Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannung am Ratioelko


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Radiohörer (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch ist die normal bei einem guten UKW Empfang?

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltungsabhängig.

von Radiohörer (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso? Ratiodetektor ist Ratiodetektor. Bitte einen klaren Anhaltspunkt.

Welche Schaltung bringt mehr bzw. welche weniger?

von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Radiohörer schrieb:
> Wieso? Ratiodetektor ist Ratiodetektor. Bitte einen klaren Anhaltspunkt.

Das ist bei Halbleitern aber anders, als bei einer EABC 80.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Radiohörer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Röhrenkiste, eabc80 natürlich. Danke für den Link, der ist sehr 
hilfreich. :)))

von Jens G. (jensig)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Route 6. (route_66) schrieb:

>Radiohörer schrieb:
>> Wieso? Ratiodetektor ist Ratiodetektor. Bitte einen klaren Anhaltspunkt.

>Das ist bei Halbleitern aber anders, als bei einer EABC 80.

Eben deswegen schrieb ich "schaltungsabhängig". Diesen Detektor gab es 
ja nicht nur mit Röhren, sondern mit Halbleitern, und zwar nicht nur die 
beiden Dioden, sondern auch die restliche Geräteschaltung.

von Blechspucker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ratiodetektor mit EABC80 bis 35Volt und die 35 Volt -Elkos lebten nicht 
ewig, gemessen mit Analogvoltmeter 20kOhm/Volt. bastelt nur weiter. Bald 
steigt Ihr auf eigene Sender um. DAB-Du DAB - oh weh!

von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Radiohörer schrieb:
> Röhrenkiste, eabc80 natürlich.

Na dann sag das doch gleich. Auch Transistorradios mit 9V Blockbatterie 
hatten für UKW einen Ratiodetektor.
Bei Röhren wurde auch oft die EAA91 verwendet. Oder die 2GA113.

von Blechspucker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat < sag das doch gleich - Röhren oder Transistorengeräte- Werte. >
FM- ZF Verstärker mit Ua so um die 200Volt, arbeiten in der Begrenzung 
mit bis zu  x- zig Volt < Uak/3 Ueff.  Röhrendioden als eigentlich alle 
bis 35V.
 Transistoren mit Ub <9Volt  und Uce max <15-20Volt können geschätzt 
max. 1 bis 2 bis 3 Volt bringen, so etwa 60 Jahre her. Macht Euch doch 
selbst mal schlau. Wiki  oder so !!!

von Werner H. (werner45)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausführlich in den alten Telefunken-Laborhandbüchern behandelt.

Gruß   -   Werner

von Jens G. (jensig)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Blechspucker (Gast) schrieb:

>Macht Euch doch
>selbst mal schlau. Wiki  oder so !!!

Wieso "Euch"? Wir fragen doch gar nicht danach, sondern der TO.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.