mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder DSL Störungen


Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Seit Monaten versucht mein DSL-Anbieter vergeblich Störungen von meinem 
Anschluss (und anderen Anschlüssen der Nachbarschaft) zu lokalisieren.

Ich habe mir nun übers Wochenende einen Spektrumanalyzer ausgeborgt und 
über einen Balun an die Telefonleitung gehängt.
Interessanterweise sind daran relativ starke PLC bzw. dLAN-Signale zu 
sehen.
(Im Gegensatz zu DSL sendet PLC nur während der Datenübertragung, und 
die Amateurfunkfrequenzen sind ausgenotcht bzw. in der Sendeleistung 
reduziert).

Das legt mir den Verdacht nahe, dass die Telefonleitung irgendwo 
ungenügend von einer Stromleitung entkoppelt sein könnte.

Auf der Telefonleitung messe ich eine stark schwankende 50Hz 
Gleichtaktspannung, zwischen 200mV und 4V RMS gegen Erde. Ist diese 
Spannung normal? Die DSL-Zuleitung soll immerhin etwa 1km lang sein.

Autor: Entstoerer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Powerline-Signale haben auf der Telefonleitung nichts zu suchen und 
sollten dort nicht oder nur kaum sichtbar sein.

Auch Deine Gleichtaktspannung ist way too high.

Ich vermute, Du hast bei Dir in der Wohnung an der TAE-Dose oder direkt 
an den Kupferadern in Deiner Wohnung gemessen?

Wenn Du Zugang zum Netzabschluss (z.B. im Keller?) hast, könntest Du 
dort noch mal messen (ohne Deine Wohnungsleitung) um festzustellen, ob 
diese Signale aus dem Kabel des Netzes kommt, oder irgendwo im weiteren 
Verlauf einkoppeln (was ich vermute). Der Netzabschluss ist oft ein 
grauer Kasten, manchmal nur mit einem Spezialschlüssel zu öffnen.

Dein Kabel vom Keller in Deine Wohnung sollte idealerweise keine 
PVC-Isolation haben, sondern PE oder PP. Alles, was man im Baumarkt als 
"Telefonleitung" kaufen kann, ist ungeeignet. CAT6 oder 7 sind geeignet.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Telefonleitung liegt parallel zum Strommkabel in der Erde. Bisher 
ohne Probleme DSL volle Kanne. Mal genauer nachgesehen was in in der 
Fritzbox angezeigt wird? Hat die T schon vom Prüfplatz aus gemessen?

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe direkt am Hausanschluss gemessen.

Alle paar Wochen läuft hier ein Techniker rum, dann wird mal der 
Quartierverteiler ausgetauscht und mal hier und da eine neue Leitung 
gezogen, aber verändert hat sich bisher nichts. Ich habe den Eindruck 
dass die ziemlich Planlos sind.

In der Fritzbox äussert sich das so, dass es Bursts mit CRC-Fehlern 
gibt. Wenn die Bursts länger andauern, gibt es einen Resync.
Mit Blick auf den Spektrumanalyzer erstaunt mich das nun nicht mehr, 
diese Bursts sind PLC-Übertragungen. Ab und zu gibt es noch andere 
breitbandige Pulse, die ich aber nicht einordnen kann.

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne einen Fall, da hat eine def. Heizungssteuerung über das 
Stromnetz so sehr gestört, das das DSL in Nachbarhaus gestört wurde.

Letztendlich hat die Telekom dann die Bundesnetzagentur eingeschaltet, 
die sind mit Messwagen gekommen und haben den Fehler dann meßtechnisch 
nachweisen können.

Zur visualisierung der Störung haben wir mal statt der Umwälzpumpe eine 
Glühbirne an die Steuerung gehängt, diese hat so extrem geflackert, das 
man keine teuere Messtechnik gebraucht hat um den Fehler zu erkennen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo schrieb:
> diese Bursts sind PLC-Übertragungen.

Netzfilter? Nur mal aus Spaß zum Test die Fritzbox mit anderem Netzteil 
oder anderem Stromkreis betrieben? Damit wäre zumindest vermieden, daß 
das Übel über das Netzteil in die Fritzbox gelangt?

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Störungen treten auch auf, wenn die Fritzbox an einem Akku mit 
läuft.
Ausserdem haben Nachbarn die selben Probleme mit ihren Anschlüssen.

Ich schätze das Problem liegt irgendwo bei der Zuleitung zum 
Quartierverteiler und die haben keinen Bock da etwas zu machen, wenn das 
bei einer Umstellung auf FTTS (man wird ja wohl noch träumen dürfen) 
sowieso raus muss.

Autor: Stefan P. (form)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo schrieb:

> Ich habe mir nun übers Wochenende einen Spektrumanalyzer ausgeborgt und
> über einen Balun an die Telefonleitung gehängt.

Kannst Du etwas über den Balun erzählen?
Ich würde das selbst gern mal versuchen.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo schrieb:
> Ich habe direkt am Hausanschluss gemessen.
>
> Alle paar Wochen läuft hier ein Techniker rum, dann wird mal der
> Quartierverteiler ausgetauscht und mal hier und da eine neue Leitung
> gezogen, aber verändert hat sich bisher nichts. Ich habe den Eindruck
> dass die ziemlich Planlos sind.

PLC-Störungen sind aber auch bescheiden, da das PLC eben nichtmal 
unbedingt im gleichen Haus angeschlossen sein muss, um zu stören...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.