mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Tiefpassfilter -4.5dB


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Österix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Community,
Ich möchte das Signal eines Sägezahnoszillators (20..20kHz) 
tiefpassfiltern, um damit einen bestimmten Klang zu erzeugen. Dazu habe 
ich auf einem DSP verschiedenen Biquad Algorithmen am laufen. Klappt 
soweit.

Allerdings sind mir -3dB Flankensteilheit zu wenig. -6dB schon zu viel. 
Kann man auch Filter mit Zwischenwerten realisieren?

Einmal mit -3dB und einmal mit -6dB filtern und dann zusammenmischen 
ergibt ja keine -4.5dB.

mfg Österix

Autor: Österix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Sollte aus Performance Gründen schon IIR sein.

Autor: Österix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die 3dB machen keinen Sinn. Sind ja immer 6dB Schritte. Aber prinzipiell 
die Frage: Kann ich auch kleinere Schritte machen als bei klassischen 
Filtern?

Autor: Nö (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube du verwechselst da was. -3dB oder was auch immer ist der 
Bemessungspegel bei dem die Grenzfrequenz angegeben wird. Die 
Flankensteilheit hat die Einheit dB/Dekade oder Oktave.

Autor: Österix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich mit einem IIR Filter einen Tiefpass mit -1.5dB/Oktave 
Flankensteilheit realisieren?

Autor: Schorsch X. (bastelschorsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Österix schrieb:
> Kann ich mit einem IIR Filter einen Tiefpass mit -1.5dB/Oktave
> Flankensteilheit realisieren?

Grundsätzlich ist eine "Ordnung" 6dB/Oktave bzw. 20dB/Dekade.

Mir ist nix bekannt, was da irgendwas anderes könnte.

Verschiebst du die IIR Frequenz mit dem erzeugten Sägezahn ? Dann evtl. 
die Grenzfrequenz etwas weiter nach oben schieben und die Dämpfung ist 
geringer.

Autor: Dergute W. (derguteweka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Österix schrieb:
> Kann ich mit einem IIR Filter einen Tiefpass mit -1.5dB/Oktave
> Flankensteilheit realisieren?

Du offensichtlich nicht :-)
Prinzipiell geht's, ist aber ein viel groesserer Aufwand als ein 
n*6db/Oct.
D.h. du wirst dann diverse IIR Filter in Kette brauchen, mit denen 
kannst du dann zumindest ueber einen bestimmten Bereich deine 
gewuenschte Flankensteilheit approximieren.

Gruss
WK

Autor: nachtmix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastel dir halt mittels DDS und LUT anstelle des Sägezahns eine andere 
Funktion, welche die Oberwellen in der gewünschten Intensitätsverteilung 
enthält. Dann brauchst du gar nicht mehr zu filtern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.