mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Datei von Windows 10 zu XP über USB-Stick zu RS232


Autor: Werner M. (hans24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte Dateien zwischen verschiedene PCs austauschen, übertragen.

PC1 Windows 10 und USB2 Anschluss.

PC2 Windows 95 (XP) und  Com1 (RS232) Anschluss.

Vom PC1 die Datei auf eine USB-Stick, kein Problem.

Nur welches Gerät, Programm soll ich verwenden um über COM1 den 
USB-Stick auszulesen oder zu beschreiben mit dem PC2 ?

Hat da einer eine Idee oder einen Tipp.

Gruß

.
.
H0815

Autor: xfce (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner M. schrieb:
> Nur welches Gerät, Programm soll ich verwenden um über COM1 den
> USB-Stick auszulesen oder zu beschreiben mit dem PC2 ?

Ich kenne keinen einziges USB-Stick, den man über COM1 (serielle 
Schnittstelle) ansteuern könnte.
Wenn ich da etwas falsch verstanden habe, kläre mich bitte auf.

Autor: Andreas M. (andreas_m62)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wen beide PCs eine Netzwerkbuchse hätten, wäre es einfacher.

Autor: Max M. (jens2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner M. schrieb:
> Windows 95 (XP)

Was soll das sein?

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Billige USB Karte in den PC2 stecken. Das wäre nur bei Win95 ein 
Problem, aber da hat wohl jeder mindestens Win98 am laufen.

Autor: Kaff Satzlesa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Werner M. schrieb:
>> Windows 95 (XP)
>
> Was soll das sein?

Das ist eine Kreuzgezüchteter "Smiley": Eltern sind XD und :-P und beide 
mussten zwangsweise W95 benutzen.

Ein RasPi an dem der USBSpeicher steckt, könnte der W95 Maschine den 
Zugang darauf via COM1 gewähren (SLIP, PPP, FIDONET, BBS, Kermit, ....)

Könnten auch NC und MC miteinander seriell Dateien austauschen? (Mir 
fehlt die Erfahrung mit MC, zu DOS3.3 Zeiten verwendete ich aber oft 
Serielle NC-NC Verbindungen)

Autor: Max M. (jens2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaff Satzlesa schrieb:
> DOS3.3 Zeiten

Schon zu DOS  zeiten habe ich Dateien über Ethernet über Koax-Kabel 
(10Base2) verschoben

Autor: xfce (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Schon zu DOS  zeiten habe ich Dateien über Ethernet über Koax-Kabel
> (10Base2) verschoben

Das hilft den TO jetzt sicherlich...

Autor: Max M. (jens2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
xfce schrieb:
> Das hilft den TO jetzt sicherlich...

Nein! Sicher nicht!

Aber da er auch nicht willens ist zu erklären was "Windows 95 (XP)" sein 
soll....

Auserdem ist Sonntag, in der Glotze läuft nichts, draussen ists kalt, 
und mir ist laaaangweilig;-)

Autor: WIRO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kannst Du einen Floppy-Disk-Emulator verwenden, der anstelle 
eines 3,5"-Laufwerkes eingebaut wird und den Datentransfer über 
USB-Stick ermöglicht.
Siehe hier z. B.:
https://pixelnostalgie.de/2017/05/tutorial-gotek-sfr1m44-u100-k-usb-floppy-emulator/

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde bei einem Rechner der keinen USB Anschluss hat, die Daten 
einfach auf eine CD-RW brennen und dann über das optische Laufwerk auf 
dem anderen Rechner einlesen und umgekehrt.
Das geht auch schneller als über die COM Schnittstelle.
Ein optisches Laufwerk sollte dann natürlich vorhanden sein, aber das 
dürfte wohl jedes Win9x Gerät haben.
Beim Win10 Gerät kann man es auch per USB Nachrüsten.


Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit über ein Nullmodemkabel die 
beiden Rechner direkt zu verbinden.
Ich bin mir aber nicht sicher, ob ein modernes Windows noch so etwas 
supported.

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit über ein Nullmodemkabel die
> beiden Rechner direkt zu verbinden.
> Ich bin mir aber nicht sicher, ob ein modernes Windows noch so etwas
> supported.

Wieso nicht? Ein vernünftiges Terminalprogramm vorausgesetzt. Mit 
Z-Modem hat man sogar den Dateinamen und Resume...

Gruss Chregu

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dann gäbe es noch SLIP, das ist eine Netzwerkverbindung, die über 
die serielle Schnittstelle abgehandelt wird.

XP kann das:

http://www.mycpu.selfhost.it/slipinstall.htm

Autor: Werner M. (hans24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Windows 95 (XP)

>Was soll das sein?

##################################

Die meiste alten Laptops sind mit 95 und einer ist mit XP.

Es sind alles Laptops, nichts mit „USB Karte“ stecken usw.

Brauch irgend was wo man eine Datei über RS232 rein schieben kann und 
mit USB wieder rausholen kann.

Ein 3,5"-Laufwerk mit RS232 Anschluss ist mal eine Option, gibt es so 
was ?

3,5"-Laufwerk mit USB Anschluss ist ja kein Thema.



Terminalprogramm, auch guter Ansatz.


Gruß

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner M. schrieb:
> alten Laptops sind mit 95

PCMCIA-Card mit Netzwerkanschluss benutzen??? Xircom?
oder Festplatte rausnehmen und in geeignetes USB-Gehäuse stecken?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner M. schrieb:
> Com1 (RS232) Anschluss

Der Datentransfer dauert bis kurz vor Weihnachten.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> PCMCIA-Card mit Netzwerkanschluss benutzen???

Das kam mir auch gerade in den Sinn, da warst Du schneller - das scheint 
die sinnvollste Lösung.

oszi40 schrieb:
>> Com1 (RS232) Anschluss
> Der Datentransfer dauert bis kurz vor Weihnachten.

Ein unqualifizierter Kommentar! Ich habe schon genug Megabytes per 
LapLink oder NortonLink übertragen.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Werner M. schrieb:
>> alten Laptops sind mit 95
>
> PCMCIA-Card mit Netzwerkanschluss benutzen??? Xircom?

Die sind so selten wie Gold aus der Donau zu gewinnen.

Aber PCMCIA ist die Lösung.
Einen Adapter für CF-Card besorgen und schon geht das.

Für neuere über USB und die alten über PCMCIA.

USB geht kaum mit W95.
Ab W98 ist USB kein Problem. Die Rechner sollten dann auch mindestens 
USB 1.1 haben. Ist zwar langsam, aber geht.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht es denn mit IRDA aus? Haben die Notebooks eine 
Infrarotschnittstelle? Falls ja, dann könnte auch das eine sehr günstige 
Lösung sein.

@michael_
USB geht seit Win95b.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die Festplatten dazu ausbauen und über einen externen
USB-SATA-IDE Adapter an den Win10-Rechner anschließen.
Das sollte am schnellsten gehen.

Alternativ gibt es für Win10 USB-Seriell-Adapter.
Die kannst du dann mit Laplink oder ähnlichem mit den alten Rechnern
verbinden. Das sollte nur auf Win10 laufen und den Adapter unterstützen.

Gruß Markus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.