mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Siemens LOGO!8 - IP Protokoll


Autor: Charly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich hab jetzt ne ganze Weile gesucht und leider nur uralte Threads 
gefunden, die meine Frage nicht beantworten. Sollte ich bei der Suche 
was übersehen haben, bin ich natürlich für einen entsprechenden 
Hinweis/Link dankbar.

Nun zur eigentlichen Frage:
Gibt es irgendwo Informationen zum von der aktuellen Siemens LOGO!8 
(v8.2) verwendeten Netzwerkprotokoll? Hat das evtl. schon mal jemand mit 
WireShark auseinander genommen?

Ich finde immer wieder Hinweise auf die LibNoDave, die aber wie's 
aussieht nur die großen S7 unterstützt und nicht die kleine LOGO!8. Auch 
ist hier immer wieder von Profinet die Rede, aber mir ist nicht klar, ob 
auch die Kleine Profinet spricht oder ob das was eigenes ist?

Konkret rede ich von den derzeit aktuellen Modellen 6ED1052-1FB08-0BA0 
(230RCE), 6ED1052-1MD08-0BA0 (12/24RCE), 6ED1052-1CC08-0BA0 (24CE) und 
den jeweiligen Schwestermodellen ohne Display (RCEo)

Ich würde z.B. gerne mit dem PC (oder µC, RasPi) mit der LOGO 
kommunizieren, evtl. ein TDE simulieren (TDE in Software auf dem PC oder 
auf einem µC, RasPi). Man kann ja bis zu 8 dieser LOGOs vernetzen - 
evtl. könnte man sogar eine davon virtuell im PC simulieren/betreiben?

Freue mich über alle zielführenden Hinweise

Charly

Autor: HyperMario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charly schrieb:
> bin ich natürlich für einen entsprechenden
> Hinweis/Link dankbar.

Schon bei Siemens im Forum gesucht oder bei SPS-Forum.de?

> Freue mich über alle zielführenden Hinweise
Hab mal die Excel Anbindung der Logo getestet, lief super. Ob das aber 
VBA oder was anderes war weiß ich nicht mehr.

Autor: Charly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schon bei Siemens im Forum gesucht oder bei SPS-Forum.de?

Naja, bei Siemens im Forum erwarte ich nicht unbedingt ein
Reverse-Engineering von deren Netzwerkprotokoll ... :-/
SPS-Forum.de kenne ich nicht, werd ich mal schauen.

Hab inzwischen noch ein bißchen über libnodave gelesen,
da scheint es die letzten Änderungen 2014 gegeben zu haben.
Ich bin mir nicht mal sicher, ob die kleine LOGO8 damals
schon ein Ethernet-Interface hatte - ich bin neu im Thema.


> Hab mal die Excel Anbindung der Logo getestet

Die hilft mir jetzt nicht direkt weiter.

Ich suche eigentlich eine Beschreibung des Netzwerkprotokolls
oder - falls tatsächlich verfügbar - eine Library, die diese
Sprache spricht.

Die Idee wäre, z.Beispiel einen RasPi als Netzwerkeingang
für eine LOGO8 konfigurieren zu können und ähnliches ...

Wenn ich meine Logo samt TDE hab, werd ich mal ein WireShark
dazwischen hängen und mir das Geplauder mal anschauen.
Vermutlich weiß ich dann mehr ...

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst mit einer Bibliothek wie libnodave auf eine Logo zugreifen, 
dafür wird in der Logo der V-Bereich verwendet, und du musst meine ich 
dafür in der Logo extra eine Serververbindung anlegen, dafür gibt es auf 
den Siemens-Supportseiten ein paar Anwendungsbeispiele. Es gibt noch 
andere Implementierungen des S7-Protokolls wie z.B. Snap7, da weiß ich 
aber nicht ob Snap7 diesen V-Bereich der Logo auch unterstützt.

Ich erinnere mich aber an ein Problem mit einer bestimmten libnodave 
Version und der Logo 8, weil diese bei der Aushandlung der 
Kommunikationsparameter (PDU-Größe) einen zu groß vorgeschlagenen Wert 
überhaupt nicht angenommen hat.

Ich kenne mich mit der Logo wie auch mit der S7-200 nicht aus, aber der 
Wireshark-Dissector für das S7-Protokoll stammt von mir. Wenn du einen 
Fehler feststellen solltest kannst du es mir also melden. An einer 
Wireshark-Aufzeichnung der Kommunikation mit der Logo wäre ich auch 
interessiert, so etwas habe ich nämlich noch nicht. Der V-Bereich ist 
aber prinzipiell vorhanden.

Ob das Protokoll was die Logo-Software zum Programmieren der Logo, oder 
auch das TDE zur Kommunikation mit der Logo verwendet das gleiche ist 
kann ich dir nicht sagen. Der Treiber in Wireshark ist hauptsächlich für 
die S7-300/400 und teilweise für die NC-Steuerungen geschrieben.

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charly schrieb:

> Hab inzwischen noch ein bißchen über libnodave gelesen,

Kurzfassung: Libnodave ist ein Irrweg. Ziemlich schlecht reverse 
engineered und katastrophal schlecht implementiert. Viel besser ist: 
sharp7.

Zieh' dir die Sources rein. Viel Stoff, aber eine relativ vollständige 
und fehlerarme Implementierung des ungeschützten Step7-Protokolls über 
alle Layer. Bei neueren Steuerungen muss man natürlich den Schutz 
ausschalten, damit es funktioniert.

Inwiefern allerdings das Protokoll der S7 überhaupt zu dem LOGO-Geraffel 
kompatibel ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich hatte nie das 
Bedürfnis, mich mit diesem völlig überteuerten Mist ernsthaft 
auseinanderzusetzen.

Da stimmt das Preis/Leistungs-Verhältnis ja noch viel weniger als bei 
den richtigen Siemens-Steuerungen. Wie kommt man dazu, sowas ernsthaft 
in Erwägung zu ziehen?

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Kurzfassung: Libnodave ist ein Irrweg. Ziemlich schlecht reverse
> engineered und katastrophal schlecht implementiert. Viel besser ist:
> sharp7.

Bei Snap7 musste auch nicht mehr viel Reverse Engineered, sondern nur 
auf bestehenden Informationen aufgesetzt werden - was ich bei Wireshark 
auch habe, viele Bezeichnungen stammen auch ursprünglich aus libnodave. 
Was ja nicht verwerflich ist, der C++-Code ist von Snap7 wirklich gut 
lesbar und es ist auch alles gut dokumentiert. Ich verwende aber 
trotzdem lieber libnodave, funktioniert auch.

Außerdem ist in Snap7/Sharp7 nur ein kleiner Teil von dem was in 
libnodave vorhanden ist, wie MPI-Kommunikation, Unterstützung der 
S7-Online-Schnittstelle, AS511-Kommunikation usw.
Mittlerweile ist das natürlich alles alter Krams, aber gerade bei dieser 
exotischen Hardware ist das Reverse Engineering nochmal eine ganz andere 
Hausnummer als bei Ethernet.

Bei Sharp7 scheint zudem der V-Bereich nicht vorgesehen zu sein, der für 
die S7-200/Logo vermutlich benötigt wird.

: Bearbeitet durch User
Autor: Dennis H. (c-logic)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Snap7 und nem Webserver kann man da einiges machen.
Der Zugriff geht bis hin zu den Zeiten der Zeitschaltuhren problemlos.
Hab mal ein Beispielhaftes Bild angehangen.
Original läuft das auf einem Raspberry als Python-Script, welches auch 
den WebServer und den JSON/XML-Server zur Logo stellt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Dennis H. (c-logic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das "settimino"-Projekt find ich interessant um über Ethernet 
Sensordaten an die Logo weiterzureichen ohne teure Siemens-Module.

Autor: Charly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Ich hatte nie das Bedürfnis, mich mit diesem völlig
> überteuerten Mist ernsthaft auseinanderzusetzen.
>
> Da stimmt das Preis/Leistungs-Verhältnis ja noch viel weniger als bei
> den richtigen Siemens-Steuerungen. Wie kommt man dazu, sowas ernsthaft
> in Erwägung zu ziehen?

Ooooch, naja, sooo schlimm ist das ja gar nicht:
So ne LOGO8 230RCEo zum Beispiel kostet bei Voelkner keine 100,-
(Die Variante mit Display dann 20,- mehr)
Dafür hat sie 8 Eingänge und 4 Relais-Ausgänge, was für viele kleinere
Projekte reicht. Ansonsten kommt halt ein Erweiterungsmodul dazu ...
Bis ich nen RasPi in ein Hutschienengehäuse verfrachtet hab,
ein Netzteil dazu und vier Relais, bin ich mehr Geld los.
Und ein VDE-Zeichen ist da dann auch noch nicht drauf :-o


Dennis H. schrieb:
> Das "settimino"-Projekt find ich interessant um über Ethernet
> Sensordaten an die Logo weiterzureichen ohne teure Siemens-Module.

DAS klingt seht interessant! Muss ich mir anschauen.


Thomas W. schrieb:
> An einer Wireshark-Aufzeichnung der Kommunikation mit der Logo
> wäre ich auch interessiert, so etwas habe ich nämlich noch nicht.

Kann ich gerne liefern, wenn ich den Kram am Laufen habe.
Könnte allerdings ein bisschen dauern, je nach dem wie schwierig
das ist, die Teile über Netzwerk miteinander zu verheiraten ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.