mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Markierer für Messleitungen gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: nur malso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielleicht hat hier jemand einen guten Tipp, ich weiß auch nicht ob es 
hier das richtige Unterforum ist.

Es geht darum das ich eine Möglichkeit suche, Messleitungen z.b. 
4mm-System von Hirschmann dauerhaft zu markieren\beschriften. 
Hintergrund ist, dass die Messleitungen ständig auch in anderen 
Abteilungen "rumfliegen" und ich es leid bin neue zu bestellen bzw. 
immer dann die passende nicht da zu haben wenn ich sie benötige.

Hat jemand eine Idee wie ich das schnell und "professionell" 
(beschriften mit Edding finde ich jetzt nicht so toll) hinbekommen 
könnte?

Eine Idee war es z.B. mit P-Touch etwas zu drucken, auf die Leitung 
aufkleben und einen transparenten Schrumpfschlauch drüber, leider klappt 
das wegen den angebrachten festen Steckverbindern nicht.

Vielen Dank für eure Ideen :D

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Philip S. (Firma: ueberblick industries) (ueberblick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt von Dymo für die Rhino Bescheiftungsgeräte selbstlaminierende 
Label. Also ein bedruckbares Label mit einem entsprechend langen 
durchsichtigen Teil zum „drumrumwickeln“

http://www.dymo.com/en-US/ind-self-laminating-labels-1-in

: Bearbeitet durch User
Autor: Müller zwo (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte die Messstrippen mit farbigen Kabelbindern markieren.
So sticht etwa Lila sofort ins Auge. ("Lila – die Farbe der Gestörten").

Zur Sicherheit würde ich zusätzlich unauffällige Markierungen an den
Steckern anbringen. Zum Beispiel zwei winzige Markierungspunkte,
die mit dem Lötkolben in die Isolierung des Steckers hineingeschmort
werden.

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Geht nix über Custom made Messleitungen, auf denen alle 10cm "geklaut in 
der Abteilung/Firma x" aufgedruckt ist.
Zur Not muss man sich mal je eine Rolle rot & schwarz bedrucken lassen 
und selber Stecker dranfrickeln.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Strapse mit Beschriftungsfeld. Habe ich vor Jahren mal bei 
Farnell gekauft. Bin jetzt aber zu faul zum suchen.

Nachteil: Kann der Kabeldieb rückstands- und rücksichtslos abmachen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell klappt´s auch mit Schlagzahlen (je nach Beschaffenheit des 
Kunststoff).
Die lassen sich halt nicht rückstandslos entfernen.

Autor: 2 Cent (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schlumpf schrieb:
> Schlagzahlen
Oder nach Morsemuster festgezurrte Knoten :-)

SCNR

Autor: Markus Roge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte doch auch die Kabel richtig lackieren?

Also in der Mitte einfach 5cm in der Länge frei lassen (also 
rechts/links abkleben) und mit dem passenden Lack eine bestimmte Farbe 
aufbringen.

Das fällt ins Auge, ist nicht schnell lösbar und hält vermutlich auch 
lange.

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auf den Leiter aufschiebbare Clips mit Nummern und Buchstaben, 
damit habe ich Kunststoff-LWL gekennzeichnet mit 1 .. 16.

Georg

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
nur malso schrieb:
> Hat jemand eine Idee wie ich das schnell und "professionell"

Einfach und professionell: Eine Kennung auf den Stecker lasern.

Autor: wendelsberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Morsecode mit Permanentmarker aufgebracht, laesst sich auch nicht 
entfernen und ist auffaellig.

wendelsberg

Autor: Kolja L. (kolja82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Einfach und professionell: Eine Kennung auf den Stecker lasern.

Jo, wollte ich auch schreiben.
Dazu sollte ein günstiger Laser plotter von eBay reichen.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Es gibt auf den Leiter aufschiebbare Clips

Es scheint um eine niederschwellige Diebstahlsicherung zu gehen, d.h. 
die Kennzeichnung darf sich nicht ohne Aufwand entfernen lassen.

Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
2 Cent schrieb:
> Schlumpf schrieb:
>> Schlagzahlen
> Oder nach Morsemuster festgezurrte Knoten :-)
>
> SCNR

Wie man von Schlagzahlen auf Knoten kommt  musst uns mal erklären

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kombiniere 2 der genannten Vorschläge und hab damit bisher gute 
Erfahrungen gemacht. Ich beschrifte die Kabelbinder mit dem Schildchen 
dran mit einem Lasergravierer. Bisher hat auch Niemand diese 
Markierungen entfernt und alle Kabel kamen zu mir zurück.
Kleiner Tipp wie man die Schildchen lasern kann: Schildchen vorher mit 
einem schwarzen Edding einfärben, dann lasern und zum Schluss die Farbe 
mit Spiritus entfernen.

Autor: nur malso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

vielen dank für die vielen Ideen, das mit dem Lasern klingt tatsächlich 
ganz brauchbar, mit Kabelbindern etwas befestigen finde ich hingegen 
nicht so gut, da die doch irgendwie stören. Es geht ja wie geschrieben 
um Messleitungen.

Es geht auch nicht so sehr darum dass es nicht (mit etwas Aufwand) 
entfernt werden kann. Die Kabel werden hier nicht böswillig "geklaut" 
sondern mal ausgeliehen, mit an einen anderen Ort genommen usw. und wenn 
die dann dort etwas liegen, weiß niemand mehr wohin sie gehören.

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
2 Cent schrieb:
> Oder nach Morsemuster festgezurrte Knoten :-)

Dann kann man damit sogar rechnen: https://de.wikipedia.org/wiki/Quipu

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Dymo Rhino Labeler gibt es auch bedruckbaren Schrumpfschlauch, 
vielleicht ist das eine Alternative?

Ansonsten habe ich früher immer transparenten Schrumpfschlauch mit 
Innenkleber genommen und ein Stück Papier mit eingeschrumpft ;)

Autor: mIstA (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Für den Dymo Rhino Labeler gibt es auch bedruckbaren
> Schrumpfschlauch,
> vielleicht ist das eine Alternative?
>
> Ansonsten habe ich früher immer transparenten Schrumpfschlauch mit
> Innenkleber genommen und ein Stück Papier mit eingeschrumpft ;)

Ja die vier nicht mal  besonders lange Absätze des Eröffnungsposts bis 
zu Ende zu lesen ist wirklich so richtig mühsam.

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
mIstA schrieb:
> Ja die vier nicht mal  besonders lange Absätze des Eröffnungsposts bis
> zu Ende zu lesen ist wirklich so richtig mühsam.

Ja, die zwei nicht mal besonders langen Absätze des Antwortposts 
thematisch im Verständnis auseinander zu halten ist wirklich so richtig 
mühsam.

Absatz 1 war mein Vorschlag, Absatz 2 das ich die Lösung des TO früher 
präferiert habe.

Der Schrumpfschlauch muss ja nicht über die Leitung gezogen werden, die 
meisten modernen 4mm Leitungen haben kein Seitenloch sondern lassen sich 
stapeln, ich sehr somit kein Hindernis den Schrumpfschlauch über den 
Stecker zu schrumpfen

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Messingschild mit zwei Schlüsselringen...

Autor: nachtmix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Ein Morsecode mit Permanentmarker aufgebracht, laesst sich auch nicht
> entfernen und ist auffaellig.

Aber durch Diffusion verschmiert die Markierung allmählich bis zur 
Unkenntlichkeit und auf Metall verdunstet der Farbstoff sogar 
rückstandsfrei.

Autor: Bernd K. (bmk)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es unauffällig sein soll:

Edding 8280 securitas uv marker

Da sieht man mit bloßem Auge nichts.
Erst unter UV-Licht wird es sichtbar.
Man braucht also eine UV (Taschen)lampe.
Auch gut für Wertgegenstände, die man unauffällig kennzeichnen möchte.

Autor: Müller zwo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Wenn es unauffällig sein soll:
>
> Edding 8280 securitas uv marker
>
> Da sieht man mit bloßem Auge nichts.
> Erst unter UV-Licht wird es sichtbar.
> Man braucht also eine UV (Taschen)lampe.
> Auch gut für Wertgegenstände, die man unauffällig kennzeichnen möchte.

Es existieren bereits weitaus effektivere Methoden, um Eigentum
vorbeugend gegen Diebstahl zu schützen:

https://de.wikipedia.org/wiki/DNA-Eigentumsmarkierung

Autor: Wolfram_Draht (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
120 Stück bei Amazon. Vielleicht ein bisschen teuer

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Erst unter UV-Licht wird es sichtbar.
> Man braucht also eine UV (Taschen)lampe.

Das nützt also nur was, wenn der Dieb diese Taschenlampe mitklaut.

Georg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.