mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Gab es jemals A-Z-Codierschalter wie in War Games?


Autor: Wollvieh W. (wollvieh)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Eine eher historische Frage, daher in Offtopic:

Gab es diese 0-7, 0-9 bzw. 0-F Codierschalter mit Drehrad oder 
+/--Tasten, wie sie in den 80ern weit verbreitet waren (z.B. hinten an 
SCSI-Geräten), jemals mit dem Alphabet von A-Z, wie im Film War Games zu 
sehen?
Im Anhang das Codefeld von einer Minuteman-Rakete, das ist 
offensichtlich eine Sonderanfertigung.
Ich war schon in einem Titan-Silo, erinnere mich aber nicht mehr 
detailliert wie da der Codeschalter aussah. :)

Hartmann und wie die Hersteller alle heißen haben sicherlich immer 
Sonderausführungen angeboten, meinetwegen nachtleuchtend oder mit 
Sternchen und Dreiecken, oder begenzt von 0-3 für die erste Stelle. Aber 
26+10 Positionen, wenn Ziffern auch dabei sein sollen, wäre schon ein 
heftiger baulicher Unterschied und ein ziemlicher Kawentzmann von 
Drehrad. Andererseits gabs diese Walzen schon bei der Enigma, es wundert 
mich sehr, daß mir keine Weiterverwendung über den Weg gelaufen ist. 
Kann natürlich auch daran liegen, daß Atomraketensteuerungen seltener am 
Straßenrand liegen als es Atomsprengköpfe taten (da ist mindesens ein 
Fall bei Mutlangen bekannt.)

(Daß das Atombomben-Paßwort sowieso immer 00000000 war, ist ja bekannt 
https://www.heise.de/security/meldung/00000000-Passwort-fuer-US-Atomraketen-2060077.html 
)

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> 26+10 Positionen

Hm, sind ja auch nur nicht mal 6 bit, also nur zwei Ringe mehr auf der 
Codierscheibe.

Zumindest diese hier haben "26 Positions": 
https://www.fujielectric.com/products/operating_indicator/rotary_switch_ac09_16_32.html

P.S.. Sämtliche Bluetooth-Geräte oder "Kindersicherungen", die mir 
begegnet sind, hatten auch "0000" oder "1234" als PIN.

: Bearbeitet durch User
Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die dürften real sein. Bei einem Kumpel liegt sowas ähnliches herum 
und gerade ältere Filme sind bei solchen Dingen recht authentisch. Also 
ich meine damit, die würden nicht extra solche Schalter konstruieren, 
die haben was genommen, was definitiv so existiert und ggf. für den Film 
angepasst.

Autor: Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> und gerade ältere Filme sind bei solchen Dingen recht authentisch.

Besonders beim Knacken von Zugangscodes, wenn ein Zähler stellenweise 
"einrastet" und die Leute drumherum immer sparsamer gucken, bis der Held 
dann...

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> bis der Held dann...
... bei der Atombombe einfach den Netzstecker rauszieht? ;)

Autor: Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> ... bei der Atombombe einfach den Netzstecker rauszieht?

Genau. Endlich einer, der sich auskennt.

Autor: Chris _. (chris_)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jain, das sind Schalter mit 16 Positionen, es sind also nicht alle
Buchstaben vorhanden, nur A-P.

Es gibt aber auch Wheels mit 128 Positionen, wo der Startbefehl,
direkt eingegeben wird, dabei könnte es sich jedoch auch nur um ein
Zahnrad handeln, welches direkt sowie über eine 16:1 Reduzierung den
Code einstellt.

Prinzipiell gab/gibt es 2 Passwords, ein Alphanumerisches und ein 
Octales,
sowie ein Scrambler basiertet.

Der Befehl wird z.B so übertragen: R6 A6 F3 Y5 J4 N0 T1 W3
Die Buchstaben werden durch Substitutions Cypher decodiert, dann
descrambled und daraus ergeben sich dann die beiden launchcodes.

Ergibt dann ca 16 Mio theoretische Kombinationen, und ca 250-tausend
für das numerische Password. Beides muss gleichzeitig stimmen.
Auch wenn es Gerüchte gibt, dass zumindest für 20 Jahre der numerische 
Code  000000 war sowie die letzten zwei Stellen einfach der erste 
Buchstabe des
täglichen Passcodes, also nur 4 stellen aktiv waren.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das liegt wahrscheinlich daran, daß man eine Bombe haben wollte, die 
auch tatsächlich losgeht wenn man auf den Knopf drückt. Die Zeit, um da 
noch lange nach Fehlern in den Schlüsseln zu suchen, hätte man auch 
heute nicht.

Atomkrieg funktioniert nicht weil die Schlüssel der abgeworfenen Bomben 
nicht stimmen. Einziges Todesopfer: Eine Stadttaube, der so eine Bombe 
auf den Kopf gefallen ist. Na so ein Pech.

Autor: Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Einziges Todesopfer: Eine Stadttaube, der so eine Bombe
> auf den Kopf gefallen ist. Na so ein Pech.

Die arme Taube. Und was würdest du sagen, wenn dir eine Atombombe auf 
den Kopf fällt? Das ist dann auch Pech, oder was?

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Und was würdest du sagen, wenn dir eine Atombombe auf den Kopf fällt?
"Dankeschön!"

Aber wäre schade um die Bombe, mein Kopf ist härter als die. Aber wenn 
sie heile bleibt nehme ich die dann für Silvester.

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Aber wenn
> sie heile bleibt nehme ich die dann für Silvester.

Das ist doch mal ein Wort. Da können die mit den Polenböllern aber 
einpacken.

Autor: Wollvieh W. (wollvieh)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Ja, die dürften real sein. Bei einem Kumpel liegt sowas ähnliches herum
> und gerade ältere Filme sind bei solchen Dingen recht authentisch. Also
> ich meine damit, die würden nicht extra solche Schalter konstruieren,
> die haben was genommen, was definitiv so existiert und ggf. für den Film
> angepasst.

In der Tat, schon bei Raumschiff Orion hat man ja ein reales Bügeleisen 
genommen und nicht einfach eine Raumschiffsteuerung erfunden. :)

Chris _. schrieb:
> Jain, das sind Schalter mit 16 Positionen, es sind also nicht alle
> Buchstaben vorhanden, nur A-P.
>
> Es gibt aber auch Wheels mit 128 Positionen, wo der Startbefehl,
> direkt eingegeben wird, dabei könnte es sich jedoch auch nur um ein
> Zahnrad handeln, welches direkt sowie über eine 16:1 Reduzierung den
> Code einstellt.

Gibts das irgendwo zu sehen? Die Google Bildersuche ist ja leider Müll 
(zeigt im Wesentlichen nur Sachen an, die es bei Amazon zu kaufen gibt.) 
(*)

Gerade von so Militärkram gibt es ja ziemlich viele Seiten, wo irgendwer 
etwas von einem Schrotthändler gerettet hat (und sei es nur ein Apollo 
Guidance Computer.)

Ich habe einen Filmschnipsel von War Games gefunden, wo man das Ding 
sieht, was ich meine. Ich habs mal in den Anhang gestellt.
Youtube-Video "WarGames (9/11) Movie CLIP - Joshua Searches for Launch Codes (1983) HD"

In seiner Gesamtheit ist das sicher für den Film zusammengebaut. Aber 
kann ein einzelner Drehschalter da 36 Positionen haben? Paßt schon von 
der nötigen Walzengröße her nicht rein. Also hat man wohl eher einfach 
was hinter die Fensterchen geklebt. Zumal dieser Schalter glaube ich nie 
vor der Kamera bedient wird.

Aus James Bonds Uhr kommt doch auch mal ein halbmeterlanger 
Dymo-Prägestreifen mit einer Geheimbotschaft, obwohl allein das Typenrad 
den dreifachen Durchmesser des Zifferblatts haben müßte, von der 
Vorratsrolle ganz zu schweigen.


(*) Die Bildersuche nach "missile launch code thumb wheel air force" 
findet ernsthaft in der 31. Zeile ein Bild mit dem Text "Im Test 
Rucksäcke mit Akkufach" - haben die bei Google eine Vollmeise?

: Bearbeitet durch User
Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aus James Bonds Uhr kommt doch auch mal ein halbmeterlanger
> Dymo-Prägestreifen mit einer Geheimbotschaft, obwohl allein
> das Typenrad den dreifachen Durchmesser des Zifferblatts haben
> müßte, von der Vorratsrolle ganz zu schweigen.
Naja, man könnte einen Thermodrucker verbauen, der braucht kein 
Typenrad. Aber solche Film-Gadgets sind halt Quatsch wenn man sie 
wissenschaftlich auseinandernimmt oder leiden an offensichtlichen 
technischen Probleme wie z.B. dem Platzbedarf oder Stromversorgung.

Autor: Vlad T. (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Ich habe einen Filmschnipsel von War Games gefunden, wo man das Ding
> sieht, was ich meine. Ich habs mal in den Anhang gestellt.
> Youtube-Video "WarGames (9/11) Movie CLIP - Joshua Searches for Launch
> Codes (1983) HD"

das sieht aber nicht wie ein Kodierschalter aus, sondern wie ein 
Rollenzählwerk.

Auch meine ich in den Symbolen da drauf eine leichte Krümmung zu 
erkennen - sie scheinen also zumindest (wenn auch schief - das kann aber 
vermutlich aus der Fertigung so sein - wahren ja früher oft auch nur so 
Abzieh/Aufrubbelbilder) auf der Rolle zu sitzen.

Autor: Vlad T. (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und an dieser Fallblattanzeige ist zumindest eine Zählrolle mit 
wahrscheinlich 31 Zeichen dran.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:Split-flap_display.jpg


Eventuell sind in deinem Zählwerk aber auch nur in der Mitte Ziffern und 
die am Rand mit Buchstaben.

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad T. schrieb:
> 31 Zeichen

Dafür reichen ja auch 5 bit.
Zufall, dass der Monat maximal weniger als 32 Tage hat?

Autor: Vlad T. (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Dafür reichen ja auch 5 bit.
> Zufall, dass der Monat maximal weniger als 32 Tage hat?

was hat das mit Bit zu tun?
Die Anzahl der Symbole pro Rolle ist doch völlig unabhängig von Potenzen 
oder Faktoren.

Darf halt nur nicht so klein sein, dass die Umschaltung mechanisch 
schwierig wird und nicht so groß, dass die Masse der Rolle durch den 
Mitnehmer der vorgelagerten Rolle nicht mehr bewegt werden kann.

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du ein System mit mit N diskreten zuständen abbilden willst, 
brauchst  du ld(N) Bits

Aus https://de.wikipedia.org/wiki/Bit
>als Maßeinheit für den Informationsgehalt (siehe auch Shannon, Nit, Ban). Dabei 
ist 1 Bit der Informationsgehalt, der in einer Auswahl aus zwei gleich 
wahrscheinlichen Möglichkeiten enthalten ist. Der Informationsgehalt kann ein 
beliebiger reeller, nicht negativer Wert sein.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

> Wenn du ein System mit mit N diskreten zuständen abbilden willst,
> brauchst  du ld(N) Bits

Das gilt aber nur für binäre Abbbildung. Es gibt auch andere
Möglichkeiten, z.B. trinäre.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibts welche zu kaufen für Hexzahlen, also 0...9 A...F
https://www.palmindustrial.com/products/digitran-thumbwheel-counter-dps-0045-switch-0-9-a-f

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Codierschalter, der aus einem 22-Kanal CB-Funkgerät 
stammen muss. Damit wurde mit Drehknopf die PLL eingestellt.

https://de.wikipedia.org/wiki/CB-Funk#Westdeutschland
"1981 erweiterte das Ministerium den CB-Funk auf die Kanäle 1 bis 22"
Für 40 und 80 Kanäle wurde das dann vermutlich etwas unübersichtlich.

Autor: Vlad T. (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Wenn du ein System mit mit N diskreten zuständen abbilden willst,
> brauchst  du ld(N) Bits

Das gilt für Bits (0/1) richtig.

So eine Rolle bildet aber nix mit bits ab, dann hätte sie nur 2 Seiten 
und wäre eine Münze.

Wenn die Rolle zufällig 2**n Symbole enthält, kann sie restlos eine 
n-bittige Binärzahl abbilden, das stimmt, das ist dann aber nicht mehr 
als ein Zufall.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad T. schrieb:

> So eine Rolle bildet aber nix mit bits ab, dann hätte sie nur 2 Seiten
> und wäre eine Münze.

Jau, kennt jeder Schiedsrichter. Will man mehr Zustände,
dann nimmt man einen Würfel. Nimmt man zwei Würfel, hat
man bereits 36 Zustände.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Vlad T. schrieb:
>
>> So eine Rolle bildet aber nix mit bits ab, dann hätte sie nur 2 Seiten
>> und wäre eine Münze.
>
> Jau, kennt jeder Schiedsrichter. Will man mehr Zustände,
> dann nimmt man einen Würfel. Nimmt man zwei Würfel, hat
> man bereits 36 Zustände.

Nur dann, wenn die Würfel unterscheidbar sind.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.