Forum: Haus & Smart Home WS2811 12V Chips sterben am laufenden Band


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Pat (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier einen Aufbau mit WS2811 12V Strips und einer Eurolite Node 
1 sowie einem normalen 3,5A Netzteil. Je 1m Strip hat hinten und vorne 
einen XLR Stecker. Leider sterben mir die ICs weg ohne Ende. Ich weiss 
nicht woran es liegt. Nun hab ich gelesen, das die Strips ein An- und 
Ab-Stecken bei Spannung nicht vertragen. Wie kann ich dem 
entgegenwirken? Ich lese von einem Widerstand in Reihe vor Din 
(150ohm?). Reicht das um dad Problem in den Griff zu bekommen? Die ICs 
kochten wohl regelrecht, denn das Epoxy über den Chips hat Blasen 
geworfen... Sehr strange...

Aber nie wirklich der erste, sondern meist so der 10-20. Chip... Sind 
dann je 3 LEDs die betroffen sind (logisch... weil ja drei über einen IC 
angesteuert werden). Danach bleiben die anderen dann natürlich ohne 
Signal...

Wäre über jeden Tipp dankbar.

VG!

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pat schrieb:
> Leider sterben mir die ICs weg ohne Ende.

Die am Anfang der Kette oder auch mittendrin?

> Nun hab ich gelesen, das die Strips ein An- und
> Ab-Stecken bei Spannung nicht vertragen. Wie kann ich dem
> entgegenwirken?

Stecker nicht unter Spannung an- und abstecken ;-)

Stecker mit voreilendem Massekontakt und ein Serienwiderstand für die 
Datenleitung sollte auch helfen.

von Pat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider eigentlich nur einmal direkt die erste...

Reicht ein serienwiderstand (150 Ohm?) zwischen Data-out von der Node 
und dem ersten Din? Oder auch noch Dioden zwischen Vcc und GND etc wie 
in anderen Threads für den WS2812 beschrieben?

Was bringt der Widerstand in Reihe denn technisch?

Grüsse und danke!

von Pat (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry ich meinte Kondensator (1000uF) wie im Bild. Kann ich den bei 12V 
auch nutzen?

VG

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pat schrieb:
> Sorry ich meinte Kondensator (1000uF) wie im Bild. Kann ich den bei 12V
> auch nutzen?

da dieser Kondensator im Bild keinerlei Spannungsangabe hat geht er auch 
für 1000V

: Bearbeitet durch User
von Thomas W. (nigristriata)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> [...] Leider sterben mir die ICs weg ohne Ende.

Falls noch welche übrig geblieben sind, oder für Andere mit gleichen 
Problemen: die LEDs sind offenbar nicht für Dauerbetrieb bei hoher 
Helligkeit vorgesehen. Diese Helligkeit ist wohl kurzfristig noch ok, 
aber auf Dauer sollten sie nur so hell angesteuert werden, dass sie 
nicht kochen, ein ganz kleiner Tropfen Wasser darauf also nicht schnell 
verdunstet (70°C und mehr).

Mit dem Anstecken unter Spannung kann es nichts zu tun haben, wenn nicht 
der Erste sondern Andere kaputt gehen.

Was der Serienwiderstand  soll wäre interessant zu wissen. 
Reflektionsabschluss kann es nicht sein, dafür ist der Wert mit 330 oder 
470 Ohm zu hoch. Eventuell ein Strombegrenzungswiderstand wenn die 
Ansteuerspannung (eventuell HIGH=5V) für den WS2811 zu hoch wäre.

Der letzte Beitrag ist als Scherz zu werten. Dein Kondensator muss eine 
Spannungsangabe haben, die sollte mehr als 12V betragen.

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pat schrieb:
> Nun hab ich gelesen, das die Strips ein An- und Ab-Stecken bei Spannung
> nicht vertragen

Thomas W. schrieb:
> Was der Serienwiderstand  soll wäre interessant zu wissen

Er könnte ein latch-up des IC beim Einstecken unter Spannung verhindern. 
Latch up tritt auf, wenn wesentlicher Strom über I/O Pins fliesst. Und 
das passiert, wenn I/O verbunden wird obwohl einer von VCC oder GND noch 
nicht verbunden ist. Viele IC halten 20mA noch aus, da begrenzen 250 Ohm 
an 5V genug, hier haben wir aber 12V und bräuchten 600 Ohm oder einen 
genaueren Blick ins Datenblatt .

Ein WS2811 hält 12V nur aus, wenn die (in Reihe pro Pin) angeschlossenen 
LEDs eine ausreichend hohe Spannung verbrauchen oder trotz 
Konstantstromregelung einen extra Vorwiderstand bekommen. Mit nur 1 LED 
pro Pin wären 5V passender.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.