Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Relais an Transistor schaltet nicht!


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von MrChaos (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!  Ich möchte gerne ein Relais über einen arduino pin steuern.. 
Das relais braucht 5v zum durchschalten.. Habe nun eine 
transistorschaltung mit einem Bc547 aufgebaut.. Messe ich an den beiden 
pins, die der Transistor steuert, haben diese 5v. Schließe ich 
allerdings nun das Relais an, geht die Spannung runter und das relais 
schaltet nicht durch..  Bin noch Anfänger..  Weiß jemand was ich falsch 
mache??
Danke im voraus..

: Verschoben durch Moderator
von karadur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan ?

von MrChaos (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Habe den Transistor ganz normal verschaltet..  Er funktioniert ja auch, 
nur sobald ich das Relais anschließe nicht mehr...  Nein, habe leider 
keinen Schaltplan..

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
MrChaos schrieb:

> Weiß jemand was ich falsch mache??

Meine Glaskugel sagt: Falscher Schaltplan benutzt. :-)

von What? (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
>Habe den Transistor ganz normal verschaltet

>Messe ich an den beiden pins, die der Transistor steuert,

????
Prosa ist einfach ungeeignet, ein Schaltplan ist unabdingbar um das 
Chaos zu entwirren.

von karadur (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
mach mal so.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Zeichne einen Schaltplan, der deinem Aufbau entspricht.

von MrChaos (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kenne mich mit Schaltplan-Programmen am PC nicht aus, daher gemalt..
Wenn ich an den beiden blauen Pins die Spannung Messe, liegt diese bei 
5v..  Wenn ich allerdings das Relais anschließe  nicht mehr, und es 
schaltet nicht..

von MrChaos (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, Bild wurde mit meinem Handy gemacht..

von MrChaos (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
karadur schrieb:
> mach mal so.

Hi, was meinst du mit j1, 3 also den beiden pins? Der eine 5v und der 
andere??

von karadur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung ist ok.

Ich vermute der Controller macht nicht das was du glaubst.  Ein 
Multimeter zeigt wenn es hochohmig genug ist 5V ohne das der Transistor 
leitet.

von Einer (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Relais könnte auch falsch angeschlossen sein.
Bild vom Aufbau bitte!

von MrChaos (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze momentan noch keinen Arduino, sondern lege die Basis mit dem 
Wiederstand direkt auf 5v..

von karadur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum schalten brauchst du GND an 1 und +%V an 2.

von karadur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
% = 5

von MrChaos (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoffe man erkennt genug..  Und das Relais einzeln schaltet.. Wenn ich es 
an diesen beiden pins direkt mit 5v versorgte, schaltet es einwandfrei

von MrChaos (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
karadur schrieb:
> zum schalten brauchst du GND an 1 und +%V an 2.

Habe es nun auch mit diesem Schaltplan ausprobiert..  Man hört 
allerdings wieder nur das Relais ganz leise klacken..  Und daher mach 
das Relais seinen Kontakt nicht auf..

von Ralf G. (ralg)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MrChaos schrieb:
> Wenn ich an den beiden blauen Pins die Spannung Messe, liegt diese bei
> 5v..  Wenn ich allerdings das Relais anschließe  nicht mehr, und es
> schaltet nicht..

Hmm... verstehe ich nicht.
Ohne Relais? 5V? An beiden Pins? -> Diode falschrum. [an Pin2 muesste 
dann allerdings etwas weniger sein...]

von karadur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klacken hört sich nach schalten an.

Wie misst du den Durchgang. Genug Strom auf den Kontakten ?

von MrChaos (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, zwichen den beiden Pins, misst man eine Spannung von +5V.. Dann 
schließe ich das Relais an.. Dieses schaltet trotdem nicht.. (obwohl ja 
5v anliegen..) Allerdings, ist das Relais nicht kaputt, denn wenn ich es 
an mein Labornetzteil mit 5V anschließe, schaltet es ganz normal..

von Michael B. (laberkopp)


Angehängte Dateien:
  • preview image for r.gif
    r.gif
    392 KB, 283 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MrChaos schrieb:
> Hoffe man erkennt genug..

Genug um zu sehen daß es so nicht mehr.

Der Emitter des BC547 ist RECHTS.
https://www.theengineeringprojects.com/2017/06/introduction-to-bc547.html
Die gelbe Leitung müsste an Masse, nicht ans Relais.
(und die schwarze dann ans Relais).

Beim Widerstand ist aber schwer zu sehen.
Warum sind da schienbar 2 Drähte die in verschiedene Lochreihen gehen ?
Geht sein Draht ins rechte Loch oder ins linke Loch ?

von MrChaos (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wiederstandsprüfer am Messgerät..(ohmeter).. Der Wiederstand beträgt 
allerdings unendlich..  Aber, in der Schaltung klackt das Relais nicht.. 
Nur ganz leise.. Das ist ja das Problem

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MrChaos schrieb:
> Kenne mich mit Schaltplan-Programmen am PC nicht aus, daher gemalt.
> Sorry, Bild wurde mit meinem Handy gemacht.

Das ist völlig Ok.

Michael hat es richtig erkannt: Dein Transistor ist falsch herum 
gedreht.

> Warum sind da schienbar 2 Drähte die in verschiedene Lochreihen gehen ?

Ich vermute, dass es sich um einen Schatten handelt.

von MrChaos (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Der Emitter des BC547 ist RECHTS.

Vielen Dank Michael ... Da hab ich einen dummen Fehler gemacht.. Ist mir 
nicht aufgefallen.. Funktioniert jetzt..  :)

von MrChaos (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Ich vermute, dass es sich um einen Schatten handelt.

Ja! Danke !!!!

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MrChaos schrieb:
> Wiederstandsprüfer am Messgerät..(ohmeter).. Der Wiederstand beträgt
> allerdings unendlich..

Lies mal die Bedienungsanleitung von deinem Multimeter. Mit dieser 
Messung hast du es vielleicht schon kaputt gemacht.

Die Widerstandsmessung und der Diodentest darf ausschliesslich an 
Bauteilen ohne Spannungsversorgung durchgeführt werden.

von karadur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wo habt ihr den Transistor gesehen ?

von Holger M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
karadur schrieb:
> Wo habt ihr den Transistor gesehen ?

Autor: MrChaos (Gast)
Datum: 03.02.2019 20:23

von MrChaos (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hä?? Ich habe ja an den Pins, die beim Relais den ,ich glaube es heisst 
schließer , darstellen gemessen..also ich habe geprüft, ob der Relais 
etwas tut..

von MrChaos (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> MrChaos schrieb:
>> Wiederstandsprüfer am Messgerät..(ohmeter).. Der Wiederstand beträgt
>> allerdings unendlich..
>
> Lies mal die Bedienungsanleitung von deinem Multimeter. Mit dieser
> Messung hast du es vielleicht schon kaputt gemacht.
>
> Die Widerstandsmessung und der Diodentest darf ausschliesslich an
> Bauteilen ohne Spannungsversorgung durchgeführt werden.

Das war dazu gemint..

von MrChaos (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber nein, ich habe nichts kaputt gemacht.. Funtioniert aj jetzt..

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MrChaos schrieb:
> Hä?? Ich habe ja an den Pins, die beim Relais den ,ich glaube es heisst
> schließer , darstellen gemessen..also ich habe geprüft, ob der Relais
> etwas tut..

Ach so, ich dachte du hättest den Transistor auf Durchgang gemessen.

von karadur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helft mal nem Blinden.Ich seh ein Steckbrett einen Widerstand eine Diode 
und ein Relais.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In nordwestichen Quadranten oberhalb des Widerstandes.

von hinz (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
karadur schrieb:
> Helft mal nem Blinden.Ich seh ein Steckbrett einen Widerstand eine
> Diode
> und ein Relais.

Siehe Anhang

von Joachim B. (jar)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
karadur schrieb:
> Helft mal nem Blinden.

scheint unmöglich aber ....

von Holger M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
karadur schrieb:
> Helft mal nem Blinden.Ich seh ein Steckbrett einen Widerstand eine
> Diode
> und ein Relais.

Über dem blauen Widerstand ist ein schwarzes und ein gelbes Kabel.
Unter dem schwarzen Kabel ist der Transistor.
Tolles Suchspiel, oder? :-)

von karadur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Hab ich nur als schwarzen Klecks gesehen.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schwarzer Transistor auf schwarzem Hintergrund.

von Holger M. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Schwarzer Transistor auf schwarzem Hintergrund.

Das Steckbrett ist schwarz?!?

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Holger M. schrieb:
> oszi40 schrieb:
>> Schwarzer Transistor auf schwarzem Hintergrund.
>
> Das Steckbrett ist schwarz?!?

Bei Nacht sind alle Steckbretter grau!

von Holger M. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Holger M. schrieb:
>> oszi40 schrieb:
>>> Schwarzer Transistor auf schwarzem Hintergrund.
>>
>> Das Steckbrett ist schwarz?!?
>
> Bei Nacht sind alle Steckbretter grau!

okay :-D

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte Steckbrett in die Mülltonne werfen, und ne Experimentierplatine 
mit Lötaugen ( auf einer Seite ) verwenden.
Dabei lernt man auch gleich richtig löten und man kann die Bauteile fast 
so anordnen, wie sie im Schaltplan angeordnet sind.
Der Aufbau ist dann auch viel kompakter.
Man vermeidet lange Drähte ( das ist immer schlecht ) und wackelige 
Kontakte.

Wenn man es halbwegs hübsch hinbekommt, dann kann man diesen Aufbau auch 
gleich später im fertigen Gerät weiterverwenden.

Ich habe für private Projekte ( Einzelstücke ) eigentlich nie eine 
Platine geätzt.
Der Aufwand lohnt sich n.m.M nicht.

In Deinem Fall würde ich auch keinen BC547 nehmen.
Für Schaltaufgeben ( Relais ansteuern ) gibt es bessere, die mehr Strom 
vertragen. z.B. BC337.

von Ohne Worte (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
MrChaos schrieb:
> ... Wiederstand ...

von Manfred (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Bitte Steckbrett in die Mülltonne werfen,

Bei Bildern mit Steckbrett und / oder Fritzing höre ich generell auf, 
nachzudenken, die Jungs gehören in den Kindergarten.

> In Deinem Fall würde ich auch keinen BC547 nehmen.
> Für Schaltaufgeben ( Relais ansteuern ) gibt es bessere, die mehr Strom
> vertragen. z.B. BC337.

Was für ein Schwachsinn, beide sind mit 100mA Ic spezifiziert. Es gibt 
keinen Grund, ein simples Relais nicht mit einem beliebigeb 
BC-irgendwas-NPN zu steuern.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Stefan M. schrieb:
>> Bitte Steckbrett in die Mülltonne werfen,
>
> Bei Bildern mit Steckbrett und / oder Fritzing höre ich generell auf,
> nachzudenken, die Jungs gehören in den Kindergarten.

Quatsch und albern dazu.
Natürlich ist ein Steckbrett nicht das Nonplusultra, aber mir leistet es 
gute Dienste. Vernünftige Steckbrücken/Kabel, kurze Verbindungen und ein 
übersichtlicher Aufbau sind jedoch wichtig.

von Thomas (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich plädiere für die Steckbretter !!!

Wer mach mit ?

Ups.....

von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Bei Bildern mit Steckbrett und / oder Fritzing höre ich generell auf,
> nachzudenken, die Jungs gehören in den Kindergarten.

Kindergarten nicht, aber mich erinnert das an Elektronik-Baukästen 6. 
Klasse.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Bitte Steckbrett in die Mülltonne werfen...
> Dabei lernt man auch gleich richtig löten
> keinen BC547 nehmen, ... gibt es bessere, die mehr Strom
> vertragen. z.B. BC337.

Für das Problem des TO ist das alles vollkommen irrelevant.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Bei Bildern mit Steckbrett und / oder Fritzing höre ich generell auf,
> nachzudenken, die Jungs gehören in den Kindergarten.

Im Kindergarten lernen viele Menschen mehr und vor allem schneller, als 
im leben danach.

von batman (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dann sollte man die Schulen schließen.

Beitrag #5724112 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.