Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 10/100 vs 10/100/1000 Eth Übertrager - grundlegende Unterschiede?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frickel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

kann mir jemand sagen, was die generellen Unterschiede zwischen den 
beiden Übertragertypen sind?

Ich habe mir zu beiden (also 10/100 und 10/100/1000) welche angesehen 
(350µH, 1CT:1CT) und die Unterscheiden sich nahezu nicht.. nahezu 
gleiche Dämpfung, Induktivität, Kapazität, Widerstand, 
Isolationsspannung... Selbst die Messungen hierzu sind bei gleichen 
Frequenzen gemacht worden. Auch der Aufbau (vom Phy Seite gesehen) ist 
gleich. Erst ein Trafo und dann eine Stroko.

Klar, die für 1000 geeignet haben doppelt so viel Paare (4 statt 2) aber 
gibt es noch einen anderen Unterschied, der mir nicht ersichtlich ist?

von Falk B. (falk)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frickel schrieb:
> Moin,
>
> kann mir jemand sagen, was die generellen Unterschiede zwischen den
> beiden Übertragertypen sind?

> Klar, die für 1000 geeignet haben doppelt so viel Paare (4 statt 2) aber
> gibt es noch einen anderen Unterschied, der mir nicht ersichtlich ist?

AFAIK nein, denn die Baudrate ist bei  1G etwa gleich groß (125MBaud) 
wie bei 100M, nur die Kodierung ist anders.

von jemand (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> AFAIK nein, denn die Baudrate ist bei  1G etwa gleich groß (125MBaud)
> wie bei 100M, nur die Kodierung ist anders.

Dann schau mal in ein Datenblatt.
Der 1000MBit hat 4 Adernpaare.

Und nein, die Anforderungen an die Werte sind auch nicht gleich.

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> denn die Baudrate ist bei  1G etwa gleich groß (125MBaud)

Der Begriff "Baudrate" impliziert oft ein eher rechteckiges Signal, das 
erheblich höhere Frequenzanteile hätte.

Bei GbE sind die höchsten Frequenzen bei 62,5 MHz, während 10/100 
bereits AFAIK 31,25MHz benötigt. Stichwort: Bandbreite.

Dadurch sind die verwendeten Übertrager praktisch identisch - was sie 
auch sein müssen, denn Gigabit ist ja zu 10/100 abwärtskompatibel.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim M. schrieb:
> Falk B. schrieb:
>> denn die Baudrate ist bei  1G etwa gleich groß (125MBaud)
>
> Der Begriff "Baudrate" impliziert oft ein eher rechteckiges Signal,

Nö.

> das
> erheblich höhere Frequenzanteile hätte.

> Bei GbE sind die höchsten Frequenzen bei 62,5 MHz,

Datenraten bzw. Baudraten in MHz anzugeben macht die Sache auch nicht 
besser.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ethernet#100-Mbit/s-Ethernet

100Mbit Ethernet ist meisten 100BaseT mit 4B5B Kodierung und MLT-3, 
macht 125 MBaud.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ethernet#Gigabit-Ethernet

1G Ethernet hat auf Kupfer meist 1000BASE-T mit 8B10B Kodierung + PAM5 
und 4 parallelen Aderpaaren macht 125MBaud pro Leitungspaar.

Die Angabe "Übertragungsbandbreite 62,5 MHz" in Wikipedia ist auch 
Quark, denn das ist sie mal sicher nicht, es gibt signifikante 
Signalanteile oberhalb 62,5 MHz.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.