Forum: /dev/null RFIDs sind ne ziemlich gefragte Sache..


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Holm T. (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
..damit kann man Dinge sortieren und Informationen verwalten.

Die EU hat nun beschlossen das wir in Zukunft elektronisch verwaltet und 
sortiert werden müssen schreibt Heise:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Personalausweis-EU-Politiker-stimmen-fuer-obligaten-Einbau-von-Fingerabdruecken-4332389.html

Für Diejenigen die denken einen Personalausweis haben zu müssen wäre 
also noch 2 Jahre Zeit Einen zu beantragen der das nicht enthält.

Ich denke mich eines Vortrages beim 35C3 zu erinnern in dem angemerkt 
wurde, das man mit einem Induktionskochfeld wieder Herr seiner Daten 
wird, ohne wie bei einer Mikrowelle gleich ein Brandloch im Dokument zu 
hinterlassen.

Das mit der ausufernden Überwachung durch den Staat ist sicherlich nur 
meine völlig übertriebene Paranoia, allerdings ist diese kein Hinweis 
darauf das die nicht hinter mir her sind....

Zm Schluß noch ein Zitat eines älteren, etwas besoffenen Herrn:

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige 
Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine 
Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen 
wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück 
mehr gibt."

Gruß,

Holm

: Verschoben durch Moderator
von Ron L. (flessa)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Vor 2 Jahren ist recht geräuschlos eine Ausrüstung der EC-Karten mit 
RFID (13,56MHz) über die Bühne gegangen. Kaum einer hats bemerkt...
https://www.heise.de/ct/artikel/Mit-29-Euro-Zahlterminal-So-leicht-kann-man-Kontaktlos-Karten-abfischen-4116985.html

Was bringts, RFID im Ausweis abzulehnen - aber seine EC-Karte dabei 
haben?
Dieser Drops -so scheint mir- ist irgendwie schon gelutscht...

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte allerdings auch beachten, daß das hier verwendete RFID wohl 
nur auf wenige cm funktioniert. Außerdem gibt es, für die mit 
aufkeimender oder vollendeter Paranoia unter uns, entsprechende 
Portemonnaies mit RFID blocking Funktion.

Man muss die 3 wichtigsten Sätze für ein normales Leben auch hier 
anwenden:
Stört es mich? wenn ja:
Kann ich es Ändern? wenn ja: Ändere es (hier eher nicht machbar außer 
duch Auswanderung in einen Staat mit weniger, oder besser: anderer, 
Überwachung imho)
Daher: wenn nein: arrangiere dich damit. Wenn man per se gegen alles ist 
hat man am Ende genauso wenig vom Leben, wie einer, der alles stoisch 
akzeptiert. Man muss halt nur wissen (dazu braucht es halt etwas 
Lebenserfahrung), was man auch wirklich lohnend angehen sollte. Damit 
meine ich: Die Zeit und Nerven die ich in eine Änderung des Zustandes 
investiere muss am Ende ein deutliches Plus an Lebensqualität mit sich 
bringen. Das sehe ich persönlich für mich hier eher nicht gegeben.

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm T. schrieb:
> Ich denke mich eines Vortrages beim 35C3 zu erinnern in dem angemerkt
> wurde, das man mit einem Induktionskochfeld wieder Herr seiner Daten
> wird, ohne wie bei einer Mikrowelle gleich ein Brandloch im Dokument zu
> hinterlassen.

Weniger destruktiv kann man die RFID-Funktion des PA ganz offiziell beim 
Meldeamt deaktivieren lassen.

von Ron L. (flessa)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Man sollte allerdings auch beachten, daß das hier verwendete RFID
> wohl
> nur auf wenige cm funktioniert.

Soweit ich weiss reicht die RFID in der Geldkarte bis 1m ;-)

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ron L. schrieb:
> Soweit ich weiss reicht die RFID in der Geldkarte bis 1m ;-)

D.h. ich bezahle schon, wenn ich nur ander Kasse warte.
Echt jetzt?

von Ron L. (flessa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein!
Standartgeräte blocken schon, wenn sich 2 Karten 
melden(Sicherheitsfunktion).  Das ändert aber nichts an der technischen 
Reichweite.

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das funktioniert schon nicht, wenn ich die Karte auf das Gerät lege und 
nicht wie gewünscht an die Seite halte.

Da geht es um 5 cm.

: Bearbeitet durch User
von Michael K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ron L. schrieb:
> Soweit ich weiss reicht die RFID in der Geldkarte bis 1m ;-)
Die Position Deines Handys kann man über viele KM abfragen.
Oder nur noch Bargeld, Eselskarren und Brieftauben verwenden weil 'DIE' 
hinter mir her sind?
Warum sind 'DIE' das eigentlich?
Was macht gerade mich so unglaublich Interessant das 'DIE' mich in der 
Kassenschlange Tracken müssen?

'HA, ERWISCHT! SIE WAREN GESTERN UM 9UHR BEI PENNY UND HABEN SICH 
FRANZBRÖTCHEN GEKAUFT!'

Einfach mal wieder runterkommen!

von Dirk K. (merciless)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Einfach mal wieder runterkommen!
Wehret den Anfängen...
Auch wenn heute irgendeine Art Überwachung eingeführt wird,
die offensichtlich nicht schädlich für mich ist (mir ist
zB. Video-Überwachung persönlich wumpe, weil ich nichts
zu verbergen habe), heißt das nicht, dass nicht irgendwann
einmal Leute Zugriff auf diese Daten haben können, die mir
nicht nur Gutes wollen.

merciless

von Ron (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Die Position Deines Handys kann man über viele KM abfragen.

nö, hab kein Handy :-P

> Oder nur noch Bargeld, Eselskarren und Brieftauben verwenden weil 'DIE'
> hinter mir her sind

gehmal lieber zum Arzt, ist nicht gesund was du erzählst ;-)


> weil ich nichts zu verbergen habe

Ich schon - nennt sich Privatsphäre.
Aber hast du dich mal gefragt, warum nie über aktuelle Themen wie zB 
Hessendata in der Öffendlichkeit geredet wird?
...vermutlich würdest du deine Meinung ändern?

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Weniger destruktiv kann man die RFID-Funktion des PA ganz offiziell beim
> Meldeamt deaktivieren lassen.

Man kann deaktivieren lassen, das man den Ausweis zur Legitimation bei 
Diensten Dritter nutzen kann. Das der Ganze Chip abgeschaltet wird ist 
nicht wahr.

Behörden sollen wohl auch nur Daten elektronisch auslesen und nicht 
abschreiben. Das Personalausweisgesetz verbietet sogar das Kopieren des 
Ausweises durch Dritte.

Das der Ausweisinhaber, wenn er auf das Gesetz pocht, dann halt vom 
Makler nicht bedient oder berücksichtigt wird, das ist eine andere 
Sache.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.