mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Muss dieser DSP programmiert werden?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Dietmar P. (wodipo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Tüftler,

ich suche mal jemanden aus der Digitaltechnik, der sich mit DSP's 
auskennt.
Es handelt sich um einen DSP in einer 7 Kanal KFZ Audioanlage.
Es ist ein SCB56374 von Freescale.
Dieser wird in dieser Anwendung ohne Iexp2-Bus betrieben.

Frage : Muss dieses IC programmiert werden, oder lässt er sich ohne 
Betriebsprogramm betreiben?

Datenblatt ist hier
h t t p 
s://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/184781/FREESCALE/DSP56374.h 
tml

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Datenblatt hat er einen 20 kByte großen Programmspeicher. Also ja, 
er muss programmiert werden.

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das steht aber auch "20Kx24 Bit Program and Bootstrap ROM", d.h der wird 
im Werk programmiert und ist nicht mehr änderbar? Das Datenblatt sagt 
jedenfalls nichts zum Beschreiben des ROM.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> Das steht aber auch "20Kx24 Bit Program and Bootstrap ROM", d.h der wird
> im Werk programmiert

Nicht unbedingt, man kann solche Speicherbereiche auch selbst über den 
Programmer ändern. Das ROM bedeutet ja letztendlich nur das das Programm 
im Programmspeicher nur lesend auf diesen Speicherbereich zugreift. 
Bestenfalls gibt es einen Befehl wo man von Programm aus statische Werte 
ins ROM schreiben kann.

Autor: wodipo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei ich mir vorstellen könnte, ohne es zu wissen, dass die switched 
Filter bereits mit Default-Werten versehen sind. Auch weil er ohne Bus 
betrieben werden kann.
Allerdings kann es sein, dass sich mit einer Customer-Programmierung 
auch die Teilenummer ändert.
Üblich wäre >Endung A, dieses IC, von Bose (Amps) eingesetzt, hat "AEB".

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim 56374 weiss ich das nicht genau, es gab aber diverse 560xx und 
563xx DSPs bei denen (wenn man die passende Lizenz hatte) das P-ROM 
diverse Dekoder für Dolby/MPEG/etc enthielt. Die hatten dann aber in der 
Regel eine etwas andere Bezeichnung.
Bei entsprechendem Bedarf konnte man sich auch eigene 
maskenprogrammierte Versionen mit einem eigenen Programm herstellen 
lassen.

Ansonsten enthält das P-ROM soweit ich mich erinnere auch immer den 
integrierten Bootlader. Dieser wird nach einem Reset gestartet und lädt 
bzw. startet das eigentliche Programm (je nach Status der MODx-Pins aus 
externem Parallelflash, seriellem I2C/SPI-EEPROM, von einer HOST-CPU 
über Parallelbus/I2C/SPI, oder eben aus dem ROM)

Die Bezeichnung SCB56374 ist jedenfalls keine Standardnummer von 
Freescale, die fingen immer mit DSP(A/B)563xx oder auch XC563xx.
Das könnte also durchaus eine kundenspezifische Variante sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.