mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Backofen Teildefekt - so könnte der Fehler liegen?


Autor: Frank S. (hobbyist)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich benötige mal wieder fachkundige Hilfe.

Seit ein paar Tagen ärgert mich mein ca. 14 Jahre alter Backofen. Er 
läuft dann nicht, wenn ich eines der beiden "Hitze nur von oben" 
Programme oder "P" (Pyrolyse) wähle. Daher habe ich ihn auseinander 
genommen, um zu prüfen, ob der Heizwiderstand defekt ist. Das scheint 
nicht der Fall zu sein. Der Widerstand hat rund 24R. Der untere 
Widerstand etwa 43R.

Schalte ich auf Ober- und Unterhitze, dann liegen 220V am oberen 
Widerstand an und er heizt auf. Schalte ich auf "nur oben", fällt das 
Relais ab und es liegt keine (nennenswerte) Spannung an.

Kennt jemand ein solches Fehlerbild und kann mir einen Tipp geben, wo 
ich mit der Fehlersuche beginnen könnte?

Frank

: Bearbeitet durch User
Autor: c r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu 95% ein abgenudelter Kontakt im Stufendrehschalter

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint jede zweite Schalterposition zu sein, icb würde mal den Schalter 
und dessen Verdrahtung zur Elektronik überprüfen.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c r schrieb:
> Zu 95% ein abgenudelter Kontakt im Stufendrehschalter

Das wäre auch meine Vermutung. So habe ich vor ein paar Wochen meinen 
Backofen wieder zum laufen bekommen.

Autor: Frank S. (hobbyist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Hinweise. Dann werde ich heute Abend zuerst einmal 
den Stufendrehschalter näher untersuchen und hoffe, sofern es ein 
Kontaktproblem ist, dass es sich mechanisch lösen lässt.

Autor: miau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Dann werde ich heute Abend zuerst einmal
> den Stufendrehschalter näher untersuchen und hoffe, sofern es ein
> Kontaktproblem ist, dass es sich mechanisch lösen lässt.

In der Regel ja.

Aber: Solche Schalter sind zwar eher grobschlächtig, aber haben eine 
Menge Teile (inkl. Druckfedern und Kugeln für die Rast-Stellungen)
Also vorher Tisch abräumen und am besten in einer Kiste zerlegen, damit 
nichts verloren geht.

Autor: Frank S. (hobbyist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tipp. Ich hatte eigentlich gehofft, mit Kontaktspray 
direkt an die Kontakte zu kommen, ohne den Schalter auseinander nehmen 
zu müssen. Aber schaun wird mal. Ich werde berichten.

Autor: c r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist natürlich n Versuch wert, zumindest um den defekten Kontakt zu 
finden.

Aber auf Dauer hilft das nicht und ständig den Backofen zerlegen ist 
auch nicht das Wahre :)

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn nur die Federkraft etwas nachgelassen hat, kann man sich mit 
Zurechtbiegen helfen.
Andererseits ist so ein Schalter weit billiger als ein neuer Backofen 
und du hast die nächsten Jahre wieder Ruhe.

Autor: Frank S. (hobbyist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist, dass es keine Ersatzteile mehr für das gute Stück gibt. 
Der Hersteller ist etwa 2005 vom Markt verschwunden. Ob es 
funktionsgleiche Schalter gibt, die dort hinein passen entzieht sich 
meiner Kenntnis. Insofern komme ich wohl um eine Instandsetzung nicht 
herum.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:

> Ich hatte eigentlich gehofft, mit Kontaktspray
> direkt an die Kontakte zu kommen, ohne den Schalter auseinander nehmen
> zu müssen.

Das bringt zwar kurzfristig Besserung, langfristig aber oft
verstärkte Korrosion.

Autor: Tobias X. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Das Problem ist, dass es keine Ersatzteile mehr für das gute Stück gibt.
> Der Hersteller ist etwa 2005 vom Markt verschwunden.

Die Firma gibts noch. Heißt jetzt KKT Kolbe. Dort gibts auch Ersatzteile 
für Jan Kolbe.
https://www.kolbe.de/Ersatzteile/Ersatzteile-KKT-Kolbe-Jan-Kolbe/Ersatzteile-Herde

Gruß
Tobias

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias X. schrieb:
> Die Firma gibts noch. Heißt jetzt KKT Kolbe.

https://www.moebelkultur.de/news/insolvenz-angemeldet/

Autor: Frank S. (hobbyist)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tobias: Dort habe ich schon angerufen. Den Schalter haben sie nicht 
mehr.

Euer Tipp war zielführend. Nach einer Behandlung mit Kontaktspray 
funktioniert der Ofen jetzt wieder. Wie lange der Erfolg anhält wird 
sich zeigen.

Auf dem Schalter war eine Nummer eingedruckt. Ich werde versuchen, 
anhand dieser Nummer einen Ersatz zu bekommen.

Vielen Dank soweit für die schnelle Hilfe!!

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Auf dem Schalter war eine Nummer eingedruckt.

Der Hersteller ist E.G.O. in Oberderdingen.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Frank S. schrieb:
>> Auf dem Schalter war eine Nummer eingedruckt.
>
> Der Hersteller ist E.G.O. in Oberderdingen.

Und die vollständige Typennummer müsste auf dem Flanschblech eingeprägt 
sein.

Autor: Frank S. (hobbyist)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst diese Nummer? Über die große Suchmaschine konnte ich dazu 
nichts finden.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Du meinst diese Nummer?

Ja.


> Über die große Suchmaschine konnte ich dazu
> nichts finden.

Sind halt meist kundenspezifische Schalter.


Aber so wie es aussieht hat der Schalter nur das Problem nicht 
ausreichend Last schalten zu müssen. Du wirst halt alle paar Jahre 
putzen müssen...

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der 42.880.00 von anderen Bild sieht es aber besser aus.
Viel Erfolg

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Mit der 42.880.00 von anderen Bild sieht es aber besser aus.

Nützt aber nichts.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.