Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gopro Mikrofonadapter selber bauen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von aaron (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
der Gopro Mikrofonadapter für die Hero7 kostet um die 60€. Das halte ich 
für eine ziemliche Unverschämtheit. Gibt es eine Möglichkeit ein 
ähnliches Gerät selber zu bauen?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du weißt, was das ist?

Das ist ein USB-C-Audio-ADC.

von aaron (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Du weißt, was das ist?

Nein nicht genau.

> Das ist ein USB-C-Audio-ADC.

Dass es ein AD-Wandler ist habe ich mir auch vorstellen können, 
beantwortet meine Frage aber nicht.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha.

Also: Das ist ein ADC, der an einem USB-Port angeschlossen wird, und 
obendrein den ganzen USB-Powermanagementkram für gleichzeitiges Laden 
durchführt.

Das ist nichts, was man sich "mal eben" zusammenbastelt, und das ist 
auch nichts, was man mit mehr Zeitaufwand als "mal eben" für signifikant 
unter 50 EUR Entwicklungsaufwand hinbekommen wird.

Du kannst natürlich prüfen, ob irgendein beliebiger USB-Audio-Adapter 
(mit einem USB-C-zu-USB-A-Adapter) an Deiner Gopro funktioniert, das 
gibts für weniger Geld, aber dann fällt die Möglichkeit des 
gleichzeitigen Ladens wohl unter den Tisch. Und ob die vom 
"Original"-Adapter versprochenen über 100 dB Dynamik hinzubekommen sind, 
steht auch in den Sternen.

von aaron (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ums Laden gehts mir nicht. Es geht ums Anschließen eines handelsüblichen 
Mikrofons.

von test (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Gopro ist kein unbekanntes Nischengerät. Also Google...

Du willst ja eigentlich nix bauen, du willst wissen ob da schon jemand 
einen endusertauglichen Hack entwickelt hat.
Wenn ja, dann wird es sich leicht per Google finden lassen. Findet sich 
nix dann wirds das auch nicht geben.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, dann probier' aus, was ich Dir vorgeschlagen habe:

Besorg' Dir ein USB-C-OTG-Kabel (also mit USB-C-Stecker und 
USB-A-Buchse) und eine USB-Soundkarte.

Beides ist jeweils für unter 10 EUR zu bekommen.

Das kann funktionieren, muss aber nicht unbeding; USB-C kennt auch 
sogenannte "alternative Betriebsarten", und eine davon ist sogar recht 
simpel, da werden analoge Daten direkt ohne Umwandlung über die 
USB-Datenleitungen übertragen.
https://en.wikipedia.org/wiki/USB-C#Audio_Adapter_Accessory_Mode

(Die wird hier allerdings recht sicher nicht verwendet, da sie nur 
Mono-Mikrophone zulässt).

Es kann auch sein, daß es nicht funktioniert, weil die gopro eine andere 
USB-Geräteklasse als eine simple Soundkarte erwartet, oder daß sie 
gezielt Vendor- und Product-ID auswertet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.