mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Standardabsage von OEM?


Autor: der Flo der kommt bald heim (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe mich auf eine Stelle beworben, die zu 90 % auf das Profil 
gepasst hatte. Nun habe ich von einem KFZ OEM dieser Nachricht erhalten. 
Hat sich der Personaler überhaupt die Bewerbung angeschaut oder handelt 
es sich vom PC generierte Absage:

vielen Dank für Ihre Bewerbung und das damit zum Ausdruck gebrachte 
Interesse an unserem
Unternehmen.

Ihre Unterlagen geben uns einen guten Eindruck über Ihre persönliche und 
fachliche Qualifikation.
Dennoch konnten wir Sie bei der Besetzung der Stelle leider nicht 
berücksichtigen, da einige Bewerber
von ihrem bisherigen Werdegang besonders gut auf unsere 
Anforderungsprofile passen.

Komischerweise erhält man dieser Nachricht fast 1 zu 1 von jedem 2. 
Unternehmen.

2. Frage
Sind die ausgeschriebenen Stellen bei BMW und Co. überhaupt noch frei 
oder längst intern besetzt?

Der FLO

Beitrag #5704170 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Al3ko -. (al3ko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Flo der kommt bald heim schrieb:
> Sind die ausgeschriebenen Stellen bei BMW und Co. überhaupt noch frei
> oder längst intern besetzt?

Ich - externer Bewerber - wurde damals jedenfalls von BMW zu einem 
Vorstellungsgespräch eingeladen.

Autor: Cerberus (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Die Personaler müssen ja auch was zu tun haben, auch wenn mal keine
Leute gesucht werden.
Also werden fiktive Stellanzeigen im Web veröffentlicht, die nix
kosten, aber die Personaler beschäftigen (Beschäftigngstherapie).
Ein Meldepflicht mit Beweis, dass eine Stellenanzeige nicht nur
vorgeschoben ist, gibts leider nicht.
Würden solche Anzeigen richtig Schotter kosten und wäre der 
Bewerbungsprozess etwas transparenter und würde dann von der
Glaubwürdigkeit ganz anders aussehen.
Dafür würden die Firmen sicher kein Geld ausgeben, aber das wird
sich sehr wahrscheinlich in nächster Zeit auch nicht ändern.
Daher sind solche Textblöcke normal.
Zumindest kann man sich beim Amt Bewerbungskosten erstatten lassen.
Wird anstandslos als Beweis des Eigenbemühens anerkannt.

Autor: Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Stellen gibt es zwei Monate vorher schon intern. Du kannst davon 
ausgehen, dass sich alle WVTs und ANÜs darauf bewerben, die nicht bei 3 
aufm Baum sind und die 30 % der Anforderungen erfüllen.

Bis der Abteilungsleiter sich die Bewerbungen anguckt, 
Vorstellungsgespräche führt und sich entscheidet, vergeht viel Zeit-> 
Die Stelle kommt auf die externe Seite.

Ein WVTler oder ANÜler bekommt die Stelle -> alle externen Bewerber 
werden automatisch abgesagt, egal wie gut sie waren.

Autor: OEM Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht mir nach einem Standardtext aus. Bei uns läuft das wie folgt:

1. Wir (Abteilung) wollen Stelle besetzen
2. Wir (Abteilung) füttern Tool mit unseren Anforderungen an Bewerber
3. Personalabteilung fügt Ihre Textbausteine zur Firma hinzu
4. Stelle wird veröffentlicht
5. Tool sagt uns (Abteilung) dass Bewerbung vorliegt
6. Wir sichten Unterlagen
7a. Bewerber schaut tauglich aus --> Tool meldet Personalern dass 
Bewerbungsgespräche durchgeführt werden soll
7b. Bewerber taugt nicht --> Tool sagt ab
7c. Sonderfall, das Vorstellungsgespräch ist gelaufen, noch sind die 
Verträge nicht unterschrieben, also bleibt Stelle erstmal online, ist 
aber eigentlich schon vergeben.

Autor: @VR (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@ der Flo der kommt bald heim

Hi,

das ist zu 100% eine Standardabsage. Als ich mich damals für 
Werkstudententätigkeiten beworben hatte, bekam ich etwa immer die 
gleichen Absagen. Die Absagen sind fast gleich mit dem, was du da oben 
geschrieben hast.

MfG

Autor: düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Standardabsage.

Eine Absage, die nichtssagend ist, bietet dem Bewerber keine Möglichkeit 
sich einzuklagen.
Wenn jemanden gesagt wird, dass er zu fett ist → Klage.
Wenn jemanden gesagt wird, dass er zu rechts ist → Klage.
Wenn jemanden gesagt wird, dass er zu links ist → Klage.
Wenn jemanden gesagt wird, dass er zu schwerhörig ist → Klage.
Wenn jemanden gesagt wird, dass er zu blind ist → Klage.
Wenn jemanden gesagt wird, dass er zu linkshändigist → Klage.
Wenn jemanden gesagt wird, dass er zu gefräßig ist → Klage.

Inklusion ist was feines, aber nicht für Arbeitgeber.

Autor: Personaler (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
der Flo der kommt bald heim schrieb:
> Komischerweise erhält man dieser Nachricht fast 1 zu 1 von jedem 2.
> Unternehmen.

Sag blos! Schon mal was von Textbausteinen gehört? Wie naiv bist du 
eigentlich auf einer Skala von 0 bis 100?

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
der Flo der kommt bald heim schrieb:
> 2. Frage
> Sind die ausgeschriebenen Stellen bei BMW und Co. überhaupt noch frei
BMW&Co. haben nicht soviele Stellen wie oft in den Medien breit 
getretten wird.
Der kontinuierliche Bedarf wird über Ausbildung und informelle 
Stellenbewerber gedeckt. Gängig ist der Weg über Praktikas nach dem 
Studium für Leute mit B....... in den betreffenden Firmen. Sind Stellen 
dann frei, dann passt der Praktikant dann Stellenidentischer 
Praktikumstätigkeit wie der Deckel auf den Topf. Wie gesagt ist dass 
dann alles "REINER ZUFALL".

BMW&Co. sind oft auch als Zugpferde auf Bewerbermessem unterwegs wo sich 
dann auch die ganzen Zuli`s plus Personaldienstleiter (Werkvertrag, 
AÜG&Co.) auch beteiligen. Soll dann die Mär weiter am Leben halten dass 
man über eine Anstellung beim ZULI auch zu einem der großen reinkommen 
kann.

> oder längst intern besetzt?
M.M.n ja!

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst wenn man zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurde, bekommt man 
ähnlich dümmliche Absagen. Man wäre zwar ein Top-Bewerber gewesen, aber 
leider hätte es dann doch jemanden gegeben, der noch besser gepasst 
hätte. Aber da man so ein toller Bewerber war, wäre man sich sicher, 
dass man bald eine andere, passende Stelle finden würde. Die 
Stellenanzeige ist dann aber noch monatelang online.

Aber gut, nur weil ich von diesen dümmlichen Spielchen die Schnauze voll 
hatte, bin ich jetzt reich geworden. Wobei ich eigentlich auch vorher 
nicht arm war. Aber dank Börsenrallye und meinen erfolgreichen 
Investments erreicht mein Vermögen gerade wieder neue Höchststände. Wenn 
ich das mal aufaddiere, was hier monatlich an Zinsen, Dividenden und 
Spekulationsgewinnen reinkommt, dann könnte ich allein davon schon 
leben. Natürlich nicht sehr komfortabel, aber ich habe es nicht mehr 
nötig, mich über solche dummen Absagen aufzuregen.

: Bearbeitet durch User
Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Cerberus schrieb:
> Zumindest kann man sich beim Amt Bewerbungskosten erstatten lassen.
> Wird anstandslos als Beweis des Eigenbemühens anerkannt.

Bei Absagen von Firmenseite bestehe ich immer auch auf 
Fahrtkostenerstattung. Da Benzin gerade wieder günstig ist, sind bei 
Fahrt mit dem eigenen, sparsamen Kleinwagen auch 
Fake-Vorstellungsgespräche wieder ein rentables Geschäft für den 
Bewerber.

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und nicht vergessen in der Steuererklärung seine Bewerbungskosten 
abzusetzen.

Autor: Leistungszulage (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Man wäre zwar ein Top-Bewerber gewesen, aber
> leider hätte es dann doch jemanden gegeben, der noch besser gepasst
> hätte.

Ich verrate dir was: Das mit dem Top-Bewerber war geschmeichelt.

Autor: der Flo der kommt bald heim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Flo der kommt bald heim schrieb:
> der Flo der kommt bald heim



Huber schrieb:
> Hallo,
>
> die Stellen gibt es zwei Monate vorher schon intern. Du kannst davon
> ausgehen, dass sich alle WVTs und ANÜs darauf bewerben, die nicht bei 3
> aufm Baum sind und die 30 % der Anforderungen erfüllen.
>
> Bis der Abteilungsleiter sich die Bewerbungen anguckt,
> Vorstellungsgespräche führt und sich entscheidet, vergeht viel Zeit->
> Die Stelle kommt auf die externe Seite.
>
> Ein WVTler oder ANÜler bekommt die Stelle -> alle externen Bewerber
> werden automatisch abgesagt, egal wie gut sie waren.

da lass ma echt das Bewerben sein.

Autor: Ich mal wieder (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nur weil BMW&Co. eine Stellenanzeige online hat bedeutet es noch lange 
nicht, das diese Stelle aktuell zu besetzen ist, sondern nur das so 
einer eventuell demnächst mal gebraucht wird.

Es ein gutes Zeichen ist, wenn ein Unternehmen Mitarbeiter sucht, die 
Externen hoffen dann auf Übernahme und arbeiten besser und motivierter, 
als wenn nicht gesucht wird.

Große Unternehmen können auch auf den 100%-Kandidaten warten, 90% sind 
da nicht genug, Bewerbungen kommen da genug rein.

Al3ko -. schrieb:
> Ich - externer Bewerber - wurde damals jedenfalls von BMW zu einem
> Vorstellungsgespräch eingeladen.

Als was hattest Du Dich beworben?

Autor: Lukas Meyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mal wieder schrieb:
> Nur weil BMW&Co. eine Stellenanzeige online hat bedeutet es noch
> lange
> nicht, das diese Stelle aktuell zu besetzen ist, sondern nur das so
> einer eventuell demnächst mal gebraucht wird.
>
> Es ein gutes Zeichen ist, wenn ein Unternehmen Mitarbeiter sucht, die
> Externen hoffen dann auf Übernahme und arbeiten besser und motivierter,
> als wenn nicht gesucht wird.
>
> Große Unternehmen können auch auf den 100%-Kandidaten warten, 90% sind
> da nicht genug, Bewerbungen kommen da genug rein.
>
> Al3ko -. schrieb:
>> Ich - externer Bewerber - wurde damals jedenfalls von BMW zu einem
>> Vorstellungsgespräch eingeladen.
>
> Als was hattest Du Dich beworben?


Kann man also den Einstiegtermin auch in 4 Monaten angeben oder wollen 
sie immer den frühestens Einstieg in 1 Monat?

Autor: Dirk K. (knobikocher)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cerberus schrieb:
> Würden solche Anzeigen richtig Schotter kosten

Ich frage erneut: was ist "richtig Schotter" und was meinst du, kosten 
solche anzeigen? Kostenlos ist nicht mal eine Ausschreibung auf der 
eigenen Website. Die kostet Arbeitszeit.

Deine Aussagen wiederholen sich und sind trotz Nachfrage stets 
substanzlos.

F. B. schrieb:
> Bei Absagen von Firmenseite bestehe ich immer auch auf
> Fahrtkostenerstattung. Da Benzin gerade wieder günstig ist, sind bei
> Fahrt mit dem eigenen, sparsamen Kleinwagen auch
> Fake-Vorstellungsgespräche wieder ein rentables Geschäft für den
> Bewerber.

Aber aber! Das kann doch nicht sein! Das glaube ich dir kein Stück! In 
der Zeit eines VG machst du doch immensen Verlust! Mit deinen 
Aktienkrams müsstest du laut eigenen Aussagen in der Zeit doch ein 
Vielfaches(!!!)dieses Überschusses machen.

Oder... nein das kann nicht sein... oder du erzählst einfach Bullshit.

Ich habe bisher bei keinem VG die Reisekosten eingefordert. Trotz 
mitgegebenem Formular. Das, was dabei rumkommt, geht im Grundrauschen 
unter und ist mir nicht den Aufwand wert. Wenn man hingegen nur noch auf 
die Sicherung seiner Existenz bedacht ist, dann bekommt das einen 
anderen Stellenwert. Aber... das kann ja bei dir nicht sein... Oder doch 
nur Bullshit?

Lukas Meyer schrieb:
> Kann man also den Einstiegtermin auch in 4 Monaten angeben oder wollen
> sie immer den frühestens Einstieg in 1 Monat?

Jeder Firma ist bewusst, dass es Kündigungsfristen gibt. Das zum Einen. 
Damit ergibt sich, dass gar nicht immer der Einstieg in einem Monat 
möglich ist. Ich z.B. habe eine deutlich längere Kündigungsfrist.

Zum Anderen: wenn du gute Gründe vorweist UND man dich gerne haben 
möchte, ist auch ein noch späterer Einstieg möglich. Da sollte man aber 
wirklich gute Gründe haben. Ich hatte nach Abschluss meines Studiums 2 
Wochen für mich als freie Zeit zum Erholen geplant und dies auch so 
kommuniziert. Wurde akzeptiert.

Zu guter Letzt: wenn ein Unternehmen immens auf einen möglichst frühen 
Einstieg drängt, darfst du Feuerwehr spielen weil es dort brennt. Nicht 
unbedingt die besten Voraussetzungen.

Da wurde in einem anderen Thread mal nach Fragen für ein VG gefragt. Das 
könnte man auch erfragen: Einstieg unter Berücksichtigung der 
Kündigungsfrist ist 01.04., persönlich gewünschter Start aber z.B. 14.4, 
weil z.B. eine Reise gemacht werden möchte. Ist in der Probezeit eben 
länger nicht möglich.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Flo der kommt bald heim schrieb:
> Ich habe mich auf eine Stelle beworben, die zu 90 % auf das Profil
> gepasst hatte. Nun habe ich von einem KFZ OEM diese Nachricht erhalten.
> Hat sich der Personaler überhaupt die Bewerbung angeschaut oder handelt
> es sich vom PC generierte Absage:
>
Das macht das Recruiting System automatisch.
Bei BMW z.B. bewerben sich jährlich 800.000 Personen. Das Verfahren muß 
man automatisieren.

> "Vielen Dank für Ihre Bewerbung ..."
> "Dennoch konnten wir Sie bei der Besetzung der Stelle leider nicht
> berücksichtigen, da einige Bewerber
> von ihrem bisherigen Werdegang besonders gut auf unsere
> Anforderungsprofile passen."

Wie lange hat es von der Bewerbung bis zu dieser Antwort gedauert?

Wichtig: Die Bewerber werden mit Punktwerten beurteilt. Dieses Verfahren 
kann man beeinflussen, indem man sich selbst überbewertet:
- möglichst alle Stellenanforderungen erfüllen
- möglichst hohe Selbsteinschätzung bei den Skills
- mögl. viele gängige Fachausdrücke verwenden

Dadurch erhält man einen hohen Punktwert und kommt in die engere 
Auswahl. Das ist genau so wie beim Vorstellungsgespräch.
>
> Komischerweise erhält man dieser Nachricht fast 1 zu 1 von jedem 2.
> Unternehmen.

:)   kein Wunder   ;)
>
> 2. Frage
> Sind die ausgeschriebenen Stellen bei BMW und Co. überhaupt noch frei
> oder längst intern besetzt?

Alles ist möglich - wer nicht wagt, der nicht gewinnt.   :)

Als anonymer Bewerber hat man aber immer die geringsten Chancen. Man 
braucht Kontaktpersonen, Förderer ... via Praktikum, Abschlußarbeit, 
Ferienjob, berufliche Kontakte via Zusammenarbeit, Vertriebler, 
Zeitarbeit, ...

Noch ein Tipp: über die Funktionsweise der Recruiting System kann man 
sich schnell informieren.   ;)

Gruss   Jo S.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Bei Absagen von Firmenseite bestehe ich immer auch auf
> Fahrtkostenerstattung. Da Benzin gerade wieder günstig ist, sind bei
> Fahrt mit dem eigenen, sparsamen Kleinwagen auch
> Fake-Vorstellungsgespräche wieder ein rentables Geschäft für den
> Bewerber.

Typisch!  :)))

Deine Tipps sind immer die wertvollsten.   ;)

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuselnig schrieb im Beitrag #5704170:
> Das ist wie ein Ratespiel. Das erfährst du auch auf Nachfrage nicht.

sicher nicht

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al3ko -. schrieb:
> Ich - externer Bewerber - wurde damals jedenfalls von BMW zu einem
> Vorstellungsgespräch eingeladen.

... aber trotzdem nicht eingestellt  ;)  :)

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cerberus schrieb:
> Die Personaler müssen ja auch was zu tun haben,
> Also werden fiktive Stellanzeigen im Web veröffentlicht, die nix
> kosten, aber die Personaler beschäftigen (Beschäftigngstherapie).

typisch für dich   :)

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huber schrieb:
> die Stellen gibt es zwei Monate vorher schon intern. Du kannst davon
> ausgehen, dass sich alle WVTs und ANÜs darauf bewerben, die nicht bei 3
> aufm Baum sind und die 30 % der Anforderungen erfüllen.
>
> Bis der Abteilungsleiter sich die Bewerbungen anguckt,
> Vorstellungsgespräche führt und sich entscheidet, vergeht viel Zeit->
> Die Stelle kommt auf die externe Seite.
>
> Ein WVTler oder ANÜler bekommt die Stelle -> alle externen Bewerber
> werden automatisch abgesagt, egal wie gut sie waren.

Übliche Regelung: Es gibt eine Wartezeit, innerhalb derer sich die 
internen Mitarbeiter bewerben können - sie genießen Priorität. Wenn sich 
kein geeigneter Mitarbeiter beworben hat, wird die Stelle allgemein 
ausgeschrieben (HP, Stellenportale, etc.) und es können sich Externe 
bewerben. Dazu zählen auch Zeitarbeiter und Freiberufler.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
düsentrieb schrieb:
> Standardabsage.
>
> Eine Absage, die nichtssagend ist, bietet dem Bewerber keine Möglichkeit
> sich einzuklagen.
> Wenn jemanden gesagt wird, dass er zu fett ist → Klage.
> Wenn jemanden gesagt wird, dass er zu rechts ist → Klage.
> Wenn jemanden gesagt wird, dass er zu links ist → Klage.
> Wenn jemanden gesagt wird, dass er zu schwerhörig ist → Klage.
> Wenn jemanden gesagt wird, dass er zu blind ist → Klage.
> Wenn jemanden gesagt wird, dass er zu linkshändigist → Klage.
> Wenn jemanden gesagt wird, dass er zu gefräßig ist → Klage.
>
> Inklusion ist was feines, aber nicht für Arbeitgeber.

Sich in eine Firma einklagen ....
lustiges Märchen zur Geschäftsbelebung von Rechtsanwälten.   ;)

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens, Inklusion bedeutet nicht, dass man Unfähige, Faule und 
Querulaten einstellen muß.   ;)

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Personaler schrieb:
> der Flo der kommt bald heim schrieb:
>> Komischerweise erhält man dieser Nachricht fast 1 zu 1 von jedem 2.
>> Unternehmen.
>
> Sag blos! Schon mal was von Textbausteinen gehört? Wie naiv bist du
> eigentlich auf einer Skala von 0 bis 100?

@Personaler,

arbeitest du wirklich als Personaler?

Wenn ja, sind meine Ausführungen oben korrekt?

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marx W. schrieb:

> Der kontinuierliche Bedarf wird über Ausbildung und informelle
> Stellenbewerber gedeckt. Gängig ist der Weg über Praktikas nach dem
> Studium für Leute mit B.......

Praktika (ohne "s") während des Studiums ...   ;)
>
> BMW&Co. sind oft auch als Zugpferde auf Bewerbermessem unterwegs wo sich
> dann auch die ganzen Zuli`s plus Personaldienstleiter (Werkvertrag,
> AÜG&Co.) auch beteiligen. Soll dann die Mär weiter am Leben halten dass
> man über eine Anstellung beim ZULI auch zu einem der großen reinkommen
> kann.

Ja, ist gut vorstellbar.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mal wieder schrieb:
> Nur weil BMW&Co. eine Stellenanzeige online hat bedeutet es noch
> lange
> nicht, das diese Stelle aktuell zu besetzen ist, sondern nur das so
> einer eventuell demnächst mal gebraucht wird.
>
das wird wohl so sein

> Es ein gutes Zeichen ist, wenn ein Unternehmen Mitarbeiter sucht, die
> Externen hoffen dann auf Übernahme und arbeiten besser und motivierter,
> als wenn nicht gesucht wird.
>
auch mit solchen Tricks wird gearbeitet

> Große Unternehmen können auch auf den 100%-Kandidaten warten, 90% sind
> da nicht genug, Bewerbungen kommen da genug rein.

Namhafte Unternehmen haben nie Bewerbermangel.

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> F. B. schrieb:
> Bei Absagen von Firmenseite bestehe ich immer auch auf
> Fahrtkostenerstattung. Da Benzin gerade wieder günstig ist, sind bei
> Fahrt mit dem eigenen, sparsamen Kleinwagen auch
> Fake-Vorstellungsgespräche wieder ein rentables Geschäft für den
> Bewerber.

Man geht es dir dreckig.

Obst vom Betrieb mitnehmen, mit der Fahrtkostenerstattung rechnen, sehr 
viel scheint mit dir nicht los zu sein.

Meine Kiste frist locker im Stadtverkehr 25 Liter. Mit 100 Liter Tank 
kann ich da zweimal die Woche tanken gehen. In dieser Klasse braucht man 
vom Arbeitgeber kein Obst mitzunehmen, da man selber der Arbeitgeber 
ist.

Such dir einen anderen Finanzberater.

Autor: Al3ko -. (al3ko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Al3ko -. schrieb:
>> Ich - externer Bewerber - wurde damals jedenfalls von BMW zu einem
>> Vorstellungsgespräch eingeladen.
>
> ... aber trotzdem nicht eingestellt  ;)  :)

Das stimmt - bin aber auch nicht zum Vorstellungsgespräch hingegangen, 
da ich bereits etwas anderes hatte.

Die hätten mich aber bestimmt nicht eingestellt ;) :)


PS:
War ne Stelle als Entwickler für Leistungselektronik.

Gruß,

Beitrag #5706223 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Absagetexte bekommt man auch, wenn man sich beworben hat, das 
Vorstellungsgespräch positiv verlief, man sich dann aber doch gegen die 
Firma entschieden hat und dies telefonisch mitteilte. Kam bei mir 
zusammen mit den ausgedruckten Online-Bewerbungsunterlagen.

Dirk K. schrieb:
> Da wurde in einem anderen Thread mal nach Fragen für ein VG gefragt. Das
> könnte man auch erfragen: Einstieg unter Berücksichtigung der
> Kündigungsfrist ist 01.04., persönlich gewünschter Start aber z.B. 14.4,
> weil z.B. eine Reise gemacht werden möchte. Ist in der Probezeit eben
> länger nicht möglich.

Das kann man vorher abklären und entsprechend aushandeln. Niemand 
erwartet von einem erfahrenen Bewerber, der aus einer bestehenden 
Arbeitsstelle kommt, daß er weder eine Urlaubsplanung hat noch daß er 
binnen 2 Wochen anfangen kann.

: Bearbeitet durch User
Autor: LebendesBeispiel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Diese Absagetexte bekommt man auch, wenn man sich beworben hat, das
> Vorstellungsgespräch positiv verlief, man sich dann aber doch gegen die
> Firma entschieden hat und dies telefonisch mitteilte.

Ich bekam den Text sogar ein halbes Jahr nach dem ich die Stelle bereits 
angetreten bin und ich bin immer noch da.

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LebendesBeispiel schrieb:
> Ich bekam den Text sogar ein halbes Jahr nach dem ich die Stelle bereits
> angetreten bin und ich bin immer noch da.

Ich bekam letztens eine Absage von einem Recruiter, dem ich schon vor 
einem halben Jahr wegen der Stelle abgesagt hatte. Irre.

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die ausgeschriebenen Stellen bei BMW und Co. überhaupt noch frei
oder längst intern besetzt?

Auf eine Stelle bei BMW & Co kommen meistens 500  bis 1000 Bewerber ...

Ohne angemessene Beziehungen da reinzukommen ist schwierig bis unmöglich 
...

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
> Datum: 23.01.2019 10:13

> Auf eine Stelle bei BMW & Co kommen meistens 500  bis 1000 Bewerber ...

Dummschwätzer !

Noch keine 5 ! Welcher normale Mensch bewirbt sich schon bei denen ?

Allein das Bewerberportal ist ein Zumutung.

Das mit Beziehungen könnte stimmen.

Autor: Ich mal wieder (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
> Allein das Bewerberportal ist ein Zumutung.
>
> Das mit Beziehungen könnte stimmen.

Die Beziehungen brauchen kein Portal, da geht das auch so.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas Meyer schrieb:
> Kann man also den Einstiegtermin auch in 4 Monaten angeben oder wollen
> sie immer den frühestens Einstieg in 1 Monat?

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marx W. schrieb:
> Lukas Meyer schrieb:
>> Kann man also den Einstiegtermin auch in 4 Monaten angeben oder wollen
>> sie immer den frühestens Einstieg in 1 Monat?

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist egal ob die den Termin setzen, wenn sie dich wollen dann haste 
zu kommen!
Nur diejenigen mit B........ kommen wann sie wollen!

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Praktika (ohne "s") während des Studiums ...   ;)

Nein, die Praktikas die ich meine sind nach dem Studium!
Und die Bezahlung ist da dann auch nicht mit dem Satz der 
"Pflicht"-Paktikas gleich! Für die die diese Praktikas nach dem Studium 
machen bestärgt der Stundensatz den normalen Satz den man nach ERA 
seiner Quali entsprechend erhalten würde.
Alles klar?

Autor: T. K. (ttk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marx W. schrieb:
> Jo S. schrieb:
>> Praktika (ohne "s") während des Studiums ...   ;)
>
> Nein, die Praktikas die ich meine sind nach dem Studium!
> Und die Bezahlung ist da dann auch nicht mit dem Satz der
> "Pflicht"-Paktikas gleich! Für die die diese Praktikas nach dem Studium
> machen bestärgt der Stundensatz den normalen Satz den man nach ERA
> seiner Quali entsprechend erhalten würde.
> Alles klar?

3x Praktikas?????
Ich glaube, du versteht den Teil mit dem

Jo S. schrieb:
> Praktika (ohne "s") während des Studiums ...   ;)

nicht :)

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:)  Das ist nur eine Nebenbemerkung. Es ging mir um das "während".   :)

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Leistungszulage schrieb:
> Ich verrate dir was: Das mit dem Top-Bewerber war geschmeichelt.

Nein, nein. Fachlich war ich top. Das haben einige auch zu meinem 
Personalvermittler gesagt, dass ich fachlich der beste Bewerber gewesen 
wäre. Dass ich nicht genommen wurde, hatte meistens andere Gründe. Aber 
es kratzt mich inzwischen sowieso nicht mehr, da ich dadurch erst 
richtig reich und finanziell unabhängig geworden bin. Jetzt verdiene nur 
noch ich selbst an meiner Arbeitskraft, und niemand mehr sonst.

Mein Investment-Bot ist übrigens schon aktiv. Selbst investieren lasse 
ich ihn noch nicht, aber er unterstützt mich schon bei meinen 
Auswertungen und informiert mich, sobald lohnenswerte Investments 
verfügbar sind, bevor sie mir jemand anders wegschnappen kann. Ich muss 
also nicht mal mehr regelmäßig die Seiten besuchen, um selbst zu 
schauen.

Und wie sieht es bei euch aus? Müsst ihr immer noch 7-8 Stunden täglich 
in euren miefigen Büros sitzen und arbeiten, um Geld zu verdienen und 
meine Dividenden zu erwirtschaften? Vom täglich Staustress ganz zu 
schweigen. Ich konnte dagegen heute wieder einen gemütlichen Spaziergang 
in der Natur machen, so wie jeden Tag.

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> Oder... nein das kann nicht sein... oder du erzählst einfach Bullshit.

Glaub was du willst.


> Ich habe bisher bei keinem VG die Reisekosten eingefordert. Trotz
> mitgegebenem Formular.

Selbst schuld. Aber deswegen können die Firmen es sich auch erlauben, 
massenhaft Bewerber antanzen zu lassen, um ihnen dann abzusagen, weil 
sie wissen, dass die meisten Bewerber genau so dumm sind wie du.


> Das, was dabei rumkommt, geht im Grundrauschen
> unter und ist mir nicht den Aufwand wert.

Das ist euer Grundproblem: Ihr meint, 20 € wären Pillepalle. Findet man 
aber so wie ich 10, 20 oder 100 Möglichkeiten, mit denen man 20 € sparen 
oder zusätzlich verdienen kann, dann ist das kein Pillepalle mehr. Das 
zusätzliche Geld wird dann natürlich investiert und bringt noch mehr 
Geld.

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: F. B. (finanzberater)
> Datum: 24.01.2019 14:43

> Mein Investment-Bot ist übrigens schon aktiv. Selbst investieren lasse
> ich ihn noch nicht, aber er unterstützt mich schon bei meinen
> Auswertungen und informiert mich, sobald lohnenswerte Investments
> verfügbar sind, bevor sie mir jemand anders wegschnappen kann.

Heute Abend das kostenlose Obst des Arbeitgebers nicht vergessen.

Autor: malsehen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
>> Autor: F. B. (finanzberater)
>> Datum: 24.01.2019 14:43
>
>> Mein Investment-Bot ist übrigens schon aktiv. Selbst investieren lasse
>> ich ihn noch nicht, aber er unterstützt mich schon bei meinen
>> Auswertungen und informiert mich, sobald lohnenswerte Investments
>> verfügbar sind, bevor sie mir jemand anders wegschnappen kann.
>
> Heute Abend das kostenlose Obst des Arbeitgebers nicht vergessen.

Und nächste Woche beim Duschen das Wasser aufheben...

Autor: LebendesBeispiel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Mein Investment-Bot ist übrigens schon aktiv.

Ich hoffe, dass wenigstens der Bot Gewinne machen wird. Du hast ja 2018 
laut eigener Aussage schon keine Gewinne mehr mit Aktien gemacht. Das 
wird 2019 sonst nicht besser.

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> F. B. schrieb:
> Mein Investment-Bot ist übrigens schon aktiv.

Der hat wirklich ein Rad ab !

Autor: Dirk K. (knobikocher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> da ich dadurch erst
> richtig reich und finanziell unabhängig geworden bin

F. B. schrieb:
> Das ist euer Grundproblem: Ihr meint, 20 € wären Pillepalle. Findet man
> aber so wie ich 10, 20 oder 100 Möglichkeiten, mit denen man 20 € sparen
> oder zusätzlich verdienen kann, dann ist das kein Pillepalle mehr.

Klingt eher so, als wenn du auf diese Geld angewiesen bist. So wie auf 
das erwähnte kostenlose Obst.
Davon abgesehen: ich habe vielleicht 2 VGs im Jahr, nicht 100 wie du...

F. B. schrieb:
> Und wie sieht es bei euch aus? Müsst ihr immer noch 7-8 Stunden täglich
> in euren miefigen Büros sitzen und arbeiten, um Geld zu verdienen und
> meine Dividenden zu erwirtschaften?

Müssen? Nein. Miefiges Büro? Im Sommer kommt das vor. Sitzen? Meistens, 
aber das ist abwechselnd. Ich möchte nicht z.B. mit einem Gerüstbauer 
tauschen. Im Stehen und draußen :)

Verdienen? Ja, wir verdienen es uns! Halt im Gegensatz zu dir, du 
bekommst Geld vom Staat.
Und ich glaube fest daran, dass zu Arbeiten positiv für den Menschen 
ist. Ja, es ist stressig, ja es ist zeitaufwändig. Dennoch braucht der 
Mensch eine Aufgabe. Depression ist unter Langzeitarbeitslosen stark 
verbreitet. Das kenne ich auch aus erster Hand von meinem Vater. Der war 
auch immer ganz dolle schlau. Auch mit H4 dann. Trotzdem depresssiv.

F. B. schrieb:
> Vom täglich Staustress ganz zu
> schweigen.

15 Minuten Fussweg. Spaziergang also inklusive.

F. B. schrieb:
> Selbst schuld. Aber deswegen können die Firmen es sich auch erlauben,
> massenhaft Bewerber antanzen zu lassen, um ihnen dann abzusagen, weil
> sie wissen, dass die meisten Bewerber genau so dumm sind wie du.

Ja, selbst schuld. Das sehe ich ein. Aber die Firmen bieten es von sich 
aus an! Also, genau das Gegenteil von dem, was du uns wahr machen 
willst.

Autor: Leistungszulage (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Nein, nein. Fachlich war ich top. Das haben einige auch zu meinem
> Personalvermittler gesagt, dass ich fachlich der beste Bewerber gewesen
> wäre.

Fachlich top != Top Bewerber. Den Unterschied hast du immer noch nicht 
begriffen.

F. B. schrieb:
> Und wie sieht es bei euch aus? Müsst ihr immer noch 7-8 Stunden täglich
> in euren miefigen Büros sitzen und arbeiten, um Geld zu verdienen und
> meine Dividenden zu erwirtschaften?

Ich muss zwar noch arbeiten, aber nicht für deine Dividende. ;)

F. B. schrieb:
> Ich konnte dagegen heute wieder einen gemütlichen Spaziergang
> in der Natur machen, so wie jeden Tag.

Joggen ist besser, das hält dein Gehirn fit!

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
> Heute Abend das kostenlose Obst des Arbeitgebers nicht vergessen.

Die Zeiten sind mittlerweile vorbei, F.B. wurde doch entlassen.

Dafür hat er jetzt ganz viel Zeit für Spaziergänge in der Natur, es sei 
ihm gegönnt.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
FB:
"Da Benzin gerade wieder günstig ist, sind bei
Fahrt mit dem eigenen, sparsamen Kleinwagen auch
Fake-Vorstellungsgespräche wieder ein rentables Geschäft für den
Bewerber."

Warum wohl glaubst du ist er mehrmals pro Woche bei Fake-Terminen?
Wenn FB das Firmengebäude wieder verlassen hat, ist kein Obst mehr 
vorhanden, die Kühlschränke sind leergeräumt und auf den Toiletten fehlt 
das Klopapier.  ;)   :)))  :D

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Wenn FB das Firmengebäude wieder verlassen hat, ist kein Obst mehr
> vorhanden, die Kühlschränke sind leergeräumt und auf den Toiletten fehlt
> das Klopapier.  ;)   :)))  :D

Da könnte leider mehr Wahres dran sein als die vielen Smilies andeuten.

Autor: Snowflake1337 (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Am E-Mail Text kann man nicht ablesen, ob sich jemand die Bewerbung 
angesehen hat.
Ich bin in der IT bei einem Konzern und hab an der Einführung des 
HR-Systems mitgearbeitet. Einer aus der IT hat die E-Mail Vorlagen durch 
Copy/Paste zusammengekloppt, da es schnell gehen musste und natürlich 
unsere Personaler nicht freigestellt waren, sondern das System nebenbei 
mit einführen mussten...

Bei uns läuft es so:
1) Student/Praktikant guckt auf Bewerbung - Status Absage oder weiter
2) Personaler guckt drauf - Status Absage oder zu Fachbereich
3) Fachbereich guckt drauf - Status Einladen oder kein Interesse
4) Personaler guckt drauf - Einladen oder gucken, ob jmd anderes 
Interesse haben könnte - ansonsten Status Absage

Die Absage ist aber immer die gleiche und geht dann automatisch raus. 
Wer eingeladen wird, bekommt bei Absage normalerweise eine individuelle 
Rückmeldung, außer jemand in HR verkackt es und setzt den falschen 
Status. Dann könnte es immer noch die Standard Absage geben.

Bei uns gibts keine automatischen Filter, jeder wird angeguckt.
Es gibt auch keine Fake Stellen - dafür hat keiner Zeit und Geld. 
Stellenanzeigen (außerhalb der eigenen Homepage) kosten übrigens was und 
zwar nicht zu knapp. War Thema im Zusammenhang mit Schnittstellen zu 
Jobportalen, habe die Zahlen gesehen.

Autor: Zoltan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es denn gesetzlich iO wenn temporäre MA (hier: Studenten) den 
Lebenslauf eines Bewerbers einsehen?

Autor: Der Prophet vom µC-Forum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zoltan schrieb:
> Ist es denn gesetzlich iO wenn temporäre MA (hier: Studenten) den
> Lebenslauf eines Bewerbers einsehen?

Was hast du denn für ein Problem damit? Wenn es ihre Aufgabe ist, dürfen 
die das natürlich und es Gelten ohnehin die gleichen Regeln.

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zoltan schrieb:
> Ist es denn gesetzlich iO wenn temporäre MA (hier: Studenten) den
> Lebenslauf eines Bewerbers einsehen?

Warum sollte es nicht zulässig sein?

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zoltan schrieb:
> Ist es denn gesetzlich iO wenn temporäre MA (hier: Studenten) den
> Lebenslauf eines Bewerbers einsehen?

Warum sollte es nicht zulässig sein ? Die lassen doch sogar freiwillig 
bei Facebook die Hose runter bis auf die Schuhe und zeigen jedem 
freiwillig den Hintern.

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, da hat sich ganz bestimmt jemand Zeit genommen deine Absage 
persönlich zu formulieren, einfach weil du von den tausenden abgelehnten 
Bewerbern bei BMW ein ganz besonderer warst. Ist so ähnlich wie die 
Aktion der Post wo jedes Jahr Kinder an den Weihnachtsmann schreiben

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.