=Einbauschalter&category=%1Ft19

Oder mal bei Conrad&Co im laden vorbeigehen, wenn man mit den Bildchen 
und Beschreibungen nicht klar kommt.

Autor: Max M. (jens2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> bei einigen Generatoren und Motorgeräten gesehen.

Die Tragkraftspritze und der Generator bei der Freiwilligen-Feuerwehr 
bei der ich binn haben das auch so.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias C. schrieb:

> Nein, denn irgendwoher muss der Generatorhersteller ja seine Schalter
> haben.

Ja, er hat ihn extra für sich bauen lassen. Im freien Handel wären
solche Schalter unverkäuflich.

> Einen Motor schaltet man aus, indem man ihn kurz schließt.

Das ist völlig unüblich. In 99,99% aller Fälle schaqltet man ihn aus,
imdem man einen Schalter öffnet.

> Ohne solch einen Schalter bekäme man den angeworfenen Motor
> nicht mehr aus.

Aha, Deinen Automotor schaltest Du auch aus, indem Du einen
Gabelschlüssel o.ä. quer über beide Batteriepole legst?

> Der andere ist der Eco-Modus-Schalter. Auch wenn der auf eine Elektronik
> geht, hat man trotzdem so einen umgekehrten Schalter genommen.
> Wahrscheinlich damit man nur eine Sorte Schalter einkaufen muss, und die
> zusammen bauenden Arbeiter die Schalter nicht verwechseln können.

Ja, und weil der Hersteller so doppelt so viele seiner Spezialschalter
vom Schalterhersteller beziehen kann und es so billiger wird. Solche
Schalter sind ja ansonsten für Schalterhersteller unverkäuflich.
Selbst bei Pollin, wo man ja manchmal recht exotische Restposten
bekommt, habe ich solche Schalter noch nicht gesehen.

> Da gibt es keine Lösungen außer einen vom Hersteller "falsch herum"
> beschrifteten Schalter

Schon komisch, das 99,99% aller Menschen ohne solche Schalter
auskommen.

> Hier geht es nicht
> um eine "Wechselschaltung". Wäre bei einem Generator und jedem einfachen
> Gerät wohl etwas übertrieben ;-).

Das ist aber die einzig sinnvolle Variante für Dein exotisches Problem.

> :-) Mit "Falsch beschrifteter Schalter findet man natürlich nichts.

Logisch. Du suchst ja auch etwas ähnliches wie ein Pissoir, welches
mit der Aufschrift: "Nur für Damen" versehen ist. Da wüsste ich auch
nicht, wie man sowas bei Google suchen sollte.

> ihr alle seit auf dem falschen Weg :-) .

Genau. Alle Menschen haben unrecht. Ich bin der einzige auf der Welt,
der recht hat.

> Das ist ein Schalter mit Ein/Aus. ZWEI Pole.
> Da kann es außer dem Drehen der Wippe oder etwas drüber kleben oder wie
> Ich es jetzt wohl machen muss mit Messer zerlegen, nicht anders lösen.

Doch, wie bereits in der ersten Antwort gesagt, mit Hilfe eines 
Wechselschalters. Hat es religiöse Grüünde, warum Du diese einfache
Lösung ablehnst?

Autor: Alles wird gut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
>> :-) Mit "Falsch beschrifteter Schalter findet man natürlich nichts.
>
> Du suchst ja auch etwas ähnliches wie ein Pissoir, welches
> mit der Aufschrift: "Nur für Damen" versehen ist. Da wüsste ich auch
> nicht, wie man sowas bei Google suchen sollte.

YMMD
:-))))

Autor: test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, manchmal ist man so darauf fixiert seine Lösung zum Ende zu bringen 
(es fehlt ja nur noch die eine Kleinigkeit) das man für alles andere 
blind ist.

Also Tobias C., geh mal gedanklich drei Schritte auf Abstand und 
betrachte die Sache nochmal von vorne.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias C. schrieb:
> @ Wolfgang
>
> Nein, der verbaute Wippschalter hat zwei Anschlüsse. Hier geht es nicht
> um eine "Wechselschaltung". Wäre bei einem Generator und jedem einfachen
> Gerät wohl etwas übertrieben ;-).

Frag mal deinen Elektriker. Der wird die zeigen können, wie man einen 
Wechselschalter als Aus-Schalter beschalten muss.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Verdient hastest zwar nicht...

5x Wechselschalter 1polig ; I-0 ; 250V 16A, 31x14mm LED Rot ; 
Wippschalter | eBay

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:

> Frag mal deinen Elektriker. Der wird die zeigen können, wie man einen
> Wechselschalter als Aus-Schalter beschalten muss.

Bei Installationsmaterial werden von den Herstellern oft garkeine
reinen EinAusSchalter mehr angeboten.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Bei Installationsmaterial werden von den Herstellern oft garkeine
> reinen EinAusSchalter mehr angeboten.

Eben, für den Elektriker ist es täglich Brot, einen Anschluss einfach 
nicht zu benutzen.

@Tobias
Mach dich mal schlau über den Unterschied zwischen Wechselschalter und 
Wechselschaltung

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.