Forum: Platinen Platinen über Kreuz kontaktieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Felix K. (feklee)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Bild im Anhang:

* Jede Platine ist halbkreisförmig, darf aber auch etwas davon
  abweichen.

* Durchmesser ist 40 mm.

* Die Platinen werden durch Halterungen fixiert.

Nun geht es darum, die Platinen zu kontaktieren:

* Es gibt sechs Kontakte: GND, 5V, 3V, 3 × Daten

* maximale Stromstärke ist 100mA

Überlegungen:

* Klar kann man ein Flachbandkabel nehmen, aber was für eins?

* Es wäre schön, wenn man die Platinen einfach stecken könnte, also
  ohne Kabel. Doch gibt es überhaupt passende Steckverbinder?

* Löten kommt nicht infrage, weil die Platinen leicht separierbar sein
  sollen.

von Peter R. (gelb)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
2-reihige abgewinkelte Stiftleisten (4-polig) plus 2-reihige 
abgewinkelte Buchsenleisten (4-polig).
Das ganze 2x, aber von verschiedenen Seiten bestückt, sonst Kollisionen 
auf der einen Leiterplatte.

Grüße,
Peter

von Mario M. (thelonging)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der oberen Platine eine Lasche an der geraden Kante vorsehen, die 
über die untere Platine übersteht. Dort eine gewinkelte Buchsenleiste 
anbringen, die zur Seite zeigt. Auf der unteren Platine eine stehende 
Stiftleiste anbringen, auf die die obere Platine seitlich angesteckt 
wird.

von georg (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Man verwendet Stecker und Buchsen mit 2 x 2 Kontakten. Die bestückt man 
auf A Top links und rechts der Mitte und auf B auf Top und Bottom, damit 
hat man 4 Verbindungen. Das gleiche nochmal auf A Bottom, dann sind es 
8. Es werden nur Standardbauteile verwendet (Stecker und Buchsen 2 x 2).

SMD-Verbinder sind Voraussetzung.

Georg

von Felix K. (feklee)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Vorschläge!

Im Anhang habe ich sie illustriert. Im ersten Fall werden 2×2-Verbinder
verwendet, im zweiten Fall 2×3-Verbinder. So wie ich es verstehe, haben
Peter und Georg im Wesentlichen die gleiche Idee.

Der Vorschlag von Mario hat den Vorteil, dass nur einseitig bestückt
werden muss.

Übrigens, das Ganze ist für ein Konstruktionssystem. Da die einzelnen
Elemente derzeit sehr aufwändig zu löten sind, überlege ich nun,
Platinen fertigen zu lassen, evtl. sogar fertig bestückt. Weiteres:
https://github.com/feklee/san

von Ralf M. M. (ramime)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst bei "Vorschlag 1" auch einfach eine der beiden Verbindungen 
auf die Rückseite nehmen, dann brauchst Du kein SMD und hast durch THT 
mehr Stabilität

von Andre (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Felix K. schrieb:
> Vorschlag-2.png

Finde ich irgendwie charmant, so kann man sich eine normale gewinkelte 
Board-to-Board Verbindung aussuchen. Bei Bedarf kann die dann auch noch 
mehr (Verriegelung, HF, auf Kabel adaptierbar), also eine für den Zwecks 
überlistete Stiftleiste.

von Felix K. (feklee)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf M. M. schrieb:
> Du kannst bei "Vorschlag 1" auch einfach eine der beiden Verbindungen
> auf die Rückseite nehmen,

Klar, kann man machen, siehe Bild im Anhang. Danke!

> dann brauchst Du kein SMD und hast durch THT mehr Stabilität

Allerdings erwäge ich automatische Bestückung. Dann wäre SMD einseitig
wiederum vorteilhaft, also Vorschlag 2. Stabilität ist nicht wirklich
wichtig, weil die Platinen fixiert sind. Vorschlag 2 hat übrigens auch
den Vorteil, dass nur ein Verbinder pro Platine nötig ist. Dann sind
Ungenauigkeiten bei der Positionierung nicht ganz so dramatisch.

Auf jeden Fall ist es gut, Optionen zu haben. Heute sollte ein Paket von
Digi-Key kommen mit einer Auswahl von Verbindern: SMD und THT, in 0,1"
und 0,05" Pitch

Dann kann ich mal rumprobieren.

: Bearbeitet durch User
von Micha (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix K. schrieb:
> Jede Platine ist halbkreisförmig, darf aber auch etwas davon
>   abweichen.

Poste mal die Leiterplattendateien

von Felix K. (feklee)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micha schrieb:
> Poste mal die Leiterplattendateien

Die gibt’s noch nicht, richten sich schon auch danach, wie die
Steckverbindung zustande kommt. Ich bin noch ganz am Anfang.

von Felix K. (feklee)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe mal ein etwas detaillierteres Modell erstellt:

https://feklee.github.io/san/notes/db95a440-7520-4fa2-a001-c076d31a4e77/

(In der 3D-Ansicht ist links oben ein Menü, über das sich die 
Hülle/Shell deaktiveren lässt. So kann man ins Innere sehen.)

Ich glaube, die Verwendung eines kleinen Flachbandkabels ist doch am 
sinnvollsten. Alle Verbinder, die ich mir angesehen habe, sind zu groß. 
Die grünen Boards haben je eine Breite von 46 mm.

@Admin: Bitte Duplikat des Anhangs löschen. (mein Fehler, habe zweimal 
angehängt)

: Bearbeitet durch User
von Felix K. (feklee)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ganze ist zwar schon einige Zeit her, doch der Vollständigkeit 
halber poste ich hiermit Fotos vom April. Sie zeigen die endgültige 
Lösung mit einem Flachbandkabel. Das ist zwar ein wenig fummelig, 
funktioniert aber einwandfrei und ist platzsparend.

: Bearbeitet durch User
von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist das denn eigentlich?

von Felix K. (feklee)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Was ist das denn eigentlich?

Ich wusste, das diese Frage kommt. ;)

Es ist ein Baukasten, bestehend aus Kugeln und Steckverbindern:

https://github.com/feklee/san

Die Kugeln kommunizieren untereinander und senden Informationen an einen 
zentralen Computer. Informationen sind 1. wer ist mit wem verbunden, und 
2. der Neigungswinkel einzelner Kugeln (Beschleunigungssensor). Der 
Computer kann daraus die Struktur bestimmen, diese visualisieren und 
neuerdings auch in Sound umsetzen. Die Kugeln lassen sich identifizieren 
über die Farbe ihrer LEDs. Das ganze ist ein Experiment mit 
architektonischen Hintergrund.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das bedeutet, daß Du den ganzen Aufriss im wesentlichen nur wegen der 
zwei LEDs gemacht hast. Die BNC-Buchsen hättest Du auch an der anderen 
Platine anschließen können.

von Felix K. (feklee)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast die Batteriehalterung vergessen, die man auf dem ersten Bild 
erahnen kann. Ich bin mit der Lösung sehr zufrieden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.