mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Wie findet man spannende Behörden mit interessanten Aufgaben? (Soll es geben!)


Autor: Simone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Foristen,

ich will raus aus der Tretmühle. Eine Behörde soll es werden. Nur wo 
fang ich an mit der Suche. Welche sind denn spannend und bieten 
interessante Aufgaben? Beamten-Mikado brauch ich nicht unbedingt, aber 
dieses Turbo-Monopoli wie jetzt muss es nun auch nicht sein.

Es dankt und grüßt,
Simone

Autor: Markus B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommunale IT Dienstleister! Wenn du dich da genug umsiehst, ist die 
Kacke richtig am dampfen und du kannst richtig spannende Begegnungen 
haben (vgl. PC Wahl).

Die nehmen auch jeden, selbst Vermessungsingenieure arbeiten als 
Softwarentwickler.

Autor: We want y o u for federal government (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Arbeiten beim Staat ist einfach sexy - voller Einsatz für's Gemeinwohl, 
statt Schufterei für die Dividende.

Autor: Bulle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne einige Leute, die sind bei der Polizei sehr zufrieden. Kannst 
ja auch einen Hausmeisterjob machen. Kommt halt auf deinen IQ und die 
Lernbereitschaft an.

Autor: Jackass (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest Telefonist beim Hauptzollamt Berlin-Schöneberg werden. Wer 
dort schon mal anzurufen versucht hat, weiß zu 100% bescheid...


Oder du wirst mal beim Landesdenkmalamt vorstellig. Dort kommen 
Sondengänger mit netten Funden zu dir, die keiner deiner Mitarbeiter 
jemals gefunden, ja noch nicht mal gesucht hätte, aber die du ihnen 
dennoch nach Belieben wegnehmen darfst.

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du könntest Telefonist beim Hauptzollamt Berlin-Schöneberg werden. Wer
> dort schon mal anzurufen versucht hat, weiß zu 100% bescheid...

Die haben einen absolut LEGENDÄREN Ruf ...

Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jackass schrieb:
> Oder du wirst mal beim Landesdenkmalamt vorstellig. Dort kommen
> Sondengänger mit netten Funden zu dir, die keiner deiner Mitarbeiter
> jemals gefunden, ja noch nicht mal gesucht hätte, aber die du ihnen
> dennoch nach Belieben wegnehmen darfst.

Und dann kann man den Mitbürger wegen eines Kronkorkens und ohne eigenes 
Risiko auch noch verklagen...


Bulle schrieb:
> Ich kenne einige Leute, die sind bei der Polizei sehr zufrieden. Kannst
> ja auch einen Hausmeisterjob machen. Kommt halt auf deinen IQ und die
> Lernbereitschaft an.

Zur Not muß man sich halt einer Lobotomie oder Schock-Therapie 
unterziehen, aber was tut man heutzutage nicht für einen Job.


Simone schrieb:
> ich will raus aus der Tretmühle. Eine Behörde soll es werden. Nur wo
> fang ich an mit der Suche. Welche sind denn spannend und bieten
> interessante Aufgaben? Beamten-Mikado brauch ich nicht unbedingt, aber
> dieses Turbo-Monopoli wie jetzt muss es nun auch nicht sein.

Und Behörden sind keine Tretmühlen?

Aber schau Dich doch mal bei den vielen Instituten der 
Fraunhofer-Gesellschaft um, da findest Du einiges im Feld zwischen 
Industrie und Behörde.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andreas H. (ahz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simone schrieb:
> Welche sind denn spannend und bieten
> interessante Aufgaben?

https://www.verfassungsschutz.de/de/karriere/stellenangebote

Autor: Andreas H. (ahz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> der BND soll noch Mitarbeiter suchen in der neuen Dienststelle

Stimmt. Die suchen ja auch ...

http://www.bnd.bund.de/SiteGlobals/Forms/Suche/erweiterte_Karrieresuche_Formular.html?sortOrder=dateOfIssue_dt+desc

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Simone schrieb:
> ich will raus aus der Tretmühle. Eine Behörde soll es werden.

Fällt dir, liebe Threaderstellerin Simone, nicht dieser diametrale 
Widerspruch zwischen deinen zwei Sätzen auf?

Behörde und Tretmühle sind fast wie Synonyme.

Vielleicht hast du dich auch verschrieben, und meintest "rein in" statt 
"raus aus", aber ich bezweifle es.

Autor: "M" (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zukunftträchtiges Tätigigkeitsgebiet für Begabte:

https://www.cia.gov/careers/opportunities/support-professional/view-jobs.html

Autor: Langsaaaaaam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht nichts über internationale und EU-Behörden.

Autor: Beamter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patentamt.

Autor: Georg M. (g_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simone schrieb:
> Beamten-Mikado brauch ich nicht unbedingt

https://gutezitate.com/zitat/152343

Autor: We want y o u for federal government (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simone schrieb:
> Hallo Foristen,
>
> ich will raus aus der Tretmühle. Eine Behörde soll es werden.

Je nachdem, was Du unter Tretmühle verstehst, könnte das schwierig 
werden.

> Nur wo
> fang ich an mit der Suche. Welche sind denn spannend und bieten
> interessante Aufgaben?

Das kommt darauf an, was Du spannend findest. Irgendwann wird fast alkes 
zur Routine. Ich weiß von mindestens einem Strafrichter, der in seiner 
Freizeit einkommensschwache Mitbürger in Fragen des Zivilrechtes berät, 
um der eigenen Verblödung entgegenzuwirken.

> Beamten-Mikado brauch ich nicht unbedingt, aber
> dieses Turbo-Monopoli wie jetzt muss es nun auch nicht sein.
>
Nun ja - irgendwann wirst Du lernen, dass jede Frist einmal abläuft - 
und  dass es für Dich angenehmer ist, wenn die Akte dann gerade nicht in 
Deinem Büro liegt.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beamter schrieb:
> Patentamt.

Bist du Patentprüfer?
Dt. oder europ. PA?

Patentamt ist grundsätzlich empfehlenswert, wenn man die Anforderungen 
erfüllen kann.
1. Jahr A13 (höhere Stufe, da Studium und Berufszeit anerkannt werden)
2.      A14
ab 3. J. A15

Autor: StefG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs bei der NASA?
Da machts auch nix wenn mal was explodiert...

Autor: Grammar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie findet man spannende Behörden mit spannenden Aufgaben?
Wie findet man spannende Behörden mit interessanten Aufgaben?
Wie findet man interessante Behörden mit spannenden Aufgaben?
Wie findet man interessante Behörden mit interessanten Aufgaben?

Autor: Stefan M. (derwisch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und 
Naturschutz.

Da kannst Du mit einem Dienstwagen durch Niedersachsen fahren, und z.B. 
Kontrollstellen für Radioaktivität checken.

Dort hatte ich mich mal beworben, aber es kam anders...
Müsste aber ein toller Job sein ( ÖD ) mit privat nutzbarem Dienswagen.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PA: Aufstiegsposition Gruppenleiter A16

Allgemein sind alle Behörden interessant mit Laufbahnen, die im 
Regelfall bis A15 gehen. Das sind die mit starker Interessenvertretung 
des Personals, z.B. Sicherheitsdienste wie Polizei, (Lehrer) u.a.

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> 1. Jahr A13 (höhere Stufe, da Studium und Berufszeit anerkannt werden)
> 2.      A14
> ab 3. J. A15

Das ist Quatsch.

Ebenso wie Angestellte im TVöD/TV-L werden Beamte nach ihrer Stelle in 
eine Entgelt-/Besoldungsgruppe eingruppiert.

Zum Beispiel: Hauptschul/Grundschullehrer A12, Gymnasiallehrer A13, 
Oberstudienrat A14, Studiendirektor A15, Schulleiter an einem Gymnasium 
A16.

Einen Automatismus, dass ein A12-Einsteiger im zweiten Jahr auf A13 
hochgruppiert wird, gibt es nicht.

Was dagegen automatisch steigt, sind die Erfahrungsstufen. Nach einem 
Jahr in Stufe 1 steigt man in Stufe 2 auf, nach zwei Jahren in Stufe 2 
wechselt man auf Stufe 3, nach drei Jahren in Stufe 3 der Wechsel auf 
Stufe 4 etc.

Die oben im Screenshot dargestellte Besoldungsgruppe A15 Stufe 8 erhält 
also ein Rektor an einer Real- oder Sonderschule nach 1+2+3+4+5+6+7 = 28 
Dienstjahren. Wenn er ein wenig Glück hat und alle seine Dienstjahre 
relevante Erfahrung mitbringen, das ist Verhandlungssache.

Ob man den Job als Rektor an einer Real- oder Sonderschule mit 72% 
Teilzeit  (wobei Vollzeit für Bundesbeamte = 41 Stunden, in manchen 
Ländern und Kommnunen auch 40h oder 42h) ausüben kann?

MfG, Arno

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Beamter schrieb:
>> Patentamt.
>
> Bist du Patentprüfer?
> Dt. oder europ. PA?
>
> Patentamt ist grundsätzlich empfehlenswert, wenn man die Anforderungen
> erfüllen kann.
> 1. Jahr A13 (höhere Stufe, da Studium und Berufszeit anerkannt werden)
> 2.      A14
> ab 3. J. A15

Arno, kannst du lesen?

Es geht hier nicht um Lehrer, sondern um Patentprüfer beim dt. Patentamt 
(beim europäischen PA sind die Nettobezüge fast doppelt so hoch).

Die aktuellen Konditionen sind so, wie ich sie genannt habe.
Die Pesnion beträgt 72% der letzten Bezüge, i.d.R. A15 Stufe 8. Als 
Gruppenleiter A16 höchste Stufe.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Die aktuellen Konditionen sind so, wie ich sie genannt habe.
> Die Pesnion beträgt 72% der letzten Bezüge, i.d.R. A15 Stufe 8. Als
> Gruppenleiter A16 höchste Stufe.

Im Screenshot hast du aber Steuerklasse III plus Verheiratetenzuschlag 
gewählt, nur damit ein möglichst hohes Netto herauskommt.
Wenn es so der Fall ist, muss das Geld aber auch für zwei reichen. Die 
private Krankenversicherung (für zwei Leute) geht auch noch vom Netto 
ab.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Im Screenshot hast du aber Steuerklasse III plus Verheiratetenzuschlag
> gewählt

Weil das der Normalfall ist.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die PKV eines Pensionärs ist gar nicht so teuer, weil er selber nur 30% 
der Kosten versichern muß, 70% zahlt der Staat (Beihilfe), bei 
Ehepartnern sogar 80%. (Je nach Dienstherrn)

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Jo S. schrieb:
>> Beamter schrieb:
>>> Patentamt.
>>
>> Bist du Patentprüfer?
>> Dt. oder europ. PA?
>>
>> Patentamt ist grundsätzlich empfehlenswert, wenn man die Anforderungen
>> erfüllen kann.
>> 1. Jahr A13 (höhere Stufe, da Studium und Berufszeit anerkannt werden)
>> 2.      A14
>> ab 3. J. A15
>
> Arno, kannst du lesen?
>
> Es geht hier nicht um Lehrer, sondern um Patentprüfer beim dt. Patentamt

Das schöne ist: Im öD und bei der Beamtenbesoldung sind die Grundregeln 
gleich. Und einen Automatismus, jedes Jahr in eine höhere Entgelt- bzw. 
Besoldungsstufe eingruppiert zu werden, gibt es nicht. Auch beim 
Patentamt nicht.

MfG, Arno

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Das schöne ist: Im öD und bei der Beamtenbesoldung sind die Grundregeln
> gleich.

Und es gibt viele Ausnahmeregelungen.  ;)

Gut sind die Voraussetzungen für Ing. Info.-und Kommunikationstechnik
Sehr gut    dto.   für Informatiker

Sogar der öD hat sich in den letzten Jahrzehnten langsam an die Realität 
angepasst.  ;)

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Gut sind die Voraussetzungen für Ing. Info.-und Kommunikationstechnik
> Sehr gut    dto.   für Informatiker

Das gilt allgemein. Für das PA sind bestimmte Berufserfahrungen 
erforderlich. Beim europ. PA muss man zusätzlich in einer 2. 
Fremdsprache kompetent sein und für eine weitere Fremdsprache willig 
sein. Belohnung: sehr viel Geld bei lebenslanger Versorgung. Ein Sechser 
im Lotto kann da nicht mithalten.  :)

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Ingenieur schrieb:
> Im Screenshot hast du aber Steuerklasse III plus Verheiratetenzuschlag
> gewählt
>
> Weil das der Normalfall ist.

Nur, weil du das so siehst.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Jo S. schrieb:
>> Ingenieur schrieb:
>> Im Screenshot hast du aber Steuerklasse III plus Verheiratetenzuschlag
>> gewählt
>>
>> Weil das der Normalfall ist.
>
> Nur, weil du das so siehst.

Nicht alle technischen Akademiker sind beziehungsunfähig.

Autor: Rick M. (rick-nrw)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Simone schrieb:
> ich will raus aus der Tretmühle. Eine Behörde soll es werden.

Behörde? Wenn Du auf sowas stehst?

Habe mal als Mitarbeiter in Lehre und Forschung befristet an einer FH 
gearbeitet.

Beispiele:

Da Weiberfastnacht früher Schluss gemacht werden soll, muss das 
vorgearbeitet werden.
Die Rechnung sah dann so aus, das man vom 10. Januar - 15. Februar, 
jeden Tag um 13 Minuten länger arbeiten müsste.
als nicht bis 8-15 Uhr sondern, 7:55-15:08!

Ich habe was Anfang Januar bestellt, etwas über 35 Mark.
Nach 1 Wochen ohne Rückmeldung habe ich mal nachgefragt, ob ich bei der 
Bestellung alles richtig gemacht hätte.

Ja, alles soweit OK, aber der Haushalt wird ja erst Ende März, Anfang 
April verabschiedet.

Ja, das weiß ich, aber man kann doch bis zu 10% der Summe des Vorjahres
schon etwas vorher bestellen - oder ist das falsch?

Das ist korrekt - aber wenn das eilt, müssen Sie das drauf schreiben.

Die hätten ernsthaft das für 3 Monate liegen lassen.

Behörde - ich glaube, da wäre ich innerhalb kürzester Zeit reif für die 
Klapse.

Spannende Behörden - BND, MAD, ... - wer es mag.

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber mehr als 1/3 aller Ehen wird geschieden, nicht in jeder Ehe sind 
die Einkommensverhältnisse so verschieden, dass sich gemeinsame 
Veranlagung lohnt und dann kommt schon noch ein nennenswerter Anteil 
lediger oder verwitweter Pensionäre dazu...

Ich würde Steuerklasse 3 daher nicht als Normalfall ansehen.

MfG, Arno

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Nicht alle technischen Akademiker sind beziehungsunfähig.

Nicht alle technischen Akademiker sind verheiratet, und der Ehepartner 
verdient gleichzeitig sehr viel weniger.
Aber nur in dieser Konstellation ergibt die Steuerklasse III Sinn für 
den Hauptverdiener.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Ich würde Steuerklasse 3 daher nicht als Normalfall ansehen.

Richtig. Das macht Jo S. ja auch nur, um uns mit maximal hohen 
Nettobeträgen zu manipulieren. Fehlt eigentlich noch der Kinderzuschlag 
für mindestens vier Kinder in der Rechnung, aber das hat er sich dann 
doch nicht getraut, da es um die Pension ging. ;o)

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> Behörde - ich glaube, da wäre ich innerhalb kürzester Zeit reif für die
> Klapse.

Danke dir für die lustigen Anekdoten, damit sind alle meine Vorurteile 
bestätigt worden.
Gab es bei Euch vielleicht auch einen Passierschein A38? ;-)

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Und einen Automatismus, jedes Jahr in eine höhere Entgelt- bzw.
> Besoldungsstufe eingruppiert zu werden, gibt es nicht. Auch beim
> Patentamt nicht.

Richtig. Als Patentprüfer gibt es nur eine Gehaltsstufe A15. Die ersten 
beiden Jahre dienen der Einarbeitung (A13, A14). Bei der Erfahrungsstufe 
wird die Zeit des Studiums und der geforderten Berufstätigkeit 
mitgezählt. Status: Beamter auf Probe. Nach den 2 Jahren ´Beamter auf 
Lebenszeit´, A15, Regierungsdirektor.

Üblicherweise werden Techniker schlechter bezahlt, als andere 
Tätigkeitsfelder, weil sie sich nicht durchsetzen können. Beim PA ist 
das anders.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simone schrieb:
> ich will raus aus der Tretmühle. Eine Behörde soll es werden. Nur wo
> fang ich an mit der Suche. Welche sind denn spannend und bieten
> interessante Aufgaben?

Berufsfeuerwehr. Wenn es etwas gemächlicher sein darf in der Verwaltung 
vom Technischem Hilfswerk.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.