mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Abschätzung Einschaltdauer Motor


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: H.Joachim S. (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit einiger Zeit braue ich ein bisschen Bier, nach anfänglichen 
Misserfolgen  funktioniert das jetzt sehr gut.
Die Sache soll auch nicht automatisiert werden, aber einen Maischerührer 
brauch ich auf jeden Fall - so witzig ist das nicht wie Miraculix 
60-70min den Kessel zu rühren.
Da kommen 5kg Malz und 15l Wasser rein, quillt nicht sehr auf und bleibt 
rel. flüssig  und lässt sich dementsprechend rel. leicht rühren.
Ich habe hier noch einen Getriebemotor aus einem Garagentorantrieb 
liegen, der mir ganz gut geeignet scheint:
http://nidec-ma.de/en/productlist.html?command=getDatasheetPdf&productId=931&languageId=364
Komischerweise steht auf meinem Motor 44U/min, nicht 22 wie im 
Datenblatt, aber das schaue ich mir morgen an. 22 Umdrehungen würden 
wahrscheinlich aber auch genügen.
Was mir Sorgen macht: S3, 10% ED. Was schätzt ihr bis wieviel % Leistung 
so ein Ding 1h am  Stück (was ja eigentlich schon Dauerbetrieb ist) 
laufen kann ohne zu warm zu werden? Die Last müsste eigentlich deutlich 
kleiner sein als am Torantrieb, aber da kann man sich auch gewaltig 
vertun...
Um den Motor selbst wäre es nicht schade, aber den Aufbau auf den 
Maischbehälter will ich mir aus Edelstahl samt Bohrungen schneiden 
lassen und nach Möglichkeit daran dann nicht mehr rumbasteln.
Wahrscheinlich hilft aber eh nur ein einfacher Probeaufbau.

: Verschoben durch Moderator
Autor: Dr. Who (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn das jetzt in eine andere Richtung geht, würde ich doch zu
Bedenken geben, dass irgend wann die Gärung eintritt und der Zucker
in Alkohol umgewandelt wird und das müsste man auch riechen.
Soll heißen, dein Rührerantrieb sollte Ex-geschützt sein und
das kann so ein Garagentürantriebsmotor, vermutlich mit Kohlebürsten
nicht erfüllen, es sei denn, man kann Antrieb und Bottich räumlich
trennen und belüften.

Was die ED angeht, kann man von 100% bei Nennlast ausgehen.
Kann man die Belastung unter 10% (10% vom Vollaststrom) drücken,
kann der Motor permanent laufen. Man muss eben nur wissen
für welche Volllast der Motor gebaut ist. Eine Garagentor läuft
nur wenig und daher ist das auch kein Problem. Ist halt eine
Frage der Kühlung. Irrtum vorbehalten.

Autor: Codix (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Who schrieb:
> Kann man die Belastung unter 10% (10% vom Vollaststrom) drücken,
> kann der Motor permanent laufen.

Das ist nicht korrekt!


Den Motor kannst Du dafür nicht einsetzen.
S3 10% ED, bedeutet, dass nach einer Minute Betrieb 9 Minuten Pause 
folgen müssen/sollen.

Der Motor wird dir abrauchen.

S3 = Aussetzbetrieb ohne Einfluss des Anlaufens auf die Temperatur

Autor: H.Joachim S. (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gärt noch gar nichts, Hefe kommt erst später (nach 
Filtrierung+Abkühlung) dazu.
Im ersten Schritt gehts nur darum die Stärke rauszulösen und in Zucker 
umzuwandeln. Das findet so bei knapp 70° statt.

10% Leistung wäre natürlich etwas dünne - aber kann man das so einfach 
rechnen?

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ED 10% heist der Motor soll in einer Stunde max. 6 min laufen. Ein 
kleiner  PC-Lüfter könnte helfen.

Autor: Codix (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> 10% Leistung wäre natürlich etwas dünne - aber kann man das so einfach
> rechnen?

Nein, das kann man so nicht rechnen.

Du kannst das Problem einfacher lösen in dem Du dir vom Schrottplatz 
einen Scheibenwischermotor besorgst. Die sind auf jeden Fall für 
Dauerbetrieb ausgelegt.

Autor: H.Joachim S. (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist - wie weit bin ich von Volllast entfernt? Gefühlt geht das 
Rühren mit dem Holzlöffel sehr leicht. Und auf dem Hometrainer 100W zu 
treten ist schon ne Herausforderung, ich würde das im Vergleich eher auf 
5 bis max. 10W schätzen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Was mir Sorgen macht: S3, 10% ED. Was schätzt ihr bis wieviel % Leistung
> so ein Ding 1h am  Stück (was ja eigentlich schon Dauerbetrieb ist)
> laufen kann ohne zu warm zu werden

Warm wird er immer, du meinst ohne zu überhitzen.

Solche Garagentormotore sind üblicherweise Scheibenwischermotoren, und 
die taugen schon für längeren Betrieb.

12V 4A sind 48W, aber 4.1W steht drauf. S3 heisst 60 Sekunden ein, 540 
Sekunden aus.
Will man ihn im Dauerlauf, darf man ihn nur zu 32% (I^2*R) belasten, 
also so dass er nicht mehr als 1.3A aufnimmt.

Dann taugt das schon als Maischerührer, aber Gesamtbetriebslebensdauer 
nur einige hundert  Stunden.

Autor: H.Joachim S. (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Warm wird er immer, du meinst ohne zu überhitzen.

Deswegen schrieb ich ja: ohne ZU warm zu werden:-)

Dann werde ich mal mit dem Rührlöffel selbst anfangen und schauen, wo 
die Stromaufnahme liegt, empirische Forschung :-)
Rein aus dem Bauch heraus müsste der Motor genügen. Und ein paar hundert 
Betriebsstunden wäre mehr als genug. Im Moment setzen wir alle 2 Wochen 
einen Topf auf, macht also etwa 25h im Jahr. Mehr wird es auch nicht 
werden.

Autor: Dr.Who (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Dann werde ich mal mit dem Rührlöffel selbst anfangen und schauen, wo
> die Stromaufnahme liegt, empirische Forschung :-)
> Rein aus dem Bauch heraus müsste der Motor genügen. Und ein paar hundert
> Betriebsstunden wäre mehr als genug. Im Moment setzen wir alle 2 Wochen
> einen Topf auf, macht also etwa 25h im Jahr. Mehr wird es auch nicht
> werden.

Montiere den Löffel doch irgendwie auf die Motorachse und lass das
ganze im Sud laufen, so wie du dir das gedacht hast.
Je nach dem, wie viel Strom der Motor DANN im Dauerbetrieb zieht,
kann man auch das erforderliche Drehmoment und die Leistung berechnen,
sofern der Motor nicht von Anfang an überlastet oder blockiert ist.
Die Drehzahl sollte man auch messen. 60U/min, also 1U/sek. kann
schon zu schnell sein. ein weitere Getriebeüberstzung wie bei
einem Fahrrad könnte hilfreich sein.
Ob der Motor für die vielen ED-Thesen geeignet ist, kann man nur
ausprobieren. Wenn das Motorgehäuse zu heiß wird, nagt man schnell
an der Lebensdauer.
Was die Rührmethode angeht, gibts sicher ne Menge Lösungen.
Löffel, Gabel, Haken, Harfe, Besen, Schnecke...usw.
Das ließe sich sicher endlos weiter austüfteln.

H.Joachim S. schrieb:
> Da gärt noch gar nichts, Hefe kommt erst später (nach
> Filtrierung+Abkühlung) dazu.

Dann vergiss meinen Einwand. Da fehlt mir die Erfahrung.

Autor: Udo S. (urschmitt)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Who schrieb:
> Soll heißen, dein Rührerantrieb sollte Ex-geschützt sein

Klar, das CO2 das bei der Gärung entsteht ist hoch explosiv

SCNR

Autor: H.Joachim S. (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, da hat sich das mit dem Motor wohl erledigt. Löffel ist zwar noch 
nicht fertig, aber der frisst schom im Leerlauf fast 1A und wird auch im 
Leerlauf im Lauf der Zeit gut warm.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.