Forum: Haus & Smart Home LED Leuchtenkette Helligkeit verringern.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Detlef R. (hotte1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hab eine LED Leuchtenkette (Komplettset) gekauft. Sie besteht aus 
Trafo , 12V, 670mA, 8W und 12 Spotstrahlern, je 0,6W. Ich hab aber nur 4 
verbaut. Jetzt hab ich festgestellt, daß sie für meine Bedürfnisse zu 
hell leuchten. Sie sind parallel angeschlossen.
Der Versuch sie mit einem vorhandenen Trafo mit 7,5V und ähnlichen 
Leistungsparametern zu betreiben brachte keinen sichtbaren Unterschied. 
Ich hab die anliegende Spannung beim 12V Trafo kontrolliert und den 
fließenden Strom , 200mA, gemessen. Anschließend hab ich einen 
vorhandenen Wiederstand, 18 Ohm, mit größerer Belastbarkeit in Reihe 
geschaltet. Der Stromfluss verringert sich auf ca 110 mA aber an der 
Helligkeit verringert sich wiederum nichts. Hab leider keine weiteren 
Wiederstände zum probieren zur Hand. Wie hoch müsste R sein um einen 
merklichen Unterschied zu erreichen?
Wie kann ich das Problem lösen?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In deinen Strahlern wird ein einfacher Schaltregler werkeln, die kannst 
du nicht dimmen.

von Detlef R. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja, nicht dimmbar. Stand in der Beschreibung. In diesem Fall ist 
wohl auch mit einem passenden Vorwiederstand nichts zu machen?

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lampen aufmachen, Schaltung fotografieren, hier posten.
Am Trafo oder Kabel geht das nicht.

von Detlef R. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
die Strahler ( 20mm x 25mm) lassen sich nicht ohne weiteres öffnen, geht 
nicht zerstörungsfrei. Für eine Manipulation der Microschaltung fehlen 
mir die Möglichkeiten. Wenn es nicht von außen zu beeinflussen geht wird 
das wohl nichts.
Ich danke euch.

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef R. schrieb:
> Der Stromfluss verringert sich auf ca 110 mA aber an der Helligkeit
> verringert sich wiederum nichts.

Doch. Sie hat sich halbiert.

Schalte nochmal welche in Reihe dazu.

von macros (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Graufilter vor die LEDs/Strahler setzen.

von Detlef R. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
OK, du meinst also mit höherem Wiederstand könnte es funktionieren. Muß 
mal sehen wo ich einige gängige Größen her bekomme.
Filter und ähnliches geht leider nicht. Die Spots sind im Boden 
eingebaut.
Danke.

von Detlef R. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Edit, der optische Eindruck ist, daß sich die Helligkeit nicht, oder nur 
geringfügig verringert hat.

von Manfred (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef R. schrieb:
> OK, du meinst also mit höherem Wiederstand

Jetzt ist gut:
https://www.duden.de/suchen/dudenonline/wiederstand

"Leider haben wir zu Ihrer Suche nach 'wiederstand' keine Treffer 
gefunden. ..."

von Detlef R. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
"Jetzt ist gut:
https://www.duden.de/suchen/dudenonline/wiederstand

"Leider haben wir zu Ihrer Suche nach 'wiederstand' keine Treffer 
gefunden. ..."

1:0 für dich.

von Leonard G. (leonardg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef R. schrieb:
> ach ja, nicht dimmbar. Stand in der Beschreibung. In diesem Fall ist
> wohl auch mit einem passenden Vorwiederstand nichts zu machen?

Wenn nicht regelbar dann eventuell ein Tuch drüber, oder extrem an 
anmalen.


Oder einfach einen Dimmbaren Set kaufen.

Wie teuer war den der nicht dimmbare?

von Detlef R. (hotte1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
45€, jetzt könnte ich auch, anhand der Erfahrung, die mit passender 
Ausbeute kaufen.
Das Problem ist, sie werden in Granitplatten eingesetzt und die Löcher 
sind gebohrt.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef R. schrieb:
> Das Problem ist, sie werden in Granitplatten eingesetzt und die Löcher
> sind gebohrt.

Was sind das denn für spezielle Spots?

von Detlef R. (hotte1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
irgendwie entfernen wir uns immer mehr von meiner ursprünglichen Frage.

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef R. schrieb:
> irgendwie entfernen wir uns immer mehr von meiner ursprünglichen
> Frage.

Die war geklärt, deine Spot sind nicht dimmbar.

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuchs mal mit PWM Dimmung über die Betriebsspannung. Ist ja kein 
Hexenwerk mit einem 555. Wenn da nicht gerade ein riesen Puffer-Elko in 
den Spots drinsitzt, sollte das funktionieren. Sind ja nur ein paar 
Bauelemente für unter 2€ Gesamtwert.

von Detlef R. (hotte1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab jetzt mit einigen Widerständen 37 Ohm zusammenbekommen. Jetzt 
fließen nur noch 70 mA und die Strahler sind deutlich dunkler geworden. 
Werde es noch mit ca 50 Ohm versuchen.

von Detlef R. (hotte1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich möchte die Leuchten jetzt installieren. Es soll bei Spannung, 12V, 
der Strom von original 200 mA auf 70 mA durch die erwähnten Widerstände 
reduziert werden. Wie hoch müsste die Blastbarkeit dieser für 
Dauerbetrieb mindestens sein. Da ich eventuell ein Poti verwenden möchte 
und höher belastbare teurer und schwerer zu beschaffen sind.
Danke

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef R. schrieb:

> Da ich eventuell ein Poti verwenden möchte

Das funktioniert eher nicht.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wären ~0,5W zu verheizen, also nimm einen 1W Widerstand. Der wird 
aber HEIß!
Drahtpottis gibts in der Leistungsklasse. Dürfte aber ein mehrfaches 
deiner LED-Kette kosten.

von Detlef R. (hotte1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke, 4W Drahtpotis gibs hier bei Conrad für ca 12 €, geht also.
Ich danke für deine schnelle Hilfe.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef R. schrieb:

> danke, 4W Drahtpotis gibs hier bei Conrad für ca 12 €,

Ein 4W Poti ist stark unterdimensioniert. Welchen Gesamtwiderstand
soll denn Dein Poti haben? Die benötigte Leistung errechnet sich
aus dem Quadrat Deines höchsten Strom mal dem Potiwiderstand.

von Detlef R. (hotte1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du meinst überdimensioniert, wenn ich davon ausgehe, daß ca 0,5 Watt 
verheizt werden müssen.. Es soll ca 50 Ohm haben. Bei meinem Versuch hab 
ich 36 Ohm Festwiderstände verwendet. Das Resultat waren 70mA und die 
Spots waren damit deutlich dunkler.
Conrad in Leipzig hat 50 Ohm 4W vorrätig.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef R. schrieb:

> Conrad in Leipzig hat 50 Ohm 4W vorrätig.

Ja, bei 50 Ohm und 200mA reichen 2W. Allerdings wirst Du für
eine deutlich sichtbare Helligkeitsänderung einen deutlich
höheren Ohm-Wert benötigen. Bei 220 Ohm reichen dann die
4W nicht mehr aus.

von Detlef R. (hotte1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, du merkst das ich bestenfalls ein Bastler bin. Wie ich ganz oben 
schrieb waren mir die Spots für den Hauseingang, sie werden in die 
Stufen eingesetzt, viel zu hell. Die Leuchten sind nicht dimmbar.
Hab zuerst versucht mit weniger Spannung, 7,5V Netzteil zu arbeiten. Das 
brachte nichts.
In meinen Altbeständen hab ich zwei Widerstände, a 18Ohm  ca 1W 
gefunden.
Einer in die Zuleitung gebracht änderte nichts. Der Zweite in Reihe 
verringerte die Helligkeit deutlich und der Strom wurde von ca 200mA auf 
ca 70mA reduziert. Daraus geschlussfolgert müssten doch 50Ohm 
ausreichend sein.

von Chr. M. (snowfly)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss nicht die Widerstände von unten an die Granitplatten
zu montieren, dann hast du gleichzeitig eine Enteisung. :)

Hast du die Lampen auch schon in Reihe geschaltet?

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chr. M. schrieb:
> Vergiss nicht die Widerstände von unten an die Granitplatten
> zu montieren, dann hast du gleichzeitig eine Enteisung. :)

Wie PRO Stufe ein 12€ Drahtpoti? 8-O
Ich hoffe doch nicht.

von Bastler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hab zuerst versucht mit weniger Spannung, 7,5V Netzteil zu arbeiten. Das
brachte nichts.

Na dann probier doch mal 5V aus, das kann jeder USB-Lader, Powerbank 
usw.


>In meinen Altbeständen hab ich zwei Widerstände, a 18Ohm  ca 1W gefunden.Einer in 
die Zuleitung gebracht änderte nichts. Der Zweite in Reihe verringerte die 
Helligkeit deutlich und der Strom wurde von ca 200mA auf ca 70mA reduziert.

Hmmm:  36Ohm * 0,070A = 2,52V. Du hast die Eingangsspannung um 2,52V 
reduziert. War die Eingangsspannung die 7,5V?

Dann würde ein USB-Netzteil gut passen.

Alternativ kannst Du den 12V Trafo behalten und ein Stepdown Converter 
mit Poti verwenden:
 https://www.aliexpress.com/item//32767397427.html

Eventuell brauchst Du aber für jede LED einen Stepdown, wenn die genau 
geleich hell brennen sollen.

Hast Du schonmal probiert die LEDs in serie zu schalten?

(Der Stepdown wurde hier gelobt:
Beitrag "Re: China SUPER Bauteile-Schnäppchen Thread [V4]"
)

von Detlef R. (hotte1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Leuchten sind ein Set mit Trafo, sie sind parallel geschaltet. Jede 
Leuchte hat je eine IP67 Buchse und Stecker.
Die Spannung mit der ich die Widerstände probiert hab war 12V.

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stand da "12V" bzw. "7,5V" auf dem Netzteil, oder hast du unter Last 
nachgemessen?
Weil, 7,5V ist nicht dunkel genug, aber 9,5 (12-2,5 von den 
Widerständen) schon.
Irgendwas ist da faul.

von Detlef R. (hotte1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Originalnetzteil hat 12V und ist für 8W ausgelegt. Es gehören zu dem 
Set 10 Spots aber ich verbaue nur 4 Stück. Jeder Spot verbraucht laut 
Hersteller 0,6 W.
Egal ob mit oder ohne Widerstände, die 12V liegen immer an.
Die 7,5 V habe ich mit einem anderen Netzteil probiert, welches aber 
auch ausreichen dimessioniert war.

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef R. schrieb:
> du meinst überdimensioniert, wenn ich davon ausgehe, daß ca 0,5 Watt
> verheizt werden müssen..

Ich möchte nur kurz zu bedenken geben:

Die 4W beziehen sich auf 40°C. Ein halbes Watt kann schon ausreichen, es 
über die maximale Betriebstemperatur zu erwärmen und zu schädigen oder 
zu zerstören.

Dementsprechend kannst du dein 4W-Poti nur mit 4W belasten, wenn du die 
Schleifbahn konstant auf 40°C hälst, darüber hinaus setzt ein Derating 
ein.

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Poti kommt noch dazu, das die Nenn-Leistung ja auf die gesamte 
Widerstandsbahn verteilt zählt.
Wenn man nur die Hälfte nutzt, weil das gerade passend hell ist, kann 
man auch nur die Hälfte belasten.

Detlef R. schrieb:
> das Originalnetzteil hat 12V und ist für 8W ausgelegt. Es gehören zu dem
> Set 10 Spots aber ich verbaue nur 4 Stück. Jeder Spot verbraucht laut
> Hersteller 0,6 W.
> Egal ob mit oder ohne Widerstände, die 12V liegen immer an.
> Die 7,5 V habe ich mit einem anderen Netzteil probiert, welches aber
> auch ausreichen dimessioniert war.

Frage nicht verstanden.
Nochmal: 12V bzw, 7,5V stehen auf dem Schild.
Welche Spannung liegt tatsächlich an?
Gerade wenn du nur die Hälfte der Geräte anschließt, könnte es sein das 
die Spannung in echt höher ist.
Deine Geschichte mit den Vorwiderständen passt nicht zur Version mit dem 
anderen Netzteil.
Angenommen, es hätte 7,5V, dann müsste es dunkler sein als mit dem 
12V-Netzteil (angenommen, es hätte 12) und den Widerständen, weil an 
denen nur 2,5V abfallen, also 9,5 überbleiben.
Da 9,5 mehr ist als 7,5, kann 9,5 nicht dunkler sein als 7,5 oder 12V.

: Bearbeitet durch User
von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also doch ein Poti je Stufe.
Bei 12€ das Stück, würde ich mich lieber näher mit der Thematik 
befassen. Halt dich an Jens, den wirklich Koscher ist das noch nicht. 
Ich habs halt andersherum gesehen und den Versuch mit dem VR geglaubt 
und das mit dem 7,5V Trafo als Fehlinterpretation betrachtet. Aber 50€ 
eventuell in den Sand setzen, sollte nu wirklich nich sein.

Also Butter bei die Fischen: Gib mal genau was du da an LED Zeug gekauft 
hast, Modell, Marke etc.

Nich das da noch Schaltregler verbaut sind, die könnten die dein Poti 
übel nehmen und an Überhitzung sterben sterben. Da müsste man also an 
anderer Stelle eingreifen.
Hast sogar noch 6 über, zum nachgugen. Wenn die dabei draufgeht, ists 
immer noch günstiger als Potis für 50€, die eventuell auch noch nach ein 
paar Wochen einen Komplettausfall provozieren.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ja, bei 50 Ohm und 200mA reichen 2W. Allerdings wirst Du für
> eine deutlich sichtbare Helligkeitsänderung einen deutlich
> höheren Ohm-Wert benötigen. Bei 220 Ohm reichen dann die
> 4W nicht mehr aus.

Bei höherem Widerstand nimmt hoffentlich der Strom (und damit auch die 
Verlustleistung) deutlich ab. Sonst könnte man sich den Zirkus mit dem 
Widerstand sparen.

von Detlef R. (hotte1)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:

> Frage nicht verstanden.
> Nochmal: 12V bzw, 7,5V stehen auf dem Schild.
> Welche Spannung liegt tatsächlich an?
> Gerade wenn du nur die Hälfte der Geräte anschließt, könnte es sein das
> die Spannung in echt höher ist.
> Deine Geschichte mit den Vorwiderständen passt nicht zur Version mit dem
> anderen Netzteil.
> Angenommen, es hätte 7,5V, dann müsste es dunkler sein als mit dem
> 12V-Netzteil (angenommen, es hätte 12) und den Widerständen, weil an
> denen nur 2,5V abfallen, also 9,5 überbleiben.
> Da 9,5 mehr ist als 7,5, kann 9,5 nicht dunkler sein als 7,5 oder 12V.

die Spannungen wurden gemessen.  Sie bleiben konstand nur der Strom wird 
durch die Widerständ verringert.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef R. schrieb:
> die Spannungen

Welch, wo gemessen... Bemühe dich mal, dich deutlich auszudrücken!
Versuch doch wenigstens mal, dich in die Lage des Lesers zu versetzen.

Noch so eine wischiwaschi Information und ich bin weg.... Und da werd 
ich nicht der Einzige sein.


PS: Sorry, das ist was Emotionales, aus nem anderen Thread rüber 
geschwappt. Ich lass das trotzdem mal steh. Stell dir einfach vor, das 
wäre Freundlich formuliert. :)))

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.