Forum: Compiler & IDEs Bedeutung Abkürzungen MCUXpresso


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rumms (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir jetzt mal die MCUXpresso heruntergeladen und stöber durch 
die ganzen driver, SDK, examples was auch immer. Genau das ist das 
problem: Ich habe zwar bei dem einen oder anderen eine Ahnung, was es 
bedeuten soll und wie die Systematik ist. Ich habe jetzt aber noch kein 
"tutorial" o.ä. gefunde, wo die Struktur für mich verständlich 
beschrieben wird. Und ob es ein Standard ist oder von NXP ausgedacht.
Beispiele:
Wenn irgendwo z.B.
1
typedef enum _spi_clock_polarity
2
{
3
    kSPI_ClockPolarityActiveHigh = 0x0U, /*!< Active-high SPI clock (idles low). */
4
    kSPI_ClockPolarityActiveLow = 0x1U,  /*!< Active-low SPI clock (idles high). */
5
} spi_clock_polarity_t;
steht weiß ich, daß ich spi_clock_polarity_t von nun an als Datentyp 
nutzen kann. _t ist eine allgemeine Konvention (habe ich zumindest schon 
überall gesehen). Was hat es aber überal mit dem k davor auf sich (z.B. 
kSPI_ClockPolarityActiveHigh)? Vor allem: Irgendwie kann Eclipse/die IDE 
bei solcher Notation per tooltip den Dezimalwert anzeigen. Fahre ich mit 
der Maus z.B. über kSPI_ClockPolarityActiveLow, wird mir schon "1" 
angezeigt, also der Ausdruck schon ausgewertet.
Wenn das auch was allgemein definiertes ist: Wo kann ich diese und noch 
andere Definitionen finden?

Und ist die driverstruktur irgendwo allgemein verständlich beschrieben? 
Da werden überall Worte wie "handle" usw. benutzt. Das sagt mir jetzt 
leider gar nichts. Anscheinend werden Strukturen angelegt, gefüllt und 
dann per pointer zugewiesen.

Die Fragen sind sehr schwer zu verstehen, irgendwie kann ich mich heute 
nicht sonderlich gut ausdrücken und bin auch ganz schön verwirrt von 
"dem neuen Zeug".

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rumms schrieb:
> Was hat es aber überal mit dem k davor auf sich

Willkürliche Festlegung durch denjenigen, der diese Sourcen geschrieben 
hat.

Vermutung: "k" könnte für Konstante stehen. Sieh Dir mal andere enums 
an, ob da das "k" im gleichen Kontext als Präfix verwendet wird.

Anders als das Suffix _t für typedefs ist das aber keine allgemein 
übliche Konvention.

von PittyJ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze auch gerade MCUXpresso.
k am Beginn steht wohl für Konstante. Oder Auch Enum-Member, die nicht 
geändert werden können.

Hatte ich bisher noch nicht bei anderen Umgebungen.

Handle sind aber üblich für Indizes oder Pointer, wo der Anwender den 
Hintergrund nicht Wissen braucht.
Handle gibt es schon seit den 80er, z.B. in der damiligen Windows 
Umgebung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.