Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Lufthansa Industry Solutions - Dienstleister?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hannes (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

Ist Lufthansa Industry Solutions ein Dienstleister wie Ferchau, Akka, 
... oder nicht? Wenn nein, in welcher Form wird mit Kunden gearbeitet? 
Projektbezogen beim Kunden, in-house, ...?

von STK500-Besitzer (Gast)


Lesenswert?

https://de.wikipedia.org/wiki/Lufthansa_Industry_Solutions

Hannes schrieb:
> Ist Lufthansa Industry Solutions ein Dienstleister wie Ferchau, Akka,
oder nicht.

> Wenn nein, in welcher Form wird mit Kunden gearbeitet?
> Projektbezogen beim Kunden, in-house, ...?

Das wird unterschiedlich sein.

von Industrie Botaniker (Gast)


Lesenswert?

Hannes schrieb:
> llo,
>
> Ist Lufthansa Industry Solutions ein Dienstleister wie Ferchau, Akka,


Schaut eher nach outgesourcten Lufthansa Eigengewächs aus:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lufthansa_Industry_Solutions

von STK500-Besitzer (Gast)


Lesenswert?

Der Wikipedia-Artikel laesst vermuten, dass einfach nur die Lufthansa 
IT-Abteilung ausgegliedert wurde.

von Hannes (Gast)


Lesenswert?

Der Wikipedia Artikel sieht "selbstgeschrieben" aus. Auf Kununu und 
glassdoor steht auch nichts klares. Will eigentlich nur wissen ob man 
dort als Lohnsklave durch die ganze Republik im Zwei-Wochen-Takt 
geschickt wird.

von Hannes (Gast)


Lesenswert?

Von Glassdoor: "Billige Zeitarbeitsfirma des Lufthansa Konzerns. Da ist 
Ferchau sogar besser. Lieber Finger weg"

von Hannes (Gast)


Lesenswert?

Wenn das so ist, warum arbeiten dann in so einer Bude 1000 - 1500 Leute?

von Tweeter (Gast)


Lesenswert?

Hannes schrieb:
> Will eigentlich nur wissen ob man dort als Lohnsklave durch die ganze
> Republik im Zwei-Wochen-Takt geschickt wird.

Hoffentlich in der Business Class. Fun Fact: Die suchen Cloud 
Architekten. Lufthansa. Cloud. Haha.

von Industrie Botaniker (Gast)


Lesenswert?

Hannes schrieb:
> on Glassdoor: "Billige Zeitarbeitsfirma des Lufthansa Konzerns. Da ist
> Ferchau sogar besser. Lieber Finger weg"

Schaut selbst und glaubt dem Gringo kein Wort:
https://www.glassdoor.de/Bewertungen/Lufthansa-Industry-Solutions-Bewertungen-E1185489.htm

von Industrie Botaniker (Gast)


Lesenswert?

Hannes schrieb:
> Der Wikipedia Artikel sieht "selbstgeschrieben" aus.

Ja und? Selbtgeschrieben heisst Infos aus erster Hand.

von Frank B. (misophonie)


Lesenswert?

Hast du dich da beworben?

von Hannes (Gast)


Lesenswert?


von Hannes (Gast)


Lesenswert?

Frank B. schrieb:
> Hast du dich da beworben?

Nein.

von Frank B. (misophonie)


Lesenswert?

Hannes schrieb:
> Frank B. schrieb:
>> Hast du dich da beworben?
>
> Nein.

Ach so...ich hatte mich vor kurzem als IT-Consultant beworben...leider 
noch kein Feedback erhalten...

von BWLer (Gast)


Lesenswert?

Typische Sklaven Bude für IT Versager,mehr nicht

Beitrag #5738990 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Frank B. (misophonie)


Lesenswert?

BWLer schrieb:
> Typische Sklaven Bude für IT Versager,mehr nicht

Hast du Belege bzw. Quellen für deine Aussage?

von Frank B. (misophonie)


Lesenswert?

Wissender schrieb im Beitrag #5738990:
> IT Consultant ist meistens ein Synonym für: kann nichts, weiss
> nichts

Wird dafür aber gut entlohnt bei vielen IT-Unternehmensberatungen...

von Nop (Gast)


Lesenswert?

IT-Berater sind wie Eunuchen: machen's selber nicht, erzählen aber 
anderen, wie's geht.

von Industrie Botaniker (Gast)


Lesenswert?

Hannes schrieb:
> Industrie Botaniker schrieb:
>> Schaut selbst und glaubt dem Gringo kein Wort:
>>
> 
https://www.glassdoor.de/Bewertungen/Lufthansa-Industry-Solutions-Bewertungen-E1185489.htm
>
> https://imgur.com/a/OlaxlIE

Echt jetzt? Ein völlig aus dem Kontext gerissener Screenshoot als 
Argument?
Das tiefstes Kindergartenniveau - klar gibt es immer einen der dumm 
rumnölt und den Laden schlecht macht. Im Vergleich zu den anderen 19 
Bewertung wird das schnell deutlich.

PS:
IMHO Trollerei der üblen Sorte, der TO erkundigt sich erst scheinheilig 
nach Infos die auch einfach per Anruf, Email zu erledigen sind und 
ballert dann ein "UnterDemGürtel"-Argument raus. Sieht ganz nach 
Kindskopf aus, der nichts weiter zu tun hat, als pauschal gegen 
Arbeitgeber zu hetzen.

von BWLer (Gast)


Lesenswert?

Einfach mal sie Kommentare lesen, bei so gut wie jedem steht etwas unter 
kontra zum Gehalt. Das ist mehr als für glassdoor gewöhnlich. Bei der 
Lufthansa gibt es nur einen Weg Geld zu verdienen, und der geht nicht 
über ein Studium sondern über eine Ausbildung und er Erpressung des 
Arbeitgebers. Der schaut dafür massiv in die röhre, dass muss jedem klar 
sein der dort anfängt

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Industrie Botaniker schrieb:
> Schaut eher nach outgesourcten Lufthansa Eigengewächs aus:
> https://de.wikipedia.org/wiki/Lufthansa_Industry_Solutions

So würde ich das auch sehen.

Beitrag #5740082 wurde von einem Moderator gelöscht.
von We want y o u for federal government (Gast)


Lesenswert?

Wissender schrieb im Beitrag #5740082:
> Das wäre doch was für die Rohdiamanten
>
> 
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Missing-Link-Migration-in-die-Industrie-4-0-Fluechtlinge-als-Software-Entwickler-gegen-4310106.html

Der Normativ des weltoffenen, multikulturellen, inklusiven und 
kraftvollen Europas (mit seinem Mitgliedsstaat Deutschland) ist also 
endlich auch in unserem Sektor angekommen. Die Zukunft der 
Digitalisierung darf nur innerhalb von grundrechtswahrenden ethischen 
Leitplanken statt finden.
Eine neue Zeit mit unendlichen Möglichkeiten, in der keiner auf der 
Strecke bleiben muss. Eine Industrie 4.0 die den Menschen dient, anstatt 
sie für das Kapital zu knechten.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

We want y o u for federal government schrieb:
> Eine neue Zeit mit unendlichen Möglichkeiten, in der keiner auf der
> Strecke bleiben muss. Eine Industrie 4.0 die den Menschen dient, anstatt
> sie für das Kapital zu knechten.

Hmm, hast wieder zuviel in dir reingeworfen?

von We want y o u for federal government (Gast)


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> We want y o u for federal government schrieb:
>> Eine neue Zeit mit unendlichen Möglichkeiten, in der keiner auf der
>> Strecke bleiben muss. Eine Industrie 4.0 die den Menschen dient, anstatt
>> sie für das Kapital zu knechten.
>
> Hmm, hast wieder zuviel in dir reingeworfen?

Ne, hab TAZ gelesen.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Der bereits massive Stellenabbau bei Lufthansa könnte nochmals 
verdoppelt werden. 42.000 Stellen bedroht.

https://reisetopia.ch/news/lufthansa-stellenabbau-verdopplung/

42.000 von weltweit 138.000 Stellen, d.h. 30 %. Die hatten auch mal 
Tarifvertrag und Jobgarantie.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Der bereits massive Stellenabbau bei Lufthansa könnte nochmals
> verdoppelt werden. 42.000 Stellen bedroht.

Sag mal, kannst du eigentlich auch noch was anderes als hier im Forum 
alle Teilnehmer massiv mit deinen Untergangsszenarien und Links zu 
dubiosen Zeitungsartikeln zu nerven?

Jeder kennt mittlerweile deinen Standpunkt, du musst dich nicht täglich 
zehnmal wiederholen. Das geht mir tierisch auf den Sack.

von Kanzler Haarbock (Gast)


Lesenswert?

Lets Face IT
Für das Klima müssen die flugbewegungen auf aktuellem Stand eingefroren 
werden. D.h.alle sinnlosen Flüge müssen weg.
Lufthansa und Co sind etwas fürs Luftfahrt Museum. Zeiten als jeder zum 
shopping nach New York flog sind over.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Kanzler Haarbock schrieb:
> D.h.alle sinnlosen Flüge müssen weg.

Ich wäre grundsätzlich für das Verbot aller sinnlosen Tätigkeiten. 
Bleibt zuvor nur noch eine winzige Sache zu tun...

Beitrag #6393408 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Claus W. (claus_w)


Lesenswert?

"
Lufthansa Industry Solutions AS

Am Prime Park 1

65479 Raunheim
"

Kauft sich bei der Arbeitsagentur die Genehmigung zur ANÜ statt die 
2500,-€ an die Mitarbeiter auszuzahlen (aufzuteilen). Und wenn man diese 
Leute mal fragt ob sie "bundesweit" verlangen... Auf Karrieremessen 
schinden Firmen manchmal Zeit und behaupten auch "Rhein-Main-Gebiet" sei 
möglich. Und auf Kununu dann: Fragen Sie bei der jeweiligen 
Niederlassung nach!

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Lufthansa verbrennt weiter Geld: Staats-Milliarden könnten in einem Jahr 
weg sein. Weitere Einschnitte in Sicht.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/weitere-einschnitte-in-sicht-lufthansa-bangt-vor-weiteren-einschnitten-spohr-steht-vor-weiterem-stellenabbau_id_12405936.html

Ja, so ist das halt, wenn man die Staatshilfen für die Bezahlung 
überteuerter Angestellter verpulvert, anstatt die Gehälter zu kürzen 
oder Mitarbeiter zu entlassen. Verschafft euch eine Galgenfrist, aber 
wird eure Arbeitsplätze nicht retten. So wie die Regierung unser 
Steuergeld für die Subventionierung von Unternehmen ohne 
Zukunftsperspektive verbrennt, ist der Staat sowieso bald bankrott und 
kann die Hilfe nur noch über die Notenpresse mit nachfolgender 
Hyperinflation finanzieren.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> So wie die Regierung unser Steuergeld für die Subventionierung von
> Unternehmen ohne Zukunftsperspektive verbrennt, ist der Staat sowieso
> bald bankrott und kann die Hilfe nur noch über die Notenpresse mit
> nachfolgender Hyperinflation finanzieren.

Von einem Bankrott ist der deutsche Staat aber meilenweit entfernt, er 
genießt im Gegenteil nach wie vor höchste Bonität.

Eine Hyperinflation wurde den Bürgern von "Experten" schon vor zehn 
Jahren prophezeit, passiert ist rein gar nichts. Ich glaube da nicht 
dran, aber die Ferne Zukunft kennt keiner.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Von einem Bankrott ist der deutsche Staat aber meilenweit entfernt, er
> genießt im Gegenteil nach wie vor höchste Bonität.

Auch steht die Autoindustrie weltweit TOP da. Da werden riesige Gewinne 
eingefahren und der Absatz ist enorm. Allerdings ist klar dass durch 
Corona und die ganzen Diesel-Fahrverbote und auch den Betrugsskandal da 
im Moment etwas Notstand ist. Nur ist das noch lange kein dauerhaftes 
Strukturelles Problem. Zu behaupten die hätte heute bereits Probleme 
wegen ausländischen E-Autos ist der Witz. Das KÖNNTE in der Zukunft 
irgendwann passieren. Vielleicht.

Aktuell fahren 50 Mio Fahrzeuge in D. Wie viele Leute die heute ein 
deutsches Auto fahren werden morgen ein ausländisches E-Auto kaufen? Die 
meisten fahren weiter deutsche Verbrenner und ein paar mehr steigen auf 
deutsche Elektroautos und Hybride um. Der Rest ist quasi 
vernachlässigbar.
Grundsätzliche ausländische Konkurrenz am KFZ Markt gibt es ja nicht 
erst seit gestern.

: Bearbeitet durch User
von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Aktuell fahren 50 Mio Fahrzeuge in D. Wie viele Leute die heute eines
> deutsches Auto fahren werden morgen ein ausländisches E-Auto kaufen?

Ich jedenfalls nicht, ich bleibe den deutschen Herstellern in Sachen 
Auto treu. Eine asiatische Reisschüssel oder ein amerikanischer Hobel 
kommt mir jedenfalls nicht in die Garage.

von Mark B. (markbrandis)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> So wie die Regierung unser Steuergeld für die Subventionierung von
> Unternehmen ohne Zukunftsperspektive verbrennt, ist der Staat sowieso
> bald bankrott und kann die Hilfe nur noch über die Notenpresse mit
> nachfolgender Hyperinflation finanzieren.

Ja richtig, der Bankrott wird ja schon seit zehn Jahren prophezeit. 
Huch, wo bleibt er denn nur? Komisch. Er will einfach nicht kommen. ;-)

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Mark B. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> So wie die Regierung unser Steuergeld für die Subventionierung von
>> Unternehmen ohne Zukunftsperspektive verbrennt, ist der Staat sowieso
>> bald bankrott und kann die Hilfe nur noch über die Notenpresse mit
>> nachfolgender Hyperinflation finanzieren.
>
> Ja richtig, der Bankrott wird ja schon seit zehn Jahren prophezeit.
> Huch, wo bleibt er denn nur? Komisch. Er will einfach nicht kommen. ;-)

Und unser großer Finanzexperte weiß noch nicht mal dass die Regierung 
eben nicht einfach die Notenpresse anwerfen kann. Dieses Argument wird 
wirklich immer nur von den dümmsten der dummen vorgebracht und damit 
reiht sich FB dort nahtlos ein.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Lufthansa diskutiert Kahlschlag bei Personal

Arbeitskosten sollten zuletzt durch freiwillige Zugeständnisse der 
Belegschaft um 20 Prozent gedrückt werden. Die Bereitschaft seiner 
Kollegen ist allerdings gering.

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/lufthansa-group-will-flotte-offenbar-deutlich-staerker-verkleinern-a-a199b4aa-1951-4d68-9104-9e4cdc3103a5

Das waren die Gewerkschaften, die die Zugeständnisse verhindert haben, 
weil sie denken, der Staat bzw. der Steuerzahler würde ihre Jobs retten. 
Da haben sie sich wohl verzockt, so wie sich die IGM mit ihren 
Forderungen verzocken wird.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Von einem Bankrott ist der deutsche Staat aber meilenweit entfernt,
> er genießt im Gegenteil nach wie vor höchste Bonität.

Inklusive der impliziten Schulden ist Deutschland bereits jetzt schon 
stärker verschuldet als Italien. Ihr Schnarchnasen werdet das schon noch 
merken, wenn eure Rente nicht mehr bezahlt werden kann.


Staatsschulden: Italien und Portugal stehen besser da als Deutschland

https://www.welt.de/wirtschaft/article159546358/Italien-und-Portugal-stehen-besser-da-als-Deutschland.html

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Und unser großer Finanzexperte weiß noch nicht mal dass die Regierung
> eben nicht einfach die Notenpresse anwerfen kann. Dieses Argument wird
> wirklich immer nur von den dümmsten der dummen vorgebracht und damit
> reiht sich FB dort nahtlos ein.

Top-Ökonom warnt: "Ich sehe italienische Verhältnisse auf uns zukommen"

"Wir können nicht allen versprechen, dass sie über Wasser gehalten 
werden und die dazu notwendigen Ressourcen von der Notenpresse in 
Frankfurt liefern lassen."

"Die Politik wirkt auf den ersten Blick sozial, aber die Rettung aller 
über die Notenpresse ist mittelfristig nicht möglich."

https://www.focus.de/finanzen/boerse/zombie-unternehmen-top-oekonom-warnt-rettung-aller-ueber-die-notenpresse-zerstoert-die-fundamente-der-gesellschaft_id_12358644.html

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

Hi bin Qwertz. Ich bin der Beste! Ich bete jeden Morgen nach dem 
Aufstehen Mutti Merkel an, was mich zu einem moralisch überlegenen 
Menschen macht.

Zudem arbeite ich im Konzern und performe besser als Ihr alle zusammen.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Lufthansa in Not. Dritte radikale Sparrunde verkündet. Bisheriger 
Stellenabbau wird nicht reichen.

https://www.welt.de/wirtschaft/article216258412/Lufthansa-A380-verschwindet-30-000-Jobs-in-Gefahr.html

Spohr: Bei freiwilligem Gehaltsverzicht in Höhe von 20 bis 25 Prozent 
könnten alle bleiben. Doch Einigung ist nicht in Sicht. Verhandlungen 
mit der Belegschaft (soll heißen: mit den Gewerkschaften) sind eine 
Katastrophe. Wollen überzogene Besitzstände wahren. Beschäftige spüren 
wegen Verlängerung und Aufstockung des Kurzarbeitergeldes auf 90% 
derzeigt wenig Einigungsdruck.

https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/rettungsplan-aus-sardinien-lufthansa-das-sind-die-eckpfeiler-des-radikalen-sparprogramms/26201806-2.html

Tja, Freunde. Was ich euch schon immer gesagt habe und was ihr nicht 
glauben wolltet: Ihr habt die Wahl zwischen Gehaltsverzicht oder Hartz. 
Kurzarbeitergeld wird es nicht ewig geben. Und dann? Jeder von euch 
hofft, dass er seinen eigenen überzogenen Besitzstand behalten kann und 
dass es Kollegen trifft, der aufs Jobcenter muss. Ihr und eure 
Gewerkschaftsbosse werdet euch phänomenal verzocken mit eurem Egoismus. 
Ihr habt euch euer Hartz redlich verdient.

von Marx W. (Gast)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> So wie die Regierung unser Steuergeld für die Subventionierung von
>> Unternehmen ohne Zukunftsperspektive verbrennt, ist der Staat sowieso
>> bald bankrott und kann die Hilfe nur noch über die Notenpresse mit
>> nachfolgender Hyperinflation finanzieren.
Was uns z.Z. droht ist eher eine Deflation!
> Von einem Bankrott ist der deutsche Staat aber meilenweit entfernt, er
> genießt im Gegenteil nach wie vor höchste Bonität.
Aber auch nur, weil es genügend andere Staaten gibt die schon fast den 
"Zombie"-Status erreicht haben.
Nur mal so eine Frage in die Runde:
Welcher Staat kauft die meisten Staatsanleihen  die von der DDR4.0 
ausgegeben werden?
Wer die Lösung weis, der weis auch was alles am internationalen 
Finanzmarkt an Verwerfungen vorliegen.
> Eine Hyperinflation wurde den Bürgern von "Experten" schon vor zehn
> Jahren prophezeit, passiert ist rein gar nichts. Ich glaube da nicht
> dran, aber die Ferne Zukunft kennt keiner.
Genau, die ferne Zukunft kennt keiner.
Schon mit der nahen Gegenwart sind die meisten überfordert.
Oder hat schon einer mal was von „Seigniorage" gehört?
Eher nicht, „Seigniorage" stammt aus der Zeit als man noch Münzen 
"prägte" aus Metall, und der Wert der Währung Teilweise dem Metallwert 
entsprach.
Der Gewinn den der Münzherr (Seigneure) erzielte war der Münzschatz oder 
Münzsatz. Also Gewinne durch "Geld" drucken gab es schon bei den alten 
Rittersleut!
Nowadays, „Seigniorage"  ist der Gewinn den die Notenbank "erwirtschaft" 
durch die Ausgabe von Notenbankgeld.
Wer glaubt da würden dann Notenbündel mit Geldscheinen in Trillionen 
Nennwert nsHW* in die Banken gekarrt, der Irrt!
Sowas geht weit effektiver "by clic and drop":
Der Staat gibt sichere "Staatsanleihen" aus, die die Notenbank 
dann"kauft". Den Erlös gibt der Staat dann für "sinnvolle" Dinge aus.
Zum Beispiel pumpt der die Lufthansa mit Geld voll, damit sie wie ein 
Ballon allein fliegen kann.
Oder peppt das KUG der IG-Metall System-Drohnen von 60% auf 80%, damit 
der weiter seinen "Status" halten kann!
Digitalisiert die Schulen mit "Dienst"-Laptops für die 800000 
verbeamteten Lehrer in diesem unserem Land. 
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/kanzleramt-schulgipfel-vereinbart-schnelle-anschaffung-von-lehrerlaptops/26206698.html
2/3 Frauen in der Runde, wo bleibt der die Quote?
Aber  zu mindestens bekommen die Schüler eine Datenflatrate für 10€/mtl. 
Was passiert aber wenn Papi auf der site "Bundesliga.com" rumsurft?
Oder Mami es gleich wissen will (Joyclub, First Affair, C-Date oder 
gleich Seitensprung.de)?
....
Und wer wissen will, was man schon immer von der niedrig Zins Politik 
hielt:
https://www.ifo.de/DocDL/sd-2019-20-michels-etal-niedrigzinsen-2019-10-24.pdf

*nsHW= neue schwäbische Hausfrau Währungseinheit

Hyperinflation?
HäHäHä, sowas kommt nur vor wenn ein Staat vollkommen illiquide ist!
Was wir aber zur Zeit durch das "billige" Geld erleben ist eine 
"Inflation" der realen Vermögenswerte wie Aktien, Immobilien, Gold, 
Grund und Boden.
Oder warum sollten  aktuell Aktien "boomen", wenn noch gar nicht klar 
ist, wie die Corona Pandemie enden wird?

von Marx W. (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Inklusive der impliziten Schulden ist Deutschland bereits jetzt schon
> stärker verschuldet als Italien. Ihr Schnarchnasen werdet das schon noch
> merken, wenn eure Rente nicht mehr bezahlt werden kann.

Und deine?

von Marx W. (Gast)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Ich jedenfalls nicht, ich bleibe den deutschen Herstellern in Sachen
> Auto treu. Eine asiatische Reisschüssel oder ein amerikanischer Hobel
> kommt mir jedenfalls nicht in die Garage.

Von Leuten mit deiner Einstellung träumt vllt. der Hr. Diess von VW, 
aber ca. 60% Bevölkerung in D-land hat keine Garage, was glaubst du 
werden die fahren in Zukunft?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Marx W. schrieb:
> Von Leuten mit deiner Einstellung träumt vllt. der Hr. Diess von VW,
> aber ca. 60% Bevölkerung in D-land hat keine Garage, was glaubst du
> werden die fahren in Zukunft?

Was glaubst du fahren die bisher? Schon mal die Umsätze von VW und 
Daimler angeschaut? Warst du in letzter Zeit mal draußen? Wie viele 
Asiaten, Franzosen oder Amis hast du rumfahren sehen?

von Abfindungsmeister (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Tja, Freunde. Was ich euch schon immer gesagt habe und was ihr nicht
> glauben wolltet: Ihr habt die Wahl zwischen Gehaltsverzicht oder Hartz.
> Kurzarbeitergeld wird es nicht ewig geben. Und dann? Jeder von euch
> hofft, dass er seinen eigenen überzogenen Besitzstand behalten kann und
> dass es Kollegen trifft, der aufs Jobcenter muss. Ihr und eure
> Gewerkschaftsbosse werdet euch phänomenal verzocken mit eurem Egoismus.
> Ihr habt euch euer Hartz redlich verdient.

Tja mein lieber Freund. Ich habe dieses Jahr 1500 EUR 
steuer-/abgabenfreien Corona-Bonus bekommen. Verzichtet habe ich auf 
nichts.
Hartz4 werde ich wegen meines Vermögens aus IGM-Gehalt und zukünftiger 
IGM-Abfindung nie bekommmen.
Wie schauts bei dir in der Klitsche aus? Ich habe in einem anderen 
Thread gelesen, dass du bei "IT Service Bugheimer GmbH" arbeitest?
Ich habe hier gelesen, dass es bei euch schlecht läuft:

http://www.serioese-quelle.de/it-service-bugheimer-baut-stellen-ab

Bist du betroffen?

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Tja, Freunde. Was ich euch schon immer gesagt habe und was ihr nicht
> glauben wolltet: Ihr habt die Wahl zwischen Gehaltsverzicht oder Hartz.

An wen richtest du dich mit dieser Ansprache?
Glaubst du wirklich, dass hier im Forum viele Lufthansa-Mitarbeiter 
mitlesen?

von Abfindungsmeister (Gast)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Tja, Freunde. Was ich euch schon immer gesagt habe und was ihr nicht
>> glauben wolltet: Ihr habt die Wahl zwischen Gehaltsverzicht oder Hartz.
>
> An wen richtest du dich mit dieser Ansprache?
> Glaubst du wirklich, dass hier im Forum viele Lufthansa-Mitarbeiter
> mitlesen?

Nein aber es lesen viele mit die ein hohes Gehalt beziehen und das der 
Untergang.
Hohes Gehalt -> Firma geht pleite -> Harz4
Die ist die Lebensweiheit von FB. Zerstöre sie nicht!

von Abfindungsmeister (Gast)


Lesenswert?

Man mache ich viele Tippfehler. Warum lasse ich nicht alles GPT-3 
schreiben ;-)

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Abfindungsmeister schrieb:
> Nein aber es lesen viele mit die ein hohes Gehalt beziehen und das der
> Untergang.
> Hohes Gehalt -> Firma geht pleite -> Harz4
> Die ist die Lebensweiheit von FB. Zerstöre sie nicht!

Wie niedlich, diese naiv-kindliche Ansicht. ;-)
Ja, bestimmt geht mein Arbeitgeber pleite, weil mein Gehalt zu hoch ist. 
Nicht.

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

Marx W. schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> Ich jedenfalls nicht, ich bleibe den deutschen Herstellern in Sachen
>> Auto treu. Eine asiatische Reisschüssel oder ein amerikanischer Hobel
>> kommt mir jedenfalls nicht in die Garage.
>
> Von Leuten mit deiner Einstellung träumt vllt. der Hr. Diess von VW,
> aber ca. 60% Bevölkerung in D-land hat keine Garage, was glaubst du
> werden die fahren in Zukunft?

Naja, wenn Sie nicht völlig behindert im Koppe sind werden Sie sich das 
Geld für ein eigenes Auto sparen und sich mit dem Smartphone ein 
autonomes Auto herbei bestellen. In Anbetracht der Überalterung und 
gering qualifizierten Migranten hat in Deutschland in 10 Jahren wenn es 
soweit ist eh niemand mehr Kohle... Und die Garage spare ich mir direkt 
mit. Zudem sind dann auch Spaltmaße + Status deutlich weniger wichtig, 
weiss ja eh jeder, dass es nicht mir gehört :)

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Qwertz schrieb:
> Naja, wenn Sie nicht völlig behindert im Koppe sind werden Sie sich das
> Geld für ein eigenes Auto sparen und sich mit dem Smartphone ein
> autonomes Auto herbei bestellen.

Ach was, ein eigenes Auto ist doch Gold wert, es bedeutet persönliche 
Freiheit bei höchstem Komfort.

von Marx W. (Gast)


Lesenswert?

Qwertz schrieb:
> weiss ja eh jeder, dass es nicht mir gehört :)

Wie das?
Biste von Beamten umzingelt?
Den nur die können alle deine Konten einsehen!

von Marx W. (Gast)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Ach was, ein eigenes Auto ist doch Gold wert, es bedeutet persönliche
> Freiheit bei höchstem Komfort.

Hmm, dann stimm der Spruch doch:
"Freedom is Slavery"

von Weich W. (hand_werker)


Lesenswert?

Die deutschen Autobauer werden bald sowas wie Heckler & Koch sein: Kennt 
jeder, aber kann sich keiner kaufen.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Weich W. schrieb:
> Die deutschen Autobauer werden bald sowas wie Heckler & Koch sein:
> Kennt jeder, aber kann sich keiner kaufen.

Ich schon. Ich kann mir ein Leben ohne Autos gar nicht vorstellen. Daher 
ist mir der Preis dafür nicht so wichtig.

Beitrag #6416328 wurde von einem Moderator gelöscht.
von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Lufthansa schwört Gewerkschaften auf "noch härtere Zeiten" ein. Man will 
auf noch mehr Mitarbeiter verzichten als bislang bekannt.

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/deutsche-lufthansa-schwoert-verdi-und-vereinigung-cockpit-auf-noch-haertere-zeiten-ein-a-68b99cc9-f42a-4fd9-bdfc-00c9d4d06d55

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Marx W. schrieb:
>> Ihr Schnarchnasen werdet das schon noch
>> merken, wenn eure Rente nicht mehr bezahlt werden kann.
>
> Und deine?

Ich bin weder auf Rente noch auf Hartz angewiesen.


> Oder hat schon einer mal was von „Seigniorage" gehört?

Markus Krall auf youtube geschaut?

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Abfindungsmeister schrieb:
> Wie schauts bei dir in der Klitsche aus?

Bestens. Dieses Jahr rund 20 % Gehaltserhöhung. Hatte ich doch schon 
mehrfach geschrieben.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Wie niedlich, diese naiv-kindliche Ansicht. ;-)
> Ja, bestimmt geht mein Arbeitgeber pleite, weil mein Gehalt zu hoch ist.
> Nicht.

Hattet ihr das nicht auch schon damals gesagt, als ich euch zu erklären 
versucht hatte, dass eure Jobgarantie nur heiße Luft ist?

Der erste Autokonzern will/muss sich jetzt mit Staatsgeldern retten 
lassen. Weitere werden folgen. Die Entlassungswelle hat gerade erst 
begonnen.

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/ford-erster-autokonzern-buhlt-um-direkte-staatshilfen-a-cd3797ff-a215-4aaf-b31f-ce2eec69b906

von F. B. (Firma: Finanzberater) (thomas1112)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> Wie niedlich, diese naiv-kindliche Ansicht. ;-)
>> Ja, bestimmt geht mein Arbeitgeber pleite, weil mein Gehalt zu hoch ist.
>> Nicht.
>
> Hattet ihr das nicht auch schon damals gesagt, als ich euch zu erklären
> versucht hatte, dass eure Jobgarantie nur heiße Luft ist?
>
> Der erste Autokonzern will/muss sich jetzt mit Staatsgeldern retten
> lassen. Weitere werden folgen. Die Entlassungswelle hat gerade erst
> begonnen.
>
> 
https://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/ford-erster-autokonzern-buhlt-um-direkte-staatshilfen-a-cd3797ff-a215-4aaf-b31f-ce2eec69b906

FB: Ist Ford jetzt unter die Luftfahrtindustrie gegangen?
FB: Hat dein Aktiendepot an Wert verloren? Habe ich in einer seriösen 
Quelle gelesen (siehe Link unten). Bist du deshalb so nervös?

https://serioesequelle.org/depot-von-fb-verliert-massiv-an-wert

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Lufthansa-Großaktionär beklagt Blockaden der Gewerkschaft

"Wenn es nicht kurzfristig zu einer substantiellen Annäherung der 
Positionen der Tarifpartner kommt, ist die geplante Sanierung mit den 
zur Verfügung stehenden Mitteln nicht zu machen. Die Lufthansa wird 
dadurch gezwungen, die nicht mehr zeitgemäßen Tarifvereinbarungen zu 
kündigen, um dann unmittelbar Kündigungen im großen Stil aussprechen zu 
können."

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/scheitern-befuerchtet-lufthansa-grossaktionaer-thiele-will-bund-als-vermittler-im-sanierungsstreit-9466070

von Nop (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:

> Arbeitskosten sollten zuletzt durch freiwillige Zugeständnisse der
> Belegschaft um 20 Prozent gedrückt werden. Die Bereitschaft seiner
> Kollegen ist allerdings gering.

Zurecht, denn mir ist kein einziger Fall bekannt, wo derlei Maßnahmen 
letztlich mehr als nur einen Aufschub gebracht hätten. Allerdings bemißt 
sich ALG1 nach dem Nettogehalt, so daß zwar später gefeuert wird, die 
Gefeuerten dann aber mit weniger ALG1 dastehen.

Es ergibt wesentlich mehr Sinn, sich möglichst früh feuern zu lassen, 
nämlich solange noch Gelder für Abfindungen da sind, deren Zweck vor 
allem die Vermeidung von Prozessen vor dem Arbeitsgericht sind.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Bund und Großaktionär fordern Einschnitte bei Lufthansa

Die Personalkosten würden den Konzern "auffressen, wenn nicht etwas 
dagegen unternommen" werde, so ein Regierungsvertreter zum Spiegel.

Drei Alternativen: Abbau von 30.000 Stellen, Kündigung der Tarifverträge 
oder Insolvenz.

https://www.boerse-stuttgart.de/de-de/nachrichten/uebersicht/dow-jones-news/2020/11/6/bund-und-grossaktionaer-fordern-einschnitte-bei-lufthansa-presse/

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Nop schrieb:
> Es ergibt wesentlich mehr Sinn, sich möglichst früh feuern zu lassen,
> nämlich solange noch Gelder für Abfindungen da sind, deren Zweck vor
> allem die Vermeidung von Prozessen vor dem Arbeitsgericht sind.

Wer sich früher feuern lässt wird aber auch früher Hartzer.

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Staat will radikalen Jobabbau bei der Lufthansa

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/lufthansa-regierung-rechnet-mit-bedarf-fuer-mehr-staatshilfe-flughaefen-muessen-noch-auf-hilfe-warten-a-74919f77-7034-42ac-af24-af0a95da82c6

Das ist auch völlig logisch. Wenn man die Verkehrswende will, dann wird 
in Zukunft auch weniger geflogen. Und es werden weniger Autos gebaut. Da 
war sich hier mancher IGMler wohl zu sicher, sein Job würde auf 
Steuerzahlerkosten gerettet werden. Totaler Realitätsverlust.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Totaler Realitätsverlust.

Damit kennst du dich ja bestens aus, wie du hier im Forum fast täglich 
beweist.

von Mark B. (markbrandis)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Wenn man die Verkehrswende will, dann wird in Zukunft auch weniger
> geflogen.

Die Menschheit wird es sich nicht nehmen lassen wollen in den Urlaub zu 
fliegen, ferne Länder zu bereisen etc.

Mag sein, dass das Wachstum an internationalem Flugverkehr nicht mehr 
auf das Niveau zurückkehrt, wie es vor der Corona-Pandemie war. Aber das 
Niveau an Fluggbewegungen weltweit wird mit Sicherheit und unter 
Garantie wieder auf das Niveau zurückkehren wie zuvor. Es kann halt eine 
ganze Weile dauern, bis genügend Menschen geimpft sind und es soweit 
ist. Aber kommen wird dieser Tag.

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Jobkahlschlag trotz Staatshilfe: 50.000 Lufthansa-Mitarbeiter müssen 
gehen. Wer bleibt, soll auf Gehalt verzichten.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/insgesamt-fast-50-000-jobs-weg-oder-abgegeben-kahlschlag-bei-lufthansa-29-000-mitarbeiter-muessen-gehen-und-2021-nochmal-10-000_id_12742460.html

Was lernen wir daraus? Auch Staatshilfe und Steuergelder werden eure 
Arbeitsplätze nicht retten. Der Gehaltsverzicht ist unausweichlich.

Beitrag #6502439 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Mark B. schrieb:
> Mag sein, dass das Wachstum an internationalem Flugverkehr nicht mehr
> auf das Niveau zurückkehrt, wie es vor der Corona-Pandemie war. Aber das
> Niveau an Fluggbewegungen weltweit wird mit Sicherheit und unter
> Garantie wieder auf das Niveau zurückkehren wie zuvor. Es kann halt eine
> ganze Weile dauern, bis genügend Menschen geimpft sind und es soweit
> ist. Aber kommen wird dieser Tag.

Die Impfung der Bevölkerung wird in ca. einem Jahr halbwegs weit 
fortgeschritten sein, der Zusammenbruch der Luftfahrtbranche wird aber 
wesentlich länger dauern. Ansonsten würden renommierte Flugschulen wie 
z.B. die von Lufthansa in Bremen nicht geschlossen werden. Folglich 
rechnet niemand mit einer nennenswerten Erholung innerhalb der nächsten 
fünf Jahre. Wenn ein Unternehmen wie Lufthansa und diverse 
Luftfahrtexperten sehr deutlich davon abraten, den Pilotenberuf zu 
ergreifen, dann ist das eine deutliche Ansage. Ansonsten wäre sie 
natürlich eher interessiert, dass es eine Pilotenschwemme gäbe. Aber die 
Zeiten sind eben vorbei.

Wahrscheinlich sehen doch wesentlich mehr Leute, als hier so mancher 
unbelehrbare Dinosaurier einsehen will, ein, dass die 
Verschwendungssucht so nicht weitergehen kann. Und dazu gehören eben 
auch Autos und Flugreisen.

Beitrag #6502476 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Mark B. (markbrandis)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Wenn ein Unternehmen wie Lufthansa und diverse
> Luftfahrtexperten sehr deutlich davon abraten, den Pilotenberuf zu
> ergreifen, dann ist das eine deutliche Ansage.

Das klingt mir dann aber auch sehr nach Schweinezyklus. ;-)

https://de.wikipedia.org/wiki/Schweinezyklus

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Mark B. schrieb:
> Das klingt mir dann aber auch sehr nach Schweinezyklus. ;-)

Bei einem üblichen Schweinezyklus wäre es doch eigentlich angesagt, 
antizyklisch zu handeln, gerade bei so langwierigen Themen wie der 
Pilotenausbildung.

COVID und die Umwelt-/Ressourcenschutzthematik sind aber nicht das 
einzige Problem der Luftfahrtbranche. Der unsägliche Pfusch bei Boeing 
hat ja auch ordentlich dazu beigetragen.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Wirtschaftsanalytiker schrieb im Beitrag #6502439:
> Korrekt. Jetzt geht es den IGM-lern endlich an den Kragen.

Was hat die Lufthansa mit der IG Metall zu tun? Gar nichts.

von Hospitant (Gast)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Mark B. schrieb:
>> Mag sein, dass das Wachstum an internationalem Flugverkehr nicht mehr
>> auf das Niveau zurückkehrt, wie es vor der Corona-Pandemie war. Aber das
>> Niveau an Fluggbewegungen weltweit wird mit Sicherheit und unter
>> Garantie wieder auf das Niveau zurückkehren wie zuvor. Es kann halt eine
>> ganze Weile dauern, bis genügend Menschen geimpft sind und es soweit
>> ist. Aber kommen wird dieser Tag.
>
> Die Impfung der Bevölkerung wird in ca. einem Jahr halbwegs weit
> fortgeschritten sein, der Zusammenbruch der Luftfahrtbranche wird aber
> wesentlich länger dauern. Ansonsten würden renommierte Flugschulen wie
> z.B. die von Lufthansa in Bremen nicht geschlossen werden. Folglich
> rechnet niemand mit einer nennenswerten Erholung innerhalb der nächsten
> fünf Jahre. Wenn ein Unternehmen wie Lufthansa und diverse
> Luftfahrtexperten sehr deutlich davon abraten, den Pilotenberuf zu
> ergreifen, dann ist das eine deutliche Ansage. Ansonsten wäre sie
> natürlich eher interessiert, dass es eine Pilotenschwemme gäbe. Aber die
> Zeiten sind eben vorbei.
>
> Wahrscheinlich sehen doch wesentlich mehr Leute, als hier so mancher
> unbelehrbare Dinosaurier einsehen will, ein, dass die
> Verschwendungssucht so nicht weitergehen kann. Und dazu gehören eben
> auch Autos und Flugreisen.

Das glaubst Du doch wohl selbst nicht.
Ich kann dieses ganze Geschwätz von wegen "wir müssen die Chance jetzt 
nutzen und können nicht mehr einfach so weitermachen wie zuvor [...]" 
nicht mehr hören.
Gar nichts wird sich ändern, ich weiß ja nicht in welchen Kreisen Du so 
verkehrst, aber unter meinen Freunden und Bekannten wird schon längst 
wieder mit den Hufen gescharrt, wann die nächste (Fern-)Reise 
unternommen werden kann. Niemand möchte, solange er es sich leisten 
kann, seinen Lebensstandard und Konsum einschränken. Diejenigen die das 
Gegenteil behaupten sind bis auf wenige Ausnahmen auch nur Heuchler, ich 
denke da z.B. an eine Bayerische Grüne die mal eben für ein Eis nach 
Kalifornien fliegt, oder einen recht bekannten Stuttgarter Grünen der 
den Jahreswechsel gerne mal mit seiner Tochter in den Anden verbringt 
und sich jegliche Kritik daran verbietet.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Hospitant schrieb:
> Gar nichts wird sich ändern, ich weiß ja nicht in welchen Kreisen Du so
> verkehrst, aber unter meinen Freunden und Bekannten wird schon längst
> wieder mit den Hufen gescharrt, wann die nächste (Fern-)Reise
> unternommen werden kann.

Das sagt eher viel darüber aus, in welchen asozialen Kreisen Du so 
verkehrst.

> Niemand möchte, solange er es sich leisten
> kann, seinen Lebensstandard und Konsum einschränken. Diejenigen die das
> Gegenteil behaupten sind bis auf wenige Ausnahmen auch nur Heuchler, ich
> denke da z.B. an eine Bayerische Grüne die mal eben für ein Eis nach
> Kalifornien fliegt, oder einen recht bekannten Stuttgarter Grünen der
> den Jahreswechsel gerne mal mit seiner Tochter in den Anden verbringt
> und sich jegliche Kritik daran verbietet.

In meinem Bekanntenkreis gibt es in den letzten Jahren einen sehr 
deutlichen Bewusstseinswandel, und keiner davon ist irgendein verbohrter 
Spinner.

von TOGA (Gast)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Das sagt eher viel darüber aus, in welchen asozialen Kreisen Du so
> verkehrst.

Je mehr Geld jemand besitzt, desto asozialer. Das gipfelt dann, wo 
Einzelpersonen jeden Tag ganzjährlich im Schnitt 800 Liter fossile 
Brennstoffe alleine für ihre Mobilität in die Atmosphäre blasen.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> In meinem Bekanntenkreis gibt es in den letzten Jahren einen sehr
> deutlichen Bewusstseinswandel, und keiner davon ist irgendein verbohrter
> Spinner.

Ja, das kann ich bestätigen. Es gibt seit einiger Zeit sogar soetwas wie 
"Flugscham".
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Flugscham

Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Solch dekadenten Unternehmungen 
wie ein Christmas-Shopping in New York übers Wochenende von Europa aus 
müssen ein Ende haben. Inlandsflüge in Deutschland sind auch so eine 
Sache.

von Hospitant (Gast)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Hospitant schrieb:
>> Gar nichts wird sich ändern, ich weiß ja nicht in welchen Kreisen Du so
>> verkehrst, aber unter meinen Freunden und Bekannten wird schon längst
>> wieder mit den Hufen gescharrt, wann die nächste (Fern-)Reise
>> unternommen werden kann.
>
> Das sagt eher viel darüber aus, in welchen asozialen Kreisen Du so
> verkehrst.

Mensch Andreas, mach doch mal die Augen auf* bevor Du ein Drittel der 
Bevölkerung pauschal als "asozial" abkanzelst.

*https://de.statista.com/statistik/daten/studie/171112/umfrage/flugreisen-in-den-letzten-12-monaten/

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Hospitant schrieb:
> Mensch Andreas, mach doch mal die Augen auf* bevor Du ein Drittel der
> Bevölkerung pauschal als "asozial" abkanzelst.

Ich wäre nicht von solch einem geringen Bevölkerungsteil ausgegangen.

von Hospitant (Gast)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Hospitant schrieb:
>> Mensch Andreas, mach doch mal die Augen auf* bevor Du ein Drittel der
>> Bevölkerung pauschal als "asozial" abkanzelst.
>
> Ich wäre nicht von solch einem geringen Bevölkerungsteil ausgegangen.

Kannst ja mal überlegen wie groß der Bevölkerungsanteil im "flugfähigen 
Alter" ist. ;-)

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Hospitant schrieb:
> "flugfähigen Alter"

Vom Baby bis zum Greis.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Innerhalb eines Jahres haben 30.000 von 140.000 Mitarbeitern den Konzern 
verlassen. Allein in Deutschland werden weitere 10.000 Vollzeitstellen 
gestrichen. Wenn im kommenden Jahr das Kurzarbeitergeld ausläuft wird, 
wird es eng für viele Mitarbeiter. Gewerkschafter werfen Lufthansa 
Tarifflucht vor.

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/lufthansa-aktionaere-und-gewerkschaften-kritisieren-management-zur-hauptversammlung-scharf-a-b6f82a54-0ead-4a6a-b97d-5d78346d72c9

So schnell kann's gehen. Da hilft euch auch eure Gewerkschaft nicht 
mehr.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> So schnell kann's gehen. Da hilft euch auch eure Gewerkschaft nicht
> mehr.

Du nervst mit deinem Untergangsgeschwätz. Ja, wir werden alle sterben, 
wissen wir.

: Bearbeitet durch User
von Luisa Altbauer (Gast)


Lesenswert?

Denkt an das BVG-Urteil! Für meine Zukunftschancen muss die LH jetzt 
leider dran glauben, aber das isses mir wert. Na ja, ich muss dann halt 
mit Air China fliegen. Mein Papi hat da so eine schöne Karte von denen, 
wo ich immer mit dem Wagen zum Flieger gebracht werde. Echt toll! 
Tschüss Ihr Lieben!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.