mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf IT Consulting - besser gleich nach TU oder später


Autor: klausi (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,

bei uns an der Hochschule sind viele Firmen aus dem Consulting die nach 
Abgängern werben.
Wie soll man aber als Frischling Firmen beraten?
Wenn man jedoch älter ist, mit längerer, jahrelanger Berufserfahrung ist 
man schon eher sesshaft wg. Familie oder?
Habt ihr es mal gemacht? Consultet? Viele Ings oder Informatiker, die 
das machen? Oder welche unter euch?  Oder sind es eher Bwler?

Lebt man da wirklich im Hotel die ganze Zeit?
Und kann Consulting auch Spass machen?

Wo ist es härter IBN oder Consulting?
Ich finde IBN hart, aber dafür muss man nicht die ganze Zeit im Anzug 
rumlaufen.

Grüsse
klausi

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Firmen kommen nur auf euch zu, weil sie es dringend nötig haben 
und nur Absolventen dämlich genug sind für 50k ohne betriebliche 
Altersversorgung und ohne Perspektive 50h plus Reise Zeit zu arbeiten. 
Ihr werdet dann meist mit hochglänzenden Broschüren zum Thema AI, 
bigdata und cloud gelockt. Letztendlich interessiert Euer Können 
niemanden und diese Branche muss Umsatz machen. Ihr werdet also für 
alles verheitzt was Geld bringt, scheiß egal ob der AI Experte dann 
requirements engineering macht oder als Meeting minutes schreiber 
arbeitet. Euch wird versprochen dass ihr später mal karriere im Konzern 
machen könnt. Wenn man das dann nach 5 Jahren tatsächlich möchte fällt 
einem auf, dass es sehr schwer ist dort unter zu. Die die direkt dort 
eingestiegen sind haben das bessere Netzwerk und werden vom Betriebsrat 
bevorzugt da intern.

IT Consulting ist was den Stundenlohn und die Perspektive angeht eine 
Katastrophe

Autor: Frank B. (misophonie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist IBN?

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
International Beer Neutralization

Autor: klausi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, IBN = Inbetriebnahme!

Fragt mal die Foren Legende Zocker_54. Der kann euch viele Geschichten 
erzählen.

Autor: Kevin (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
IT-Consulting (aka Dienstleister) ist doch nur was für FH-Informatiker, 
welche sonst nichts besseres finden.

Autor: Mario T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allerdings dürfte ibn dann eher in Konzernen stattfinden, ggf im 
Ausland. Kenne einige Monteure die nur eine Ausbildung haben aber 
deutlich mehr verdienen als IT Berater und zudem auch einfach mal 
mehrere Wochen an einem Standort bleiben. Die Jungs sind deutlich 
gechillter als die IT Sklaven

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kevin schrieb:
> IT-Consulting (aka Dienstleister) ist doch nur was für
> FH-Informatiker, welche sonst nichts besseres finden.

Du meinst Heiner, den Typ mit dem Frauenproblem von der schwäbischen 
Alb. Gibt es den denn noch hier im Forum (vielleicht unter anderem 
Namen)?

Autor: Franko S. (frank_s866)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes schrieb:
> IT Consulting ist was den Stundenlohn und die Perspektive angeht eine
> Katastrophe
Ausserdem muss man im Anzug rumrennen, auch im Sommer bei 35°C.

Autor: Mario T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und die Pinguin Uniform darf man auch noch von seinem Witz Gehalt 
bezahlen, muss sie reinigen lassen und dann noch laufend mit schleppen

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: klausi (Gast)
> Datum: 06.02.2019 21:56

> Na, IBN = Inbetriebnahme!

> Fragt mal die Foren Legende Zocker_54. Der kann euch viele Geschichten
> erzählen.

So ist es. Ist aber nichts für Weicheier und Sprücheklopfer.

Zuckerles Buch über IBN ist im Januar erschienen, da könnt ihr alles 
nachlesen.

Autor: Mario T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau das Thema habe ich tatsächlich mal mit einem Freund besprochen, 
weil er es unfair fand das ein Consultant diese Kosten nicht absetzen 
kann, im Gegensatz zum Piloten, Polizisten und blue color worker. Er 
meinte im Gegensatz zu Standard Klamotten die er im Konzern tragen 
konnte sind es ca 70 Euro netto die er im Monat dafür abdrücken muss, 
wobei er sehr billige Anzüge tragen kann und ihm Standard Größen passen. 
Muss man sich mal überlegen, das entspricht in sk1 ca. 1500 brutto die 
für den Quatsch drauf gehen

Autor: Nello (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber das wird doch im Consulting dadurch kompensiert, daß man zudem 
nicht wie im Konzern eine vernünftige BAV hat sondern nur Entgelt 
umwandeln kann. Toll dieses Consulting, und das bei nur 4 tagen 
kompletter Abwesenheit von zu Hause und dazwischen durch arbeiten.

Autor: Franko S. (frank_s866)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario T schrieb:
> Er meinte im Gegensatz zu Standard Klamotten die er im Konzern tragen
> konnte sind es ca 70 Euro netto die er im Monat dafür abdrücken muss,
> wobei er sehr billige Anzüge tragen kann und ihm Standard Größen passen.
> Muss man sich mal überlegen, das entspricht in sk1 ca. 1500 brutto die
> für den Quatsch drauf gehen
Manche haben noch Logos des Arbeitgebers aufgestickt, diese Anzüge 
müssen sie vom Arbeitgeber 'günstig' kaufen, ebenso Hemden wo das Logo 
auf dem Kragen drauf ist,... wie Werbekasper ausm Profisport, nur 
bekommen diese Geld für das Tragen, der 
Consulter/Kundenbetreuer/ArschkartenZieherImAnzug muss das auch noch 
selber zahlen.

Besonders doof wird es wenn man intern arbeitet und dennoch ein 
Dresscode pflicht ist, Klima gibts nat. keine. Da hockt man dann im 
Sommer im eigenen Saft  im dunklen Anzug vor Rechner, d.h. du kannst das 
verschwitze Edelzwirn jeden Tag in die Reinigung bringen, nur weil ein 
Konzerleitungsidiot meint das müsse so sein, d.h. es geht dir nochmal 
ein saftiger Betrag vom Gehalt für diese Marotte ab. Das wäre noch 
verschmerzbar wenn das Gehalt sehr gut wäre, nur zahlen solche 
Idiotenfirmen meist auch noch unterdurchschnittlich.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
klausi schrieb:
> Hi zusammen,
>
> bei uns an der Hochschule sind viele Firmen aus dem Consulting die nach
> Abgängern werben.
> Wie soll man aber als Frischling Firmen beraten?

Ganz einfach:
Der Begriff wird anders verwendet als das, was er ursprünglich bedeutet. 
Ein "IT Consultant" wird oft auch dafür eingesetzt, irgendeinen Code in 
Java zu schreiben oder irgendwas in SAP zu administrieren.

Häng Dich nicht an dem Begriff auf, sondern schaue darauf, was die 
tatsächlichen Tätigkeiten sind.

Autor: Nello (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franko S. schrieb:
> Mario T schrieb:
> Er meinte im Gegensatz zu Standard Klamotten die er im Konzern tragen
> konnte sind es ca 70 Euro netto die er im Monat dafür abdrücken muss,
> wobei er sehr billige Anzüge tragen kann und ihm Standard Größen passen.
> Muss man sich mal überlegen, das entspricht in sk1 ca. 1500 brutto die
> für den Quatsch drauf gehen
>
> Manche haben noch Logos des Arbeitgebers aufgestickt, diese Anzüge
> müssen sie vom Arbeitgeber 'günstig' kaufen, ebenso Hemden wo das Logo
> auf dem Kragen drauf ist,... wie Werbekasper ausm Profisport, nur
> bekommen diese Geld für das Tragen, der
> Consulter/Kundenbetreuer/ArschkartenZieherImAnzug muss das auch noch
> selber zahlen.
>
Super geil, die naiven trottel soll man ruhig ausnehmen
> Besonders doof wird es wenn man intern arbeitet und dennoch ein
> Dresscode pflicht ist, Klima gibts nat. keine. Da hockt man dann im
> Sommer im eigenen Saft  im dunklen Anzug vor Rechner, d.h. du kannst das
> verschwitze Edelzwirn jeden Tag in die Reinigung bringen, nur weil ein
> Konzerleitungsidiot meint das müsse so sein, d.h. es geht dir nochmal
> ein saftiger Betrag vom Gehalt für diese Marotte ab. Das wäre noch
> verschmerzbar wenn das Gehalt sehr gut wäre, nur zahlen solche
> Idiotenfirmen meist auch noch unterdurchschnittlich.

Wir haben Klima... In den meisten Räumen. Die IT Sklaven sitzen da wo 
keine ist :)

Consulting hat sich allerdings auch ganz massiv durch die illegale ANÜ 
Problematik in den letzten Jahren geändert. Intern und extern müssen 
getrennt voneinander sitzen und kommunizieren geht eigentlich nur über 
den Projektleiter. Trotzdem sollen die Leute natürlich vor Ort sein, ein 
Consultant hat es aber hierdurch viel viel schwerer als damals ein 
Netzwerk im Konzern aufzubauen und übernommen zu werden

Autor: Al-Koholoida (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im "richtigen" Consulting (so ab 160-200 Billable Days wirds 
interessant) ist man nach 2 Jahren verbrannt

Autor: Nello (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange es nicht IT sondern strategy ist hat man dann ja vielleicht noch 
ein Perspektive, aber bei IT wird es übel. Find auch ganz krass wie alt 
die ganzen seniors aussehen die bei uns sitzen. Viele sehen locker 5-10 
Jahre älter aus als sie sind, das ist bei unseren Konzern Beamten viel 
seltener der Fall. Und viele fette sind dabei. Einst sportlich hören 
viele wegen Stress und kack Hotel gym komplett auf. Montag nach 4 
Stunden Anreise und 9 Stunden arbeiten zu platt. Dienstag immer noch 
angeschlagen. Mittwoch Sport, Donnerstag wieder keine Zeit wegen 
Abreise. Und ich glaube auch, dass dort viele alkis bei sind. Zudem auch 
mehr als 70% geschieden, das ist mehr als der Durchschnitt

Autor: Armin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Freund hatte nach 2 Jahren massive Rücken Probleme, weil man den 
ganzen Tag nur sitzt (was erstmal nichts neues ist) und dann im Hotel 
auch noch meistens sehr schlechte Betten hat. Auch so was darf man nicht 
unterschätzen.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Endlich packen die Leute mal aus. Weiter so!

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich hab ich mit den deppen kein Mitleid. Wer sich den Quatsch 
schön rechnet hat diese Niedergang verdient

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde den Consulting-Bereich ansich nicht verteufeln. Es ist jedem 
selbst überlassen, ob man sich ausnutzen lassen lässt oder nicht. Ein 
Freund hat damit massiv Berufserfahrung gesammelt, mit Familie und 
4-Tage-Woche, regionale Einsätze mit < 1 Stunde Fahrzeit. Die Zahl von 
Negativ-Beispielen dürfte aber deutlich überwiegen. In unserer Firma 
arbeiten einige Ex-Consultants, wahrscheinlich zu sehr guten 
Konditionen.

Autor: klausi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd schrieb:
> Endlich packen die Leute mal aus. Weiter so!

Genau finde ich auch!

Autor: Frank B. (misophonie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir wird auf einmal anders...ich habe nächste Woche ein 
Vorstellungsgespräch bei einer IT-Unternehmensberatung.

Ich hatte mich beim Telefon-Interview gut verkauft und die wollen mich 
jetzt persönlich kennenlernen. Ich weiß, noch nicht, ob ich hinfahre...

Auch ich muss bereit sein 8 Stunden meiner Zeit zu opfern, die nicht 
bezahlt wird,um zum Kunden zu reisen...dafür werden Hotel- und 
Reisekosten übernommen...

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:
> Auch ich muss bereit sein 8 Stunden meiner Zeit zu opfern, die nicht
> bezahlt wird,um zum Kunden zu reisen...dafür werden Hotel- und
> Reisekosten übernommen...

Tja jeden Tag steht ein Dummer auf. Und diese Firma hat ihn gefunden.

Autor: Frank B. (misophonie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Frank B. schrieb:
>> Auch ich muss bereit sein 8 Stunden meiner Zeit zu opfern, die nicht
>> bezahlt wird,um zum Kunden zu reisen...dafür werden Hotel- und
>> Reisekosten übernommen...
>
> Tja jeden Tag steht ein Dummer auf. Und diese Firma hat ihn gefunden.

Ich hatte mich auch beim Gehalt verpokert...hatte jetzt nur 42.000 Euro 
in der Bewerbung angegeben. Die Firma hat mehrere Niederlassungen in 
Deutschland... Ist eigentlich viel zu wenig, wenn ich so darüber 
nachdenke, bei den Konditionen...

8 Stunden Reisebereitschaft, die nicht bezahlt wird und ich lebe fast 
immer unter der Woche im Hotel und bin immer woanders....mag ich 
eigentlich gar nicht...ich mag es lieber an einem Ort zu arbeiten...

: Bearbeitet durch User
Autor: klausi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:
> Ich hatte mich auch beim Gehalt verpokert...hatte jetzt nur 42.000 Euro
> in der Bewerbung angegeben. Die Firma hat mehrere Niederlassungen in
> Deutschland... Ist eigentlich viel zu wenig, wenn ich so darüber
> nachdenke, bei den Konditionen...
>
> 8 Stunden Reisebereitschaft, die nicht bezahlt wird und ich lebe fast
> immer unter der Woche im Hotel und bin immer woanders....mag ich
> eigentlich gar nicht...ich mag es lieber an einem Ort zu arbeiten...
Wieso bewirbst du dich dann dort oder ziehst die Bewerbung nicht zurück?

Autor: Frank B. (misophonie)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
klausi schrieb:
> Frank B. schrieb:
>> Ich hatte mich auch beim Gehalt verpokert...hatte jetzt nur 42.000 Euro
>> in der Bewerbung angegeben. Die Firma hat mehrere Niederlassungen in
>> Deutschland... Ist eigentlich viel zu wenig, wenn ich so darüber
>> nachdenke, bei den Konditionen...
>>
>> 8 Stunden Reisebereitschaft, die nicht bezahlt wird und ich lebe fast
>> immer unter der Woche im Hotel und bin immer woanders....mag ich
>> eigentlich gar nicht...ich mag es lieber an einem Ort zu arbeiten...
> Wieso bewirbst du dich dann dort oder ziehst die Bewerbung nicht zurück?

Ach, ich hab nur aus Spaß mal ein paar Bewerbungen losgeschickt, um mal 
meinen Marktwert zu testen. Ich werde vielleicht wirklich absagen, wobei 
ich das persönliche Vorstellungsgespräch noch mitnehme, für die Übung...

: Bearbeitet durch User
Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:
> Ach, ich hab nur aus Spaß mal ein paar Bewerbungen losgeschickt, um mal
> meinen Marktwert zu testen. Ich werde vielleicht wirklich absagen, wobei
> ich das persönliche Vorstellungsgespräch noch mitnehme, für die Übung...

Das ist nie verkehrt. Macht Dich sicherer im Auftreten bei anderen 
Gesprächen.

Autor: Frank B. (misophonie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Frank B. schrieb:
>> Ach, ich hab nur aus Spaß mal ein paar Bewerbungen losgeschickt, um mal
>> meinen Marktwert zu testen. Ich werde vielleicht wirklich absagen, wobei
>> ich das persönliche Vorstellungsgespräch noch mitnehme, für die Übung...
>
> Das ist nie verkehrt. Macht Dich sicherer im Auftreten bei anderen
> Gesprächen.

Genau. Das waren jetzt auch nur Bewerbungen, die keine 
Wunsch-Arbeitgeber sind. Nutze ich halt für das Training.

Kommt es dann zum VG informiere ich mich meist noch über kununu über den 
Bewerbungsprozess...stimmte schon, was die Leute da reingeschrieben 
haben...

Montag hatte ich ein VG in einer Klitsche. Der Chef war wirklich sehr 
unsympathisch. Der hat mir noch nicht einmal was zu trinken 
angeboten...da will man gar nicht anfangen...egal, eine Bewerbung kostet 
heute ja fast nichts mehr...

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Schau es dir mal an. Die 8h Reisezeit haben ja auch andere zum Teil beim 
weg zur Arbeit... Nur die 4 Tage vor Ort killen die meisten. Aber hey, 
vielleicht handeln sie dich nur auf 40k runter. Dann liegst du in sk1 
bei ca 2k netto. Wenn du noch die Spesen dazu rechnest, und dass du 
nicht viel für eigenes Auto zahlen musst, und den Anzug abziehen würdest 
liegst du bei einem Gehalt das man mit 2400 netto vergleichen kann.

Dann hast du als studierter Ing mit ca 70h Arbeitszeit in etwa 80% vom 
netto eines jungen Grundschul Lehrer oder eines Industrie Arbeiter. Nur 
das die beiden natürlich mehr pension bzw betriebliche Altersversorgung 
bekommen. Und eher 35 - 40h Stunden arbeiten.

Du kommst also mit deinem Studium fast auf den halben netto Stundenlohn. 
Gratuliere!

Beitrag #5727142 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Frank B. (misophonie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BWLer schrieb:
> Schau es dir mal an. Die 8h Reisezeit haben ja auch andere zum
> Teil beim
> weg zur Arbeit... Nur die 4 Tage vor Ort killen die meisten. Aber hey,
> vielleicht handeln sie dich nur auf 40k runter. Dann liegst du in sk1
> bei ca 2k netto. Wenn du noch die Spesen dazu rechnest, und dass du
> nicht viel für eigenes Auto zahlen musst, und den Anzug abziehen würdest
> liegst du bei einem Gehalt das man mit 2400 netto vergleichen kann.
>
> Dann hast du als studierter Ing mit ca 70h Arbeitszeit in etwa 80% vom
> netto eines jungen Grundschul Lehrer oder eines Industrie Arbeiter. Nur
> das die beiden natürlich mehr pension bzw betriebliche Altersversorgung
> bekommen. Und eher 35 - 40h Stunden arbeiten.
>
> Du kommst also mit deinem Studium fast auf den halben netto Stundenlohn.
> Gratuliere!

Ja, war halt dumm von mir nur 42.000 Euro anzugeben. Muss dazu sagen, 
dass es eine der ersten Bewerbungen dieses Jahr war.

Ich bin etwas runtergegangen vom Gehalt, da ich etwas länger studiert 
hatte und mein Schnitt jetzt nicht so dolle ist.

Aber das ist anscheint bei diesen IT-Unternehmensberatungen egal...bin 
bei vier weiteren auch noch gut im Rennen...mal gucken, was so 
rumkommt...

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IBM ist noch was anderes, die kommen ursprünglich nicht aus dem 
klassischen Consulting, haben eine starke Arbeitnehmer Vertretung und im 
Gegensatz zu 99% aller Consulting Buden einen Tarifvertrag. Allerdings 
gibt es eine starke Diskrepanz zwischen den alten Verträgen und neu 
eingestellten. Reisen natürlich ja.

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B.
> Aber das ist anscheint bei diesen IT-Unternehmensberatungen egal...bin
> bei vier weiteren auch noch gut im Rennen...mal gucken, was so
> rumkommt...

Es sind im Endeffekt personalvermittler. Die lügen dich im Gespräch an 
das sich die Balken biegen was du für tolle Projekte machen wirst, und 
danach lügen sie den Kunden an was du für tolle skills du hast. Danach 
treffen dann deine Erwartungen auf die des Kunden, das wird immer lustig

Autor: Frank B. (misophonie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BWLer schrieb:
> Frank B.
>> Aber das ist anscheint bei diesen IT-Unternehmensberatungen egal...bin
>> bei vier weiteren auch noch gut im Rennen...mal gucken, was so
>> rumkommt...
>
> Es sind im Endeffekt personalvermittler. Die lügen dich im Gespräch an
> das sich die Balken biegen was du für tolle Projekte machen wirst, und
> danach lügen sie den Kunden an was du für tolle skills du hast. Danach
> treffen dann deine Erwartungen auf die des Kunden, das wird immer lustig

Wirst wohl recht haben, habe da noch keine Praxiserfahrungen...mich hat 
immer dieses Berufsbild interessiert, scheint ja dann doch nicht so doll 
zu sein...mich würde dieses dauernde Reisen schon auf den Keks 
langfristig gehen...

Ich hab jetzt kein Problem mit umziehen, aber ich will irgendwann 
irgendwo sesshaft werden...

Autor: Wissender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Frank B. schrieb:
>>> Auch ich muss bereit sein 8 Stunden meiner Zeit zu opfern, die nicht
>>> bezahlt wird,um zum Kunden zu reisen...dafür werden Hotel- und
>>> Reisekosten übernommen...
>>

Schlechter Deal.

Autor: Frank B. (misophonie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wissender schrieb:
> Frank B. schrieb:
>> Cyblord -. schrieb:
>>> Frank B. schrieb:
>>>> Auch ich muss bereit sein 8 Stunden meiner Zeit zu opfern, die nicht
>>>> bezahlt wird,um zum Kunden zu reisen...dafür werden Hotel- und
>>>> Reisekosten übernommen...
>>>
>
> Schlechter Deal.

Ja, das weiß ich jetzt auch :)

Am Telefon habe ich erst zugesagt, dass das für mich kein Problem ist...

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
>>> Auch ich muss bereit sein 8 Stunden meiner Zeit zu opfern, die nicht
>>> bezahlt wird,um zum Kunden zu reisen...dafür werden Hotel- und
>>> Reisekosten übernommen...

Mensch laßt ihr euch verarschen !

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:
> dafür werden Hotel- und Reisekosten übernommen...

Hotel- und Reisekosten werden immer vom Arbeitgeber übernommen.

Autor: Dingdong (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche IT-Unternehmensberatung zahlt die höchsten Gehälter bzw. hat eine 
echte 40-Stunden-Woche?

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Keins

Autor: Wissender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Frank B. schrieb:
>> dafür werden Hotel- und Reisekosten übernommen...
>

Ich dachte, diese Aufwendungen muss man selber bezahlen. Hört sich nach 
einem spendablen Arbeitgeber an.

Beitrag #5727347 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Frank B. (misophonie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wissender schrieb:
> Mark B. schrieb:
>> Frank B. schrieb:
>>> dafür werden Hotel- und Reisekosten übernommen...
>>
>
> Ich dachte, diese Aufwendungen muss man selber bezahlen. Hört sich nach
> einem spendablen Arbeitgeber an.

Ne, ne...Denk mal nach...du bist 4 Tage irgendwo in Deutschland bei 
irgendeinem Kunden und das 4 Wochen im Monat...das kann dann ganz schon 
teuer werden, je nach Hotel...

Autor: Wissender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:
> Wissender schrieb:
>> Mark B. schrieb:
>>> Frank B. schrieb:
>>>> dafür werden Hotel- und Reisekosten übernommen...
>>>
>>
>> Ich dachte, diese Aufwendungen muss man selber bezahlen. Hört sich nach
>> einem spendablen Arbeitgeber an.
>
> Ne, ne...Denk mal nach...du bist 4 Tage irgendwo in Deutschland bei
> irgendeinem Kunden und das 4 Wochen im Monat...das kann dann ganz schon
> teuer werden, je nach Hotel...

Dafür sieht man was von der Welt, ist quasi verlängerter Urlaub.

Autor: Frank B. (misophonie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wissender schrieb:
> Frank B. schrieb:
>> Wissender schrieb:
>>> Mark B. schrieb:
>>>> Frank B. schrieb:
>>>>> dafür werden Hotel- und Reisekosten übernommen...
>>>>
>>>
>>> Ich dachte, diese Aufwendungen muss man selber bezahlen. Hört sich nach
>>> einem spendablen Arbeitgeber an.
>>
>> Ne, ne...Denk mal nach...du bist 4 Tage irgendwo in Deutschland bei
>> irgendeinem Kunden und das 4 Wochen im Monat...das kann dann ganz schon
>> teuer werden, je nach Hotel...
>
> Dafür sieht man was von der Welt, ist quasi verlängerter Urlaub.

Naja, auch nicht wirklich...bist ja viele Stunden beim Kunden und ob du 
dann noch Bock hast auf Erkundungen in dem jeweiligen Ort, ich weiß 
nicht...irgendwann bist du froh, dass du Feierabend hast...

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nice troll :) ich würde sogar weiter gehen, und sagen dass der Arbeiter 
noch was oben drauf bezahlt

Autor: Frank B. (misophonie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BWLer schrieb:
> Nice troll :) ich würde sogar weiter gehen, und sagen dass der
> Arbeiter
> noch was oben drauf bezahlt

Wen meinst du jetzt?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BWLer schrieb:
> IBM ist noch was anderes, die kommen ursprünglich nicht aus dem
> klassischen Consulting, haben eine starke Arbeitnehmer Vertretung und im
> Gegensatz zu 99% aller Consulting Buden einen Tarifvertrag. Allerdings
> gibt es eine starke Diskrepanz zwischen den alten Verträgen und neu
> eingestellten. Reisen natürlich ja.

Das unterscheidet sich je nach Gesellschaft, auch der Umgang mit den 
Reisekosten und der Gleichung Reisezeit=Arbeitszeit. Beispiel: Bei IBM 
Global Business Services ist Reisebereitschaft Pflicht, bei IBM Client 
Innovation Center nicht, da man die Leute meist aus der Nähe der 
Projektstandorte rekrutiert. Das ist das sogenannte "near shore" 
Konzept, mit dem IBM seinen Consulting Arm rebooten möchte. Das Gehalt 
unterscheidet sich daher natürlich, da man für die Reiserei besser 
bezahlt wird. So zumindest die oft gehörte Argumentation.

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nice troll :) ich würde sogar weiter gehen, und sagen dass der Arbeiter
> noch was oben drauf bezahlt

Du wirst lachen aber es kommt schon vor ...

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Mark B. (markbrandis)
> Datum: 07.02.2019 17:01

> Hotel- und Reisekosten werden immer vom Arbeitgeber übernommen.

Wer sagt das ?

Kann dir auch passieren das der Arbeitgeber meint du zahlst das.

In dem Fall kannst du nur den Götz von Berlichingen zitieren.

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir reden hier immerhin von studierten ingenieuren, nicht von Polen auf 
dem Bau. Dazwischen ist zwar heute nicht mehr viel, davon das die 
Unterbringung bezahlt wird darf man aber (noch) ausgehen

Beitrag #5727988 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KKK schrieb im Beitrag #5727988:
> Laut Gehaltszettel
> verdienen sie 2.200-2.400 Euro netto. Plus schwarz sind dann mehr als DL
> Sklaven.

Irgendwie hält sich mein Neid trotzdem in Grenzen. Weiß auch nicht 
warum.

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne ein paar von den Bau Polen aus dem gym. Ich beneide sie auch 
nicht, trotzdem scheinen sie deutlich zufriedener zu sein, als die 
ganzen consultants die bei uns rum rennen.

Autor: klausi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BWLer schrieb:
> als die ganzen consultants die bei uns rum rennen.

Consultants sind ganz schön arme Hunde, vermehrt fangen jüngere an, die 
lassen sich leichter verar... äh locken nach der Uni.

Autor: Abzocke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BWLer schrieb:

> Dann hast du als studierter Ing mit ca 70h Arbeitszeit in etwa 80% vom
> netto eines jungen Grundschul Lehrer oder eines Industrie Arbeiter. Nur
> das die beiden natürlich mehr pension bzw betriebliche Altersversorgung
> bekommen. Und eher 35 - 40h Stunden arbeiten.
>
> Du kommst also mit deinem Studium fast auf den halben netto Stundenlohn.
> Gratuliere!

Den Grundschullehrer lass ich noch gelten, aber der durchschnittliche 
Industriearbeiter verdient kein IGM-Gehalt und landet mit seinen 40h bei 
deutlich weniger Netto. Deutschland ist im Produktionsbereich ein 
Niedriglohnland. Der dauernde Vergleich dazu was man als Arbeiter 
maximal verdienen kann ist und bleibt einfach nichtssagend

Ändert natürlich nichts daran, dass 40k für die Bedingungen immer noch 
mehr als mies sind.

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schon richtig, wobei ich keinen kenne, der in sk
1 weniger als 2200 verdient, aber viele die, wenn sie denn so viel 
Stunden wie der IT Sklave ableisten durch bezahlte Mehrarbeit sogar 
deutlich mehr bekommen.

Ich bleibe jedenfalls dabei, ich glaube man kann mit einem Studium kaum 
einen geringeren netto Stundenlohn bekommen als im IT Consulting. Da 
bekommt selbst der studierte Geisteswissenschaftlicher mit seiner 
Sozialdemokraten Mitleids 50% TV-L Einstellung für irgend nen hokus 
pokus mehr. Wobei es hier absolut betrachtet natürlich knapp wird. Er 
braucht also zwei davon :)

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IT Consulting kann halt alles sein.
Oftmals eben Leiharbeitsbuden, die die "Consultants" an Firmen 
ausleihen. Da ist man dann quasi ein externer Entwickler. Hockt 
vielleicht wirklich im Anzug bei ner Bank in Frankfurt und frickelt da 
von Montag bis Freitag irgendwas zusammen. Dem Gehalt sind hier einfach 
Grenzen gesetzt. Denke nicht, dass man hier ernsthaft über 60k 
rauskommt.
Man kann auch IT Consultant bei einer Firma sein, die sich als 
Integrator auf irgend eine Software z. B. Exchange Server spezialisiert 
hat und in dieser Funktion (natürlich entsprechende Erfahrung notwendig) 
dann wirklich die Kunden berät und Konzepte für Landschaften mit 
vielleicht Tausenden von Clients entwirft. Auf Grund des Know hows sind 
hier meiner Einschätzung nach auch höhere Gehälter möglich.
Für beides gilt meiner Erfahrung nach eine entsprechende Reisetätigkeit.
IT Consulting kann natürlich auch Inhouse sein ohne/mit wenig 
Reisetätigkeit, in nem Konzern oftmals auch mit entsprechendem Gehalt 
versehen.
Was ich die letzten 10 Jahre gemacht hab, was man auch als IT Consulting 
bezeichnen kann, ist das Einführen/Customizing von eigener Software. 
Kann man vielleicht auch als Professional Services bezeichnen. Bei den 
beiden Firmen die ich bisher in diesem Zusammenhang kennenlernen durfte 
war die Reisetätigkeit meist überschaubar. Die Anpassungen wurden oft 
remote gemacht oder zumindest remote vorbereitet und dann nur vor Ort 
eingespielt. Weiß aber nicht, ob das grundsätzlich so gilt. Als Senior 
Consultant sind bei uns 70-75k + Firmenwagen möglich.

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> IT Consulting kann halt alles sein.

Genau so ist es.

Thread kann geschlossen werden.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Kevin schrieb:
>> IT-Consulting (aka Dienstleister) ist doch nur was für
>> FH-Informatiker, welche sonst nichts besseres finden.
>
> Du meinst Heiner, den Typ mit dem Frauenproblem von der schwäbischen
> Alb. Gibt es den denn noch hier im Forum (vielleicht unter anderem
> Namen)?

Der hat schon fast alle Namen durch ...

Z.Zt. nennt er sich "Mario T" oder Nello, oder ...
-----------------------
Autor: Mario T (Gast)
Datum: 07.02.2019 09:57
Genau das Thema habe ich tatsächlich mal mit einem Freund besprochen,
weil er es unfair fand das ein Consultant diese Kosten nicht absetzen
kann, im Gegensatz zum Piloten, Polizisten und blue color worker. Er
meinte im Gegensatz zu Standard Klamotten die er im Konzern tragen
konnte sind es ca 70 Euro netto die er im Monat dafür abdrücken muss,
wobei er sehr billige Anzüge tragen kann und ihm Standard Größen passen.
------------------------------------------------------------------
Ein kleines Männchen mit 1,55m kann keine Standardgröße tragen.

-----------------
Autor: Nello (Gast)
Datum: 07.02.2019 11:13
Solange es nicht IT sondern strategy ist hat man dann ja vielleicht noch
ein Perspektive, aber bei IT wird es übel. Find auch ganz krass wie alt
die ganzen seniors aussehen die bei uns sitzen. Viele sehen locker 5-10
Jahre älter aus als sie sind,
 Und viele fette sind dabei. Einst sportlich hören
viele wegen Stress und kack Hotel gym komplett auf.
Und ich glaube auch, dass dort viele alkis bei sind.
------------------------------
Vodka ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.