Forum: PC Hard- und Software Windows: Wie kann man Dateien in ein Unterverzeichnis von Programme kopieren?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein wenig computeraffiner Freund hat sich einen Dreck eingefangen, der 
sich als Firefox-Extension im System eingenistet hat und sich dort als 
Startseite installiert.

Frage: wie schafft man es auf möglichst einfache Weise, auf seiner 
Maschine, die ein paar 100 km entfernt ist, unter Programme in einen 
Unterordner den Inhalt von autoruns.zip zu kopieren?

Das Ganze möglichst so, dass auch einer, der nix von der Kiste weiß, die 
notwendigen Befehle eingeben kann.

von Lks (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teamviewer

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nützt mir erst mal nix, weil ich selber nicht weiß, wie ich es schaffe, 
in den per Explorer in Programme angelegten Ordner Dateien zu kopieren.

Den Explorer mit Adminrechten zu starten, funktionierte zwar, aber er 
weigert sich, die Kopieroperation auszuführen.

: Bearbeitet durch User
von MM (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was du hinschicken willst schicke per Mail.
Dann

https://www.teamviewer.com/de/

jeweils installieren.

Für private Nutzung kostenfrei und du kannst erledigen was zu erledigen 
ist.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja alles recht und schön, aber wie schaffe ich es, Dateien in diesen 
verdammten Ordner zu schaufeln, ohne jedesmal an diesem 
Sicherheitsscheiß zu scheitern?

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Windows Boardmitteln: "Eine Person zwecks Hilfestellung einladen, 
eine Verbindung mit dem PC herzustellen"

Wie das genau geht, hängt von der Windows Version und den Möglichkeiten 
ab, dir eine Einladung zu schicken.

von MM (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überschnitten.

Uhu U. schrieb:
> en Explorer mit Adminrechten zu starten, funktionierte zwar, aber er
> weigert sich, die Kopieroperation auszuführen.

Beim Ordner den Besitz übernehmen. Sollte dann klappen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk B. schrieb:
> Wie das genau geht, hängt von der Windows Version und den Möglichkeiten
> ab, dir eine Einladung zu schicken.

Es ist Windows 10.

Ich hab hier leider nur W7 in einer VM unter Linux, wo ich erstmal üben 
kann.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MM schrieb:
> Beim Ordner den Besitz übernehmen. Sollte dann klappen.

Wie macht man das?

von MM (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Wie macht man das?

https://largo-art.de/besitz-von-dateien-und-ordnern-uebernehmen/

Mangels Win10 kann ich auch nicht mehr bieten als "Fund im Netz".

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teamviewer kann auch Dateien übertragen. ;)

Wenn der Explorer nicht reinkommt, kommt die Kopieroperation auch nicht 
rein.
Entweder den Ordner übernehmen, aber das ist so eine Sache mit den 
verbastelten Rechten, kann sein das man da mehr kaputt macht als heile.

Du könntest vorher versuchen mittels PSEXEC 
(https://docs.microsoft.com/de-de/sysinternals/downloads/psexec) eine 
System-CMD aufzumachen:
1
PSEXEC -i -s -d CMD
In der ein Explorer.exe und bingo: du darfst alles.

von Daniel A. (daniel-a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MM schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> en Explorer mit Adminrechten zu starten, funktionierte zwar, aber er
>> weigert sich, die Kopieroperation auszuführen.
>
> Beim Ordner den Besitz übernehmen. Sollte dann klappen.

Beim "\Program Files" Ordner würde das aber vermutlich mehr kaputt 
machen, als helfen. Ich hab das jatzt nicht ausprobiert, aber eventuell 
ein CMD als administrator öffnen, und dann den copy befehl nutzen?

von MM (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel A. schrieb:
> Beim "\Program Files" Ordner würde das aber vermutlich mehr kaputt
> machen, als helfen.

Uhu U. schrieb:
> unter Programme in einen
> Unterordner

Es geht nur um einen Unterordner.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel A. schrieb:
> ein CMD als administrator öffnen, und dann den copy befehl nutzen?

Damit habe ich es unter W7 geschafft.

von Marc G. (marcm)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu der Aufwand? Vielleicht kann ist da ja noch mehr befallen...

Lass mal adwcleaner 
(https://www.heise.de/download/product/adwcleaner-91313) o.ä. 
drüberlaufen und gut ist. Der kriegt das System schon wieder sauber...

Marc

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Idee…

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Frage: wie schafft man es auf möglichst einfache Weise, auf seiner
> Maschine, die ein paar 100 km entfernt ist, unter Programme in einen
> Unterordner den Inhalt von autoruns.zip zu kopieren?

Um Autoruns zu verwenden, muss es gar nicht in das Programme-Verzeichnis 
kopiert werden.

Das funktioniert auch aus anderen Verzeichnissen heraus.

Natürlich gehört es, wenn es formell-offiziell installiert werden soll, 
schon in das Programme-Verzeichnis, aber bei Deiner eigentlichen 
Problemstellung ist das sehr nachrangig.

Pack den Kram notfalls einfach auf den Desktop. Funktionieren tut's auch 
da.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Ein wenig computeraffiner Freund hat sich einen Dreck eingefangen, der
> sich als Firefox-Extension im System eingenistet hat und sich dort als
> Startseite installiert.

Was für eine Software ist das?
Ist das eine Schadsoftware die bereits Adminrechte erlangt hat?

Wenn ja, dann weiß man nie, was die noch so angerichtet hat.
In dem Fall wäre die Rekonstruktion aus einem Snapshot, sofern 
vorhanden, oder eine Neuinstallation sinnvoll.
In andern Fällen muss man schauen, dass man die Rechte hat in dem 
Verzeichnis Dateien schreiben und überschreiben zu können.
Am einfachsten wäre es wohl Firefox zu deinstallieren und den Nutzer- 
und Programmordner zu löschen.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> hat sich einen Dreck eingefangen, der
> sich als Firefox-Extension im System eingenistet hat und sich dort als
> Startseite installiert.

Erstmal sollte man wissen, was für ein "Dreck" das ist.
Vielleicht ganz simpel zu entfernen.

Und erst mal versuchen, unter Startseite im FF eine entsprechend andere 
Seite einstellen.
Und dann die Add-Ons kontrollieren.
Dazu noch Erweiterungen & Themes.

Dann noch mal in Software schauen, ob es sich deinstallieren lässt.

Oder einen vorherigen Wiederherstellungspunkt aktivieren.

von Thomas S. (doschi_)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mittels "about:config" sowie anschliessender Suche nach
der störenden neuen "Startseite" kann man ebenfalls
gut aufräumen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Was für eine Software ist das?

jetztkonvertieren.com - das ist wie Hundescheiße am Schuh…

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> mittels "about:config" sowie anschliessender Suche nach
> der störenden neuen "Startseite" kann man ebenfalls
> gut aufräumen.

Leider nicht. Der Mist installiert sich bei jedem Systemstart wieder 
neu.

Das Geschäftsmodell der Hurensöhne scheint ein kostenpflichtiges 
Deinstallationsprogramm für unbedarfte Benutzer zu sein…

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß zwar nicht, ob das unter W10 noch geht, aber vielleicht kommt 
man mit msconfig weiter.
Dort unter Systemstart suchen.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte vor Jahren mal einen Rechner mit so einem 
Startseiten-Kidnapper in den Fingern, da hatte dann der Toolbar Cleaner 
geholfen - obwohl das ja gar keine Toolbar ist.

Ob das hier auch funktioniert, weiß ich natürlich nicht; aber es wäre 
vielleicht einen Versuch wert.

Beitrag #5715175 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Freund probiert es jetzt erst mal mit adwcleaner. Wenn der Dreck 
dann immer noch drauf ist, werden wir weiter sehen.

Beitrag #5715182 wurde von einem Moderator gelöscht.
von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoffentlich ist er aber da schlauer und setzt vorher einen 
Wiederherstellungspunkt.

Falls das Tool irgendeinen Unsinn macht.
Ich habe zu slchen Sachen kein Vertrauen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Marc G. schrieb:
> Lass mal adwcleaner
> (https://www.heise.de/download/product/adwcleaner-91313) o.ä.
> drüberlaufen und gut ist. Der kriegt das System schon wieder sauber...

Hat prima geklappt und gleich noch ein paar andere Sackratten kalt 
gestellt - vielen Dank für den Tipp.

Beitrag #5716017 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5716109 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Kilo S. (kilo_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel A. schrieb:
> Beim "\Program Files" Ordner würde das aber vermutlich mehr kaputt
> machen, als helfen.


Abgesehen davon, es hilft keiner beim hacken von Lehrern. Oder zumindest 
hoffe ich das.

Und selbst wenn es ein Mitschüler sein sollte. (Oder Kollege/n, 
whatever)

So sehr kann man es sich nicht verdienen.

von ano baka (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
em, hat er niemanden, der mal bei ihm vorbeischauen kann..? und ich 
glaube, unklare pc-probleme löst man manchmal am schnellsten mit einer 
neu-installation. eine gute voraussetzung wäre allerdings, system u. 
daten nicht auf derselbe platte zu haben. praktisch finde ich auch, ein 
passendes image der sauberen systempartition zu haben. damit kann ein 
laie sein system in 5 minuten restaurieren.. das nächste problem kommt 
bestimmt

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ano baka schrieb:
> em, hat er niemanden, der mal bei ihm vorbeischauen kann..?

Muttu lesen: Beitrag "Re: Windows: Wie kann man Dateien in ein Unterverzeichnis von Programme kopieren?"

von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Hoffentlich ist er aber da schlauer und setzt vorher einen
> Wiederherstellungspunkt.

Der schützt aber nur das System und setzt keine Anwendungen zurück.
Absolut sicher hilft nur ein Systemabbild. Es ist auch kein Aufwand, man 
kann dabei weiter arbeiten.
Ein Systemabbild sollte man daher regelmäßig anlegen, z.B. alle 3 Monate 
bzw. nach größeren Änderungen. Vorzugsweise auf eine externe HDD.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, es setzt auch installierte Programme und Treiber zurück.

Leider sind Wiederherstellungspunkte in W10 nicht mehr automatisch bei 
Neuinstallation eingerichtet.
Man muß sie per Hand einschalten.

von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mit Wiederherstellungspunkten regelmäßig auf die Nase gefallen. 
Wenn etwas ein bischen klemmte, dann nach der Wiederherstellung aber so 
richtig.
Und gerade fehlerhafte Installationen werden nicht vollständig gelöscht.
Man kann auch nicht mehrere Wiederherstellungspunkte ausprobieren. Ein 
früherer Wiederherstellungspunkt macht alle nachfolgenden ungültig.

Ein Systemabbild bügelt komplett über, alle Änderungen und Viren sind 
definitiv weg.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P.S.:
Ein Systemabbild setzt natürlich eine Partitionierung in 2 Partitionen 
voraus (System, Daten), denn man will ja seine Daten behalten.
Wie gesagt, das Wiederherstellen eines Systemabbilds bügelt C: komplett 
über. C: hat dann exakt den Stand der Erstellung des Systemabbilds.

von ano baka (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja WEIL du nie weißt, was für müll, der mit absicht nicht auffällt, im 
system drin ist, kenne ich nix besseres als:


1. pc bekommt 2 getrennte laufwerke, eins für system, eins für daten

2. nach neuinstallation des betriebssystems und der software offline ein 
image des systems auf die daten-platte

3. nach jeder grösseren veränderung wieder ein image.  dazu möglichst 
das vorige image zurückspielen, damit das system sauber ist. oder 
notiren daß das nun entstehene image dirty sein wird.

4. dafür sorgen, daß stets nur auf der daten-platte gespeichert wird. 
desktop- und und eigene-dateien-verzeichnisse auf die datenplatte legen

5. bei problemen, oder um wieder ein sauberes system zu haben, die auf 
der systemplatte vorhandenen daten (z.b. internet-links, spielstände 
etc) auf die datenplatte bringen [DAS ist der einzige punkt, der länger 
als ein paar minuten dauern kann], und das letzte image zurückspielen.

6. bei virenverdacht muss vor den zurückspielen die datenplatte 
abhängen, und mit nicht aus dem internet stammenden programmen offline 
testen (dvd's aus computerzeitschriften), denn diese platte bleibt ja 
dirty. man muß wissen, daß man die nie ganz sauber kriegt.

so, das verfahren verbraucht pro jahr höchstens ein paar stunden, und 
man hat schnell wieder ein sauberes, müllfreies system

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Ein Systemabbild bügelt komplett über, alle Änderungen und Viren sind
> definitiv weg.

Klar, aber bist du sicher, dass in deinem Image nicht auch schon 
Schadsoft ist?
Und wenn, macht man das von der gesamten HD.
Brauchen, wenn überhaupt, tut man die in 10 Jahren nur ein mal.

Wiederherstellungspunkte fassen aber keine Daten an.

von ano baka (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
virenfreies image (s.oben): zu anfang natürlich die platte ordentlich 
formatieren, incl. bootsektor etc., dann nach 
betriebssystem-installation den rechner per gekaufter (NICHT gebrannter) 
cd starten, ebensolche cd mit image-software verwenden. dann ist das 
erste image absolut sauber. dann anwendungs-software u. treiber von 
genausolchen cd's installieren -> immernoch sauber. dann software, 
treiber u. updates, die heruntergeladen werden müssen, installieren -> 
wieder image erstellen, dieses ist dann nichtmehr garantiert sauber! und 
wie gesagt, ein risiko bei meinem vorhin beschriebenen vorgehen bleibt 
die daten-festplatte.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Klar, aber bist du sicher, dass in deinem Image nicht auch schon
> Schadsoft ist?

Dann nehme ich eben das Systemabbild davor.

michael_ schrieb:
> Und wenn, macht man das von der gesamten HD.

Warum sollte ich immer ein 8TB Image machen, wenn ~30GB Systemabbild 
reichen?
Die Datenpartition sichere ich separat mit ner Robocopy-Batch und 
getrennt nach Wichtigkeit.
Imageprogramme, die alles in einen Kontainer packen, den man erst 
umständlich wieder auspacken muß, mag ich nicht. Ich mags lieber bequem 
mit ner 1:1 Kopie.

michael_ schrieb:
> Wiederherstellungspunkte fassen aber keine Daten an.

Sie fassen leider auch viele Änderungen am System und an den 
installierten Programmen nicht an und sind daher oft wirkungslos.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze rdiff-backup - das macht Delta-Backups und hält die alten 
Versionen vor. Man kann dann einzelne Dateien aus einem bestimmten Stand 
gezielt restaurieren.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Und wenn, macht man das von der gesamten HD.
>
> Warum sollte ich immer ein 8TB Image machen, wenn ~30GB Systemabbild
> reichen?

Erzähl mal noch einen Witz!

> Die Datenpartition sichere ich separat mit ner Robocopy-Batch und
> getrennt nach Wichtigkeit.
> Imageprogramme, die alles in einen Kontainer packen, den man erst
> umständlich wieder auspacken muß, mag ich nicht. Ich mags lieber bequem
> mit ner 1:1 Kopie.

Spätestens ist unter W10 Schluß.
Sieh dir mal die versteckten Partitionen an.
Wenn die fehlen ist dein System futsch.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Spätestens ist unter W10 Schluß.
> Sieh dir mal die versteckten Partitionen an.
> Wenn die fehlen ist dein System futsch.

Starte einfach mal "Systemabbild erstellen" und schaue an, welche 
Partitionen da alle angehakt sind. Und die Häkchen der versteckten 
Partitionen lassen sich auch nicht abwählen.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Die Datenpartition sichere ich separat mit ner Robocopy-Batch und
> getrennt nach Wichtigkeit.

Könntest du netterweise diese Robocopy-Batch 'rausrücken? Ich verlaufe 
mich nämlich hartnäckig in den zahlreichen Möglichkeiten von Robocopy...

Derzeit ziehe ich von meinen Daten ab und an eine file-by-file-copy auf 
eine externe Festplatte und zwischendurch macht Acronis differentielle 
Sicherungen auf das NAS, aber da acronis nur noch mit seinen Containern 
umgehen mag, bin ich davon noch nicht final begeistert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.