Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik SMD Widerstandscode


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sören (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

auf einem Schaltnetzteil mit Wasserschaden ist dieser Widerstand erst 
mal das einzig offensichtlich defekte Bauteil. Leider lässt sich der 
aufgedruckte Code nicht mehr eindeutig lesen.

Eine DC-Spannung von knapp ca. 28 V führt von einem Elko über diesen 
Widerstand zum Versorgungspin des Schaltregler ICs L6598 
(https://www.st.com/resource/en/datasheet/l6598.pdf).

Im Datenblatt müsste dazu doch etwas zu finden sein, oder? Jedenfalls 
wenn man weiß, wonach man schauen muss...

Auf Seite 3 steht bei den Maximum Ratings ein max. Betriebsstrom von 25 
mA mit der Fußnote "The device is provided of an internal clamping Zener 
between GND and the Vs pin, It must not be supplied
by a low impedance voltage source."

Weiter steht auf Seite 4: Supply Voltage Clamping 15,6 V (typ).

Kann ich das nun so verstehen:
Wenn der Widertandswert jetzt z.B. 150 Ohm wäre, hätte man dann einen 
Strom von (28 V - 15,6 V) / 150 Ohm = 83 mA

Das wäre aber deutlich zu viel!?

Vielen Dank schon mal für die Hilfe!

Gruß
Sören

von Malte (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
1.5 Kilo Ohm

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malte schrieb:
> 1.5 Kilo Ohm

Dann würde 1501 drauf stehen.



Was für eine Baugröße hat der Widerstand denn?

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malte schrieb:
> 1.5 Kilo Ohm

?!?

http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.13.2

Nein, da steht nicht 1500 drauf, sondern 150 mit 0 Nullen.

(Oder 0 4 5 6 8 9 an Stelle der 5)

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sören schrieb:
> Das wäre aber deutlich zu viel!?

Nicht unbedingt. Es soll ja noch was für die Z-Diode zum Regeln bleiben.

von Sören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirklich?
Wenn da 1500 steht, bedeutet das dann nicht
150 x 10^0 = 150 x 1 = 150 ?

Aber damit bekomme ich einen zu großen Strom, oder nicht?

von my2ct (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malte schrieb:
> 1.5 Kilo Ohm

Alle reden vom Fachkräftemangel. Hier offenbart er sich.:-(

von Sören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Abmessungen des Widerstands sind ca. 2,0 x 1,2 mm also 0805.

von Sören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht also "1500" drauf? Das wären ja dann 150 Ohm.
Aber passt der Wert zum Datenblatt?

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sören schrieb:
> Aber passt der Wert zum Datenblatt?

Da müsstest du das Datenblatt mal verlinken.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sören schrieb:
> Die Abmessungen des Widerstands sind ca. 2,0 x 1,2 mm also 0805.

Also maximal 0,125W! Sicher, dass die 29V nicht bei Last total 
einbrechen?

von Sören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Datenblatt ist oben verlinkt.

Jetzt habe ich mal 150 Ohm eingelötet. Und damit läuft das Netzteil 
wieder!
Na das ist doch ein Grund für ein Feierabendbier - wenn man eins da 
hätte...

Die 28 V brechen dann tatsächlich auf ca. 20 V ein. Auf der andern Seite 
des Wiederstands werde die im Datenblatt angegebenen 15,6 V gemessen. 
Das macht dann einen Strom von 29 mA. Das liegt dann immer noch 1 mA 
über dem Max Rating. Aber damit versuches ich's jetzt einfach mal.

Danke für eure Tips.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Sören (Gast) schrieb:

>auf einem Schaltnetzteil mit Wasserschaden ist dieser Widerstand erst
>mal das einzig offensichtlich defekte Bauteil. Leider lässt sich der

Sowas tut man messen, anstatt nur nach Aussehen zu vermuten.

>Steht also "1500" drauf? Das wären ja dann 150 Ohm.
>Aber passt der Wert zum Datenblatt?

Ja, in üblicher Manier müsste das 150Ohm sein. Da aber 150Ohm (wenn die 
28V stimmen) einen viel zu großen Strom verursachen würden, muß es wohl 
letztendlich ein 1,5k sein, womit man dann 8mA hat, was für den IC auch 
völlig ausreicht.


 Wolfgang (Gast) schrieb:

>Sören schrieb:
>> Aber passt der Wert zum Datenblatt?

>Da müsstest du das Datenblatt mal verlinken.

Ist doch im Initialpost verlinkt.

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> womit man dann 8mA hat, was für den IC auch
> völlig ausreicht.

Obs auch für die angeschlossenen MOSFETs reicht?

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz (Gast) schrieb:

>Jens G. schrieb:
>> womit man dann 8mA hat, was für den IC auch
>> völlig ausreicht.

>Obs auch für die angeschlossenen MOSFETs reicht?

Für dünne Mosfets reichts schon ;-)
Aber wir kennen sein Netzteil ja nicht. Vielleicht ist ja noch 'ne 
externe Z-Diode zur Entlastung dran (für den 150Ohm-Fall), oder der IC 
wird nach dem Anschwingen von einer separaten Wicklung des SNT-Trafos 
versorgt, die die Last dann übernimmt.

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Könnten ja auch 180 Ohm gewesen sein.

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Könnten ja auch 180 Ohm gewesen sein.

Oder 100 Ohm...

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> MaWin schrieb:
>> Könnten ja auch 180 Ohm gewesen sein.
>
> Oder 100 Ohm...

Ich biete 160 Ohm.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.