Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsteile um OpAmp zu betreiben


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von holladiewaldfee (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hiho

Ich habe eine OpAmp-Schaltung, eine aktive Frequenzweiche.
Diese setzt eine symetrische Spannungsversorgung vorraus. Allerdings 
habe ich nur eine "normale" Spannungsversorgung.

Nun habe ich gelesen, dass ich einfach mit 2 Widerständen eine 
"virtuelle" Masse erzeugen kann.

+24V--+---- [ +12V ]
      |
    R []
      |
      +---- [Masse]
      |
    R []
      |
0V  --+---- [ -12V ]

Wie gut klappt das? Schaltung ist wie gesagt eine aktive Frequentweiche. 
Da soll ein Verstärker dran und das ganze wird an einem Akku betrieben.

Meine Weiche soll folgendes können: stereo zusammenlegen und einen 
Tiefpass. ggf noch einen Subsonic.
Diese Schaltung möchte ich als Vorbild nehmen- aber ohne den 
Hochpass-bereich. Ich brauche lediglich den Bass-Part. Also 
wahrscheinlich einen TL074

Klappt das? Gibt es Probleme? Welchen Widerstandswert brauche ich?

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
holladiewaldfee schrieb:
> Klappt das

Ja, zumal Audio gleichspannungsfrei ist, also beide Teile identisch 
belastet werden, du hast also einen gutmütigen Fall.

http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.9.2

von karadur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt sicher eine bessere Lösung aber dafür wäre es sinnvoll deine 
Tiefpassschaltung zu kennen.

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holladiewaldfee schrieb:
> Wie gut klappt das?

Das hängt von der tatsächlichen Schaltung ab. Wenn du noch einen OPA als 
Buffer spendierst, dann wäre das besser und die Widerstände können 
relativ hochohmig sein.

holladiewaldfee schrieb:
> Diese Schaltung möchte ich als Vorbild nehmen-

Welche? Da fehlt ein Link oder Anhang.

von holladiewaldfee (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Welche? Da fehlt ein Link oder Anhang.

In der Tat :-D

--> http://www.hifi-forum.de/viewthread-103-62.html

von HildeK (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dort sind einige Pfade hochohmig an die Masse angebunden.
Nur R9 und R30 sowie die Last am Ausgang könnten etwas viel Last auf den 
virt. GND bedeuten, wenn er nur mit einem Widerstandsteiler ausgeführt 
wird.
Daher bleibe ich bei meiner Empfehlung, einen Teiler (z.B. 50k/50k) mit 
einem OPA als Spannungsfolger abzupuffern.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>Dort sind einige Pfade hochohmig an die Masse angebunden.
>Nur R9 und R30 sowie die Last am Ausgang könnten etwas viel Last auf den
>virt. GND bedeuten, wenn er nur mit einem Widerstandsteiler ausgeführt
>wird.
>Daher bleibe ich bei meiner Empfehlung, einen Teiler (z.B. 50k/50k) mit
>einem OPA als Spannungsfolger abzupuffern.

Oder, da es ja nur um Wechselspannungslasten geht, könnte man parallel 
zu den Rs des Spannunsteilers je einen Elko (vielleicht 2x100µ) 
schalten(falls nicht schon vorhanden). Das sollte den Spannungsteiler 
wechselstromstabil machen.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.