Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Verteilung der Leistung auf 5 Heizfolien regeln


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von wasgeht123 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für einen Versuchsaufbau möchte ich mehrere Heizfolien von einer Quelle 
ansteuern.  Für den Versuchsaufbau kann es notwendig sein, die 
Heizleistung der Folien ungleich zu verteilen. Was wäre die beste 
Methoden, um so etwas umzusetzen, ohne weitere Stromquellen kaufen zu 
müssen?
Meine Idee:
Die Heizfolien parallel schalten und vor jede Heizfolie einen 
Vorwiderstand installieren, z.B. ein Poti. Damit müsste ich die 
Verteilung der Heizleistung individuell steuern können, richtig?

Gruss

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wasgeht123 schrieb:
> Damit müsste ich die
> Verteilung der Heizleistung individuell steuern können, richtig?

Theoretisch ist das so. Allerdinge verbrät dann jedes Poti die Differenz 
zur vollen Leistung als Wärme. Je nach Leistung muss es also ein Poti 
mit hoher Belastbarkeit sein.

: Bearbeitet durch User
von Kolja L. (kolja82)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gib mal mehr Daten zu den Folien.

von Justin C. (wasgeht123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal für die Antworten.

Heizfolien: 24V, 60W, 9,6 Ohm

Was gebe es für Möglichkeiten das möglichst verlustfrei zu regeln?

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM
Bei Heizungen darf die meistens auch recht langsam sein.

Auch weit verbreitet:
Der klassische 2 Punkt Regler

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wellenpaketsteuerung.

Du schaltest die Stromzufuhr pulsierend an und aus, wie das die meisten 
Mikrowellen-Öfen tun.

von Freud (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Wellenpaketsteuerung.
>
> Du schaltest die Stromzufuhr pulsierend an und aus, wie das die meisten
> Mikrowellen-Öfen tun.

Genau, ein Mosfet pro „Heizfolienkanal“ ein kleiner Attiny,
ein Blatt Papier ? etwas überlegen und programmieren einer 
„Zeitscheibe“.

von Freud (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Justin C. schrieb:
> Was gebe es für Möglichkeiten das möglichst verlustfrei zu regeln?

Wenn du wirklich regeln willst, erfordert das auch die Messung der 
Temperatur der Folie und eine Rückkopplung zum Stellglied. Wenn dur nur 
steuern willst, kannst du auch simple PWM Steller benutzen, die es für 
Motoren gibt und billig sind:
Ebay-Artikel Nr. 222946633460

Der Wendeschalter ist für dich natürlich überflüssig.
Die Dinger gibt es zu dutzenden, wenn du es abwarten kannst auch aus 
China und noch ein wenig billiger.
Stelle vorher sicher, das du keine sogen. PTC Folien hast, die sich 
selber regeln.

: Bearbeitet durch User
von Dietrich L. (dietrichl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Justin C. schrieb:
> Heizfolien: 24V, 60W, 9,6 Ohm

Und was hast du als Versorgung? AC oder DC?
Denn davon hängt es ab, welche Lösung sinnvoller und/oder einfacher ist.

von Kolja L. (kolja82)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Justin C. schrieb:
> Heizfolien: 24V, 60W, 9,6 Ohm

Und wie groß ist die thermische Masse?
Also was willst du wie aufheizen?

von Justin C. (wasgeht123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Stromversorgung ist DC.
Letztendlich sollen die Folien eine vorher festgelegte Leistung in Wärme 
umsetzen. Eine Messung der Temperatur oder Regeleung über die Temperatur 
ist nicht notwendig.

Beispiel:
Ich möchte 50W Leistung in Wärme umsetzen, also stelle ich an meiner 
Quelle 50W ein und diese Leistung wird über die Heifolien, welche 
beispielsweise parallel geschaltet sind, gleichmäßig in Wärme umgesetzt. 
Jede Folie heizt mit 10W.
Nun möchte ich jedoch gerne eine Möglichkeit integrieren, um diese 50W 
ungleich auf die Folien aufteilen kann. Beispielsweise:
Folie 1: 15W
Folie 2: 15W
Folie 3: 10W
Folie 4: 5W
Folie 5: 5W

Da ich die Leistung vorgebe ist es wichtig, dass durch diese "Regelung" 
der Aufteilung nicht zu viel Leistung an anderen Stellen (z.B. 
Vorwiderstand) verloren gehen. Idealerweise sollte die Sache verlustfrei 
sein, damit ich sicher sein kann, dass die gesamte eingespeiste Leistung 
NUR in den Heizfolien in Wärme umgewandelt wird.


Danke und Gruß

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessante Quelle, da wo man 50W einstellen kann....
Die gibts nicht oft, oder?

Wieso möchtest du nicht mit 5 synchronisierten Leistungsstellern 
arbeiten.
z.B. PWM

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5716647 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5716649 wurde von einem Moderator gelöscht.
von otto (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Justin C. schrieb:
> Da ich die Leistung vorgebe ist es wichtig, dass durch diese "Regelung"
> der Aufteilung nicht zu viel Leistung an anderen Stellen (z.B.
> Vorwiderstand) verloren gehen. Idealerweise sollte die Sache verlustfrei
> sein, damit ich sicher sein kann, dass die gesamte eingespeiste Leistung
> NUR in den Heizfolien in Wärme umgewandelt wird.

PWM mit richtig gewähltem MOSFET wird bei den nötigen PWM Frequenzen 
nahezu verlustfrei sein...

Beitrag #5716815 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5716913 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5717056 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.