Forum: PC-Programmierung Programmierbuch C++


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hansel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach auch!
Ich suche ein gutes Buch/Ebook um das Programmieren der C++ 
Programmiersprache zu erlernen. Es sollte nicht nur die Sprachelemente 
erläutern, sondern auch das Programmieren beibringen. Gibt es da was 
gängiges aktuelles?

Was ich bisher gefunden habe:
Programming Principles and Practise using C++ (Stroustrup)
C++ eine Einführung (Breymann)
C++ Primer (Lipman)

von Hansel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei die zweite Erwähnung wohl eher eine Kurzfassung der Sprachelemente 
ist lt. Amazonas Bewertung

von René H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Bjarne Stroustrup liegst Du nie falsch. Kann ich nur empfehlen.

Grüsse,
René

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viele C++ (und auch C) Bücher sind schlecht. Hier ist eine Liste als gut 
bekannter Bücher:

https://stackoverflow.com/a/388282

von Wilhelm M. (wimalopaan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das "Programmieren" lernst Du in keinem C++-Buch. Denn das bedeutet 
abstraktes Denken in Typen und Algorithmen.

Dazu kann man jedem nur den Klassiker empfehlen:

https://www.amazon.de/Elements-Programming-Alexander-Stepanov/dp/032163537X

von ZehPlusPlus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm M. schrieb:
> Das "Programmieren" lernst Du in keinem C++-Buch.

Natürloch lernt man das mit einem Buch. In Ermangelung eines Lehrers aus 
Fleich und Blut ist ein Buch immer noch die zweitbeste Lösung.

> Denn das bedeutet
> abstraktes Denken in Typen und Algorithmen.

Programmieren bedeutet in erster Linie: Wie sage ich es meinem Compiler.
Die Idee und der Algorithmus daraus sind auf dem Papier schnell 
skizziert.
Das aber in einer Kauderwelschsprache mit abartiger Syntax auszudrücken 
ist die eigentlich schwere Aufgabe.

von Wilhelm M. (wimalopaan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ZehPlusPlus schrieb:
> Wilhelm M. schrieb:
>> Das "Programmieren" lernst Du in keinem C++-Buch.
>
> Natürloch lernt man das mit einem Buch. In Ermangelung eines Lehrers aus
> Fleich und Blut ist ein Buch immer noch die zweitbeste Lösung.

Genaues Lesen hilft auch hier: mit einem Buch ja, aber nicht mit einem 
C++-Buch.

>
>> Denn das bedeutet
>> abstraktes Denken in Typen und Algorithmen.
>
> Programmieren bedeutet in erster Linie: Wie sage ich es meinem Compiler.

Nein!

> Die Idee und der Algorithmus daraus sind auf dem Papier schnell
> skizziert.

Der Herr sei mit Dir ;-)

von Marten Morten (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hansel schrieb:
> Tach auch!
> Ich suche ein gutes Buch/Ebook um das Programmieren der C++
> Programmiersprache zu erlernen. Es sollte nicht nur die Sprachelemente
> erläutern, sondern auch das Programmieren beibringen. Gibt es da was
> gängiges aktuelles?
>
> Was ich bisher gefunden habe:
> Programming Principles and Practise using C++ (Stroustrup)

Das ist eines der lesbareren Bücher von Stroustrup. Sein Schreibstil 
kann einem schon mal auf die Nüsse gehen. Wenn du kannst versuch vor dem 
Kauf in ein Exemplar des Buchs zu sehen.

Unabhängig davon was du als Grundlage nimmst, der Lebensretter wenn es 
an die STL geht ist einfach ein Muss 
https://www.amazon.de/Standard-Library-Tutorial-Reference/dp/0321623215/

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Marten Morten schrieb:
> Unabhängig davon was du als Grundlage nimmst, der Lebensretter wenn es
> an die STL geht ist einfach ein Muss

Lektion 1: Das heißt "C++ Standard Library" und nicht "STL":

https://stackoverflow.com/a/5205571

von Wilhelm M. (wimalopaan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marten Morten schrieb:

> Unabhängig davon was du als Grundlage nimmst, der Lebensretter wenn es
> an die STL geht ist einfach ein Muss
> https://www.amazon.de/Standard-Library-Tutorial-Reference/dp/0321623215/

Der TO kann (noch) nicht programmieren, da hat der Josuttis noch etwas 
Zeit ;-)

von tim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Wolf:
Grundkurs C++

https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID44264356.html?retn=thdesel:q1
(Anbieter willkürlich gewählt, soll keine Schleichwerbung sein!)

Das Buch ist günstig, verständlich und trotzdem umfangreich - 
empfehlenswert!

Vom Autor gibt es auch ein quasi analoges Buch zu JAVA - ebenfalls 
empfehlenswert.

von Frank (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Vorschlag:

Der C++-Programmierer
https://www.hanser-fachbuch.de/buch/Der+C+Programmierer/9783446448841

Ist meiner Meinung nach eines der besten (Allround-)C++-Lehrbücher in 
deutscher Sprache.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> Mein Vorschlag:
>
> Der C++-Programmierer
> https://www.hanser-fachbuch.de/buch/Der+C+Programmierer/9783446448841
>
> Ist meiner Meinung nach eines der besten (Allround-)C++-Lehrbücher in
> deutscher Sprache.

Das kann ich bestätigen, außerdem bietet die Papierversion die 
Möglichkeit das Buch als eBook downzuladen.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Frank schrieb:
>> Mein Vorschlag:
>>
>> Der C++-Programmierer
>> https://www.hanser-fachbuch.de/buch/Der+C+Programmierer/9783446448841
>>
>> Ist meiner Meinung nach eines der besten (Allround-)C++-Lehrbücher in
>> deutscher Sprache.
>
> Das kann ich bestätigen, außerdem bietet die Papierversion die
> Möglichkeit das Buch als eBook downzuladen.

Ich finde das Buch – vor allem für Einsteiger – auch nicht schlecht. Ich
habe es vor einiger Zeit zu "Refresh"-Zwecken gekauft, da ich mich über
längere Zeit kaum mit C++ beschäftigt habe, und bei dieser Gelegenheit
gleich die neueren Features aus C++11 & Söhne mitnehmen.

Mir persönlich hätte ein etwas kompakterer Schreibstil, eine
geradlinigere Struktur, eine vollständigere Beschreibung der
Standardbibliothek und weniger Ausflüge in Nachbargebiete wie Qt und
make gut gefallen, was aber ein Einsteiger naturgemäß anders sieht.

Ansonsten ist es aber auch für mich als Wiedereinsteiger völlig in
Ordnung. Sehr gut ist das Kapitel "Das C++-Rezeptbuch: Tipps und
Lösungen für typische Aufgaben", das auch dem TE sehr entgegenkommen
wird.


ZehPlusPlus schrieb:
> Programmieren bedeutet in erster Linie: Wie sage ich es meinem Compiler.

Ja, das trifft für Programme wie "Hello World", "Blinkende LED" u.ä.,
zu, aber leider auch nur für diese.

> Die Idee und der Algorithmus daraus sind auf dem Papier schnell
> skizziert.

Schön wär's ...

... oder auch nicht, denn das würde die meisten Softwareentwickler
verüberflüssigen ;-)

> Das aber in einer Kauderwelschsprache mit abartiger Syntax auszudrücken
> ist die eigentlich schwere Aufgabe.

Deswegen möchte der TE ja C++ und nicht einen dieser unzähligen
veknuddelten Basic-Dialekte lernen :)

PS: Hast du nicht ein Hausverbot ausgesprochen bekommen bzw. wolltest du
nicht schon seit längerem freiwillig diesem Forum fernbleiben?

von Stefan S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Ich finde das Buch – vor allem für Einsteiger – auch nicht schlecht.

"Der C++-Programmierer"

seine Aufzucht und Hege.

Also ich kann so einen Buchtitel nicht wirklich ernstnehmen. Gehört 
jemand, der C++ lernen will denn zu einer besonderen Gattung, dessen 
spezielle Wesensmerkmale man ergründen möchte? Und ist die Tatsache, das 
jemand in C++ programmiert dann seine wesentliche charakteristische 
Eigenschaft?

Noch viel seltsamer erscheint mir übrigens der heutige Threadtitel "Rust 
- ist das hier um zu bleiben?". Satzbau nach Helene Fischer oder DJ 
Ötzi?

Zum Buch: C++ Primer (Lipman) fand ich weitgehend akzeptabel, ist aber 
nur C++ 11. Ist aber sehr auf C und C++ fokussiert, Seitenblicke auf 
andere moderne Sprachen gibt es praktisch nicht, so dass der Eindruck 
aufkommen mag, das C++ wirklich das Mass aller Dinge wäre. Dafür wird 
aber auch plain C weitgehend abgedeckt, also neben C++ Klassen auch 
Structs, neben C++ casts auch die alten C-cast usw. und im Gegensatz zu 
etwa dem Buch "Thinking in C++" von Bruce Eckel wird nicht zu viel von 
OOP geschwärmt.

Beitrag #5702218 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan S. schrieb:
> "Der C++-Programmierer"
>
> seine Aufzucht und Hege.
>
> Also ich kann so einen Buchtitel nicht wirklich ernstnehmen.

Nun, als der Autor noch so jung war wie du (oder noch etwas jünger),
waren Buchtitel in diesem Stil durchaus üblich. Das war die Zeit, wo
auch der Radiomann von Kosmos seine Runden drehte :)

Ich musste, als ich das Buch und im Buchladen sah, über den Titel auch
etwas grinsen, aber das musste ich auch über die deutsche Ausgabe des
Buchs von Stroustrup mit dem Vermerk "Der Erfinder von C++".

Aber was soll's: Beide Autoren haben schon einen Teil meines Vermögens
übernommen, und darauf kommt es doch letztendlich an ;-)

von Hansel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut danke für die sachliche Diskussion, ich liebäugele mit dem C++ 
Programmierer von Breymann. Hätte auch den Vorteil, dass ich mein 
Englisch vorerst nicht gleich mit aufpolieren muss, erleichtert den 
Lernprozess sicher ungemein.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan S. schrieb:
>
> Also ich kann so einen Buchtitel nicht wirklich ernstnehmen. Gehört
> jemand, der C++ lernen will denn zu einer besonderen Gattung, dessen
> spezielle Wesensmerkmale man ergründen möchte? Und ist die Tatsache, das
> jemand in C++ programmiert dann seine wesentliche charakteristische
> Eigenschaft?

1.
Die Titel bestimmen oftmals die Verlage und deren Marketingabteilung.
2.
Der Inhalt zählt. Oder wählst du bei Wahlen tatsächlich nach Haarfarbe 
und Aussehen?

von Stefan S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hansel schrieb:
> Englisch vorerst nicht gleich mit aufpolieren muss, erleichtert den
> Lernprozess sicher ungemein.

Ganz im Gegenteil. In der Regel sind Fachbücher in einem extrem 
einfachen Englisch geschrieben. Und gerade beim Thema Programmierung 
wird es in Deutsch grausig: Array, Float, Integer, Vector, Function 
Body, Function Header, Statement, Expression, Condition, Bool und noch 
vieles mehr. Will man diese Begriffe wirklich alle ins deutsche 
Übersetzen? Oder aber einen wilden Mix aus deutsch und Englisch 
fabrizieren? So etwas liest man wirklich besser auf Englisch, die paar 
Wörter die unbekannt sind schlägt man bei Leo.org oder sonstwo kurz 
nach. Und wenn es dir wirklich zu schwierig ist, dann vergiss C++ besser 
gleich, mach Python, das erlebt ja gerade einen großen Hype. Wobei mir 
in der Tat kein deutschen Wort für Hype einfällt. Boom hat ja auch 
migrationshintergrund.

von Stefan S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hansel schrieb:
> Es sollte nicht nur die Sprachelemente
> erläutern, sondern auch das Programmieren beibringen.

Also ich glaube dann würde ich von Stroustrup

https://www.amazon.de/Programming-Principles-Practice-Using-C/dp/0321992784/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1547979491&sr=8-1&keywords=Programming%3A+Principles+and+Practice+Using+C%2B%2B

nehmen. Mit 48 Euro ist das ja nicht mehr so teuer. Aber als Anfänger 
hat man bei den 1300 Seiten schon ganz schön etwas durchzuarbeiten.

Beitrag #5702883 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan S. schrieb:
> Wobei mir
> in der Tat kein deutschen Wort für Hype einfällt.

Begeisterung

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.