Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spiel + Spass mit alter Autobatterie


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von herbert (Gast)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen Nachmittag!

Was fallen euch für Hochstromexperimente ein, die man mit einer 
ausrangierten Autobatterie machen könnte?

Draht zerglühen und Funkenspritzen habe ich bereits durch, als nächstes 
wollte ich Schweißen versuchen.

Kann ich was sinnvolles mit Magnetfeldern machen? ich hab hier noch 
einen alten PA-Lautsprecher rumliegen.

Beitrag #5728606 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stromberg B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> ich hab hier noch
> einen alten PA-Lautsprecher rumliegen.

Das knallt nur einmal kurz und dann ist er kaputt, das ist zu schade.

Mit glühendem U-förmigen Konstantandraht aus einem Styroporklotz 
(Wärmedämmmaterial) einen kleineren inneren Klotz raus brennen. Der so 
entstandene Hohlkörper mit der Wandstärke von ca. 5cm kann immer im 
Kofferraum liegen bleiben und im Bedarfsfall dazu genutzt werden, um 
eine Pizza von der Pizzeria bis nach Hause warm zu halten. Ein zweiter 
Styroporklotz kann als Deckel dienen.

Guten Hunger

von Einer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromberg B. schrieb:
> Das knallt nur einmal kurz und dann ist er kaputt, das ist zu schade.

P = U²/R
Das bringt nicht viel.

Lichtbogen mit Kohlestäben aus Primärzellen.

von mover (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stromberg B. schrieb:
> herbert schrieb:
>> ich hab hier noch
>> einen alten PA-Lautsprecher rumliegen.
>
> Das knallt nur einmal kurz und dann ist er kaputt, das ist zu schade.

Gilt für PA-Lautsprecher < 5 Watt!

P=U²/R

von mover (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ey, Einer - du bist ein ganz schön flinkes Kerlchen.

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Schweißen wirst du 2 Batterien in Reihe benötigen.

von Werner H. (werner45)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Sogar drei!

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mach eine rote LED mit 680 Ohm  (oder größer) in Reihe dran und warte, 
bis die erlischt. Gib Bescheid, wie lange es gedauert hat,

Den kannst Du auch weglassen, dann wird es aber ein kurzes "Vergnügen"

Mein anderer Tipp wäre Deiner Gesundheit nicht unbedingt zuträglich :-)

von Reiner (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, vier!

von jemand (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrodenschweißen mit 2 Autobatterien in Reihe geht tatsächlich nicht 
sooo schlecht.

von achja? (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
mover schrieb:
> Gilt für PA-Lautsprecher < 5 Watt!

Da hat jemand keine Ahnung.

Das ist eine IMPEDANZ, kein ohmscher Widerstand. Entsprechend ist das 
für 1kHz definiert.

Ein Lautsprecher ist eine Spule, und große können sehr niederohmig sein. 
Autorbatterie->großer Lautsprecher -> peng.

Was man mit einer Autobatterie tun kann:
Sie wegwerfen. Kurzschließen ist gefährlich.

Für Hochstromexperimente kann ich eine Alternative anbieten:
Man nehme einen dicken Ringkerntrafo, und mache 2-4 Windungen aus 100mm² 
oder mehr drum.
Die Primärwicklung sollte man an einem Trennstelltrafo betreiben.

Die kannst du kurzschließen, ohne dass es gleich zu einer Explosion 
kommt. Mit dem Trennstelltrafo kann man wunderbar die Spannung 
regulieren. Der Strom da durch ist gewaltig. Damit haben wir schon 12er 
Schrauben geschmolzen.
Feuerfeste Unterlage empfehlenswert ;-)

von Timor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achja? schrieb:
> Die kannst du kurzschließen, ohne dass es gleich zu einer Explosion
> kommt. Mit dem Trennstelltrafo kann man wunderbar die Spannung
> regulieren. Der Strom da durch ist gewaltig. Damit haben wir schon 12er
> Schrauben geschmolzen.

Anmerkung: das muß aber unbedingt ein Gleichstromtrenntrafo sein !!!

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Eine brennende Kerze draufstellen und mit 24V laden.

von Martin L. (makersting)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achja? schrieb:
> mover schrieb:
>> Gilt für PA-Lautsprecher < 5 Watt!
>
> Da hat jemand keine Ahnung.


Achso! Noch nie den Gleichstromwiderstand eines Lautsprechers gemessen 
haben, aber das Maul aufreißen müssen.

von Bologna Consultant (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier in der Gegend laufen viele Jogger mit Gewichten in den Händen rum.
Für diese Gewichte haben sie sogar Geld ausgegeben.
Du könntest joggen und die Autobatterie vor dir hertragen. Wenn dir das 
zu nutzlos erscheint, kannst du noch ein paar LEDs in Serie schalten, 
bei 12V gehen schon ein paar, und somit wie viele Jogger auch beleuchtet 
in der Nacht joggen.

Beitrag #5728812 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Mir hatte mal ein alter Herr gesagt, dass dich die Platten von 
Autobatterien bei zu hohem Strom wegen dem Magnetfeld anziehen/verbiegen 
können. Wenn sie sich dabei berühren, macht es bumm!

von Minimalist (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Verwerter bringen und 10-15€ pro stück kassieren. Vom erlös 
interessantere Bastelbauteile kaufen, z. B.  Röhren, uC,  whatever...

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromberg B. schrieb:
> Das knallt nur einmal kurz

Richtig.

> und dann ist er kaputt

Falsch.

18/36W sollte jeder PA-Lautsprecher verknusen können. (Außer, es handelt 
sich um einen Hochtöner. Da kanns eng werden.)

Wobei - man muss etwas einschränken: Die Spule in einem Lautsprecher 
wird durch die Membranbewegung gekühlt. Die fällt bei Benutzung von DC 
flach, und deshalb könnte die Spule tatsächlich durchschmoren, wenn der 
LS zu lange an der Batterie hängt.

: Bearbeitet durch User
von herbert (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Was fallen euch für Hochstromexperimente ein, die man mit einer
> ausrangierten Autobatterie machen könnte?

Und mir den "echten "herbert" fällt eine Frage ein, wieso postet du so 
eine Sch*** unter meinem Nick? Leute die mich kennen werden sich eh 
schon gewundert haben...

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> wieso postet du so
> eine Sch*** unter meinem Nick?

Na ja, Herbert ist ja erstmal nur ein Vorname, kein Nick, und somit kein 
Alleinstellungsmerkmal deinerseits. So wie Horst. Den Namen gibts ja 
auch mehrfach.

von Kilo S. (kilo_s)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns eine Wiederbefüllbare (also mit Säure) ist würde ich sie zur 
"Solarbatterie" umfunktionieren.

Einfach eine kleine PV zelle dran (auf passende spannung achten) und die 
Gartenbeleuchtung oder für den Sommer so ne billige Kühlbox dran. Ab und 
an bissl Säure oder destilliertes Wasser nachfüllen bis sie endgültig 
den geist auf gibt. Danach ab zum verwerter und von dem Geld neue teile 
kaufen.

Was sinvolles mit Magnetfeldern geht auch, Royer bzw. Mazilli und Trafo. 
Da kann man dann HV experimente machen.

Ansonsten könnte man auch einfach (Vorschlag PV) ein Autoradio in der 
Werkstatt betreiben. (Oder CB Funkgerät) Weiter als "Autobatterie" bzw. 
Starthilfe in der Garage lagern für kalte Winter usw.

von Rainer V. (a_zip)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> Zum Schweißen wirst du 2 Batterien in Reihe benötigen

Hallo, Schweißen mit Gleichstrom soll sehr gut funktionieren! Allerdings 
sollten es schon 3 Batterien in Reihe sein...und der Praktiker bastelt 
sich noch aus 2mm Bindedraht (ohne Kunststoffumhüllung) eine 
Strombegrenzung... :-)
Schönes WE, Rainer

von Sven B. (scummos)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Kugellagermotor!

von Kim P. (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bleistiftmiene...da wirst Du deine Freude mit haben und überrascht zu 
gleich sein, wie krass sich das Graphit verhält

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist so eine Mine trocken genug? Ich hätte Respekt, daß es die Mine 
zerböselt und die Reste davon überall durch die Gegend fliegen.

von Werner H. (werner45)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Mine qualmt erstmal, dann glüht sie und später verbrennt sie mit 
gelb-blauer Flamme.
Zumindest war das vor 60 Jahren so.

Gruß   -   Werner

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stell sie in die Badewanne und kippe je ein Liter Aceton und 
Wasserstoffperoxid dazu. Kleines Loch in die Batterie und gut umrühren. 
Dann 230v drauf und du hast ne Menge Spaß.

Ernsthaft, Kurzschlüsse an Bleibatterien können ganz bös enden. Lass 
das!

: Bearbeitet durch User
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aceton und Wasserstoffperoxid (plus etwas Säure)
Mit solchen Rezepten wäre ich vorsichtig, da ist nämlich wirklich etwas 
dran und bei den empfohlenen Mengen gibt's nicht nur ein kleines Loch in 
der Batterie, sondern da bekommen andere Dinge auch noch ein Loch.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:

> Was fallen euch für Hochstromexperimente ein, die man mit einer
> ausrangierten Autobatterie machen könnte?

Richtig interessant wirds erst mit U-Bootbatterien. Damit kann man
u.a. künstliche Kugelblitze erzeugen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blitze, Säuren, Kurzschlüsse ...
Sind wir noch im Kindergarten?

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner H. schrieb:
> Die Mine qualmt erstmal, dann glüht sie und später verbrennt sie mit
> gelb-blauer Flamme.
> Zumindest war das vor 60 Jahren so.

Vor 60 Jahren hatte ich meine erste Freundin. Die hieß zwar nicht Mine, 
war aber meine Flamme (so nannten wir Freundinnen damals). Ist aber auch 
ohne Batterie längst verglüht.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kim P. schrieb:

> Bleistiftmiene.

Miene, Diene, Unseriene

von Trennjäger (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Ernsthaft, Kurzschlüsse an Bleibatterien können ganz bös enden. Lass
> das!

Jup. Mein Opa hat damals zwei zum platzen gebracht. Einmal Kurzschluss 
und einmal Funkenflug beim flexen.

Zweimal schwer Glück gehabt, da ihm nix passiert war...

von Trennjäger (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Ernsthaft, Kurzschlüsse an Bleibatterien können ganz bös enden. Lass
> das!

Jup. Mein Opa hat damals zwei zum platzen gebracht. Einmal Kurzschluss 
und einmal Funkenflug beim flexen.

Zweimal schwer Glück gehabt, dass ihm nix passiert war...

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, gleich doppeltes Glück, quasi vierfach...

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:

> Oh, gleich doppeltes Glück, quasi vierfach...

Vielleicht hat er ja zwei Grossväter...

von Trennjäger (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ben B. schrieb:
>
>> Oh, gleich doppeltes Glück, quasi vierfach...
>
> Vielleicht hat er ja zwei Grossväter...

Nein habe ich nicht ;)

Sorry, aber sowas passiert, wenn man nebenher was anderes macht. 
Vielleicht kann ein Mod ja den Doppelpost löschen ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.