Forum: Compiler & IDEs Frage zu #include <config.h>


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Includierer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich experimentiere gerade mit libmodbus herum. Auf dem Raspi und dem 
Ubuntu-Rechner lässt sich der Code compilieren, unter Windows 10 mit 
MinGW 5.1 fehlt mindestens eine config.h. Kann es sein, daß diese Datei 
während configure/make/make install entsteht?

Was kann man machen damit MinGW zufrieden ist?

von Niklas G. (erlkoenig) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Includierer schrieb:
> Kann es sein, daß diese Datei
> während configure/make/make install entsteht?

Korrekt, die wird durch einen Lauf von "./configure" erstellt. Das ist 
der Hauptzweck von "configure".

Includierer schrieb:
> Was kann man machen damit MinGW zufrieden ist?

"./configure" mit den entsprechenden Optionen ausführen. Je nach Projekt 
kann es eine langwierige Prozedur werden, alles so zu installieren, dass 
configure zufrieden ist.

von Ntldr -. (ntldr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine config.h wird üblicherweise von configure erstellt. configure prüft 
dabei z.B. ob gewisse Header auf deinem System vorhanden sind und setzt 
dahingehend macros.

Du könntest jetzt entweder configure unter MinGW ausführen oder die 
Konfiguration selbst erledigen, indem du die Inputdatei (vermutlich 
config.h.in) manuell in eine config.h überführst.

von Martin B. (ratazong)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die autoconf tools machen so etwas (autoheader).

Du könntest nach configure mal nach config.h in ubuntu suchen. Wenn Du 
Glück hast, passt der file auch unter win10. Du solltest Dir den file 
mal anschauen.

von Includierer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ntldr-. schrieb:
>Du könntest jetzt entweder configure unter MinGW ausführen oder die
>Konfiguration selbst erledigen, indem du die Inputdatei (vermutlich
>config.h.in) manuell in eine config.h überführst.

Ahhh!
Die hab ich zu Beginn weggeschmissen (nicht mit umkopiert), weil ich 
dachte die braucht kein Mensch...

Ok.

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit ist die natürlich unwiderbringlich verloren. Was für ein Pech für 
alle anderen Nutzer ;)

Olkver

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Includierer schrieb:
> Ntldr-. schrieb:
>>Du könntest jetzt entweder configure unter MinGW ausführen oder die
>>Konfiguration selbst erledigen, indem du die Inputdatei (vermutlich
>>config.h.in) manuell in eine config.h überführst.
>
> Ahhh!
> Die hab ich zu Beginn weggeschmissen (nicht mit umkopiert), weil ich
> dachte die braucht kein Mensch...

Es ist irgendwie unklug, Teile des Quellcodes eines fremden Programms 
einfach zu entfernen, weil man nicht weiß, wozu sie da sind. Da braucht 
man sich nicht wunden, wenn das nachher nicht mehr funktioniert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.