Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Neue Steuerung für Drehmaschinenmotor


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Wolfgang L. (wl83)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

meine Drehmaschine hat den Geist aufgegeben. Wollte deswegen eine neue 
Platine dafür kaufen, doch der Preis für einen Ersatz beim Hersteller 
der Drehmaschine liegt jenseits von gut und böse.

Zuerst wollte ich herausfinden, was für ein Motor verbaut ist. Doch im 
Internet kann ich mit den Angaben auf dem Motor kein Datenblatt finden 
(siehe Bild).

mfg

von Mario M. (thelonging)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein Gleichstrommotor. Der hat nur 600W, ist wohl ein Servomotor.

von DCmotor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario M. schrieb:
> Das ist ein Gleichstrommotor.

Zu betreiben ganz einfach mit 230VAC über Graetz-Brücke, plus
z.B. 12VDC Hilfsnetzteil für PWM-Erzeugung und fürs Mosfet-Gate?

Ob das stimmt, müßte wohl rein optisch verifiziert werden.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
DCmotor schrieb:
> Ob das stimmt, müßte wohl rein optisch verifiziert werden.

So isses. Mach doch mal ein Foto der teuren Steuerplatine, kann ja sein, 
das da nur eine Kleinigkeit defekt ist. Ausserdem sieht man dann, was 
die Jungs für einen Regler verbaut haben.
Wird der Motor mit Wendeschalter umgepolt oder elektronisch?

von Holm T. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fotografiere mal die Platine Wolfgang und stelle die Bilder davon hier 
ein.

Ist das der normale Spindelantrieb der Drehbank? Bist Du glücklich mit 
dem Krach?

Gruß,
Holm

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang L. schrieb:
> Zuerst wollte ich herausfinden, was für ein Motor verbaut ist.

Warum, ein 230V Gleichstrommotor mit einer Belastbarkeit bis 300W,
steht doch drauf, die Abmessungen könnte man ja messen falls einen
das interessiert, aber was willst du mit einem Motor, der ist doch
wohl noch ok.

Schlauer ist es die Modellbezeichnung der Drehbank zu benutzen, um
Ersatz für die Elektronik zu finden.

DCmotor schrieb:
> Zu betreiben ganz einfach mit 230VAC über Graetz-Brücke, plus
> z.B. 12VDC Hilfsnetzteil für PWM-Erzeugung und fürs Mosfet-Gate?

Ja, man kann sogar einen normalen Wechselsstromdimmer benutzen,
oder aus einer alten Bohrmaschine.
1
                 Gleich-   Pol-
2
                 richter   wender
3
  o---Dimmer--+-----|>|--+    /o--------+
4
              |          +--o/:         |
5
              |  +--|>|--+    :o--+     |
6
230V~         |  |            :   +-(M)-+
7
              +--(--|<|--+    /o--+     |
8
                 |       +--o/          |
9
  o--------------+--|<|--+     o--------+

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Ja, man kann sogar einen normalen Wechselsstromdimmer benutzen,
> oder aus einer alten Bohrmaschine.

Deutlich lastabhängig Drehzahl will man bei einer Drehmaschine ehr 
nicht.

von Gerhard O. (gerhard_)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn es keine direkte Lösung ist: Ich schlage vor die Drehmaschine 
auf Frequenzumrichterbetrieb mit 3x240V Dreiphasenmotor entsprechender 
Leistungsklasse umzustellen. Habe ich vor zehn Jahren bei meiner 9x22 
Maschine mit einem 1HP Motor gemacht und nie bereut. Seitdem brauche ich 
keine Riemen mehr umzustellen.

Das lohnt sich wirklich. Auch kann man ohne abzuschalten die Richtung 
umschalten weil die Steuerung Sanftanlauf hat und selber runterfährt und 
dann in umgekehrter Yrichtung wieder sanft anfährt. Die Potieinstellung 
ist auch angenehm. Elektronische DC Bremsung ist auch möglich. Ein 
verriegelbarer Pilzschalter sorgt für Schnellabschaltung. Der 
Drehzahlbereich ist ca 1:10. RS232 Schnittstelle zur Fernsteuerung und 
Überwachung ist auch möglich.

Investigiere das mal. Hat bei mir mit Motor $600 gekostet. Ist aber nur 
eine einmalige Investition und heutzutage wahrscheinlich viel billiger 
machbar.

Ich war kürzlich in einem Werkzeuggeschäft und habe schockiert 
festgestellt, daß alle der kleineren Drehmaschinen elektronische 
Geschwindigkeitssteuerung mit DC Motor haben, die natürlich nicht 
dokumentiert sind und möglicherweise nicht als Ersatz zur Verfügung 
stehen. Da kann man sich dann nur noch selber helfen. Bin nicht so 
sicher ob das wirklich für den Kunden so günstig ist, wenn man keine 
Reparaturunterstützung bekommt. Das ist der Preis wenn man nicht 
europäisch kauft.

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang L. (wl83)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte eigentlich wissen, ob dieser Motor einen Permanentmagnet oder 
eine Erregerwicklung hat. Falls 2teres zutrifft (mein Motor hat 4 
Adern), wie kann ich die Adern von Rotorwicklung und Eregerwicklung 
auseinanderhalten.

Meine zweite Frage:
Ich habe folgende Steuerung gefunden

https://de.aliexpress.com/item/Permanent-magnet-DC-motor-controller-1HP-gouverneur-750-W-high-power-220-V-DC-motor-speed/32906489128.html?spm=a2g0s.8937460.0.0.7b602e0eubujMr

Warum hat die Steuerung zwei Klemmen für eine Erregerwicklung, wenn sie 
für Motoren mit Permanentmagneten ist?

von Petra (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gehe davon aus dass Übersetzungsmaschinen nicht fehlerfrei sind...
Bei den Regler wird die Statorwicklung und die Rotorwicklung getrennt 
angeschlossen. Wie die Anschlüsse intern verdrahtet sind steht nicht.
Ein Foto der defekten Leiterplatte hast auch noch nicht gesendet....

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang L. schrieb:
> Warum hat die Steuerung zwei Klemmen für eine Erregerwicklung, wenn sie
> für Motoren mit Permanentmagneten ist?

Weil er für beide taugt, Permanenterregt und mit Erregerwicklung, wie 
dieser hier

https://de.aliexpress.com/item/110-220V-Dc-motor-speed-controller-MMT-115-230DR10BL/465427676.html

Wolfgang L. schrieb:
> wie kann ich die Adern von Rotorwicklung und Eregerwicklung
> auseinanderhalten

Erregerwicklung ist deutlich hochohmiger.

von Wolfgang L. (wl83)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hilfe!

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht doch ausgesprochen reparabel aus. Wie äussert sich denn der 
Fehler?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, 3 Dioden und 2 Dreibeiner zu sehen, die vermutlich 
Thyristoren sind. Aus 2 Dioden und 2 Thyristoren lässt sich zumindest 
eine Steuerung für so einen Motor zimmern, wobei die 3. Diode dann für 
den Freilauf wäre. Rechts im Bild scheint das Polwenderelais zu sein.
Das Hühnerfutter wäre dann der Phasenschieber für die Gates der Thy.

von karadur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du mal den Motor getestet?  Mein Motor der Wabeco mit 1400W dreht 
auch mit 24V.  Gibt es einen Drehzahlsensor ?

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Sieht doch ausgesprochen reparabel aus. Wie äussert sich denn der
> Fehler?

Hat der Elyt links einen Buckel?

von Wolfgang L. (wl83)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, danke für eure Hilfe, aber ich habe leider zu wenig Wissen, um 
mitreden/das Ding reparieren zu können.. Außerdem hat die Steuerung 
einen Drehzahlmesser, was ich gerne hätte..

Ich möchte mir diese Steuerung kaufen:
https://de.aliexpress.com/item/Permanent-magnet-DC-motor-controller-1HP-gouverneur-750-W-high-power-220-V-DC-motor-speed/32906489128.html?spm=a2g0s.8937460.0.0.1e4b2e0e1F1b8u

Bevor ich sie kaufe möchte ich noch fragen, ob mit der zu wählenden 
Option "positive reversal" der Kippschalter zum Umschalten von vorwärts 
und rückwärtslauf des Motors gemeint ist?

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang L. schrieb:
> Außerdem hat die Steuerung einen Drehzahlmesser,

Nicht wirklich. Das ist nur ein Spannungsmesser.

Die Motorspannung hat zwar Ähnlichkeit mit der Drehzahl, aber 
Belastungen werden nicht ausgeglichen.

Interessanter ist bei Drehmaschinen eine Anzeige der Stromaufnahme, so 
weiss man, mit welcher Kraft der Drehstahl schneidet.

Das hier sind Drehzahlmesser, die auch messen
Ebay-Artikel Nr. 273561080850

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang L. schrieb:
> Hallo, danke für eure Hilfe, aber ich habe leider zu wenig Wissen, um
> mitreden/das Ding reparieren zu können.

Wer mit einer Feindrehmaschine umgehen kann, der kann auch einen 
Transistor in TO-220 austauschen.



> einen Drehzahlmesser, was ich gerne hätte..

Separat kaufen, gibts für kleines Geld.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang L. schrieb:
> Bevor ich sie kaufe möchte ich noch fragen, ob mit der zu wählenden
> Option "positive reversal" der Kippschalter zum Umschalten von vorwärts
> und rückwärtslauf des Motors gemeint ist?

Bist du sicher, das der Schalter unter dem Instrument zur Polwendung 
ist? In der englischen Beschreibung steht 'You need to choose', was so 
gut wie alles bedeuten kann. Da die Herren geschickterweise ein 
geöffnetes Gerät ohne diesen Schalter zeigen, würde ich mir 
vorsichtshalber mal einen passenden Polwendeschalter zulegen, oder das 
Relais benutzen, was in der Drehbank ja schon drin ist.
Mein Tipp wäre, dir jemanden aus deiner Umgebung zu suchen, der dir bei 
der Reparatur der vorhandenen Platine hilft, das ist ja kein Hexenwerk.
Wenn du mit der Drehbank schon etwas gearbeitet hast, ist auch der 
Drehzahlmesser überflüssig, denn du hast ein Gefühl dafür entwickelt.

: Bearbeitet durch User
von Frank W. (frank_w)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang L. schrieb:
> Hallo, danke für eure Hilfe, aber ich habe leider zu wenig Wissen, um
> mitreden/das Ding reparieren zu können.. Außerdem hat die Steuerung
> einen Drehzahlmesser, was ich gerne hätte..

Sende mir doch mal die Platine zu ich reparatiere die zu lau Geld.

Gruß Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.