mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Taktgeber anders beschalten (PC)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Brian Daker (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag, es geht um ein Problem mit einem Server Mainboard vom Typ 
Fujitsu D2618-C14.

Dieses besitzt einen Taktgeber welcher einen Basistakt von 133MHz für 
die Prozessoren generiert.

Ziel ist es nun diesen Taktgeber so zu beschaltet, so dass er mit 166MHz 
Basistakt läuft.

Es handelt sich um folgenden Chip vom Typ ICS932S421B.

https://www.mouser.de/datasheet/2/464/IDT_932S421_DST_20100126-1486389.pdf

Standardmäßig liegt nur High auf dem FS_A Pin.
Um die 166MHz zu erreichen muss High auch auf FS_B liegen, weshalb FS_A 
auf FS_B testweise gebrückt wurde.
Das Ergebnis: Es ändert sich garnichts, auch beim Auslesen des 
Taktgebers ist das entsprechende Bit nicht gesetzt.
Woran liegt das? Muss das High Signal eventuell nach dem PWR_GD Signal 
gesetzt werden?

Wäre es in dem Fall möglich mit Schottky-TTL, einem UND-Gatter, durch 
Abfrage von FS_A und PWR_GD das High Signal an FS_B zu setzen? Oder gibt 
es andere Möglichkeiten?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu?

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brian Daker schrieb:
> Ziel ist es nun diesen Taktgeber so zu beschaltet, so dass er mit 166MHz
> Basistakt läuft.

Das mag zwar vielleicht möglich sein, daß aber der PC dann nicht mehr 
funktionieren wird, sollte Dir klar sein.

Autor: Brian Daker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das ist mir klar.
Ein vergleichbares Board vom Typ SR-2 Habe ich hier, das ist auf 
Overclocking ausgelegt, besitzt den gleichen Chip, jedoch kann man da 
die Werte im BIOS setzen.
Das jetzige Mainboard bietet die Optionen nicht, daher muss ich wohl 
Hardwaremäßig dran. Es geht hier wirklich um nichts produktives, nur ums 
rumspielen.

Jegliche Überwachungseinrichtungen welche bei einer Taktabweichung 
einschreiten könnten wurden bereits deaktiviert.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brian Daker schrieb:
> Das jetzige Mainboard bietet die Optionen nicht

Dann wirst Du wohl das BIOS umprogrammieren müssen.
Die FS_* Pins werden nur einmalig beim PowerOn gelesen, wenn das BIOS 
anschließend das "CPU Frequency Control Register" schreibt ist Deine 
HW-Frickelei für die Katz.

Autor: Brian Daker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wuerde es sinn machen dann die entsprechenden Pins abzuloeten und selbst 
zu setzen?

Aber sollten die Schottkys durch das schnelle Schalten nicht schneller 
einen latch Wert setzen bevor das BIOS schreiben kann?
Oder ist es evtl sinvoller einen anderen Taktgeber zu verwenden? Habe 
sonst alternativ vor einen Sockel anstelle des Chips einzusetzen und 
einen ICS9LPRS133BKLF einzuloeten.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst Du denn an der rechnenden Heizung noch übertakten? Das Board 
ist 10 Jahre alt. Reicht Dir die Abwärme von zwei i7 Xeons der ersten 
Generation nicht oder was soll das werden?

Erstens: Wenn Du die Kiste als Server nutzen willst: Server übertaktet 
man nicht. Also fällt die Nutzung als Server schon mal aus.

Zweitens: Wenn Du die Kiste als Highend-Gaming-Kiste oder so verwenden 
möchtest, dann kauf Dir aktuelle Hardware. Damit kommst Du besser als 
den alten Schrott zu Tode zu quälen.

Autor: Brian Daker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bereits gesagt, es dient nicht der produktivitaet, es geht einfach 
darum ein Projekt zu haben an welchem man seine Elektro Skills testen 
kann. Einfach mal was komplexeres angehen.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brian Daker schrieb:
> Aber sollten die Schottkys durch das schnelle Schalten nicht schneller
> einen latch Wert setzen bevor das BIOS schreiben kann?

Umgekehrt würde ein Schuh draus, Du müßtest das Ding dazu bringen die 
Werte der FS_* Pins nach dem Schreiben der Konfiguration durch das BIOS 
nochmal zu übernehmen.
Oder Du findest ein Tool (oder schreibst es selbst), was den Chip nach 
dem BIOS via SMBus nochmal umprogrammiert.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso. Mal was anderes als die Amper hochskillen. Verstehe.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Achso. Mal was anderes als die Amper hochskillen. Verstehe.

So kann man es natürlich auch ausdrücken :)

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch als erstes mal dem BIOS unter die Haube.

Wenn man nicht dessen GUI verwendet, sondern so Tools wie AMIBCP (oder 
das Pendant des dort verwendeten BIOS-Lieferanten), kann man 
normalerweise schon wesentlich mehr Parameter anpassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.