Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Reperatur Pioneer A777


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gabriel H. (a777)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo werte Freunde,

ich erhoffe mir professionelle Hilfe von euch.
Folgender Fall: ein Pioneer A-777 hat an unserer Silvester Fete den 
Geist aufgegeben - kurzum: ich sitze hier mit einem befreundetem 
Elektroniker und wir wollen ihn reparieren(bei dem Gebrauchtpreis!!)
Er ging einfach aus und hat keinen Mucks mehr gemacht.. dann haben wir 
uns an die Arbeit gemacht.

Status:
-> Hauptsicherungen waren durch -> getauscht!
-> Platine "Power L" ist funktionstüchtig!
-> Platine "Power R" ist die defekte
-> Widerstände auf "Power R" durchgemessen, defekt!
-> Widerstände getauscht, A777 geht auch an Widerstände werden extrem 
heiss
-> Transistoren durch folgende ausgetauscht
   [(https://www.reichelt.de/hf-bipolartransistor-pnp-140v-10a-100w-to-3pl-sa-1941-p139111.html?&trstct=pos_0)]
   [(https://www.reichelt.de/hf-bipolartransistor-npn-140v-10a-100w-to-3p-i-sc-3182-p16672.html?&trstct=pos_0)]

-> Geht an, der "Power R" Channel erzeugt ein extremes Kratzen. Absolute 
Minimallautstärke geht gerade so, alles darüber kratzt sehr extrem.

Nur zur Frage: Könnten die falschen Transistoren das Kratzen erzeugen? 
Wenn ja, weiß jemand aus Erfahrung welche funktionieren? Und wenn nein, 
was kann das nächste sein das wir tauschen müssen?

LG

von Volker S. (sjv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gabriel H. schrieb:
> -> Geht an, der "Power R" Channel erzeugt ein extremes Kratzen. Absolute
> Minimallautstärke geht gerade so, alles darüber kratzt sehr extrem.

Vermutlich schwingt der Verstärker,habt Ihr ein Oszilloskop?
>
> Nur zur Frage: Könnten die falschen Transistoren das Kratzen erzeugen?

Ja,sehr wahrscheinlich!

> Wenn ja, weiß jemand aus Erfahrung welche funktionieren?

Die Originaltypen!

Und wenn nein,
> was kann das nächste sein das wir tauschen müssen?

Link zum Schaltplan, Manual?

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht nur einfach tauschen, sondern vergleichend mit funktionierender 
Endstufe messen.
Multimeter vorhanden?

von Volker S. (sjv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://elektrotanya.com/pioneer_a-51_a-777_a-878_stereo_amplifiier.pdf/download.html

Endtransistoren abklemmen und prüfen,ob die Treiberstufe ein sauberes 
Signal liefert (ohne Last!). Die Endstufe macht nur Stromverstärkung.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Treibertransistoren gehen gerne dabei auch hops.
Am besten alle Transistoren mal durchmessen.
An den verwendeten Transistoren dürfte es nicht liegen. Die sind sehr 
ähnlich. Allerdings ist mir nicht klar warum nicht gleich die originalen 
verwendet wurden. Reichelt hat die auch (obwohl ich dort nie 
Leitungstransistoren kaufen würde. Die verkaufen zu viel aus dubiosen 
Quellen).

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gabriel H. schrieb:
> das Kratzen erzeugen

Dieter schrieb:
> sondern vergleichend mit funktionierender Endstufe messen.

Es reicht nicht irgendwelche Transistoren zu tauschen. Man sollte mal 
das Signal  verfolgen ab WOOO es verfälscht wird. Übrigens wird der 
Hersteller seinen Transistoren ausgemessen haben damit die Endstufe 
symmetrisch läuft. https://de.wikipedia.org/wiki/Endstufe

von Gabriel H. (a777)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker S. schrieb:
> Die Originaltypen!

Das haben wir versucht, Problem war nur das wir ihn eigentlich heute 
Abend gebraucht hätten.. jetzt können wir uns mehr zeit nehmen.
Auch die Frage an Sie: Haben sie Links zu den "orginalen"? :)

Andreas B. schrieb:
> Allerdings ist mir nicht klar warum nicht gleich die originalen
> verwendet wurden. Reichelt hat die auch (obwohl ich dort nie
> Leitungstransistoren kaufen würde. Die verkaufen zu viel aus dubiosen
> Quellen).

Okay, wo würden Sie kaufen? Ein Link wäre super.

Volker S. schrieb:
> Endtransistoren abklemmen und prüfen,ob die Treiberstufe ein sauberes
> Signal liefert (ohne Last!). Die Endstufe macht nur Stromverstärkung.

Welche sind die Endtransistoren? Den Schaltplan haben wir auch schon 
studiert :) Wie prüft man das?

Folgendes(in Rot) im Anhang haben wir getauscht.


Wir würden sonst noch die die anderen "größeren" tauschen.

von Gabriel H. (a777)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Es reicht nicht irgendwelche Transistoren zu tauschen. Man sollte mal
> das Signal  verfolgen ab WOOO es verfälscht wird. Übrigens wird der
> Hersteller seinen Transistoren ausgemessen haben damit die Endstufe
> symmetrisch läuft. https://de.wikipedia.org/wiki/Endstufe

Dazu bräuchten wir ein Oszilloskop?

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gabriel H. schrieb:
> Folgendes(in Rot) im Anhang haben wir getauscht.

... und was direkt davor ist gemessen??? Wenn die roten zu flüssigem 
Silizium geworden sind, ist garantiert weiter vorn noch was kaputt.

von Gabriel H. (a777)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Gabriel H. schrieb:
>> Folgendes(in Rot) im Anhang haben wir getauscht.
>
> ... und was direkt davor ist gemessen??? Wenn die roten zu flüssigem
> Silizium geworden sind, ist garantiert weiter vorn noch was kaputt.

Mal noch kurz zum klarstellen. :) ich bin Informatiker, mein Kumpel zwar 
Elektriker aber die Erfahrung für solch (für uns!) komplexe Reparaturen 
fehlt einfach komplett.

Also, was soll davor kaputt sein? Spannungsversorgung scheint ja bestens 
zu funktionieren.. viel mehr kommt ja davor eigentlich nicht. Wenn doch 
- was?

von oszi40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gabriel H. schrieb:
> im Anhang haben wir getauscht.

Dann schaut mal nach den gelben Kästchen und messt sie vergleichend mit 
der gesunden Seite.

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gabriel H. schrieb:
> Mal noch kurz zum klarstellen. :) ich bin Informatiker, mein Kumpel zwar
> Elektriker aber die Erfahrung für solch (für uns!) komplexe Reparaturen
> fehlt einfach komplett.

Mein Tipp wäre deshalb lieber ein Repair Cafe aufzusuchen, statt den 
Verstärker kaputt zu reparieren.

Erfahrungsgemäß ist für solche Reparaturen nicht nur fundiertes Wissen, 
wie die einzelnen Stufen der Endstufe funktioniert nötig, sondern auch 
Hilfsmittel, wie Regeltrafo Oszillograf Tongenerator und Multimeter, und 
einen passenden Lastwiderstand, für den Lautsprecherausgang zu belasten.

Auch in den Stufen vor den schon gewechselten Bauteile können Fehler 
vorhanden sein, welche die schon gewechselten Bauteile sogar wieder 
zerstören können.

Zudem muss man nach einer Reparatur den Ruhestrom messen und korrekt 
einstellen.

Ralph Berres

von ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gabriel H. schrieb:
> Mal noch kurz zum klarstellen. :) ich bin Informatiker, mein Kumpel zwar
> Elektriker aber die Erfahrung für solch (für uns!) komplexe Reparaturen
> fehlt einfach komplett.

Sofort aufhören! Ihr ruiniert einen angehenden Klassiker.
Pioneer instandsetzen lassen, in gute Hände verkaufen, vom Erlös was 
partytaugliches kaufen.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gabriel H. schrieb:
> Auch die Frage an Sie: Haben sie Links zu den "orginalen"? :)
Bin zwar nicht gemeint, aber die Typen stehen im Schaltplan.

Gabriel H. schrieb:
> Okay, wo würden Sie kaufen? Ein Link wäre super.
Mouser, Digikey, RS, die üblichen Verdächtigen eben.

Gabriel H. schrieb:
> Mal noch kurz zum klarstellen. :) ich bin Informatiker, mein Kumpel zwar
> Elektriker aber die Erfahrung für solch (für uns!) komplexe Reparaturen
> fehlt einfach komplett.
Höre auf Ralph B.

> Also, was soll davor kaputt sein?
Oh, je, ein Grund mehr, die Finger davon zu lassen.

ich schrieb:
> Sofort aufhören! Ihr ruiniert einen angehenden Klassiker.
> Pioneer instandsetzen lassen, in gute Hände verkaufen, vom Erlös was
> partytaugliches kaufen.

Genau so.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.