mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik KFZ Schutzschaltung


Autor: Max F. (gigagames)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten tag,

ich möchte für mein KFZ eine Kleine Schaltung bauen zum Anzeigen div. 
Daten.
Da die Spannung ja leider alles andere als "Schön" im KFZ ist, habe ich 
vor meinen Schaltregler (fertiger von Ebay) eine Schutzschaltung gebaut 
(Schaltregler kann bis ~40V).

Nun möchte ich aber nicht das überall Dauerhaft Strom anliegt (RTC soll 
dauerhaft mit 5V versorgt werden Rest nicht), sondern nur wenn 
Zündungsplus vorhanden ist, sobald Zündungsplus vorhanden ist wird ein 
Relais geschaltet, was auch die Restlichen Komponenten (+Zusätzliche 12V 
zur Messung) mit Strom versorgen lässt


Muss ich für das Zündungsplus, welches nur das Relais schalten soll auch 
eine Schutzschaltung bauen, oder verkraftet das Relais dies?

Gibt es hier platzsparendere Möglichkeiten, außer ein Relais?

Für ein Display brauche ich noch zusätzliche 3,3V. Was ist die 
Effektivste / Kleinste Möglichkeit (Platz ist begrenzt & damit auch 
Hitze ein Problem) diese von den 5V zu bekommen?

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max F. schrieb:
> Muss ich für das Zündungsplus, welches nur das Relais schalten soll auch
> eine Schutzschaltung bauen, oder verkraftet das Relais dies?

Würde ich von ausgehen. Wenn du ein KFZ-Relais nimmst, sowieso. Was du 
aber brauchst ist eine Freilaufdiode.

> Gibt es hier platzsparendere Möglichkeiten, außer ein Relais?

Optokoppler + Transistor

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max F. schrieb:
> Gibt es hier platzsparendere Möglichkeiten

Sicherlich.

Du möchtest mit Zündungsplus ein Dauerplus schalten, damit du nur eine 
Sopannung hast eenn die Zündung an ist ?

Wie wäre es, gleich Zündungsplus zu verwenden, als Eingangsspannung des 
Spannungswandlers, spart das Relais komplett.

Bloss weil deine RTC 5V beñötigt? Aber wohl nur Microampere. Nutze für 
die einen Niedrigleistungs-Linearregler oder gleich eine Z-Diode mit 
Vorwiderstand.

Und vor deinen Schaltregler mindestens 47uF und eine Diode in 
Leitrichtung.

Schaltpläne möglichst zu zeichnen dass man sie auch verstehen kann. 
Positivere Leitungen weiter nach oben, Wirkungsweise der Funktion von 
links nach rechts, also in Schreibrichtung, Namen an Leitungen nicht 
wenn das Teil sowieso auf demselben Blatt ist sondern dann eine Linie 
ziehen, S vom MOSFET mit GND verbinden.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Bloss weil deine RTC 5V beñötigt?

Da kommt mir übrigens gerade, dass den meisten RTCs doch eine 3V 
Lithumzelle reicht?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.