mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Wo gibts' Wasserstoff günstig?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wo gibts' denn Wasserstoff preisgünstig? Ich finde nur 3stellige 
Angebote. Paßt zwar nicht richtig zum Unterforum aber vllt. weiß das ja 
jemand.

THX
Cheers
Detlef

von Robert S. (robert_s68)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Angaben zu Menge, Reinheit, Verwendungszweck, Lieferform wird wohl 
niemand was vernünftiges sagen können.

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> wo gibts' denn Wasserstoff preisgünstig? Ich finde nur 3stellige
> Angebote. Paßt zwar nicht richtig zum Unterforum aber vllt. weiß das ja
> jemand.
>
Im Handel für technische Gase.

Grüße

von ... (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Selber machen -> Elektrolyse

von Martin G. (martin_g697)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Selber machen -> Elektrolyse

Definitiv nein. Das ist nur ne Patzerei und dann machts auch manchmal 
Bumm.

Ohne edelmetallelektroden ist das ne Katastrofe.

Ich habs mal mit Kohleelektroden versucht, die haben sich dann aber in 
Staub zerbröselt, wahrscheinlich von der Kavitation, bin mir aber nicht 
sicher.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Selber machen -> Elektrolyse

Elektrolyse ist zwar recht effektiv, über 80% kein Problem, aber 
dummerweise braucht man dafür Strom und den bekommt man als Privatkunde 
nur teuer.

1kg Wasserstoff benötigt ca. 40kWh a 25ct kostet also 10 EUR. An der 
Wasserstoffauto-Tankstelle bkommt du ihn für 9.50 EUR/kg, also knapp 
billiger dafür bereits unter Druck, auch das Komprimieren auf 200 bar 
kostet nämlich Energie, und das nicht zu knapp.

In einer 200 bar Gasflasche für 420 EUR sind nur 750 Gramm drin, also 
dramatisch teurer.

: Bearbeitet durch User
von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>>>>>>>>>>>
Ohne Angaben zu Menge, Reinheit, Verwendungszweck, Lieferform wird wohl
niemand was vernünftiges sagen können.
<<<<<<<<<<<<<<<<

Ich benötige einige hundert Liter unter 'Normalbedingungen', Normaldruck 
und Zimmertemperatur. Muß nicht 'rein' aber 'trocken' sein, Elektrolyse 
reißt zuviel Wasser mit.

Elektrolyse mit Kalilauge habe ich probiert, die Ausbeute ist bei 
'normal' Spannung/Strom sehr gering , ausserdem muß man trocknen. Mit 
den Elektroden gibt das auch ne Riesensauerei.

Kann man auch mit nem 'Kanister' zur Wasserstoff Tankstelle gehen, 
9,50/kg ist ok  :)) .

Cheers
Detlef

von DrIng (Gast)


Bewertung
13 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Kanister 700 bar aushält. Verboten ist es bestimmt, dumm bis 
tötlich wahrscheinlich auch.

von Robert S. (robert_s68)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht funktioniert Aluminium + Wasser + Spannung besser als die 
Wasserzerlegung? Es gibt da ein Patent aus den 80ern, finde es aber 
gerade nicht mehr. Die Idee war, einen Alu-Draht langsam in ein 
Wasserbad zu schieben, dabei eine Potentialdifferenz zwischen Alu und 
einer zweiten Elektrode anzulegen, und das Alu in Al2O3 umzuwandeln, was 
Wasserstoff freisetzt.

Ist aber wahrscheinlich dann genauso nass wie aus der Elektrolyse.

von Robert S. (robert_s68)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Rote T. (tomate)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alufolie+NaOH?

von pegel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rote T. schrieb:
> Alufolie+NaOH?

Genau. So habe wir als Kinder schon Luftballons gefüllt.
Das lag aber daran, dass das Zeug leicht zugänglich in Fässern vorhanden 
war.

Irgendwo NaOH in Mengen und damit günstiger kaufen macht einen heute 
sicher gleich wieder verdächtig.

von Arno K. (Firma: advanced microsystems) (radiosonde)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, dass der Typ Wasserstoff Peroxid braucht.
Gibts in der Apotheke, kauft ein jagender Bekannter auch immer dort.
Online würde ich keine Chemiekalien bestellen ersten kommt vlt. die 
Polizei denn man weiß eigl.  nicht welche Chemikalien eigentlich für 
Privatpersonen illegal sind bzw. unter welchen Bedingungen sie es 
werden, zweiten steht in der AGB von DHL zB. ,dass sie keine Chemie 
verschicken...stellt ameuch vor da passiert etwas.

LG

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie viel Rohrreiniger würde man eigentlich für die erforderliche 
Gasmenge benötigen?
Kann das jemand berechnen?

Kaufen könnte man es ja dezentral.

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
pegel schrieb:

> Wie viel Rohrreiniger würde man eigentlich für die
> erforderliche Gasmenge benötigen?
> Kann das jemand berechnen?

Mal sehen (Chemieunterricht ist 35 Jahre her):

Molare Masse von Natrium ist 23g/mol.
Molare Masse von O (atomar) ist 16g/mol.
Molare Masse von H (atomar) ist 1g/mol.

23+16+1 = 40. 40g NaOH sind also 1 Mol NaOH.

Bei Prof. Blume habe ich gefunden, dass 2 Mol NaOH zu
3 Mol H2 reagieren.

2x40g = 80g NaOH ergibt also 3x22.4l = 67.2l H2 (unter
Normbedingungen).

120g NaOH ergeben somit ca. 100l H2.


Angaben ohne Gewähr.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre doch schon was.

Dazu etwas Alu vom Schrottplatz, Problem gelöst!

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> Ich benötige einige hundert Liter unter 'Normalbedingungen', Normaldruck
> und Zimmertemperatur. Muß nicht 'rein' aber 'trocken' sein, Elektrolyse
> reißt zuviel Wasser mit.

Aus den großen (50L) Gasflaschen sind mindestens 10000L (meistens bis zu 
11000L) entnehmbar.
Andere (kleinere) Gasflaschen kannst Du bzgl. Inhalt proportional 
berechnen.

Grüße

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Rote T. schrieb:
>Alufolie+NaOH?

Ich habe das früher immer mit Salzsäure und
Zink gemacht, um Ballons steigen zu lassen.
Salzsäure in eine Flasche rein und ein paar
Streifen Dachrinnenblech hinterher und dann
den Luftballon über den Flaschenhals.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Günter Lenz schrieb:
> Ich habe das früher immer mit Salzsäure und
> Zink gemacht, um Ballons steigen zu lassen.

Ich hab sie lieber gleich mit Knallgas gefüllt (reicht immer noch zum 
steigen) und dann die Ballons die an der Decke hingen mit dem Feuerzeug 
angezündet.

Ab einer gewissen Ballondichte an der Decke explodieren die alle 
gleichzeitig!

Ja, so einen Blödsinn haben wir damals getrieben als die Welt noch 
entspannter war.

Zur Herstellung haben wir Elektrolyse mit zwei alten LKW-Batterien 
betrieben, eine vollgeladene zur Stromversorgung, eine kaputte als 
Elektrolysezelle (T-Stücke und Schläuche in alle Zellen) und ein 
Fußschalter aus Blech. Ein Luftballon war in 2 Sekunden voll. Ein 50 
Liter Müllsack brauchte deutlich länger und wir haben ihn auch nur halb 
voll bekommen aber dessen Explosion hat man dann trotzdem noch im 
Nachbardorf gehört. Der rechte Arm (der das Feuerzeug hielt) war danach 
vollkommen glattrasiert! Keinerlei Verbrennungen, keine Schmerzen, nur 
alle kleinen Härchen waren weg! Genau bis zur Kante des Ärmels der 
Jacke.

Knallgas-Schaum (Schlauch in Geschirrspülmittel-Lösung eingetaucht) wird 
einen üblichen 5-Liter Putzeimer in viele kleine Stücke zerreißen, 
obwohl er oben offen ist, sehr eindrucksvoll! Und eine beeindruckende 
Sauerei!

An der Stelle haben wir die Versuchsreihe dann einstweilig eingestellt.

Ich erzähle das damit ihr diesen Versuch nicht umständlich selbst 
durchführen müsst. Gehörschutz nicht vergessen! Schutzbrille kann 
wahrscheinlich auch nicht schaden aber Gehörschutz ist absolute Pflicht!

: Bearbeitet durch User
von jemand (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Ich erzähle das damit ihr diesen Versuch nicht umständlich selbst
> durchführen müsst. Gehörschutz nicht vergessen! Schutzbrille kann
> wahrscheinlich auch nicht schaden aber Gehörschutz ist absolute Pflicht!

Mein Vater hat ein kleines Lötgerät mit Knallgas, das wird benötigt zum 
verlöten von Platinschmuck (und, auch Silber, wegen der 
Wärmeleitfähigkeit). Wir haben dann Wasser mit Spülmittel genommen, das 
Knallgas reingeblubbert und die Blasen dann angezündet. Man glaubt 
nicht, wie laut ein bischen Schaum sein kann :-)

Heute darf man sowas nicht mehr, weil alle vor lauter Terrorhysterie 
gleich die Polizei holen.

von Kastan (Gast)


Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
jemand schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>> Ich erzähle das damit ihr diesen Versuch nicht umständlich selbst
>> durchführen müsst. Gehörschutz nicht vergessen! Schutzbrille kann
>> wahrscheinlich auch nicht schaden aber Gehörschutz ist absolute Pflicht!
>
> Mein Vater hat ein kleines Lötgerät mit Knallgas, das wird benötigt zum
> verlöten von Platinschmuck (und, auch Silber, wegen der
> Wärmeleitfähigkeit). Wir haben dann Wasser mit Spülmittel genommen, das
> Knallgas reingeblubbert und die Blasen dann angezündet. Man glaubt
> nicht, wie laut ein bischen Schaum sein kann :-)
>
> Heute darf man sowas nicht mehr, weil alle vor lauter Terrorhysterie
> gleich die Polizei holen.

Du bist der typisch ängstliche Typ, der vorauseilend gehorcht, bevor der 
Onkel Polizist böse wird. Deutscher?

von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön, dass die Jugend bei diesem Thema noch einmal so lebhaft 
auftaucht.

Aber man will jetzt ja auch noch Spaß. Wo gibts denn jetzt billig H2, 
trockenes, ohne O2 dabei?

THX
Cheers
Detlef

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> trockenes

Wie trocken? Oder für welche Anwendung soll es benutzbar sein?

von Name H. (hacky)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie immer .. das Ganze soll ?

von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Den Wasserstoff benötige ich als Ballonsgas. Helium hat für die Folie 
viel zu hohe Leckraten. Das Gas muss so trocken sein dass sein 
spezifisches Gewicht nicht signifikant erhöht ist.

Die Frage bezieht sich auf eine Bezugsquelle.

Weiß jemand billige Wasserstoffquelle?

Cheers
Detlef

von Yougy (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:

> Weiß jemand billige Wasserstoffquelle?

Ich weiß nicht billige Wasserstoffquelle.

von Jürgen von der Müllkippe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> Helium hat für die Folie
> viel zu hohe Leckraten.

Wasserstoff hat noch höhere Leckraten (1 Unit), dafür ist es aber etwas 
leichter als Helium (4 Unit).

von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen von der Müllkippe schrieb:
> Detlef _. schrieb:
>> Helium hat für die Folie
>> viel zu hohe Leckraten.
>
> Wasserstoff hat noch höhere Leckraten (1 Unit), dafür ist es aber etwas
> leichter als Helium (4 Unit).


Nein. Weitverbreiteter Irrtum.

Cheers
Detlef

von Name H. (hacky)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Helium ist kleiner wie Wasserstoff, weil Wasserstoff als Molekuel 
vorliegt, Helium nicht.

Ich wuerde mir um Wasser keine zu grossen Sorgen machen, denn es ist ja 
auch leichter wie Luft, ergibt also auch Auftrieb. Ich wuerde eigentlich 
eine Hydratschicht auf dem Huellen-Material bevorzugen, und lieber mit 
feuchtem Wasserstoff arbeiten.

: Bearbeitet durch User
von Jürgen von der Müllkippe (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> Nein. Weitverbreiteter Irrtum.

Name H. schrieb:
> Helium ist kleiner als Wasserstoff, weil Wasserstoff als Molekuel
> vorliegt, Helium nicht.

Ok. Helium hat einen Atomradius von 31pm (inklusive Elektronenhülle), 
Wasserstoff nur 25pm. Wenn Wasserstoff aber nur in Atomklustern 
vorkommt, dann sind es immer mindestens 50pm oder mehr. Damit habt ihr 
dann Recht und ich hab heute was dazugelernt.    :-)

von Name H. (hacky)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Und dass Wasserdampf leichter wie Luft ist wusstest du schon ?

von Jürgen von der Müllkippe (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Name H. schrieb:
> Und dass Wasserdampf leichter als Luft ist wusstest du schon ?

Na, logisch. Das nützt nur nichts, wenn der Wasserdampf im Luftballon 
kondensiert und den Ballon dadurch noch stärker zu Boden drückt!

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> Den Wasserstoff benötige ich als Ballonsgas. Helium hat für die Folie
> viel zu hohe Leckraten.

Tragkraft ist ja nicht unbedingt das einzige Auswahlkriterium.

Ab ca. 4% Wasserstoffgehalt in Luft kann das brisant werden. ;)
Helium ist dagegen nicht brennbar.

Willst Du kleine Ballons oder einen großen damit füllen?

Grüße

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
btw.:
woher kommt das Helium?
Gibt es eine anderweitige Herstellungsmethode als Kernfusion?

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. H. schrieb:
> Willst Du kleine Ballons oder einen großen damit füllen?

Man könnte auch einen Zeppelin damit füllen und den Atlantik überqueren.

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> L. H. schrieb:
>> Willst Du kleine Ballons oder einen großen damit füllen?
>
> Man könnte auch einen Zeppelin damit füllen und den Atlantik überqueren.

übernimmst du die Rechnung für das Helium? :D

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> btw.:
> woher kommt das Helium?
> Gibt es eine anderweitige Herstellungsmethode als Kernfusion?

Nachschub gibt es durch den Zerfall von Atomkernen: Alpha-Teilchen sind 
Heliumkerne. Die fangen sich noch ein paar Elektronen ein - fertig ist 
das Heliumatom.

Meist sammelt sich dieses Helium dann wohl im Erdgas an.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>> L. H. schrieb:
>>> Willst Du kleine Ballons oder einen großen damit füllen?
>>
>> Man könnte auch einen Zeppelin damit füllen und den Atlantik überqueren.
>
> übernimmst du die Rechnung für das Helium? :D

Wasserstoff. Da kann man Geld sparen und der funktioniert genauso gut.

: Bearbeitet durch User
von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Meist sammelt sich dieses Helium dann wohl im Erdgas an.

Also "Abfall"produkt bei der Erdgasförderung? wieder was gelernt.

Das meiste Helium was aufsteigt dürfte ja an der Obergrenze der 
Lufthülle der Erde vom Sonnenwind weggeblasen werden, oder?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> Den Wasserstoff benötige ich als Ballonsgas. Helium hat für die Folie
> viel zu hohe Leckraten. Das Gas muss so trocken sein dass sein
> spezifisches Gewicht nicht signifikant erhöht ist.

Letztens wurde ein Wilderer dazu verurteilt sich im Knast mindestens 1 
mal pro Monat den Film "Bambi" anzusehen.

Du solltest dir ein Beispiel nehmen und dir täglich alles Videomateriel 
der Hindenburg-Katastrophe reinziehen.

von Rote T. (tomate)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, und wenn das Erdgas alle ist, dann steht man ohne Helium da und kann 
keine supraleitenden Magneten und Helium-Cryocoolers mehr.
Für Kinderkram und Wetterballons etc. reicht Wasserstoff vollkommen.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rote T. schrieb:

> Ja, und wenn das Erdgas alle ist, dann steht man ohne Helium da und kann
> keine supraleitenden Magneten und Helium-Cryocoolers mehr.

Also bei uns
gibts Helium im Baumarkt (Toom). Warum kauft man es in diesem Fall nicht 
dort?

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rote T. schrieb:
> Für Kinderkram und Wetterballons etc. reicht Wasserstoff vollkommen.

Und wie oben schon erwähnt: Luftballons mit Wasserstoff haben auch 
generell einen höheren Spaßfaktor. Ich bin dafür. Wer noch?

von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>
>> übernimmst du die Rechnung für das Helium? :D
>
> Wasserstoff. Da kann man Geld sparen und der funktioniert genauso gut.


Es ist umgekehrt. Das Kindergeburtstagshelium ist schon recht teuer aber 
Wasserstoff ist teurer.

Wo gibs denn billig Wasserstoff??

Cheers
Detlef

von blowjob (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> Wo gibs denn billig Wasserstoff??

Im Wasser.
Leider hängt noch ein Sauerstoff dran.

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
>Helium hat für die Folie
>viel zu hohe Leckraten.

Wenn ich Wasserstoffgefüllte Ballone im Zimmer behalten
habe, waren sie am Nächsten Tag auch fast leer, sie kommen
dann irgendwann von der Zimmerdecke runter. Also durchdringt
der Wasserstoff auch das Gummi. Dieses Problem hat ja auch
die Industrie wenn Wasserstoff aufbewahrt werden soll.
Es dringt wohl überall durch, sogar durch Metallbehälter.

von Mario M. (thelonging)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Wikipedia schreibt zu Helium: "Seine Diffusionsrate durch Festkörper 
beträgt das Dreifache von Luft und ca. 65 Prozent von Wasserstoff."
Also hat im Umkehrschluss Wasserstoff eine 50 Prozent höhere 
Diffusionsrate als Helium.

von nachtmix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Ohne edelmetallelektroden ist das ne Katastrofe.

Edelmetall ist nicht nötig. Ich habe hier noch einen 
Wasserstoffgenerator, der kleine Mengen H2 für die Gaschromatographie 
erzeugt, und der macht das mit KOH und  Elektroden aus rostfreiem Stahl.


Cyblord -. schrieb:
> Also bei uns
> gibts Helium im Baumarkt (Toom).

Hier in der Gegend  gibts da (Obi) auch Wasserstoff.


Detlef _. schrieb:
> Ich finde nur 3stellige
> Angebote.

Passt schon. Das Gas kostet nicht viel, aber der Pfand für Gasbomben und 
Druckminderer ist teuer.



Detlef _. schrieb:
> Das Gas muss so trocken sein dass sein
> spezifisches Gewicht nicht signifikant erhöht ist.

Die Frage sagt mir, dass du dich mit der zugehörigen Theorie entweder 
nicht beschäftigt hast, oder sie nicht verstanden hast.
Deshalb solltest du deine Idee nicht weiter verfolgen, weil das leicht 
in einem schweren Unfall endet.
Wenn du es einmal verstanden hast und vielleicht auch etwas Praxis im 
Umgang damit hast, wirst du vermutlich von selbst Abstand von solchen 
Experimenten nehmen.

von Name H. (hacky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht ganz. Wasserstoff kann Metalle durchdringen indem es Hydride 
bildet. Bei hoeheren Temperaturen geht's besser.

Und die Hindenburg Katsatrophe war nicht zwingend ein 
Wasserstoffproblem. Ebenso denkbar waere ein Sabotageakt.

Wasserstoff wird fuer Fahrzeuge als sicherer wie Benzin betrachtet, 
solange es nicht in einem Parkhaus steht. Denn geleckter Wasserstoff 
verschwindet nach oben weg, waehrend Benzin eine Lache bildet.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Name H. schrieb:
> Und die Hindenburg Katsatrophe war nicht zwingend ein
> Wasserstoffproblem. Ebenso denkbar waere ein Sabotageakt.

Auch ein Angriff Außerirdischer kann nicht ausgeschlossen werden.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> Chris D. schrieb:
>> Meist sammelt sich dieses Helium dann wohl im Erdgas an.
>
> Also "Abfall"produkt bei der Erdgasförderung? wieder was gelernt.

Ja.

> Das meiste Helium was aufsteigt dürfte ja an der Obergrenze der
> Lufthülle der Erde vom Sonnenwind weggeblasen werden, oder?

Ja, deswegen reicherte es sich in der Atmosphäre auch nicht wirklich an.
Laut Wikipedia sind es 0,0005% - nur der noch leichtere Wasserstoff hat 
weniger Anteile.

Vom schweren Argon (das auch bei Zerfallsprozessen entsteht) hingegen 
hat man heute fast 1%, was mich sehr froh macht, denn deswegen ist 
WIG-Schweißen bezahlbar :-)

Zum Wasserstoff: ich würde den Wasserstoff so wie schon vorgeschlagen 
aus Alu und NaOH gewinnen - preiswerter und schneller geht es kaum. Wer 
meint das dann noch trocknen zu müssen, kann es ja unter den Taupunkt 
abkühlen oder man versucht es mit Silicagel (k.A. ob das funktioniert).

: Bearbeitet durch Moderator
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> Den Wasserstoff benötige ich als Ballonsgas.
> Helium hat für die Folie viel zu hohe Leckraten.

Dir fehlt es an Grundlagenkenntnissen, nicht an Wasserstoff.

Ballongas ist übrigens nur zu Teil Helium.

nachtmix schrieb:
> Die Frage sagt mir, dass du dich mit der zugehörigen Theorie entweder
> nicht beschäftigt hast, oder sie nicht verstanden hast.

Wohl wahr.

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von my2ct (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> Ich finde nur 3stellige Angebote.

Mit oder ohne Flasche?
Mit Flasche wirst da selbst bei 10l schon landen.

Oft geht auch die Menge in den Preis ein.
https://gase-kaufen.de/46-ballongas

von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
my2ct schrieb:
> Detlef _. schrieb:
>> Ich finde nur 3stellige Angebote.
>
> Mit oder ohne Flasche?
> Mit Flasche wirst da selbst bei 10l schon landen.

ja, schrub ich. Hm, das wird wohl nix, Angebote wie beim Ballongas ( 
weniger Druck, kleinerer Preis) scheints beim Wasserstoff nicht zu 
geben.

THX
Cheers
Detlef

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> schrub

???

von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
schreiben,

schrub, geschroben.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:

> schreiben,
>
> schrub, geschroben.

...verschroben...

von Klaus I. (klauspi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rote T. schrieb:
> Ja, und wenn das Erdgas alle ist, dann steht man ohne Helium da und kann
> keine supraleitenden Magneten und Helium-Cryocoolers mehr.

Vor gut 10 Jahren war mal eine Helium-Knappheit auf dem Markt. War 
lustig, weil Kollegen da gerade einen Magneten gequencht haben. Hat ein 
halbes Jahr gedauert bis sie das Helium kaufen konnten.

Ansonsten hat noch keiner das Standardrezept Eisenspäne + Salzsäure 
gebracht. Glaube nicht, dass da soviel Wasserdampf mitkommt das es 
stört.

von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Detlef _. schrieb:
>
>> schreiben,
>>
>> schrub, geschroben.
>
> ...verschroben...

?????

verschriebt

von Pusti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit Lithium aus Batterien und Wasser / Säure. Das gibt viel 
und schnell H2.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus I. schrieb:
> Ansonsten hat noch keiner das Standardrezept Eisenspäne + Salzsäure
> gebracht. Glaube nicht, dass da soviel Wasserdampf mitkommt das es
> stört.

Und sonst hilft eine Kühlfalle, die das Restwasser ausfriert.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die haben hier gerade einen neuen Behälter gekriegt.
Ne Restmenge für die Kaffeekasse gibt es da bestimmt :-)

https://www.lr-online.de/nachrichten/sachsen/tu-chemnitz-bekommt-wasserstofftank-fuer-brennstoffzellen-forschung_aid-37025805

P.S.: Für die Bei-Werbung mit dem nackten A... kann ich nichts.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> 
https://www.lr-online.de/nachrichten/sachsen/tu-chemnitz-bekommt-wasserstofftank-fuer-brennstoffzellen-forschung_aid-37025805
>
> P.S.: Für die Bei-Werbung mit dem nackten A... kann ich nichts.

Ich seh da keinen nackten A..., womöglich wird die Werbung dynamisch an 
die Surfgewohnheiten des jeweiligen Seitenbesuchers angepasst ;-)

von Jürgen E. (juergen1958)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leih dir ein Wasserstoffauto aus, fahr damit zur Tankstelle, fülle es 
voll, dort wo du es brauchst wieder ausfüllen und so oft wiederholen, 
bis Du genug hast.

von nachtmix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen E. schrieb:
> so oft wiederholen,
> bis Du genug hast.

Das könnte schneller der Fall sein, als es dem TE lieb ist.
Leider werden dabei wohl auch Unschuldige verletzt.

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> wo gibts' denn Wasserstoff preisgünstig?

Weil passend zu dieser Jahreszeit, hier mal ein eher unkonventioneller 
Tipp - auch wenn es sich nur für Demozwecke eignet:

Sicher kennt jeder die Methode mit der Alufolie, die in kleine lockere 
Kügelchen zusammengeknüllt wird - so dass sie in eine Sprudelflasche 
passen, dann Abflussreiniger oder Aetznatron drauf und dann die 
Wasser...

Das geht viel einfacher und billiger, indem man aus dem Kaminofen 
Holzasche nimmt, diese siebt und statt dem Rohrreiniger verwendet.

das Verfahren ist gleich:
Fuer eine 0,75l Sprudelflasche:
- 25% des Flaschenvolumens mit der gesiebten Asche ( ein Esslöffel NaCl 
((Kochsalz)) dazu)
- aus ca. 15qm Alufolie kleine lockere Kügelchen knoten und in die 
Flasche füllen
- dann die Flasche zu Dreiviertel mit Wasser auffüllen

alles durchrühren und schütteln, Ballon ueber den Flaschenhals stülpen
Achtung: die chem. Reaktion ist exotherm und heftig !!!

von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Reaktion ist exotherm und heftig !!!

yo. Mit 25%iger Salzsäure und Alufolie habe ich mir den Keller 
eingenebelt: Die Reaktion war so exotherm, dass die Salzsäure verdampft 
ist und nur die Flucht blieb, Flanderngaskrieg. Selbst wenn man die 
Zugabe von Alu dosiert und kühlt ist das H2 immer noch feucht, man muss 
es trocknen und die Abfälle loswerden.

Das Wasserstoff Beschaffungsproblem ist nach wie vor ungelöst.

5kg H2 gibts bei der Tanke für 9E, aber bei 700bar. Das muss doch auch 
anders gehen.

Cheers
Detlef

von asfndf,.asuavfvnrui3 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Zum Wasserstoff: ich würde den Wasserstoff so wie schon vorgeschlagen
> aus Alu und NaOH gewinnen - preiswerter und schneller geht es kaum. Wer
> meint das dann noch trocknen zu müssen, kann es ja unter den Taupunkt
> abkühlen oder man versucht es mit Silicagel (k.A. ob das funktioniert).

Durch eine Gaswaschflasche mit konzentrierter Schwefelsäure durchleiten.
Falls Gaswaschflasche nicht vorhanden, könntest du etwas ähnliches wohl 
selber basteln aus Gummistopfen und Glasrohren. Falls Glasrohre auch 
nicht vorhanden sind, könntest du Strohhalme probieren. Je nach 
Kunststoff wird das auch gehen.
Wie eine Gaswaschflasche aussieht kannst du durch die Befragung des 
Google-Orakels herausfinden.
Und ganz wichtig: Schutzbrille nicht vergessen (aufzusetzen!)

Und nun, mache keinen Unsinn!

von GEKU (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> btw.:
> woher kommt das Helium?
> Gibt es eine anderweitige Herstellungsmethode als Kernfusion?

Helium = Alphateilchen

Diese entstehen bei der Kernspaltung.

von g457 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Wasserstoff Beschaffungsproblem ist nach wie vor ungelöst.

Kuckst Du gugl, wirst Du mit Zehntausenden(!) Kaufangeboten zugemüllt. 
Musst Du nur noch entscheiden.

HTH

von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
g457 schrieb:
>> Das Wasserstoff Beschaffungsproblem ist nach wie vor ungelöst.
>
> Kuckst Du gugl, wirst Du mit Zehntausenden(!) Kaufangeboten zugemüllt.
> Musst Du nur noch entscheiden.
>
> HTH

250E plus 150E Flaschenpfand. Soviel will ich für den Spaß nicht 
ausgeben. Helium ('Ballongas') gibts für 30E für den Kindergeburtstag, 
aber das diffundiert aus dem Ballon raus.

Brauch ne günstige H2 Quelle ohne Chemie.

Cheers
Detlef

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Selber machen -> Elektrolyse
Interessanter Weise ist das tatsächlich praktikabel genug dass es Geräte 
dafür gibt:
Ebay-Artikel Nr. 233154318304

von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> ... schrieb:
>> Selber machen -> Elektrolyse
> Interessanter Weise ist das tatsächlich praktikabel genug dass es Geräte
> dafür gibt:
> 
Ebay-Artikel Nr. 233154318304

Ja, auch die Maschine kenn ich, was ähnliches ist

Ebay-Artikel Nr. 323767156485

Die machen aber Knallgas, die Mischung aus Sauerstoff und Wasserstoff. 
Ich benötige den Wasserstoff allein.

Cheers
Detlef

von Dumpfbacke (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Name H. schrieb:
> Und die Hindenburg Katsatrophe war nicht zwingend ein
> Wasserstoffproblem. Ebenso denkbar waere ein Sabotageakt.

Möglich. Aber vor allem basiert sie auf Blödheit.
Damals gab es Lieferschwierigkeiten beim Helium. Da aber unbedingt ein 
Luftschiff fliegen musste, nahm man das was da war - Wasserstoff.
Zudem kam den Betreibern das aber auch zugute. Durch die höhere 
Tragkraft von Wasserstoff, konnten zusätzliche Kabinen für Passagiere 
eingebaut werden.

72 Passagiere zusätzlich á 400$ = 28.800$ Mehreinnahme.
Wasserstoff günstiger als Helium = noch mehr Einnahmen.

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> Mike B. schrieb:
>> btw.:
>> woher kommt das Helium?
>> Gibt es eine anderweitige Herstellungsmethode als Kernfusion?
>
> Helium = Alphateilchen
>
> Diese entstehen bei der Kernspaltung.

Wiki: "Helium ist, nach Wasserstoff, das zweithäufigste Element im 
Universum. Nach anerkannter Theorie vereinigten sich zehn Sekunden nach 
dem Urknall Protonen und Neutronen durch Kernfusion zu ersten 
Atomkernen. Aus deren gesamter Masse bildeten sich dabei unter anderem 
25 % 4He "

also beides richtig ;)

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> Brauch ne günstige H2 Quelle ohne Chemie.

immer noch?

GEKU schrieb:
> Helium = Alphateilchen

hättste wenigstens Helium-Ionen geschrieben...

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dumpfbacke schrieb:
>> Und die Hindenburg Katsatrophe war nicht zwingend ein
>> Wasserstoffproblem. Ebenso denkbar waere ein Sabotageakt.
>
> Möglich. Aber vor allem basiert sie auf Blödheit.

Blödheit von wem?
Die Amis hatten ein Exportverbot für Helium. Das war der wahre Grund 
Wasserstoff zu verwenden.

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dumpfbacke schrieb:
> Möglich. Aber vor allem basiert sie auf Blödheit.
> Damals gab es Lieferschwierigkeiten beim Helium. Da aber unbedingt ein
> Luftschiff fliegen musste, nahm man das was da war - Wasserstoff.
> Zudem kam den Betreibern das aber auch zugute. Durch die höhere
> Tragkraft von Wasserstoff, konnten zusätzliche Kabinen für Passagiere
> eingebaut werden.
>
> 72 Passagiere zusätzlich á 400$ = 28.800$ Mehreinnahme.
> Wasserstoff günstiger als Helium = noch mehr Einnahmen.

Mein Gott! Wie kann man in so wenigen Sätzen so viel geistigen Müll 
konzentrieren:

Platz war insgesamt fuer 72 Passagiere + Personal/Crew !
Nur die Hälfte der Plätze war bei der Unglücksfahrt gebucht.
Ticket kostete bis zu 4000Reichsmark - und nicht 400$

Ausserdem, wie andere auch schon schrieben:
Das Deutsche Reich hatte kein Helium! - das hatte nix mit 
Lieferschwierigkeiten zu tun.

Und dass da zusätzliche Kabine angebaut wurden, wegen H2 ist der Gipfel 
des Bloedsinns!

von Kapiere ich nicht (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> 4000Reichsmark

Wieviel Promille von einem Dollar war das damals?

von vn nn (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kapiere ich nicht schrieb:
> Walter K. schrieb:
>> 4000Reichsmark
>
> Wieviel Promille von einem Dollar war das damals?

Wiki 
(https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Wechselkurse_(Goldstandard)#Tabelle)
> 1933 Dollarabwertung: 1 $ = 2,49 RM

War jetzt nicht so schwierig.

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glasbläser haben Wasserstoff für Quarzglas. Uni, chemische Industrie, 
...

von Hugo H. (hugohurtig1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Atomino (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> Nach anerkannter Theorie vereinigten sich zehn Sekunden nach
> dem Urknall Protonen und Neutronen durch Kernfusion zu ersten
> Atomkernen.

Da haben sie aber nicht lange überlegt...

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> 250E plus 150E Flaschenpfand. Soviel will ich für den Spaß nicht
> ausgeben. Helium ('Ballongas') gibts für 30E für den Kindergeburtstag,
> aber das diffundiert aus dem Ballon raus.
>
> Brauch ne günstige H2 Quelle ohne Chemie.

Würde gerne mal zum Mond fliegen. Suche eine günstige 
Mitfahr(-flug)gelegenheit. Die übliche Rakete ist mir zu teuer.

Man könnte auch sagen wasch mich aber mach mich nicht naß.

Merkste was? Dein Vorhaben ist mit billig nicht zu machen. Wenn Du Dein 
Vorhaben umsetzen möchtest wirst Du wohl oder übel die genannten Beträge 
in die Hand nehmen müssen.

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kapiere ich nicht schrieb:
> Walter K. schrieb:
>> 4000Reichsmark
>
> Wieviel Promille von einem Dollar war das damals?

Achso - Du meinst die Hyperinflation?
Nee - die war 1924 zu Zeiten der Weimarer Republik - die Hindenburg is 
1937 verunglückt, also in der Zeit des Reiches

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1924 war es auch das Reich
-bis aufs Saarland

von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Dein Vorhaben ist mit billig nicht zu machen.

Doch. Mit Kreativität und Persistenz geht das schon.

Cheers
Detlef

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atomino schrieb:
> Mike B. schrieb:
>> Nach anerkannter Theorie vereinigten sich zehn Sekunden nach
>> dem Urknall Protonen und Neutronen durch Kernfusion zu ersten
>> Atomkernen.
>
> Da haben sie aber nicht lange überlegt...

ja, wenn die so lange gebraucht hätten wie der Bund mit seinen diversen 
Bauvorhaben, dann hätte sich das mit der Evolution schon ein paar 
Jährchen nach hinten verschoben^^

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> 250E plus 150E Flaschenpfand. Soviel will ich für den Spaß nicht
> ausgeben. Helium ('Ballongas') gibts für 30E für den Kindergeburtstag,
> aber das diffundiert aus dem Ballon raus.

Die Ballons aus Alufolie oder bedampfter Folie halten das He wesentlich 
länger.

beim real jibbet Einwegflaschen für etwas weniger Schotter
https://www.real.de/product/321234170/

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:

> Knallgas-Schaum (Schlauch in Geschirrspülmittel-Lösung eingetaucht) wird
> einen üblichen 5-Liter Putzeimer in viele kleine Stücke zerreißen,
> obwohl er oben offen ist, sehr eindrucksvoll! Und eine beeindruckende
> Sauerei!

Silvester is ja bald wieder...
schonmal alles zusammensuchen ^^

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> Detlef _. schrieb:
>> 250E plus 150E Flaschenpfand. Soviel will ich für den Spaß nicht
>> ausgeben. Helium ('Ballongas') gibts für 30E für den Kindergeburtstag,
>> aber das diffundiert aus dem Ballon raus.
>
> Die Ballons aus Alufolie oder bedampfter Folie halten das He wesentlich
> länger.
>
> beim real jibbet Einwegflaschen für etwas weniger Schotter
> https://www.real.de/product/321234170/

und die leeren Dinger lassen sich dann als "Druckbehälter"
in der Bucht verticken.

Beitrag #6056248 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6056263 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6056275 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6056282 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6056291 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> Detlef _. schrieb:
>> 250E plus 150E Flaschenpfand. Soviel will ich für den Spaß nicht
>> ausgeben. Helium ('Ballongas') gibts für 30E für den Kindergeburtstag,
>> aber das diffundiert aus dem Ballon raus.
>
> Die Ballons aus Alufolie oder bedampfter Folie halten das He wesentlich
> länger.
>
> beim real jibbet Einwegflaschen für etwas weniger Schotter
> https://www.real.de/product/321234170/

ja, die Folienballons halten das Helium lange. Aus den undedampften 
Folien leckt es schnell raus. Mit den Folienballons bin ich schon mal 6k 
Kilometer nach Kasachstan gekommen. Ich bekam Folienballons aber nicht 
in genügender Größe ( benötige ca. 450l unter Normaldruck ). Drei 
zusammengebundene scheuern sich vermutlich durch. Die Folie für die 
Ballons zum Selberzusammenkleben war auch nicht zu kriegen. Keiner der 
Ballonflieger ist mit den Folienballons je um die Erde gekommen.

Cheers
Detlef

: Bearbeitet durch User
von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> beim real jibbet Einwegflaschen für etwas weniger Schotter
> https://www.real.de/product/321234170/

Ist es eigentlich zulässig daß diese Flaschen beliebig falsche Farben 
haben dürfen?

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Mike B. schrieb:
>> beim real jibbet Einwegflaschen für etwas weniger Schotter
>> https://www.real.de/product/321234170/
>
> Ist es eigentlich zulässig daß diese Flaschen beliebig falsche Farben
> haben dürfen?

solange da ein "CE" draufpappt sind alle happy ;)
(CE=China-Export)

von Marc E. (mahwe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> beim real jibbet Einwegflaschen für etwas weniger Schotter
> https://www.real.de/product/321234170/

Wobei das Helium der Bewertung nach eher schwach ist.

von Carsten S. (dg3ycs)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Reinhard S. schrieb:
> Wobei das Helium der Bewertung nach eher schwach ist.

Nicht nur den Bewertungen nach...
Bekannte von mir haben auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht.
Kindergeburtstag: Ballons Morgens am Samstag gefüllt, Mittags lag alles 
schon am Boden und Kind am Heulen...

EIn enttäuschtes heulendes Kind war natürlich nicht Sinn der Sache, 
große Panik und dann (auf Anraten) noch ganz schnell zu einem Linde 
Gasladen, dort so einen "Ballonkoffer" geholt und gerade noch 
rechtzeitig zum Partybeginn für alle Kinder und ein wenig Deko wieder 
"fliegende Ballons".
Von denen die meisten der Dekoballons, obwohl die selben Ballons 
verwendet wurden, auch am nächsten Tag noch an der Decke hingen.
Und es war wirklich nur das Gas ein anderes!
Und die Ballonfüllung mit dem "guten" Gas war umgerechnet noch einiges 
Billiger als das Einweggas.

Das lässt doch sehr vermuten das dieses Gas in den Einmalbehältern einen 
sehr hohen Anteil an Fremdgasen enthält. So das gerade einmal so viel 
Helium in dem Gas enthalten ist das die frisch gefüllten Ballons gerade 
steigfähig sind. Aber kaum eine reserve an Tragfähigkeit vorhanden ist. 
Sobald aber auch nur ein kleiner Teil des Heliums durch die Ballonhülle 
diffundiert ist bereits keine Steigfähigkeit mehr vorhanden da das 
Eigengewicht der Ballonhülle den Gewichtsunterschied des verbliebenen 
Gases zur Umgebungsluft schon übersteigt.

Je reiner aber das Helium ist um so mehr Reserve an Tragkraft ist 
vorhanden. Es kann also merh Helium durch die Hülle diffundieren bevor 
die Tragleistung nicht mehr ausreicht!

BTW: Wie oben schon angedeutet: Bei diversen Linde Gasshops (und ggf. 
auch bei anderen Gasanbietern) kann man Füllausstattung für Ballons 
ausleihen. Abgerechnet wird dabei entweder nach Gasflaschenfüllungen bei 
großem Bedarf oder wenn man nur überschaubaren Bedarf hat nach erfolgten 
Ballonfüllungen. (Füllausstattung mit Zähler). Bei der Variante mit 
Zähler zahlt man wohl nur pro gefüllten Ballon (bzw. die equivalente 
Gasmenge). Preise variieren je nach Anbieter... Evtl auch eine Option 
falls Helium doch eine Option ist.

Zum Wasserstoff:
Für günstigen  Wasserstoff kommt wohl nur die SElbstproduktion in 
Betracht.
Am einfachsten dürfte die Elektrolyse nach dem Prinzip des Hoffmanschen 
Wasserzersetzungsapparat sein. Also mit getrennten Auffangkammern für H2 
und O2. So das halbwegs reines Gas am ende rauskommt und kein Knallgas.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hofmannscher_Wasserzersetzungsapparat

Gruß
Carsten

: Bearbeitet durch User
von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten S. schrieb:
> Kindergeburtstag: Ballons Morgens am Samstag gefüllt, Mittags lag alles
> schon am Boden und Kind am Heulen...
Waren die leer (schlaff) oder noch halbwegs prall?


> Und es war wirklich nur das Gas ein anderes!
was wird da als Füllmenge drin sein? normale Luft? CO2?

> ausleihen. Abgerechnet wird dabei entweder nach Gasflaschenfüllungen bei
> großem Bedarf oder wenn man nur überschaubaren Bedarf hat nach erfolgten
> Ballonfüllungen. (Füllausstattung mit Zähler).

Ich hab auf die Art einen Kindergeburtstag mit 15 großen Ballons für 'n 
10er erledigt. Verkäufer's Motto "brauchst 'ne Quittung?" ;)

evtl. gibt es ja für Wasserstoff bei kleinen Anbietern auch eine solche 
Abrechnungsart, also nach Füllstand vorher-hinterher

bei Linde Gas gibts im Webshop die Stahlflasche 10l für 90€, + Lieferung 
sicherlich

: Bearbeitet durch User
von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mit den Folienballons und dem Partyhelium verschiedener Anbieter haben 
wir Dauertests gemacht. Die bleiben Monate prall.

Cheers
Detlef

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef _. schrieb:
> Hi,
>
> mit den Folienballons und dem Partyhelium verschiedener Anbieter haben
> wir Dauertests gemacht. Die bleiben Monate prall.
>
> Cheers
> Detlef

Woher bekommt ihr solche Ballons?
Die figuronförmigen die man in Vergnügungsparks bekommt sind auch 
Folienballons soweit ich das sagen kann. Keiner hat bei mir mehr als 2-3 
Tage gehalten. Sie hatten danach sichtlich Füllung verloren.
Eventuell kommt es tatsächlich sehr auf die Füllung an, wobei ich mich 
schon wundere was billiges drin sein kann das schneller entweicht als 
Helium es täte?

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rettungsdecke zusammenlegen?

von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:

> Woher bekommt ihr solche Ballons?

Schrub mahwe bereits

> https://www.ballonsupermarkt.de/html/herstellung_folienballons.htm
> https://ballonzauber.de/ballonshop.php?request=show_Produkt&ArtikelNr=20FR#

Gibt aber noch beliebig viele andere Händler. Wir haben damals die 
runden ( ellipsoiden :)) ) getestet, da gibts vllt. nicht so schwierige 
Nähte. Die haben 5 Monate gehalten ohne auch nur ein Gramm Zugkraft zu 
verlieren.

Den Ballonsupermarkt hab ich heute kontaktiert, Maximum Ellipsoid ist 
90cm Durchmesser, 200 cm Umfang, beliebige Maße ab 10k Stck. :( . Die 
90er kenne ich, die haben ca. 158 l Volumen, ich brauche dreimal soviel. 
Bei Ballonzauber werde ich mir die 120er Folie bestellen und mal schauen 
ob ich die schweissen kann. Normale Plastikfolien sind nicht schwer zu 
schweissen, das gelingt einfach und luftdicht. Leider lassen sich 
Rettungsfolien überhaupt nicht schweissen.

>>das schneller entweicht als Helium es täte?

Nichts entweicht besser als Helium, auch Wasserstoff nicht. Mit Helium 
macht man Dichtigkeitsprüfungen, weil das wohl durch alles durchleckt 
und gut zu detektieren ist. Mit der Folie und Helium werd ichs dann 
nochmal probieren, wo ja der Wasserstoff auf Beschaffungsprobleme stößt.

Cheers
Detlef

von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Rettungsdecke zusammenlegen?

Die silberne Seite ist das Alu, die goldene ist die 
kunststoffbeschichtete Seite. Die Kunststoffbeschichtung ist so dünn 
dass sie nicht genügend klebt. Streifen Malerfolie dazwischengelegt ging 
auch nicht.

Cheers
Detlef

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
die Folie als Sack zusammenlegen und den Bund dann dicht zwirbeln.
hab schon mehrere solcher Dinger davon fliegen lassen

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und - wie lange hats gedauert, bis sie wieder runterkamen?

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
kann ich nicht sagen, die sind mir ja abgehauen.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau darum ging's aber - um möglichst LANGE das Helium haltende 
Ballons. Wisch und Weg ist was anderes...

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> was wird da als Füllmenge drin sein? normale Luft? CO2?

Wasserstoff eben. Wahrscheinlich mit He bis unterhalb der 
Brennbarkeitsgrenze verdünnt.
Wie oben bereits geschrieben, trägt er geringfügig besser als Helium, 
sodaß der Betrug nicht gleich bemerkt wird, - und er ist praktisch nicht 
dicht zu bekommen.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.