mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Gibt es noch Suchmaschinen, die den Suchbegriff finden?


Autor: Wollvieh W. (wollvieh)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Am Beispiel eines Philips NL9206AD-4 Bartschneiders ist mir mal wieder 
aufgefallen, wie sehr sich die Suchmaschinen in den letzten 10 Jahren 
verändert haben.

Ich suche Fotos vom Netzteil, um dessen Spezifikation ablesen zu können, 
eine Anleitung, und am liebsten noch ein Reparaturvideo bzw. Fotos wie 
man das Ding öffnet.

Mein Suchbegriff "Philips nl9206", ohne Anführungszeichen.

Google:
Die ersten drei Treffer sind wie immer Werbung, mit ausdrücklich 
durchgestrichenem NL9206. Der 4. Treffer bringt die Anleitung für ein 
Philips DECT-Telefon, ohne jeden Bezug zum Suchbegriff.
Auf Seite 2 polnische, russische und brasilianische Maschinentexte 
diverser Händler zur Suchmaschinenoptimierung (selbes Template für alle 
Typenbezeichnungen aller Geräte dieser Erde.)
Angeblich gibt es 11800 Treffer. Beim Durchblättern enden die 
Suchergebnisse jedoch auf Seite 5 und die Anzeige korrigiert sich auf 48 
Treffer. WTF?

Google Bilder:
Kopfhörer, Rasierer, Lockenstäbe, Bügeleisen. Dazwischen einige völlig 
andere Barttrimmer, die offenbar über eine Verknüpfung der Typennummer 
ungefragt zum Suchbegriff Barttrimmer verknüpft wurden.

Ebay:
8 Suchergebnisse, davon kein Treffer, kein einziger Barttrimmer.
Zweites Ergebnis ist "Philips HR2084 Standmixer 650 Watt". Klar, HR2084 
und NL9202 sind ja praktisch dasselbe. Hat wohl jemand Werbung auf 
"Philips" gebucht und muß Ebay jetzt 10 Cent zahlen und wenn ich 
draufgeklickt hätte nen Euro.

Metager:
In den ersten 25 Suchergebnissen kein einziges Mal "NL9206" enthalten. 
Dann kommen wieder die russischen usw. Ergebnisse der Optimierer.

Amazon:
0 Ergebnisse. Aber empfiehlt: Für nur "Philips" 250000 Ergebnisse. 
Danke, hilft mir unheimlich weiter.

Youtube:
Kein Treffer in der Überschrift. Aber schon das 18. Suchergebnis enthält 
tatsächlich den Begriff NL9206 in der Beschreibung! Und die Ergebnisse 
davor sind immerhin meist Zerlegevideos von anderen Philips 
Bartschneidern. Nur hätten die halt nach dem Volltreffer einsortiert 
werden müssen. Woher soll ich jetzt ohne nachzuschauen wissen, ob nicht 
bei Ergebnis 320 sogar die Überschrift meinen Suchbegriff enthält? 
Tatsächlich hat dann Ergebnis 19 "NL9206" in der Überschrift, ist also 
auch bewußt falsch einsortiert worden.


Mir gehts jetzt weniger um das konkrete Gerät, sondern um die Suchen:

Wo kann ich noch, wie vor 10 Jahren üblich, einen Suchbegriff eingeben 
und erhalte einen Treffer dazu? Wurde das netzweit abgeschafft? 
Vielleicht sogar verboten?

Oft versuche ich "Forum", "Anleitung" als zusätzlichen Begriff, aber 
schon "Reparatur" oder "Erfahrung" darf man nicht mehr verwenden, weil 
dann nur noch suchmaschinenoptimierte Maschinentexte von Händlern 
kommen. Eigentlich kommen bei Google sowieso nur noch Ergebnisse von 
Ebay und Amazon. Außer die Sachen gibts dort nicht zu kaufen, dann 
kommen gar keine Treffer.

Wenn man bei Google z.B. "Stützerwandler" falsch schreibt als 
"Stützerwander", dann kommen 0 Treffer. Also ganz bewußt ausgeschaltete 
Fehlerkorrektur, offenbar weil niemand Werbung zu diesem Begriff gebucht 
hat und er auch sonst für Google uninteressant ist.


Häufig hilft Elektrotanya oder hier das Forum, um etwas zu einem 
elektrischen Gerät zu finden. Aber es gibt ja noch andere Themen im 
Leben, wo man erst die Spezialseiten herausfinden muß, auf denen 
Ergebnisse lauern.

Und dazu gab es früher mal Suchmaschinen. Was nimmt man heute?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Marten Morten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Angeblich gibt es 11800 Treffer. Beim Durchblättern enden die
> Suchergebnisse jedoch auf Seite 5 und die Anzeige korrigiert sich auf 48
> Treffer. WTF?

Alter Trick von Google um Pseudo-Suchmaschinen und Roboter zu verwirren, 
die Google kostenlos als Backend verwenden wollen.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank _. (fbi)
Datum:

Bewertung
18 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Philips NL9206AD-4

Naja, wenn Du nach der Addresse von Philips suchst, wirst Du kaum was zu 
einem konkreten Produkt finden.
PHILIPS CONSUMER LIFESTYLE BV
TUSSENDIEP 4, 9206 AD DRACHTEN, NETHERLANDS

Autor: Wollvieh W. (wollvieh)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank _. schrieb:
> Wollvieh W. schrieb:
>> Philips NL9206AD-4
>
> Naja, wenn Du nach der Addresse von Philips suchst, wirst Du kaum was zu
> einem konkreten Produkt finden.
>
> PHILIPS CONSUMER LIFESTYLE BV
> TUSSENDIEP 4, 9206 AD DRACHTEN, NETHERLANDS
> 

Hahaha, okeee... ;)

Ich hatte mir sowas fast gedacht, weil auch bei völlig anderen Geräten 
dieser geheimnisvolle Code erschien. Der Teil ist dann ein Problem von 
Philips: Das Gerät hat keinerlei Typenbezeichnung, nirgendwo, nur diesen 
Aufkleber. Und es steht Made in China drauf. Kein CE-Zeichen. Das gibts 
aber schon seit 93, und vor 93 kam wohl noch nicht viel aus China.

An den unsäglichen Ergebnissen der Suchmaschinen ändert das aber nichts. 
Tatsächlich hätte Dein Impressumstreffer sogar der allererste auf der 
Ergebnisliste sein müssen, denn genauer kann man nicht treffen. Wenn ich 
nach Thyssenkrupp 45143 suche, also auch ein Firmenname und eine 
Postleitzahl, funktioniert das, und ich bekomme eine Karte und Adressen.

Genau das war ja die Stärke von Google am Anfang. Man konnte fast einen 
natürlichsprachigen Satz eingeben und bekam eine "Antwort", weil die 
Texte, die diesen Satz am ähnlichsten enthielten, meist aus Blogs oder 
Foren waren, wo das zugehörige Problem behandelt wurde. Also "Wie kann 
ich die Stoßdämpfer an meinem Twingo wechseln" oder eben "Wie kann ich 
den Bartschneider NL9206 öffnen", wo dann als Lösung sowas wie hier 
erscheint.

Also ab morgen müßte für Philips NL9206 dieser Thread auf Platz 1 bei 
Google kommen. :)


(Danke fürs Verschieben übrigens: Ich hatte beim Editieren nach dem 
Abschicken das Unterforum zwar noch in der Maske ändern können, aber 
eine Wirkung hat das nicht mehr gezeigt.)

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank _. schrieb:
> Naja, wenn Du nach der Addresse von Philips suchst, wirst Du kaum was zu
> einem konkreten Produkt finden.

Das ist ja Geil, da muss man erstmal drauf kommen!

Autor: Thorsten M. (pappkamerad)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mir gehts auch so, dass ich nichts mehr finde. In Anführungszeichen zu 
setzen nützt oft auch nichts mehr. Bei mehr wie zwei Suchwörtern sucht 
sich die Suchmaschine gern mal eins davon raus, ist natürlich sehr 
sinnvoll... Die Vorschauen haben auch nicht mehr alle gefundenen Wörter 
drin. Oft werden Suchanfragen irgendwie weitergeschleift, dann ist der 
eigene Suchbegriff eins zu eins auf der aufgerufenen Seite in einer 
Suchleiste, darunter sinnlose "Suchergebnisse" wo der Begriff natürlich 
nicht mehr auftritt.

Ein übler Wildwuchs ist das...

Eine eigene Suchmaschine, das wär mal was~

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten M. schrieb:
> Eine eigene Suchmaschine, das wär mal was

Mit regulären Ausdrücken und der Option "zeige nur Ergebnisse, die ich 
heute  noch nicht gesehen habe".

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Google kann man ein bisschen verbessern - unter "Tools" verbirgt sich 
die Option "Alle Ergebnisse ./. Wortwörtlich"

Stellt man das auf "Wortwörtlich", hat das Suchergebnis mehr mit 
demgesuchten Ausdruck zu tun.

Autor: Frank _. (fbi)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for p.png
    p.png
    44,5 KB, 174 Downloads

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Das Gerät hat keinerlei Typenbezeichnung

Mmh, eigentlich sollte da noch irgendwo eine Modelnummer ein.

Wollvieh W. schrieb:
> Dein Impressumstreffer

Impressum wars nicht :)
War eine Konformitätserklärung in einer Bedienungsanleitung zu einem 
Fernseher (siehe Anhang).
Wobei die sich bei dem Strassennamen anscheinend selber nicht so ganz 
einig sind, eigentlich schreibt der sich mit 'en' am Ende, also 
'Tussendiepen'.
So auch in so ziemlich jedem anderen Manual von Philips, z.B. von einem 
Telefon (Seite 2):
http://download.p4c.philips.com/files/c/cd2850w_38/cd2850w_38_dfu_deu.pdf
Auf den Webseiten von Philips scheint die Addresse überhaupt nicht 
aufzutauchen, auch international nicht.

Autor: Frank _. (fbi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Google kann man ein bisschen verbessern - unter "Tools" verbirgt sich
> die Option "Alle Ergebnisse ./. Wortwörtlich"
>
> Stellt man das auf "Wortwörtlich", hat das Suchergebnis mehr mit
> demgesuchten Ausdruck zu tun.

Noch mehr Optionen gibt es gleich daneben:
"Einstellungen" -> "Erweiterte Suche" (bzw. "Settings" -> "Advanced 
Search")

Autor: Wollvieh W. (wollvieh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank _. schrieb:
> Wollvieh W. schrieb:
>> Das Gerät hat keinerlei Typenbezeichnung
>
> Mmh, eigentlich sollte da noch irgendwo eine Modelnummer ein.
>
> Wollvieh W. schrieb:
>> Dein Impressumstreffer
>
> Impressum wars nicht :)
> War eine Konformitätserklärung in einer Bedienungsanleitung zu einem
> Fernseher (siehe Anhang).

Wie schon geschrieben geht es mir hier ja um Suchmaschinen, und nicht so 
sehr um das konkrete Gerät. Amazon ist zwar aus dem Schneider, weil ich 
nicht nach einer gültigen Typenbezeichnung gesucht habe, aber schon der 
Mülltreffer von Ebay zeigt, daß sie einfach beliebigen Schwachsinn 
ausgeben, der garantiert nichts mit der Suche zu tun hat. War aber klar 
seit sie die Sternchensuche abgeschaltet haben. Seither findet dort auch 
keine meiner gespeicherten Suchen mehr irgendwas sinnvolles, obwohl ich 
für jede sogar zweimal hintereinander mit denselben Artikeln 
benachrichtigt werde (noch so ein Fehler.) Einige alte Suchen konnte ich 
nur mit Holzpflock und Silberkugeln erlegen: Waren in keiner Liste mehr 
drin, nur noch der Lösch-Link aus der Benachrichtigung ging.)

Früher hat man bei Autoersatzteilen oft auch etwas gefunden, wenn man 
nach der fettgedruckten PLZ (oder interner Formnummer usw.) des 
Herstellers statt der Teilenummer gesucht hat, einfach weil viele 
denselben Fehler gemacht hatten und dann so wie hier das Teil in einem 
Forum identifiziert wurde, was wiederum von der Suchmaschine erkannt 
wurde. Dasselbe Problem begegnet mir oft bei PC(i)-Steckkarten, wenn sie 
keine Typenbezeichnung aufgedruckt haben und man dann die Zahlen auf den 
Aufklebern abarbeitet, womit man nach der Telefonnummer des Löters 
sucht. ;)

Der Youtube-Fehler ist damit auch nicht erklärt, warum erst 15 falsche 
Ergebnisse angezeigt werden und dann die beiden Treffer.

Und doch noch zum Bartschneider: Um die Modellnummer zu erfahren, muß 
man den Scherkopf abmachen. Wie das geht, steht aber nur in der 
Anleitung. Für die man die Modellnummer braucht. Da beißt sich die Henne 
in den Schwanz. :)

Ich habe den Scherkopf aber mittlerweile abbekommen und tatsächlich ist 
da eine Modellnummer, also ähnlich versteckt wie bei Braun Rasierern. 
Aber bei diesem Gerät klappt man nicht das Scherblatt ab, sondern muß 
den ganzen Kopf 4 cm tiefer an einer dünnen Fuge, die wie eine Ziernut 
aussieht, abhebeln. Macht man es so wie bei anderen Geräten üblich, 
bricht man oben das Scherblatt aus der Verankerung und das Gerät ist 
kaputt.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Suchmaschine liefert Dir Ergebnisse nach Relevanz gewichtet.

Was am besten passt, wird bevorzugt. Irgendwie pass jede Seite - wiel 
sie zumindest einige der gesuchten Buchstaben enthält.

Ich finde das Verhalten der Suchmaschinen durchaus logisch und 
überwiegend hilfreich.

Autor: Thorsten M. (pappkamerad)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Die Suchmaschine liefert Dir Ergebnisse nach Relevanz gewichtet.
Ja, fuer die Suma-Betreiber haben gesponserte Eintraege absolute 
Relevanz.
Normalerweise muessen zuerst die Ergebbisse kommen, wo alle Suchwoerter 
drin vorkommen. Dann ein dicker Strich und danach die Ergebnisse, die 
trotz fehlender Suchbegriffe passen koennten.

Klar sucht man oft triviale Sachen, wo man auch bei einer falschen 
Eingabe die richtigen Suchergebnisse erwartet. Aber die Moeglichkeit 
fuer exakte Suchen ist sehr wichtig.

Genauso: Manchmal sucht man gezielt nach einem bestimmten Artikel mit 
Preisinformationen (im Industriebereich wirds da oft duenn), und 
manchmal sucht man nach einem Thema und findet nichts vorlauter 
kommerzieller Angebote...

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
Autor: Wollvieh W. (wollvieh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es fällt auch noch anderen Leuten auf, daß die großen Suchmaschinen nur 
noch Müll liefern, hier am Beispiel Impfungen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/impfgegner-toedliche-dummheit-a-1255983.html

"
Wenn man im März 2019 mit einem anonymen Browser und ohne Google-Login 
"Impfen ist" in ein Google-Suchfenster tippt, schlägt die 
Autocomplete-Funktion der Suchmaschine als erstes die Vervollständigung 
"Impfen ist Gift" vor. Folgt man dem Suchvorschlag, ist der erste 
Treffer eine Impfgegner-Seite voller Desinformation. Der zweite auch. 
Und der vierte und der fünfte.

In der Leiste mit Video-Ergebnissen erscheinen ausschließlich Clips mit 
extremen Anti-Impfungs-Verschwörungstheorien, gern religiös 
unterfüttert.
"

Zum Glück gibt es keine Transistorgegner, sonst würde man bei der Suche 
nach Elektronik nur noch Ergebnisse finden, die bestreiten, daß das 
überhaupt funktioniert.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Es fällt auch noch anderen Leuten auf, daß die großen Suchmaschinen nur
> noch Müll liefern, hier am Beispiel Impfungen

Das ist doch etwas anderes. Hier geht es um einen Suchvorschlag, nicht 
um Suchergebnisse.

Wenn ich nach "Impfen ist Gift" suche, finde ich logischerweise nur 
Seiten, die Impfungen mit dem Wort Gift in Verbindung bringen.

Suche ich hingegen nach "Impfen ist Sinnvoll", finde ich positive und 
kritische Seiten, die eben diese Wörter benutzen.

Im Übrigen schlägt Google bei der Eingabe von "Impfen ist" nicht nur 
Gift vor, sondern auch positive Begriffe. Diese Beschwerde ist also (wie 
oft) nur heisse Luft zur Stimmungsmache.

Was mir nicht gefällt ist: Noch nie was das Suchen und Finden von 
Informationen so einfach, wie heute. Aber es gibt zunehmend Leute, die 
nicht einmal damit zurecht kommen. Ich frage mich, ob diese Leute 
überlebensfähig wären, wenn man sie 40 Jahre in die Vergangenheit 
schicken würde.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kolja L. (kolja82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Noch nie was das Suchen und Finden von Informationen so einfach, wie
> heute.

Aber suuch noch nie wurde man bei der Suche durch so viel Werbung 
(ab)gelenkt.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
>
> Was mir nicht gefällt ist: Noch nie was das Suchen und Finden von
> Informationen so einfach, wie heute.

Es sei denn, sie werden versteckt. Falls Du Deinen Kindern zeigen 
möchtest, was für ein Schmarrn tatsächlich in "Mein Kampf" stand, und in 
welchem Umfang Pläne für die Zukunft dort ausgewalzt wurden, musst Du 
entweder auf das Erbstück zurückgreifen oder die wissenschaftliche 
Neuausgabe teuer erstehen, dem Freistaat Bayern sei Dank. Falls Du dann 
noch wissen möchtest, was Herr Dr. Goebvels so alles abgesondert hat, 
wird es schwierig. Dabei ist beides online verfügbar, wurd aber von 
google nicht angezeigt.

Aber es gibt zunehmend Leute, die
> nicht einmal damit zurecht kommen. Ich frage mich, ob diese Leute
> überlebensfähig wären, wenn man sie 40 Jahre in die Vergangenheit
> schicken würde.

Vor zehn Jahren konntest Du mit google noch allerlei Texte von Herrn 
Luther finden, insbesondere auch die, bei denen Himmler und Co 
abgeschrieben haben. Je dichter das Jahr 2017 rückte, desto mehr davon 
war plötzlich unauffindbar. Seltsam ...

Ich wurde hier neulich von einem Mod angemault, weil ich bei einer 
Literaturangabe lediglich den Verfasser und das grobe Thema angegeben 
hatte. Angeblich hätte ich nicht etwa korrekte bibliographische Angaben 
liefern sollen, sondern einen link.
Zu meiner Studienzeit gab es in den ersten zwei Semestern zwei Sorten 
Studenten: Die, die bereit waren, zu lernen, wie der Katalog in der 
Bibliothek funktioniert, und die, die daran kein Interesse zeigten. Ab 
dem dritten Semester war die zweite Gruppe zum größten Teil 
exmatrikuliert.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Guck mal hier:

https://archive.org/details/meinkampf035176mbp/page/n6

Englische Originalausgabe ohne Kürzungen oder Änderungen von 1941...

Google hatte keine Probleme. Kam schon auf der ersten Seite.

Martin Luther:

https://www.monergism.com/sermons-martin-luther-8-volumes

https://archive.org/details/dmartinluthersw07luthgoog/page/n8

: Bearbeitet durch User
Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau an.
Ok, ich hatte vor einigen Jahren gesucht, und auch gefunden, aber nicht 
mit google.de oder google.com. möglicherweise wurde das 2015 geändert.
Erstaunlicherweise werden Goebbels-Bücher auch physisch angeboten.
Luther wird tatsächlich breit angeboten, zumindest gepaart mit den 
Suchworten Juden bzw Bauern. Diese Texte waren noch vor kurzem über 
google unzugänglich, ich hatte mir deshalb mühselig von archive.org die 
Gesamtausgabe besorgt. Die Erschließung ist erst recht mühsam.

Gut, genug geschimpft. Schön, dass es wieder geht! (warum auch immer 
...)

Danke für dem Hinweis!

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> "Mein Kampf" ... wurde aber von google nicht angezeigt.

Schon wieder heiße Luft. Ich habe das gerade in Google eingegeben und 
bekam als erstes Ergebnis einen Link zu Amazon: 
https://www.amazon.de/Adolf-Hitlers-Kampf-Christian-Zentner/dp/3471665536

Autor: Martin H. (horo)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Zum Glück gibt es keine Transistorgegner

Also - im Gitarrenverstärker haben Transistoren nix zu suchen! ;)

Autor: Wollvieh W. (wollvieh)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Gag, den sich die Ebay-Clowns leisten:

Bei der Suche nach Kieback & Peter, die machen Gebäudeautomation, kommt 
ernsthaft ein Treffer "Kieback & pupsen."

Ursache: Die Auktion war von der französischen Plattform eingestellt und 
Ebay übersetzt heimlich die Artikelbeschreibungen.

Könnte grad vom Postillion sein.

Autor: Asko B. (dg2brs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Bei der Suche nach Kieback & Peter, die machen Gebäudeautomation

Die Technik kenne ich berufsbedingt auch.
Bei mir "im Kopf" heißen die immer "Zwieback-Peter".   ;-)
Warum kann ich nicht erklären.

Gruss Asko

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Asko B. schrieb:
> Wollvieh W. schrieb:
>> Bei der Suche nach Kieback & Peter, die machen Gebäudeautomation
>
> Die Technik kenne ich berufsbedingt auch.
> Bei mir "im Kopf" heißen die immer "Zwieback-Peter".   ;-)
> Warum kann ich nicht erklären.
>
Kickback & Partner

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Es fällt auch noch anderen Leuten auf, daß die großen Suchmaschinen nur
> noch Müll liefern, hier am Beispiel Impfungen.
>
> 
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/impfgegner-toedliche-dummheit-a-1255983.html
Ähm, das hat absolut garnichts mit "Müll liefern" zutun. Das hat mit dem 
Zutun was die Leute halt suchen (auch wenn es doof ist). Wenn Google 
anfängt selbst zu filtern was nach "gängiger Meinung Müll ist", dann 
gibt es auch gleich wieder Geschrei, denn dann müsste man auch z.B. 
viele von der AFD geförderte Seiten ausblenden. Ebenso 
Klimawandelbestreiter usw. usw.


@Stefanus
Leider sind Menschen echt so doof. Siehe Anhang.
Am Ende ist das natürlich nicht als Statistik zu sehen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Screenshot

Bei mir sieht das ganz anders aus.

Komisch, in was für einer Filterblase hängt ihr fest? Man sollte 
allerdings bedenken, dass dies nur Vorschläge sind. Die Liste bedeutet 
nicht, dass man nur nach diesen begriffen suchen soll.

Nachtrag: Das Wort "ist" bewirkt wohl diese blöden Vorschläge. Das ist 
wirklich unfair.

: Bearbeitet durch User
Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Komisch, in was für einer Filterblase hängt ihr fest?

Bei mir kommt das raus wie im Anhang...

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei mir ist Bing wesentlich neutraler als Google. (siehe Anhang)

Autor: Wollvieh W. (wollvieh)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Wollvieh W. schrieb:
>> Es fällt auch noch anderen Leuten auf, daß die großen Suchmaschinen nur
>> noch Müll liefern, hier am Beispiel Impfungen.
>>
>>
> 
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/impfgegner-toedliche-dummheit-a-1255983.html
> Ähm, das hat absolut garnichts mit "Müll liefern" zutun. Das hat mit dem
> Zutun was die Leute halt suchen (auch wenn es doof ist). Wenn Google
> anfängt selbst zu filtern was nach "gängiger Meinung Müll ist", dann
> gibt es auch gleich wieder Geschrei, denn dann müsste man auch z.B.
> viele von der AFD geförderte Seiten ausblenden. Ebenso
> Klimawandelbestreiter usw. usw.

Würden Spamfilter genauso arbeiten, würden sie sämtlichen Spam 
durchlassen, weil der ja von sovielen Leuten geschrieben wird. Ich will 
ja nicht wissen, was andere Leute suchen, sondern was es an Ergebnissen 
gibt. Wenn die Suche schon intelligent sein will, muß sie mich wenn ich 
"Imbus" eingebe, nach "Inbus" schicken. Oder sie läßt Vorschläge 
bleiben. Dann lande ich halt auf einer Imbus-Standart-Saite.

Und auch bei "Impfung Gift" und Klimawandel müssen als erstes sachliche 
Seiten kommen und nicht zusammengelogener Müll (oder "finde jetzt Salben 
und Hotels zum Thema Klimawandel").

Wie der Suchmaschinenbetreiber das hinbekommt, ist mir egal. Ich erkläre 
einem Huhn auch nicht, wie es Eier legt. Aber wenn das Huhn behauptet, 
das Ei sei lecker, obwohl es faul ist und keine Schale hat, beschwere 
ich mich.

Die Suchmaschinen müßten auch mal anfangen, maschinengenerierte Seiten 
komplett auszublenden. Also "Testberichte", "Teileversender", 
"Datenblätter", "Anleitungen", "Treiber" usw., die nur darin bestehen, 
daß jemand einen Blabla-Text mit sämtlichen Typenbezeichnungen der Erde 
auffüllt und diese Milliarde Seiten den Suchmaschinen präsentiert.

Ständig landet man auf nichtexistierenden Downloads von Softonic und 
ähnlichen Halbtrojanerschleudern, Teiledistributoren, die kein einziges 
Teil auf Lager haben oder Amazon-Seiten mit Artikeln, die noch nie oder 
seit 10 Jahren nicht mehr verkauft wurden. Davor waren es diese 
Testberichteseiten, die für alles einen Treffer hatten, der darin 
bestand, daß man auf eine Seite kam, die lautete "Schreibe jetzt den 
ersten Testbericht zu xy."

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Die Suchmaschinen müßten auch mal anfangen, maschinengenerierte Seiten
> komplett auszublenden.

Das tun sie bereits, nur noch nicht so gut, wie man es gerne hätte.

Ich erinnere mich an Zeiten, da kam man sehr häufig auf Seiten, die 
ausschließlich Werbe-Ringen bestanden. Irgendwie enthielten sie auch 
wahnsinnig viele Stichworte, aber so verborgen, dass man sie nicht 
sieht.

Solche dummen Stichwort-Listen führen mittlerweile zu einem Kräftigen 
Minus im Ranking, deswegen habe ich mittlerweile sogar die ernst 
gemeinten sichtbaren Stichwort-Listen von meiner Homepage entfernt.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Also bei mir ist Bing wesentlich neutraler als Google. (siehe Anhang)
Der ignoriert offensichtlich das Wort "ist". Darin scheint wirklich die 
Krux zu sein. Womöglich weil jeder der weiß dass Impfen sinnvoll und gut 
ist, nicht googelt "impfen ist gut/sinnvoll".
Man googelt tendenziell eher nach etwas was widerspricht.

Wollvieh W. schrieb:
> Würden Spamfilter genauso arbeiten, würden sie sämtlichen Spam
> durchlassen, weil der ja von sovielen Leuten geschrieben wird.
Spamfilter funktionieren meist dadurch dass ein Mensch den Mailtext als 
Junkmail klassifiziert hat. Die System sind dann nur in der Lage auch 
ähnlich aufgebaute Texte als Spam zu erkennen bzw. zu lernen wie Spam 
aussieht.
Das Prinzip lässt sich nicht wirklich auf Suchbegriffe übertragen.

Wollvieh W. schrieb:
"Ich will ja nicht wissen, was andere Leute suchen, sondern was es an 
Ergebnissen gibt."
Naja, es gibt Millionen Ergebnisse. Im Grunde agiert diese 
Vervollständigung durchaus wie ein Mensch der aus seiner Erfahrung, die 
Worte nimmt, mit denen es das Suchwort assoziert.
Nur besteht diese "Erfahrung" halt aus den Suchen aller anderen 
Menschen. Was soll es auch sonst als Basis nehmen?
Deine Ansprüche sind schon sinnvoll, aber fürchte technisch echt schwer 
umzusetzen...

Denke die Maschinen kamen einem früher etwas besser vor, weil damals 
noch nicht viele erkannt haben was für Aufmerksamkeit und Umsatz man 
erlangen kann, indem man die Suchmaschinen austrickst.
Das ist ein gewisses Katz-und-Maus Spiel zwischen zwei riesigen 
Branchen.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.