mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche PNP Transistor mit Ube>10V


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich suche einen PNP-Transistor mit den folgenden Specs:
1. Bauform SOT-23
2. |Uce| >= 350V
3. |Ube_max| >= 10V

Während die ersten beiden Anforderungen noch leicht zu erfüllen sind tue 
ich mich bei der dritten schwer, ich finde nur Transistoren mit einem 
maximalen  |Ube| von 6 bis 7V...

Kann mir jemand einen geeigneten Transistor empfehlen?

Vielen Dank!

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb:
> ich finde nur Transistoren mit einem maximalen  |Ube| von 6 bis 7V...
Das liegt in der Natur des Siliziums...

1. Warum muss dein Transistor eine solch hohe Rückwärtsspannung 
aushalten?
2. Warum geht der kaputt, wenn er rückwärts leitet?
3. Du könntest einfach eine normale Diode in Reihe zur Basis schalten, 
dann hast du rückwärts deren Sperrspannung und vorwärts eine Ube' 
von ca 1,2V.

Zu 1,2 und 3: zeig doch mal die Schaltung, in der der Transistor 
eingesetzt wird.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Hegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 3. |Ube_max| >= 10V

Warum?

Autor: r c (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht dass ich wüsste, warum auch? Diode in Reihe und gut

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:

>> ich finde nur Transistoren mit einem maximalen  |Ube| von 6 bis 7V...

> Das liegt in der Natur des Siliziums...

Wohl eher in der Natur des sog. Planartransistors. Andere werden
allerdings m.W. nicht mehr gebaut. Es gibt auch nur wenige Schaltungen,
bei denen dieses Problem stört (z.B. TTL-Schaltungen).

> 3. Du könntest einfach eine normale Diode in Reihe zur Basis schalten,
> dann hast du rückwärts deren Sperrspannung und vorwärts eine Ube'
> von ca 1,2V.

ACK

Autor: Supertransistor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hegel schrieb:
>> 3. |Ube_max| >= 10V
>
> Warum?

Denk- oder Schaltungs- oder Dimensionierungsfehler... durch 
Phantasiebauteile kompensieren.

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
r c schrieb:
> Nicht dass ich wüsste, warum auch? Diode in Reihe und gut

Besser: Diode antiparallel zur EB-Strecke.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Supertransistor schrieb:
> Hegel schrieb:
>>> 3. |Ube_max| >= 10V
>>
>> Warum?
>
> Denk- oder Schaltungs- oder Dimensionierungsfehler... durch
> Phantasiebauteile kompensieren.

Solche Schaltungen sieht man übrigens auch tausendfach im Internet.
Standard-2-Transistor RC-Oszillator mit 9V Batterie für die 
Betriebsspannung. Nur selten ist da noch jeweils eine Diode in der 
Basiszuleitung.
Allerdings hat der Fragesteller wohl eine andere Schaltung im Visier da 
er geschätze 300V Betriebsspannung hat.

Autor: r c (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> r c schrieb:
>> Nicht dass ich wüsste, warum auch? Diode in Reihe und gut
>
> Besser: Diode antiparallel zur EB-Strecke.

Ansichtssache, wir wissen ja nicht, wie die Schaltung jenseits der Basis 
auf einen Strom in die "falsche" Richtung reagiert.

Zugegebenermaßen wissen wir natürlich auch nicht, ob die ganze Schaltung 
mit eff. 1,2V Vorwärtsspannung durch die Seriendiode klarkommt.

Gefühlt ist zweiteres aber weniger Rauchaffin :)

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
r c schrieb:
> Ansichtssache, wir wissen ja nicht, wie die Schaltung jenseits der Basis
> auf einen Strom in die "falsche" Richtung reagiert.
>
> Zugegebenermaßen wissen wir natürlich auch nicht, ob die ganze Schaltung
> mit eff. 1,2V Vorwärtsspannung durch die Seriendiode klarkommt.

... und wir wissen nicht, ob die Diode in Reihe nicht ein schnelles 
Sperren verhindert.

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Suche mal nach Muting Transistor, in seligen Analogzeiten für 
Audioschalter verwendet. Und lass dir nicht den Tag von Leuten 
vermiesen, die nur Digitaltechnik machen, weil sie keinen Arbeitspunkt 
in der Mitte der Kennlinie berechnen können :)
https://www.electroschematics.com/9660/muting-transistor-attenuator-circuits-2sc2878/
Mouser hat 2 auf Lager, der 2N2945 ist teuer:
https://www.mouser.de/Semiconductors/Discrete-Semiconductors/Transistors/Bipolar-Transistors-BJT/_/N-ax1sh?P=1y8vir5Z1yztzw2Z1y964otZ1z0j40dZ1z0jp35
NPN gibt es mehr, hat sogar reichelt:
https://www.reichelt.de/bipolartransistor-npn-20v-0-3a-0-4w-to-92-sc-2878-p16588.html?&trstct=pos_4

Arno

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 350V UCE hatte ich übersehen, das dürfte echt schwierig werden.

Arno

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:

> Die 350V UCE hatte ich übersehen, das dürfte echt schwierig werden.

Der TE sollte endlich mal einen Schaltplan zeigen. Für >90%
aller Schaltungen ist eine Ube-Spannung >7V nicht nötig.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Für >90%
> aller Schaltungen ist eine Ube-Spannung >7V nicht nötig

Offenkundig für 99.999999% denn es werden Milliarden an Transistoren 
verbaut die nicht mehr können.

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Transistoren mit Ube um die 15 V gab es früher mal:
https://alltransistors.com/transistor.php?transistor=38453

Allerdings nicht mit Uce = 350 V und SOT23 gab es damals auch noch 
nicht.

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Suche mal nach Muting Transistor

Na super. Das ist ganz simpel Inversbetrieb. Das geht mit jedem 
Transistor. Dafür braucht man keinen neuen Namen.

Für den TO paßt es natürlich trotzdem nicht. Hast du mittlerweile ja 
selber gemerkt.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
wow, kurz Mittagessen gegangen und bereits so viele Rückmeldungen.


Harald W. schrieb:
> Der TE sollte endlich mal einen Schaltplan zeigen. Für >90%
> aller Schaltungen ist eine Ube-Spannung >7V nicht nötig.

Hallo Harald, den Schaltplan darf ich hier leider nicht zeigen. Es 
handelt sich um eine analoge Schaltung, bei der der Transistor sperren 
soll, wenn am Emitter <10V anliegen. Falls es dafür eine andere, 
einfache Möglichkeit gibt bin ich auch offen.


Und bezüglich der Kommentare:
Supertransistor schrieb:
> Denk- oder Schaltungs- oder Dimensionierungsfehler... durch
> Phantasiebauteile kompensieren.

kann ich nur den Kopf schütteln. Eine Antwort wie die von Harald:

Harald W. schrieb:
>> Das liegt in der Natur des Siliziums...
> Wohl eher in der Natur des sog. Planartransistors

ist da wesentlich informations- und hilfreicher.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb:
> den Schaltplan darf ich hier leider nicht zeigen.

Keine Arme, keine Kekse.

Frag einen FieldApplicationIng.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb:
> ..... Es
> handelt sich um eine analoge Schaltung,

ach

> bei der der Transistor sperren
> soll, wenn am Emitter <10V anliegen.

wo kommen die her und warum liegt an der Basis nicht passendes?

wer speist denn einen Transistor rückwärts?

Autor: Supertransistor (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb:
> Und bezüglich der Kommentare:
> Supertransistor schrieb:
>> Denk- oder Schaltungs- oder Dimensionierungsfehler... durch
>> Phantasiebauteile kompensieren.
>
> kann ich nur den Kopf schütteln.

Und ich kann über deine Funktionsbeschreibung:

> Es
> handelt sich um eine analoge Schaltung, bei der der Transistor sperren
> soll, wenn am Emitter <10V anliegen.

nur lachen.

Ja, so jemand wie du braucht tatsächlich solche Transistoren.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb:

> Hallo Harald, den Schaltplan darf ich hier leider nicht zeigen.

Dann ist eine Hilfe nicht möglich.

> Es handelt sich um eine analoge Schaltung, bei der der Transistor sperren
> soll, wenn am Emitter <10V anliegen. Falls es dafür eine andere,
> einfache Möglichkeit gibt bin ich auch offen.

Die gibt es sicherlich. Zumal vermutlich folgendes vorliegt:

>> Denk- oder Schaltungs- oder Dimensionierungsfehler... durch
>> Phantasiebauteile kompensieren.

"Geheime" Schaltungen sind meistens Standardschaltungen, die schon
seit Jahrzehnten allgemein bekannt und benutzt werden.

Autor: Ehrbeck (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb:
>... den Schaltplan darf ich hier leider nicht zeigen. Es
> handelt sich um eine analoge Schaltung, bei der der Transistor sperren
> soll, wenn am Emitter <10V anliegen. Falls es dafür eine andere,
> einfache Möglichkeit gibt bin ich auch offen.


Mußt Du zeigen -und wenn es nur ein relevanter Ausschnitt um den 
bewußten Transistor herum ist. Eventuell ist es nur ein Scheinproblem, 
weil man die falschen Potentiale gegen die falschen Punkte betrachtet 
und sich damit selbst zum Narren hält.

Ich verstehe, daß Du eine komplette Schaltung (mit der Du eventuell Geld 
verdienen mußt) nicht offenlegen kannst. Aber ganz ohne können sich 
andere Leute nicht in die Situation hineindenken.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb:
> Es
> handelt sich um eine analoge Schaltung, bei der der Transistor sperren
> soll, wenn am Emitter <10V anliegen. Falls es dafür eine andere,
> einfache Möglichkeit gibt bin ich auch offen.

Dann verhindere mit einer Diode in Reihe oder antiparallel zu BE-Strecke 
oder mit einer Z-Diode an der Stelle, dass die Sperrspannung in den 
gefährlichen Bereich kommt.

Ehrbeck schrieb:
> Mußt Du zeigen -und wenn es nur ein relevanter Ausschnitt um den
> bewußten Transistor herum ist ...

Ich kann Ehrbeck nur zustimmen.

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb:
>
> den Schaltplan darf ich hier leider nicht zeigen.

Dann hättest du dir die Frage auch gleich sparen können.
Keine Arme, keine Kekse!

> Es handelt sich um eine analoge Schaltung

Ach!

> bei der der Transistor sperren soll, wenn am Emitter <10V anliegen.

Wohl nicht. Die Anforderung wird wohl sein, daß ein Transistor sperren 
soll, wenn an einem bestimmten Punkt der Schaltung 10V anliegen. Daß 
dieser Punkt dann mit dem Emitter des Transistors verbunden ist, war 
eine Entscheidung des Schaltungsentwicklers. Und zwar eine eher dumme 
Entscheidung, wie man jetzt sieht.

Insofern lag der "Supertransistor" goldrichtig mit seinem Kommentar:

Supertransistor schrieb:
> Denk- oder Schaltungs- oder Dimensionierungsfehler... durch
> Phantasiebauteile kompensieren.


> Falls es dafür eine andere,
> einfache Möglichkeit gibt bin ich auch offen.

Dafür müßtest du das Problem beschreiben. Dann würde dir vielleicht 
jemand eine passende Schaltung malen. Also wenn du ganz lieb "Bitte" 
sagst und sich das Gefühl einstellt, du hättest Hilfe auch verdient. Die 
bisher von dir gezeigte Einstellung motiviert mich zumindest nicht 
dazu, dir meine Zeit zu schenken.

Noch besser zeigst du deine Schaltung, dann können wir dir sagen, was du 
falsch gemacht hast und mit etwas Glück lernst du noch was dabei.

: Bearbeitet durch User
Autor: äöl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Max: Versuch doch eine Art Ersatzschaltbild der den T umgebenden
Schaltung zu erstellen - mit sauberer, eindeutiger Beschreibung
der Eigenschaften der I und U Quellen (gepulst, variabel, etc.).

Es kann doch nicht so schwer sein, Anforderungen an ein 3poliges
Bauteil irgendwie sicher und verständlich darzulegen, ohne dabei
irgendwelches (bestimmt eh nur vermeintliches, neue Schaltungen
gibt es schon länger nicht mehr) "Geheimwissen" preiszugeben.

Erst recht nicht für das Mitglied eines genialen Erfinderteams.

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Und lasst mich raten: der TE will den Transistor im Linearbetrieb  mit 
einem Kollektorstrom von mindestens 100mA über den ganzen 
Spannungsbereich betreiben.

Und falls er den passenden Transistor im SOT-23-Gehäuse tatsächlich 
finden sollte, folgt ein paar Tage später der nächste Thread: "Mimimi... 
mein Transistor wird zu heiß, aber ich darf nichts über die Schaltung 
verraten."

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max (Gast)

>ich suche einen PNP-Transistor mit den folgenden Specs:
>1. Bauform SOT-23
>2. |Uce| >= 350V
>3. |Ube_max| >= 10V

Bis auf Punkt 0 und 1 erfüllt ein SU189/190, "Made in GDR", alle 
Kriterien ;-)

>Hallo Harald, den Schaltplan darf ich hier leider nicht zeigen. Es

Sehr schlecht. Denn einen T mit den genannten Kriterien wirste sehr 
schlecht bis gar nicht bekommen. Und die Einschränkung auf SOT-23 sagt 
mir irgendwie, daß Du bereits eine fertig bestückte Platine hast, wo 
sich im Nachhinein der unglückliche Inversbetrieb herausgestellt hat. 
Nun soll wohl ein exotischer T das Mißgeschick ausbügeln.

>handelt sich um eine analoge Schaltung, bei der der Transistor sperren
>soll, wenn am Emitter <10V anliegen.

Und was liegt in dem Falle an der B? Es ist ja unwichtig, was am E 
anliegt, denn es kommt auf Ube (bzw. Ueb) an - also eine Diff zw. B und 
E.

>Falls es dafür eine andere,
>einfache Möglichkeit gibt bin ich auch offen.

Da wir Deine Schaltung nicht kennen, können wir natürlich bis auf die 
üblichen Diodentricks keine andere Möglichkeiten nennen.
Wenn Du Dich aber von bipolaren Transistoren lösen kannst, bzw. die 
Schaltung das hergibt, dann wäre vielleicht ein P-Kanal-Mosfet möglich, 
denn die können üblicherweise eine Ugs von 15-20V in beide Richtungen.

Autor: Stufe rot (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
O.T.

Axel S. schrieb:
> Also wenn du ganz lieb "Bitte"
> sagst und sich das Gefühl einstellt, du hättest Hilfe auch verdient.

Bei aller Liebe: Das ist eine hodenlose Frechheit! Du bist nicht der 
Dompteur im Flohzirkus.

> Die
> bisher von dir gezeigte Einstellung motiviert mich zumindest nicht
> dazu, dir meine Zeit zu schenken.

Dann lass das "schenken" doch einfach. Vergiftete Geschenke nützen 
niemandem.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stufe rot schrieb:

> Bei aller Liebe: Das ist eine hodenlose Frechheit!

Bitte keine geschlechtsspezifischen Aussagen. :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.