Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED Panel PWM


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Udo L. (luan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein LED-Panel beim großen Fluss erstanden. Da es mir ein wenig 
zu hell ist (4000K) möchte ich es gerne dimmen.

Dazu ist mir zuerst ein Arduino eingefallen, der mit PWM die Spannung 
verändern kann.

Auf dem Typenschild des Treibers von LIFUD steht Output Voltage 25-42V, 
P rated 39,9W und U out 55V, I rated 950 mA.

Kann ich das mit einem

AOI4184 MOSFET NMOS 40V 50A Schalter Modul Relais Ersatz Arduino 
Raspberry Pi

wie ich es in der Bucht gefunden habe steuern. Die 3,3V zur Steuerung 
würden ja passen.

Über Kritik und Vorschläge wäre ich dankbar!

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. PWM verändert keine Spannung, sondern nur das Tastverhältnis bei 
schnellem Ein- und Ausschalten.

2. Einfach so den Ausgang eines Konstantstrom-Treibers schalten ist auch 
ein bisschen unhöflich, da der Regler dadurch vermutlich große 
Überschwinger bekommt und auch durch Kapazitäten am Ausgang hohe 
Impulsströme entstehen können

3. Hat dein Treiber vielleicht einen Dimmer-Eingang? Zumindest gibt es 
Typen mit 0...10V-Schnittstelle, die man nutzen kann.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo L. schrieb:

> Da es mir ein wenig zu hell ist (4000K) möchte ich es gerne dimmen.

Seit wann wird die Helligkeit in "K" gemessen?

> Auf dem Typenschild des Treibers von LIFUD steht Output Voltage 25-42V,
> P rated 39,9W und U out 55V, I rated 950 mA.

Ist Dein Panel denn für ein feste Spannung, z.B. 12V oder einen
festen Strom vorgesehen? So oder so, normalerweise dimmt man
über den Steuereingang des LED-Netzteils.

von Udo L. (luan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian R. schrieb:
> 1. PWM verändert keine Spannung, sondern nur das Tastverhältnis bei
> schnellem Ein- und Ausschalten.

Ja PWM kenn ich natürlich!


> 2. Einfach so den Ausgang eines Konstantstrom-Treibers schalten ist auch
> ein bisschen unhöflich, da der Regler dadurch vermutlich große
> Überschwinger bekommt und auch durch Kapazitäten am Ausgang hohe
> Impulsströme entstehen können

Ok, das wusste ich nicht! Bei LED-Strips bis 12V geht das prima! 3x 
Mosfet für jede Farbe.


> 3. Hat dein Treiber vielleicht einen Dimmer-Eingang? Zumindest gibt es
> Typen mit 0...10V-Schnittstelle, die man nutzen kann.

Hast du Beispiele? Ich find da leider nix - oder zu viel ;-)

Danke!

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den Strips sind auch keine Konstantstromtreiber, die gegen plötzliche 
Lastwechsel regeln müssen.

Beispiele? Und zu viel oder zu wenig? Guck einfach auf deinen Treiber 
und beantworte die Frage.

Ich meine damit einfach nur, dass LIFUD anscheinend sehr viele Modelle 
mit einem entsprechenden Eingang hat. Und wenn deiner auch einen hat, 
dann ginge es mit dem recht einfach.

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den Ausgang eines solchen Treibers mit PWM betreibst, dann 
kannst du dir recht schnell Treiber und Panel zerschiessen.

Wenn die LEDs durch den MOSFET abgeschaltet werden, dann versucht der 
Treiber, den Strom konstant zu halten, also geht er mit der Spannung 
hoch, um gegen zu regeln. Das scheinen dann 55V werden zu können. Schon 
mal mehr als die 40V, die dein MOSFET kann.

Wenn am Ausgang des Treibers noch ein Kondensator verbaut ist, dann lädt 
der sich auch mit schlimmstenfalls 55V auf. Sobald dann der FET wieder 
eingeschaltet wird, geht die Ladung des Kondensators erstmal ungebremst 
ins Panel. Und das können dann deutlich höhere Ströme als erlaubt sein.


Entweder, dein Treiber hat einen Dimmer-Eingang, oder du brauchst einen 
mit Dimmer-Eingang.

Da kommen dann 0...10V dran, um die Helligkeit einzustellen.

Die Spannung kann man dann z. B. auch mit PWM erzeugen, wenn einem ein 
Poti nicht ausreicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.