Forum: PC Hard- und Software Liste der Tools von WinXP gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Brummer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

offensichtlich sind bei WinXP eine Unmenge an Tools dabei, die man aber 
nur über "Ausführen..." erreicht. Dazu muss man allerdings den Namen der 
Tools wissen. Gibt es für die Tools unter WinXP eine Liste?

Aktuell wollte ich mit einem externen Tool mehrerer Partitionen einer 
zweiten Festplatte auflösen. Was auch gelang, allerdings hatte ich dann 
eine einzige Partition in einer erweiterten Partition. Ein Rest 
unzugeordneter Speicher war zusätzlich. Weiter lies sich das nicht 
auflösen. Dann durch Zufall auf diskmagn gestoßen und das machte seinen 
Job perfekt.

Harald

von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist diskmagn?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Er könnte den Festplattenmanager meinen.

diskmgmt.msc

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das stört mich auch, wenn ich den "Gerätemanager" suche, dass ich mir 
nie merken kann, wie der direkt aufgerufen wird, und ich mich jedesmal 
bis dorthin durchklicken muss. Ähnlich kryptische Namen wie unter Linux, 
da kennt man auch nur die gebräuchlichsten.

von Röhry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entsprechende Links auf dem Bildschirm ablegen. So habe ich es gelöst.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> dass ich mir nie merken kann, wie der direkt aufgerufen wird,

Der heißt schon immer devmgmt.msc

von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwaltungstools wie Disk- u. Gerätemanager erreicht man u.a. über 
Programme->Verwaltung->Computerverwaltung oder 
Einstellungen->Verwaltung->Computerverwaltung und in 
Programme->Zubehör->Systemprogramme sind noch andere.

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> Das stört mich auch, wenn ich den "Gerätemanager" suche, dass ich mir
> nie merken kann, wie der direkt aufgerufen wird

Windows + Pause

von René F. (therfd)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jedes Mal wenn ich bei uns in der Firma einen Rechner konfiguriere:

ncpa.cpl
compmgmt.msc

von npn (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Brummer schrieb:
> Gibt es für die Tools unter WinXP eine Liste?

Ist zwar nicht für XP, sondern für W7, aber das meiste davon wird 
funktionieren.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach den Windowsordner nach Dateien mit folgenden Dateiendungen 
durchsuchen:

*.com
*.exe
*.bat
*.msc
*.cpl

zusätzlich zu diesen gibt es dann noch eine Reihe an Kommandos die Teil 
der cmd.exe und Powershell sind. Die sind da eingebaut und existieren 
somit nicht als eigenständige Dateien auf dem Rechner.

Ein einfaches Beispiel wäre bspw. "dir" und "cd".

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Brummer schrieb:
>> Gibt es für die Tools unter WinXP eine Liste?
>
> Ist zwar nicht für XP, sondern für W7, aber das meiste davon wird
> funktionieren.

super Liste
Danke Danke Danke!

von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> super Liste
> Danke Danke Danke!

Gerne :-)

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> super Liste

und super oreilly-Büchlein der Reihe kurz und gut siehe da:
https://www.oreilly.de/list.php?list=reihen&collection=11&section=4

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel besser würde ich übrigens die Frage finden, welche Tools und 
Bordmittel unter Windows denn die Nützlichsten sind.

von MiWi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Viel besser würde ich übrigens die Frage finden, welche Tools und
> Bordmittel unter Windows denn die Nützlichsten sind.

dann stelle sie in einem neuen thread und theoretisiere mit dem was Du 
würdest wenn und überhaupt nicht nur herum.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brummer schrieb:
> Gibt es für die Tools unter WinXP eine Liste?

Gib mal in einem CMD-Fenster "help" ein.

Georg

von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Brummer schrieb:
>> Gibt es für die Tools unter WinXP eine Liste?
>
> Gib mal in einem CMD-Fenster "help" ein.
>
> Georg

Da fehlt der größte Teil der Kommandos.
Um nur mal ein paar wenige Beispiele von vielen zu nennen:
- diskmgmt
- devmgmt
- regedit
und so weiter...

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Da fehlt der größte Teil der Kommandos.

Help in der Konsole gibt die Hilfe des Kommandozeileninterpreters aus; 
die GUI-Anwendungen (*.msc) haben damit nichts zu tun.

von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> npn schrieb:
>> Da fehlt der größte Teil der Kommandos.
>
> Help in der Konsole gibt die Hilfe des Kommandozeileninterpreters aus;
> die GUI-Anwendungen (*.msc) haben damit nichts zu tun.

Eben. Aber genau diese suchte ja der TO:
Brummer schrieb:
> Unmenge an Tools dabei, die man aber
> nur über "Ausführen..." erreicht.

Und das sind eben nicht nur die CMD-Kommandos, sondern auch die 
GUI-Anwendungen.

Aus diesem Grunde hatte ich weiter oben schon eine recht umfangreiche 
Liste gepostet.

von Röhry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war sehr schön, nur wer jetzt drauflos tippt könnte ein paar 
Probleme bekommen...

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Und das sind eben nicht nur die CMD-Kommandos, sondern auch die
> GUI-Anwendungen.

Darüber kann man alles aufrufen, was im %path% steht, hierfür ist eine 
komplette Auflistung auch abhängig von der jeweiligen Installation.

Da die üblichen *.msc-Dinger auch in den Tiefen des Startmenüs verborgen 
sind, ist es verständlich, daß es davon nicht unbedingt eine 
Dokumentation geben muss.

Wenn man oft mit unterschiedlichen Windows-Versionen zu tun hat, hat man 
bloß irgendwann keine Lust mehr, sich zu merken, wo bei Version X und wo 
bei Version Y ein bestimmtes oft benötigtes Feature zu finden ist -- und 
da kommt dann der direkte Aufruf ins Spiel.

Für normale Anwender aber ist eine Liste mit allen möglichen irgendwie 
aufrufbaren Dingen nicht unbedingt hilfreich, weil da auch viele Dinge 
dabei sind, mit denen man an Sachen herumkonfigurieren kann, von denen 
man besser die Finger lässt.

von Brummer (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Er könnte den Festplattenmanager meinen.
> diskmgmt.msc

Sorry, da ist mir ein Fehler unterlaufen und das .msc hatte ich auch 
noch vergessen :( Es war tatsächlich diskmgmt.msc gemeint.

Christoph db1uq K. schrieb:
> Das stört mich auch, wenn ich den "Gerätemanager" suche

Da kenne ich die Hangel-Routine, während ich den Festplattenmanager beim 
Hangeln noch nie gefunden habe. Wobei ich mich in "Verwalten" noch nie 
rumgetrieben habe.

Nano schrieb:
> Einfach den Windowsordner nach Dateien mit folgenden Dateiendungen
> durchsuchen: -> *.msc

Gute Idee (Bild), jetzt sollte man nur noch wissen, was sich hinter 
jedem Kürzel verbirgt. diskmgmt.msc ist schon mal eine Art FDISK (unter 
DOS) mit netter Grafik. Das Tool ist um einiges verständlicher und 
komfortabler als FDISK.

Rufus Τ. F. schrieb:
> Für normale Anwender aber ist eine Liste mit allen möglichen irgendwie
> aufrufbaren Dingen nicht unbedingt hilfreich, weil da auch viele Dinge
> dabei sind, mit denen man an Sachen herumkonfigurieren kann, von denen
> man besser die Finger lässt.

Eben, deswegen wäre eine Liste mit kurzer Funktionsbeschreibung sehr 
hilfreich.

- diskmgmt.msc
Eine Art FDISK (unter DOS) mit netter Grafik. Das Tool ist um einiges 
verständlicher und vor allem komfortabler als FDISK. Getestet und WinXP 
mit SP3.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
In der Reihenfolge Deines Screenshots (warum eigentlich als Bild und 
nicht als Text?) die Dinge, zu denen mir was einfällt:

certmgr - Zertifikatsmanagement
compmgmt - Computerverwaltung
devmgmt - Gerätemanager
dfrg - Defragmentierung
diskmgmt - Festplattenmanager
eventvwr - Anzeige des Eventlogs
fsmgmt - Netzwerkfreigaben
gpedit - Gruppenrichtlinieneditor
lusmgr - lokale Benutzerverwaltung
perfmon - Performancemonitor
secpol - Sicherheitsrichtlinieneditor
services - Dienstesteuerung
wmimgmt - Windows-Verwaltungsinstrumentation


Der fdisk-Ersatz übrigens ist nicht diskmgmt.msc, sondern diskpart.exe

von Brummer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> warum eigentlich als Bild und nicht als Text?

Weil es mir nicht gelang, das Bild in einen Text zu überführen.
Stattdessen las ich erstmalig "Im Autorenmodus öffnen" ... ??

Rufus Τ. F. schrieb:
> Der fdisk-Ersatz übrigens ist nicht diskmgmt.msc, sondern diskpart.exe

OK, wenn man denn die DOS-Oberfläche braucht.
Als großer Freund grafischer Oberlächen, bevorzuge ich diskmgmt.msc

Danke für die Liste!

Wieso eigentlich *.msc und nicht *.exe?
Die Funktion der Dateiendung scheint mir identisch.

Harald

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brummer schrieb:
> Weil es mir nicht gelang, das Bild in einen Text zu überführen.

Kommandozeilenfenster aufmachen

dir c:\windows\system32\*.msc /b /on

Mit Maus markieren, mit "Enter" in Zwischenablage kopieren

(wenn Markieren mit Maus nicht funktioniert: Rechtsklick, dann im 
Kontextmenü "Markieren" auswählen)

Alternative:

dir c:\windows\system32\*.msc /b /on > textdatei.txt

> OK, wenn man denn die DOS-Oberfläche braucht.

Das ist seit 1993 kein DOS mehr. Und diskpart kann erheblich mehr als 
der Festplattenmanager, so kann man damit z.B. Partitionstabellen 
komplett löschen.


> Wieso eigentlich *.msc und nicht *.exe?
> Die Funktion der Dateiendung scheint mir identisch.

Ist sie aber nicht. *.msc sind Erweiterungs-DLLs, die von der "Windows 
Managemant Console" mmc.exe geladen und angezeigt werden.

: Bearbeitet durch Moderator

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.