Forum: Markt [S] Sehr kleinen Mikroschalter mit Rollenhebel


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen!

Wir suchen für ein Kundenprojekt einen sehr kleinen Mikroschalter mit 
Rollenhebel. Das Kleinste, was ich bisher gefunden habe, ist einer von 
Cherry

https://www.voelkner.de/products/240507/Cherry-Switches-Mikroschalter-DG23-B1RA-30-V-DC-0.05A-1-x-Ein-Ein-tastend-1St..html

mit den Abmaßen: 12,8x5,8x6,5mm

Kennt jemand noch kleinere Gehäuse - insbesondere von der Länge (12,8mm) 
her?

Der Maximalstrom ist egal, gerne auch nur 1xEin anstatt 1xUm schaltend.

Besten Dank für jeden Tipp.

von Helmut K. (hk_book)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von der Größe her könnte so etwas passen:

https://switches-sensors.zf.com/us/wp-content/uploads/sites/7/2012/10/ultraminiature_switch_DH2_EN1-1.pdf

allerdings haben die keinen Rollenhebel, nur einen einfachen.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie viele werden denn benötigt?
darf man basteln?

das sieht so aus, als wären das von der "Grundform" her die Schalter,
die man auch in vielen PC-Mäusen drin hat.
Dort nur eben ohne Rollenaufsatz

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut K. schrieb:
> Von der Größe her könnte so etwas passen:
>
> 
https://switches-sensors.zf.com/us/wp-content/uploads/sites/7/2012/10/ultraminiature_switch_DH2_EN1-1.pdf

Ja, die hatte ich auch schon irgendwo gesehen, allerdings eben ohne 
Rolle, aus Kunststoff und die Lebensdauer ist äußerst dürftig gegenüber 
den von mir erwähnten.

● J-A V. schrieb:
> wie viele werden denn benötigt?
> darf man basteln?

Nein, kein Basteln ;-)

Es geht jetzt erstmal um 20, danach jährlich um die 100 Stück

> das sieht so aus, als wären das von der "Grundform" her die Schalter,
> die man auch in vielen PC-Mäusen drin hat.
> Dort nur eben ohne Rollenaufsatz

Ja, aber Rolle ist Pflicht: der Schalter muss an der Nocke eines 
Stössels auslösen, der in Längsrichtung am Schalter entlangfährt.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Grundform

-> Mikroschalter

Nich besonders sinnig aber so nennt man die Dinger nun mal.

12x6x6mm
Ebay-Artikel Nr. 143085212656

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kenne grössere Schalter, die sich ebenso Microschalter schimpfen.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> 12x6x6mm
> Ebay-Artikel Nr. 143085212656

Besten Dank! Das sieht nach einer interessanten Quelle aus :-)

● J-A V. schrieb:
> ich kenne grössere Schalter, die sich ebenso Microschalter schimpfen.

Ja, ich auch. Das hängt wohl immer vom Vergleichstyp ab. Manchmal denke 
ich, die vergleichen Schütze damit, um das "Mikro" zu rechtfertigen ;-)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:

> Manchmal denke
> ich, die vergleichen Schütze damit, um das "Mikro" zu rechtfertigen ;-)

Den Begriff "Mikroschalter" gibt es schon mindestens 50 Jahre.
Damals waren "normale" Schalter, die ähnlich hohe Ströme schalten
konnten, deutlich grösser.

von Hannes W. (7nrn3ap3)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikroschalter heißt es (meines bescheidenen Wissens nach) wenn die 
Kontakte im offenen Zustand einen Abstand von weniger als 2mm haben. Mit 
den äußeren Abmessungen (nicht Abmaße! Ein Abmaß ist eine Abweichung vom 
Nennmaß) hat der Wortteil "Mikro" nichts zu tun ;)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes W. schrieb:
> Mikroschalter heißt es (meines bescheidenen Wissens nach) wenn die
> Kontakte im offenen Zustand einen Abstand von weniger als 2mm haben.

M.E. ist der entscheidende Unterschied, das die Kontakte sprunghaft
geöffnet und geschlossen werde, egal wie langsam die Betätigung
verläuft.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
"Mikroschalter" heißen die Dinger, weil in den 50er bis 60er Jahre das 
Rednerpult im Bundestag mit einer großen Fußwippe ausgestattet war, 
mittels derer solche Schalter betätigt wurden.

Stand niemand auf der Wippe, waren die Mikros stummgeschaltet. Und 
umgekehrt, und deshalb hatte Adenauer so einen eirigen Gang.

von Rene K. (xdraconix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes W. schrieb:
> Mikroschalter heißt es (meines bescheidenen Wissens nach) wenn die
> Kontakte im offenen Zustand einen Abstand von weniger als 2mm haben. Mit
> den äußeren Abmessungen (nicht Abmaße! Ein Abmaß ist eine Abweichung vom
> Nennmaß) hat der Wortteil "Mikro" nichts zu tun ;)

Richtig, fast richtig... Es sind 3mm im geöffneten Zustand. Und da 
spielt es keine Rolle ob der Schalter dannn nen halben Meter groß ist. 
Der Abstand ist das Kriterium. Da aber dort die Funkenstrecke ziemlich 
kurz ist, ist ein Mikroschalter - naturgemäß - nicht für große Lasten 
geeignet.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene K. schrieb:

> Der Abstand ist das Kriterium. Da aber dort die Funkenstrecke ziemlich
> kurz ist, ist ein Mikroschalter - naturgemäß - nicht für große Lasten
> geeignet.

Das Gegenteil ist der Fall. "Echte" Mikroschalter können auf Grund
des sprunghaften Umschaltens recht hohe Lasten bis zu 10A schalten.

von Thorsten O. (Firma: mechapro GmbH) (ostermann) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es wirklich klein sein soll und du mehr als ein paar Stück 
benötigst, schau dir mal die Serie 1050 von Marquardt an. Die gibt es 
auch mit Rollenhebel:
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/700000-724999/703137-da-01-de-MINIATUR_SCHNAPPSCHALTER_1050_5102.pdf

Zum Anschrauben benötigt man dann aber Schrauben in M2,0.

Edit: Ist leider noch größer als dein Cherry-Schalter.

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Ostermann

: Bearbeitet durch User
von Vorn N. (eprofi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Maus-Taster sind oft von Omron, da gibt es auch welche mit Rolle:
z.B. D2F01FL2

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.