Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Elektronik-Baustein 17 abgeraucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christoph R. (co3ra)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo alle,
bei der im Bild abgebildeten Platine ist wegen Überspannung mindestens 
ein Baustein abgeraucht (s. rechts unten im Bild).
Auf dem schwarzen deutlich verbrannten Baustein konnte ich noch die 
Ziffern 173 entziffern (bei der 3 bin ich mir nicht zu 100% sicher). Ich 
weiß auch nicht, ob der orange Baustein daneben auch Schaden genommen 
hat (wegen dem schwarzen Ring :). Die Platine stammt aus einer 
Paketwaage, die mit Batterie (3V) als auch mit 5V betrieben werden 
konnte (12V waren dann einfach zu viel).

Kennt jemand so einen Baustein, der mit 17(3) bezeichnet wird?
was ist das orange für ein Baustein und kann es sein, dass dieser auch 
beschädigt ist?

Vielen Dank für eure Antworten - gerne auch "Kick das Ding in die Tonne 
....".

: Verschoben durch Moderator
von Michael U. (amiga)


Lesenswert?

Hallo,

sieht nach 3V Festspannungsregler aus, der dürfte dann wenn wegen zu 
hoher Verlustleitung aufgegeben haben. Mit etwas Glückt ist nur dieser 
gestorben, mit etwas Pech (er hat die 12V durchgereicht) ist alles tot.
Das orangene ist eine Dida als Verpolschutz, die dürfte überlebt haben, 
jenachdem viel Strom das Netzteil liefern konnte und wie lange die 
Spannung anlag.
Die Waage sollte mit 3V Batterie eigentlich noch laufen, spätestens wenn 
man den Spannungsregler ausgelötet hat. Macht sie das nicht -> Tonne.

Gruß aus Berlin
Michael

von Christoph R. (co3ra)


Lesenswert?

Michael U. schrieb:
> Hallo,
>
> sieht nach 3V Festspannungsregler aus, der dürfte dann wenn wegen zu
> hoher Verlustleitung aufgegeben haben. Mit etwas Glückt ist nur dieser
> gestorben, mit etwas Pech (er hat die 12V durchgereicht) ist alles tot.
> Das orangene ist eine Dida als Verpolschutz, die dürfte überlebt haben,
> jenachdem viel Strom das Netzteil liefern konnte und wie lange die
> Spannung anlag.
> Die Waage sollte mit 3V Batterie eigentlich noch laufen, spätestens wenn
> man den Spannungsregler ausgelötet hat. Macht sie das nicht -> Tonne.
>
> Gruß aus Berlin
> Michael

Vielen Dank!
Ich probier mal den Festspannungsregler auszulöten.

Viele Grüße aus Neu-Ulm

Christoph

von Otto (Gast)


Lesenswert?

Dida = Diode ?

von Otto (Gast)


Lesenswert?

„Die Platine stammt aus einer
Paketwaage, die mit Batterie (3V) als auch mit 5V betrieben werden
konnte (12V waren dann einfach zu viel).“


Wie soll das geschehen sein, also war das dann eine Reihenschaltung?

Kann ich mir nicht vorstellen...

von Christoph R. (co3ra)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Otto schrieb:
> „Die Platine stammt aus einer
> Paketwaage, die mit Batterie (3V) als auch mit 5V betrieben werden
> konnte (12V waren dann einfach zu viel).“
>
>
> Wie soll das geschehen sein, also war das dann eine Reihenschaltung?
>
> Kann ich mir nicht vorstellen...

Die Waage hat einen Anschluss (s. Bild), der mit beiliegendem USB-Kabel 
mit Strom versorgt werden kann. Bei mir hing leider noch ein Kabel mit 
dem gleichen Anschluss daneben, welches an einem Netzteil mit 12V 
angeschlossen war. Also falsches eingesteckt und hups ... hat's geraucht 
:D

: Bearbeitet durch User
von my2ct (Gast)


Lesenswert?

Christoph R. schrieb:
> Ich weiß auch nicht, ob der orange Baustein daneben auch Schaden genommen
> hat (wegen dem schwarzen Ring :).

Dann guck dir mal so ein vergleichbares Teil in neu an
https://www.reichelt.de/gleichrichterdiode-100-v-0-15-a-mini-melf-1n-4148-smd-p18403.html

von Christoph R. (co3ra)


Lesenswert?

my2ct schrieb:
> Christoph R. schrieb:
>> Ich weiß auch nicht, ob der orange Baustein daneben auch Schaden genommen
>> hat (wegen dem schwarzen Ring :).
>
> Dann guck dir mal so ein vergleichbares Teil in neu an
> 
https://www.reichelt.de/gleichrichterdiode-100-v-0-15-a-mini-melf-1n-4148-smd-p18403.html

Ah ok - wenn man es kennt ist's kein Problem mehr :)
Vielen Dank

von Otto (Gast)


Lesenswert?

Die Diode kannst Du zum Test überbrücken wenn Du richtig gepolt 
anschließt.

von my2ct (Gast)


Lesenswert?

Otto schrieb:
> Die Diode kannst Du zum Test überbrücken wenn Du richtig gepolt
> anschließt.

Man kann auch einfach mal die Spannung messen:
- vor der Diode
- nach der Diode
- nach dem Spannungsregler

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Christoph R. schrieb:
> Kennt jemand so einen Baustein, der mit 17(3) bezeichnet wird?

Dem Bild nach, Eingang in der Mitte, würde ich einen MCP1703 (oder 1702) 
im SOT-223 vermuten: 
https://www.reichelt.de/ldo-regler-fest-3-3-v-sot-223-mcp-1703-3302-p90116.html?

von Arno H. (arno_h)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Dem Bild nach, Eingang in der Mitte, würde ich einen MCP1703 (oder 1702)
> im SOT-223 vermuten:

Das Gehäuse ist SOT89 und neben dem Bauteil steht Q1, da halte ich ein 
IC für unwahrscheinlich. Das Layout um das BE ist allerdings etwas 
verwirrend.

Arno

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Christoph R. schrieb:
>> Kennt jemand so einen Baustein, der mit 17(3) bezeichnet wird?
>
> Dem Bild nach, Eingang in der Mitte, würde ich einen MCP1703 (oder 1702)
> im SOT-223 vermuten:
> https://www.reichelt.de/ldo-regler-fest-3-3-v-sot-223-mcp-1703-3302-p90116.html?

Vermutlich passt alles, was 17 beinhaltet.
Der 1117 kam mir da in den Sinn.

http://pdf.datasheetcatalog.com/datasheet/aic/AIC1117-33CM.pdf

Unterschiede mag es geben.

Arno H. schrieb:
> neben dem Bauteil steht Q1, da halte ich ein
> IC für unwahrscheinlich.

Spannungsregler werden meist so bezeichnet.
Sind sie ja auch.

von Rest (Gast)


Lesenswert?

Was ist da verwirrend? Das ist ein linearer Spannungsregler. Warum 
sollte man spannungsregler nicht mit Q bezeichnen (insb. in englischen 
Schaltplänen)? Es gibt ja keine vorgeschrieben Bezeichnungen, höchstens 
übliche aber das definiert jeder selbst.  Wenn man die Leitungen die 
hin-und weggehen verfolgt steht auf der einen 6V und auf der anderen 3V. 
Und in der 6V Zuleitung ist auch noch ne Diode. Und die Leitung mit 3V 
geht auch noch an die anderen ICs ... was sollte es denn sonst sein 
außer ein spannugnsregler?

von karadur (Gast)


Lesenswert?

Spannungsregler ist naheliegend, aber es fehlen die notwendigen Cs.

von freitag (Gast)


Lesenswert?

Rest schrieb:
> Was ist da verwirrend? Das ist ein linearer Spannungsregler.

Spannungsregler besitzen immer einen Thermo/soa-Schutz. Um ein solches 
Bauelement so zuzurichten wie auf dem Bild, müssten die 12V schon 
verpolt oder vom Ausgang her angelegen haben. War aber nicht.
Z-Diode und Transistor kennen die hier anwesenden Jungelektroniker nicht 
mehr?

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

freitag schrieb:
> Spannungsregler besitzen immer einen Thermo/soa-Schutz. Um ein solches
> Bauelement so zuzurichten wie auf dem Bild, müssten die 12V schon
> verpolt oder vom Ausgang her angelegen haben. War aber nicht.

Vielleicht wußte das der Spannungsregler nicht.
Kommt immer wieder mal vor, Bei Arduinos ist das auch eine häufige 
Todesursache.

von Achim B. (bobdylan)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Dem Bild nach, Eingang in der Mitte, würde ich einen MCP1703 (oder 1702)
> im SOT-223 vermuten:

Passt nicht. Aber SOT-89 würde passen.

von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

freitag schrieb:
> Spannungsregler besitzen immer einen Thermo/soa-Schutz. Um ein solches
> Bauelement so zuzurichten wie auf dem Bild, müssten die 12V schon
> verpolt oder vom Ausgang her angelegen haben. War aber nicht.

Viele solche Regler, vorrangig LDOs, vertragen einfach keine 12V. Es ist 
also wohl eher ein Überspannungsschaden.

: Bearbeitet durch User
von Christoph R. (co3ra)


Lesenswert?

Also,
hab den Spannungsregler ausgelötet und es mit Batteriebetrieb versucht, 
klappt mal nicht.
Kann es sein, dass ich noch überbrücken muss?

von K. S. (the_yrr)


Lesenswert?

Christoph R. schrieb:
> Also,
> hab den Spannungsregler ausgelötet und es mit Batteriebetrieb versucht,
> klappt mal nicht.
> Kann es sein, dass ich noch überbrücken muss?

wenn das ein Linearregler war (was sehr wahrscheinlich ist) und der 
durchlegiert ist (auch wahrscheinlich), hatte der Controller 12V 
abbekommen und das (sehr sehr wahrscheinlich) nicht überlebt.

überbrücken könntest du an Q3 testen, der geht zum Controller, über 
einen Widerstand an 6V und an Masse (sieht stark nach Massefläche aus), 
daher kann es sein dass die Basis an 6V liegt, am Controller kann sie 
nicht liegen sonst würde nur Wärme erzeugt. aber wenn die Batterie nur 
3V hatte wird das nur zur Erkennung das Netzteils dienen (kein 
Stromsparmodus) und nicht zum anschalten.
wahrscheinlicher ist dass die 12V alles gegrillt haben.

von Christoph R. (co3ra)


Lesenswert?

Ok, ich probiers mal - und sonst halt Tonne :)
vielleicht kann ich ja die Wiegeeinheit noch mit 'nem Arduino oder 
ähnlich nutzen - einfach das Signal abgreifen und mal schauen, was das 
so her gibt.
Ich gebe Bescheid ...

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Über die Haltbarkeit des Folienkabels zwischen Board und Anzeige gibt es 
ja auch schon einen Tröt... ;-)
Das wäre dann die nächste "Sollbruchstelle"

: Bearbeitet durch User
von Patrick C. (pcrom)


Lesenswert?

Regulator koennte LDK220 in SOT-89 package sein
Diode koennte LL4148 sein

Edit :
Bitte selber pinning checken... wahrscheinlich doch kein LDK220

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.