mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Absenkbare Deckenleuchter: Kabelführung


Autor: Leuchte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Forenmitglieder,

ich habe vor, in einem relativ hohen Treppenhaus (ca. 5-6m von der 
obersten Treppe bis unter den First) eine Deckenlampe/Kronleuchter mit 
mehreren Hängeleuchten anzubringen

Um einen einfachen Lampenwechsel zu Ermöglichen möchte ich diesen mit 
einer Winde absenkbar gestalten, da die Lampen sich besonders aufgrund 
der darunter liegenden Treppe nur schwer und nicht ganz ungefährlich mit 
einer Leiter erreichen lassen.

Allerdings kommt die Frage nach einer geeigneten Kabelführung auf. Ein 
Spiralkabel gefällt mir optisch nicht so gut, selbiges gilt für 
Seilgleiter. Besonders wenn die Leuchte -wie zu 99,9% der Zeit - oben 
ist baumeln die einzelnen Kabelschlaufen dann herum.

Hat jemand schon mal ein ähnliches Problem gehabt oder eine zündende 
Idee parat?

Es soll eine 3x1,5 mm² Leitung bei max. 400 W verwendet werden.

: Verschoben durch Moderator
Autor: fop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn oberhalb der Decke des Treppenhauses ? Diese Technik kenne 
ich nur bei Kirchen. Da ist halt oberhalb des öffentlichen Bereichs ein 
Raum in dem genug Kabel zum Absenken der Leuchten lag. Von dort konnte 
man auch die Befestigung lösen und absenken sowie nachher wieder 
hochziehen. Ganz wichtig dabei war : eine Markierung am Kabel, damit 
alle Leuchten gleich hoch hängen.
Die Leuchten waren leicht genug, dass man auf eine Winde verzichten 
konnte.
Du wirst ja vermutlich ein Seil brauchen, an dem Dein Leuchter hängt, 
welches dann auf die Winde aufgewickelt wird. Auf dem Stück, das immer 
zu sehen ist, würde ich es mit einem Schlauch oder ähnlichem mit dem 
Kabel zusammenfassen. In dem Bereich, der nur bei der Wartung im 
Treppenhaus ist, gehen Seil und Kabel getrennte Wege. Seil geht auf die 
Winde und Kabel liegt in Buchten rum.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leuchte schrieb:
> obersten Treppe bis unter den First

Sofern dieses Kabel die höhere Zugbelastung aushält, würde ich einfach 
am First eine Umlenkrolle anbringen und das überflüssige Kabel in einer 
Verkleidung verstecken.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leuchte schrieb:
> at jemand schon mal ein ähnliches Problem gehabt oder eine zündende
> Idee parat?

Ja.
Da gibt es Kabelrollen die mit Hilfe einer Sprialfeder zurückgestellt 
werden. Auf Wunsch könnte ich dir ein Foto zukommen lassen und mal 
gucken, ob es da ein Typenschild oder so was gibt.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier einfach mal schnell zwei Bilder weil ich gerade sowieso oben war.

Autor: philip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teil von Matthias ist sicherlich für täglich zich Auf- und 
Abrollvorgänge bestimmt und entsprechend teuer.

So etwas gibt es auch in haushaltskompatibleren Preisregionen:

https://www.contorion.de/betriebsausstattung-baustellenbedarf/ks-tools-werkstatt-kabelaufroller-20m-95450893

Für die regelmässige Wartung des Kronleuchters sicherlich immernoch mehr 
als ausreichend.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
philip schrieb:
> Das Teil von Matthias ist sicherlich für täglich zich Auf- und
> Abrollvorgänge bestimmt und entsprechend teuer.

Ja. Und das Dingens hat auch etwas mehr Power. Aber ich denke das 
Prinzip ist erkenntlich.

@Leuchte noch ein Hinweis zur Winde:
Denk dran, dass du hier Zeug fliegend über Personen aufhängst. Da gibts 
die eine oder andere Sicherheitsvorschriften z.b. doppelte Bremse oder 
x-fache-Seilbruchsicherheit, usw. usf.

Übrigens:
Für den BER wurden extra Stecker entwickelt. Da werden die Lampen zum 
LM-Wechsel über eine Theater-/Veranstaltungstechnik-SIL3-Steuerung hoch 
und runtergefahren (mit Touchscreen, Fahrhebel, Positionseingabe, 
Szenenspeicher,...). Die Stecker sollen hierbei oben vollautomatisch 
sauber aus- und einstecken. Damit ist auch die Lampe für den LM-Wechsel 
spannungsfrei.
Andere nehmen dafür eine Selbstfahrerhebebühne...

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
philip schrieb:
> So etwas gibt es auch in haushaltskompatibleren Preisregionen:
>
> 
https://www.contorion.de/betriebsausstattung-baustellenbedarf/ks-tools-werkstatt-kabelaufroller-20m-95450893

Was mir gerade übrigens auch noch kommt:
Die Dinger haben doch i.d.R. eine Verriegelung. Sprich: ich muss die 
Leitung erst wieder ein Stückchen rausziehen, damit das Dingens 
aufrollt. Stelle ich mir für einen Kronleuchter irgendwie unpraktisch 
vor...

Autor: Julian B. (julinho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder du baust in den Leuchter nur LEDs ein, die Elektronik(Treiber) an 
einen gut zugänglichen Ort. Wenn du die LEDs dann noch mit gemäßigter 
Leistung betreibst, wirst du sie wahrscheinlich nie wechseln müssen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian B. schrieb:
> Oder du baust in den Leuchter nur LEDs ein, die Elektronik(Treiber) an
> einen gut zugänglichen Ort.

Willst Du zu jeder Lampe ein EXTRA Kabel oder eine Reihenschaltung wo 
gleich alles finster ist? Vorschlag abgelehnt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.