mikrocontroller.net

Forum: Platinen Kleinste Printe fertigen


Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ein kleineres Projekt unter Freunden suche ich noch einige 
Informationen. Zum Schluss sollen es kleine Lichtsignale (Zwergsignale, 
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/de/SBB_-_Zwerg_Signal_%2825212597424%29.jpg) 
im Mst. 1:87 sein, die dem Original möglichst nahe kommen, und nicht 
gleich 20 Fr./€ pro Stück kosten sollen.

Das Signal würde hauptsächlich aus 2 Komponenten bestehen:
-ein kleiner Print, doppelseitig mit 4 LEDs, warmweiss
-eine Haube, die die Form gibt und das Licht rauslässt

Kompromisslos müsste das Signal 3.8mm breit/hoch und 2.3mm dick sein. Es 
gibt Leute, die bauen das genau so! Aber wir machen Kompromisse!

Ich habe mal schnell mit Sprint-Layout einen Print gezeichnet. 
Kompromiss ist 0603-LEDs und 4.5mm breit, ergibt mit der Haube dann 5.4 
x 5.4 x 4.4mm.

Der 3D-Druck ist kläglich gescheitert, ich weiss nicht, ob ich überhaupt 
noch testen soll, oder gleich bei einem Dienstleister bestellen soll...

Aber nun zum Print: Ist das überhaupt realistisch? Siehe Bild für eine 
Vorstellung! 0603 würde ich mir noch zutrauen zum Selberlöten. Könnte 
man 0402 bestücken lassen? Kann man diese Kontur fräsen? Kann man so 
mehrere auf einen Nutzen (z.B. die beliebten 100 x 100mm aus China) wie 
als Kamm draufmachen? Und unten eine Bruchkerbe machen? Gibt es 
Irgendein vernünftiges Stecksystem um die je 2 Kontakte Top/Bottom zu 
kontaktieren? Kann man die Dukos so machen?

Ich würde den Print dann mit Eagle oder KiCad zeichnen.

Nochmal schnell zur Kappe. Ist das evtl. irgendwie realistisch, Plastik 
DIREKT auf den Print zu drucken? Es muss ja nur die Aussenform haben und 
nicht abnehmbar sein.

Vielen Dank für Eure weiterführenden Gedanken!

Gruss Chregu

Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestell doch die Platine mit schwarzem Lötstopp und klebe vorne noch ein 
Stück schwarzer Pappe mit entsprechenden Löchern drauf.

Oder fräs das aus schwarzem Kunststoff, anstatt der Pappe.

3D-Druck wird schwierig. Allein schon weil die keine glatten Oberflächen 
produzieren sieht das sicherlich nicht gerade schön aus.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Leiterplatte hat mit dem nur 1.5mm breiten (und wohl gleich dicken 
oder gar nur 1mm) Anschlusssteg ein Problem: man kann es nicht ausfräsen 
ohne dass es bricht, und ritzen und brechen sowieso nicht weil es oben 
eine Innenecke hat.

Ich würde es unten auch 4.5mm breit machen.

Apropos 4.5mm die eigentlich 3.8 sein sollten: Vergiss die Haube, die 
macht es nur noch unförmiger. Nimm eine 1mm dicke Leiterplatte, löte die 
LEDs drauf, mach dir eine Form (wie ein eckiges angeschrägtes Töpfchen 
aus einem Aluklotz), stecke die Platine rein, fülle die Form mit 
schwarzem Epoxy, und bohre nach dem entformen 3 Löcher an den Positionen 
der LED wieder rein damit das Licht dort austreten kann.

Warum eigentlich 1 Widerstand und die beiden anderen LEDs ohne 
Widerstand ? Setze die Widerstände ggf. auf das Anschlussstück.

Autor: Jackass (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte da ein, zwei Ideen zur vergleichsweise einfachen Umsetzung, gleich 
auch fürs Gehäuse.
Das PCB ist z.B. gar kein Problem....nur Elecrow und Co bieten sowas 
ausnahmsweise nicht an.

Bin allerdings kein Jünger der Schenker-Bewegung. Wie viele Signale 
braucht ihr, was wäre es euch wert, wenn diese sehr einwandfrei würden?

Autor: ThomasL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde den Signalschirm (Kappe) aus 0.2mm Neusilber ätzen lassen.
Das könnte man so zeichnen, dass das Teil dann später nur noch 
zusammengefaltet, dann geklebt oder gelötet wird.

Und die LEDs in 0402 wäre fast Pflicht.

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Bestell doch die Platine mit schwarzem Lötstopp und klebe vorne noch ein
> Stück schwarzer Pappe mit entsprechenden Löchern drauf.

Ich dachte daran, den "Kopf" des Prints in schwarzen Lack/Farbe zu 
tauchen, und dann die Erhebungen, sprich LEDs abzuschschleifen, bis die 
LEDs zum Vorschein kommen. Das gibt dann auch schön abgerundete Ecken.

Wühlhase schrieb:
> 3D-Druck wird schwierig.

ACK!

MaWin schrieb:
> Deine Leiterplatte hat mit dem nur 1.5mm breiten (und wohl gleich dicken
> oder gar nur 1mm) Anschlusssteg ein Problem

Wie im gelinkten Bild von Wikipedia könnte man den Fuss auch so 2.5mm 
breit machen. Ich stelle mir halt vor, dass beim Fräsen ja eine Seite 
immer noch am Rest hängt.

Jackass schrieb:
> Wie viele Signale
> braucht ihr

Es wären so bis 200Stk., evtl. auch mehr.

Jackass schrieb:
> was wäre es euch wert, wenn diese sehr einwandfrei würden?

Halt nicht gleich 20Fr./€. Würde mal 5Fr./€ pro Stück ansetzen, plus das 
Selbstgebastel.

ThomasL schrieb:
> die LEDs in 0402 wäre fast Pflicht.

Ist das Bestückenlassen teuer?

Ich stelle mir dann halt einen Kamm vor, der
-fertig ausgefräst ist,
-geritzt
-bestückt
ist, damit man den Rest selber machen kann.

MaWin schrieb:
> Warum eigentlich 1 Widerstand und die beiden anderen LEDs ohne
> Widerstand

Ah es sind 4 LEDs, eine ist Hinten, in Serie mit der Oberen, die 
Leuchten immer zusammen.

Danke schon mal!

Gruss Chregu

Autor: ThomasL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Ist das Bestückenlassen teuer?

Da musst du dir mal Angebote von verschiedenen Bestückern einholen.
Evtl. sogar beim Chinamann.

Habe bis jetzt alles immer selbst gelötet. 0402 zwar noch nicht, aber 
würde ich mir auch zutrauen, nachdem nun ein Mikroskop hier rumsteht. :D

Autor: Roland L. (roland2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde das aus 5 Lagen einer 0,6mm Platine zusammenkleben. In der 
Mitte eine Platine mit Leiterbahnen und den LEDs. Dann auf beiden Seiten 
eine Platine mit großen Löchern, damit die LEDs drin Platz haben und zum 
Schluss eine Platine mit kleinen Löchern aus denen dann das Licht raus 
kommt.

Das ganze mit mattschwarzem Lötstopplack und weißem Bestückungsdruck für 
die Nummer.

Nach dem zusammenkleben musst du nur noch die Kanten anmalen.

so brauchst du keinen 3D-Druck oder sowas, alles wird vom 
Platinenhersteller gefräst.

Autor: Roland L. (roland2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für das Schild mit der Nummer kann man eine Kupferfläche machen und die 
Bohrungen durchkontaktiert mit kleinem Restring, dann ist das noch ein 
bisschen dreidimensional.

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal über Lichtleiter, kleine LWLs nachgedacht? Oder wird das im 
Mast zu dick?

Autor: Karl O. (knorke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LWLs bekommst Du kaum umgelenkt.
Ich denke mein 3D Drucker würde das Gehäuse schaffen, denke aber dass 
die Lösung mit Platinen zusammenkleben eleganter ist.

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja es zeichnet sich ab, dass eine Haube wohl nichts wird. Ich tendiere 
im Moment auf einen Ueberzug, dem die Loecher freigeschliffen werden.
Zusammenkleben von Printen kann ich mir hingegen weniger vorstellen, die 
Aeussersten muessten ja sooo klein sein...

Gruss Chregu

Autor: Tuxpilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ThomasL schrieb:
> Und die LEDs in 0402 wäre fast Pflicht.

Wenn du die LEDs 45° drehst, passt sicher auch 0603 oder 0805. Für 1:220 
passen dann Firefly LEDs.

Die Leiterbahnen können ruhig dünner, mit ein paar LEDs kannst du die 
nicht überlasten.

Den Steg kannst du zunächst die vollen 3,2mm breit machen, anschließend 
seitlich ausfräßen oder schleifen. Dann gehen auch die scharfen 90° 
Innenwinkel.

Roland L. schrieb:
> Ich würde das aus 5 Lagen einer 0,6mm Platine zusammenkleben. In der
> Mitte eine Platine mit Leiterbahnen und den LEDs. Dann auf beiden Seiten
> eine Platine mit großen Löchern, damit die LEDs drin Platz haben und zum
> Schluss eine Platine mit kleinen Löchern aus denen dann das Licht raus
> kommt.
>
> Das ganze mit mattschwarzem Lötstopplack und weißem Bestückungsdruck für
> die Nummer.
>
> Nach dem zusammenkleben musst du nur noch die Kanten anmalen.

Die Idee finde ich genial, aber ich komme nur auf 3 Lagen. Die LEDs 
können ja gerne auf die äusseren Lagen, nach innen guckend. Wenn die 
Lagen zusammengeklebt sind, kannst du die äusseren Lagen am Steg noch 
0.4mm dünner schleifen/fräsen.

Evtl. kannst du dir die LED nach hinten sparen, indem seitlich unter der 
LED für oben ein Loch ist, durch dass sie auch nach hinten leuchtet.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tuxpilot schrieb:
> Die Idee finde ich genial

Es wird nicht passen, die 2. Platine kann nicht weit genug ausgebohrt 
werden um um die LEDs drumrum zu passen und trotzdem noch Rand zu haben 
damit sie nach aufkleben der 3. Platine seitlich dicht ist.

Autor: Rene K. (xdraconix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3,8 x 2,3 mm ist für einen SLA Drucker schon reichlich groß. ;-)

Ich werfe die STL heute mal in meinen Drucker und schau mal wie es geht. 
Er druckt ja mit 0,02mm vertikal und 0,05mm horizontal.

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene K. schrieb:
> SLA Drucker

Mit DEM sollte es gehen! Probiert es wirklich aus? Bin gespannt! :-)

Gruss Chregu

Autor: Stefan W. (dl6dx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Zusammenkleben von Printen kann ich mir hingegen weniger vorstellen, die
> Aeussersten muessten ja sooo klein sein...

Google mal nach "active Multilayer". Ich hab vor 15 Jahren mal was in 
der Technik fertigen lassen, meine Erfahrungen waren gut. Einbetten von 
LED geht nach meiner Erinnerung auch.

Viele Grüße

Stefan

Autor: Harald A. (embedded)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Innenkanten bitte runden, welcher Radius steht meist irgendwo auf 
der Webseite beim Chinamann, wenn man ein wenig gräbt. Platinenmaterial 
0.6mm ist meist noch ohne Aufpreis möglich. Und man könnte die alle 
schön in einen Nutzen setzen (macht der Chinamann aber auch gerne), dann 
müsste man später nur noch die Bruchkante wegfeilen.

Pcbway.com / Allpcb.com / jlcpcb.com
Momentan ist aber Chinese New Year, kann also dauern.

Autor: Iche (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ne ganz andere Idee,...
Vllt hast du unter deiner Signalleuchte
Genug Platz, um mit einem Lichtleiter zu arbeiten..?

Autor: Tuxpilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Tuxpilot schrieb:
>> Die Idee finde ich genial
>
> Es wird nicht passen, die 2. Platine kann nicht weit genug ausgebohrt
> werden um um die LEDs drumrum zu passen und trotzdem noch Rand zu haben
> damit sie nach aufkleben der 3. Platine seitlich dicht ist.

Jetzt wo ich das gezeichnet habe, könntest du recht haben.
Aber 4 Platinen würden reichen, wenn man in die 2. das Loch für das 
hintere Licht macht und die vorderen LEDS auflötet, und auf der 3. die 
Löcher für die vorderen Lichter macht und die hintere LED auflötet.

Wenn man jedoch nur eine LED für vorne oben und hinten nimmt, passt das.

Autor: HyperMario (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Zum Schluss sollen es kleine Lichtsignale

Wie viele wollt ihr denn bauen?

Autor: HyperMario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Nochmal schnell zur Kappe. Ist das evtl. irgendwie realistisch, Plastik
> DIREKT auf den Print zu drucken? Es muss ja nur die Aussenform haben und
> nicht abnehmbar sein.

In der Größe wir das schwierig? Eine Technologie die mit so feinen 
Strukturen umgehen könnte findet man bei Zinnsoldaten. Dafür muss "nur" 
ein Modell hergestellt werden welches dann in einer Silikonform 
ausgegossen wird.

Führungen für die Leiterplatte könnten da gleich mit hergestellt werden. 
Also evtl. mal in deren Foren nachfragen.

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HyperMario schrieb:
> Wie viele wollt ihr denn bauen?

Christian M. schrieb:
> Es wären so bis 200Stk., evtl. auch mehr.

Gruss Chregu

Autor: Jackass (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade Christian, daß ihr euch gar nicht erst zurückgemeldet habt. Sehe 
mich dann erstmal nicht mehr an mein Angebot zu kostenlosen 
Mustersignalen gebunden.

Meldet euch vielleicht doch noch mal ganz am Ende, falls anderweitig gar 
nichts gebaut wird, oder die Signale irgendwie sche*ße aussehen / jede 
Menge Arbeit machen sollten.

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jackass schrieb:
> Schade Christian, daß ihr euch gar nicht erst zurückgemeldet habt.

Sorry, hast PM.

Gruss Chregu

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Update:

Ich habe den Fuss ein bisschen breiter gemacht, von 1.5 auf 2.5mm, so 
sind die Dimensionen besser.

Christian M. schrieb:
> Es wären so bis 200Stk., evtl. auch mehr.

Es werden über 500Stk. werden!

Gruss Chregu

Autor: Schnurpsi (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.